ASRock B450M Steel Legend

Würdest Du dieses Mainboard rückblickend wieder kaufen?

  • Ja

    Stimmen: 2 50,0%
  • Nein

    Stimmen: 2 50,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    4
Du hast das ASRock B450M Steel Legend als Mittelmäßig bewertet.
Gelistet seit: – Letztes Update:
Name:
ASRock B450M Steel Legend
Hersteller:
ASRock
Formfaktor:
mATX
Sockel:
AM4
Chipsatz:
AMD B450
AGESA-Version:
Combo-AM4v2Pi 1.2.0.6 Patch B
TDP:
105 W
Lüfteranschlüsse:
5 (5 vierpolig)
Speichergeschwindigkeit:
DDR4-2933
Speicherbänke:
4x DDR4
Video-Ausgänge:
HDMI + Displayport
Integrierter Audio-Chip:
Realtek ALC892
Audio-Ausgänge:
7.1 + 2 + S/PDIF (Optisch)
PCIe-Slots (3):
PCIe 3.0/3.1 x16
PCIe 2.0/2.1 x16, elektrisch x4
PCIe x1
SATA-Anschlüsse:
4x SATA 6 Gbit/s
M.2-Anschlüsse (M-Key):
2
1x PCIe
1x SATA
RAID-Modus:
0/1/10
LAN-Anschlüsse:
1x 1Gb LAN
Primärer LAN-Chip:
Realtek RTL8111H
USB-Anschlüsse außen:
1x USB 3.2 (Gen 2, 10 Gbit/s)
4x USB 3.2 (Gen 1, 5 Gbit/s)
2x USB 2.0
Davon Typ C:
1
USB-Anschlüsse innen:
2x USB 3.2 (Gen 1, 5 Gbit/s)
4x USB 2.0
Kompatibel zu Ryzen 5000 Kompatibel zu Ryzen 4000 Kompatibel zu Ryzen 3000
Sonstige:
- XXL Aluminum Alloy Heatsink
- Premium 60A Power Choke
- Nichicon 12K Black Caps (100% Japan made high quality conductive polymer capacitors)
- I/O Armor
- Sapphire Black PCB
- High Density Glass Fabric PCB
- 2oz Copper PCB
- 6 Power Phase design
- 128Mb AMI UEFI Legal BIOS with multilingual GUI support
- 1 x COM Port Header
- 1 x TPM Header
- 1 x PS/2 Mouse/Keyboard Port
User-Bewertung:
★★★★☆
Kaufempfehlung:
0 % (4 Stimme(n))
ASRock B450M Steel Legend
ASRock B450M Steel Legend
ASRock B450M Steel Legend
ASRock B450M Steel Legend

pipin

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
23.499
Renomée
9.219
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Im Anschluss könnt ihr eure Erfahrungen in Sachen Zuverlässigkeit und Stabilität für dieses Mainboard posten...
 

Anhänge

  • B450M Steel Legend(L1).png
    B450M Steel Legend(L1).png
    384,8 KB · Aufrufe: 34
  • B450M Steel Legend(L2).jpg
    B450M Steel Legend(L2).jpg
    176,4 KB · Aufrufe: 437
  • B450M Steel Legend(L4).png
    B450M Steel Legend(L4).png
    389,8 KB · Aufrufe: 34
  • B450M Steel Legend(L5).png
    B450M Steel Legend(L5).png
    116,7 KB · Aufrufe: 35
Zuletzt bearbeitet:

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.555
Renomée
1.416
Irgendwie bin ich mit dem Board inzwischen alles andere als zufrieden.
Neben dem relativ schwachen Spannungswandler der mit meinem Ryzen 9 3950X ohne aktive Belüftung überfordert ist (throtteling durch Wandler Überhitzung) habe ich nun auch noch Probleme im Zusammenspiel mit der Crucial P1 (500GB) hinzugekommen denn es kommt immer wieder vor dass das System bei einem Reboot mit einem schwarzen Bildschirm stehen bleibt und selbst nach einem Reset oder dem Abschalten des Systems beim Post Bildschirm vom BIOS hängen bleibt.
Dieser Zustand löst sich erst wieder wenn die SSD ausgebaut wurde. Schalte ich das System danach wieder ab und baue die P1 wieder ein kann ich wiederum wieder problemlos mit und von ihr booten.
 

LordNord

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
07.09.2005
Beiträge
5.723
Renomée
507
Standort
S-H
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2018
Schau mal nach einem Firmeware Update für die SSD. Eventuell liegt da der Hund begraben.
 

FHen1979

Grand Admiral Special
Mitglied seit
02.05.2006
Beiträge
3.010
Renomée
92
Standort
Bonn
  • RCN Russia
  • BOINC Pentathlon 2012
Wenn der Tipp von LordNord nicht klappt, wirst du dich ggf. nach einem anderen Board umsehen müssen. Finde es persönlich auch etwas...unausgewogen...einen Prozessor von über 700 Euro auf ein Board von um die 90 Euro zu setzen.

Mag vom Sockel und vom Bios her passen, aber irgendwie seltsam wirkt das ganz schon. Denke mal, daß die Spannungswandler, etc. eigentlich nicht dafür so ausgelegt sind.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.555
Renomée
1.416
Das Problem mit dem Spannungswandler habe ich mit einer seitlichen Zwangsbelüftung gelöst, es ist zwar unschön aber bei einem Brett das nicht für diese CPU Generation gebaut wurde zu verschmerzen.

Was mir wirklich gegen den Stricht geht ist das Problem mit der SSD denn es scheint nur beim Reboot vom OS her aufzutreten, so als würde dabei irgendein Register nicht richtig gesetzt werden. Fahre ich den Rechner regulär runter und schalte ihn wieder ein tritt das Problem hingegen nicht auf.
PCIe Probleme nach einem BIOS Update hatte ich vor einem Weilchen ja auch schon bei 2 MSI Boards. Das System mit der RX 5700 XT konnte man mit einem BIOS Flashback wiederbeleben, die VII des anderen Systems kann seither nicht mehr initialisiert werden und ist damit mehr oder weniger tot.

Ein Firmware Update für die SSD nicht nicht verfügbar aber ich habe mich erstmal damit beholfen sie aus dem System zu entfernen.
Die für den Normalbetrieb wichtige Linux Installation liegt auf einer anderen SSD, auf der P1 lediglich eine Windows Installation fuer die Wartung der Hardware. Wenn der Hund da begraben liegt wo ich es vermute dann warte ich erstmal das nächste BIOS Update für das Board ab und schaue ob das Problem dann wie bei den MSI Boards verschwunden ist.

Da es sich bei dem System um ein µATX Crunch System handelt ist die Auswahl an Mainboards ohnehin mehr als mager, viel Wahl hatte ich dabei so oder so nicht und muss mich bei dem Problem mit dem Spannungswandler nun eben mit der seitlichen Zwangsbelüftung behelfen die ihre Aufgabe bestens erfüllt.

--- Update ---

Ich habe nochmal genauer nachgesehen, wenn ich mich recht erinnere ging es bei dem Board bei dem die VII gekillt wurde (MPG X570 GAMING PRO CARBON WIFI) um diese beiden BIOS Versionen:
BIOS Updates.PNG

Beim Update auf Version 14 trat es auf, mit der kurz darauf erschienenden Version 15 verschwand es wieder.
Die größte Neuerung war das Update auf die AMD ComboPI1.0.0.4 Patch B und fällt damit in den gleiche Zeitraum und AGESA Stand wie beim aktuellsten BIOS des ASRock Boards. Genau deshalb würde ich das derzeitige BIOS nicht als Ursache ausschließen.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.555
Renomée
1.416
Mit der aktuellen BIOS Version 3.20 scheinen die SSD Probleme endlich Geschichte zu sein.
 

BIOS Versionen

  • 4.60 (21.10.2022)
    Improve GPU compatibility for GeForce RTX 40 series.
  • 4.30 (10.03.2022)
    Update AMD AM4 AGESA Combo V2 PI 1.2.0.6b
  • 4.20 (05.08.2021)
    1. Update AMD AM4 AGESA Combo V2 PI 1.2.0.3 Patch C
    2. Enable AMD CPU fTPM in BIOS default
  • 4.10 (01.07.2021)
    1. Update AMD AGESA ComboAM4v2 1.2.0.3b
    2. Improve USB compatibility
  • 4.00 (12.05.2021)
    Update AMD AGESA ComboAM4v2 1.2.0.2
  • 3.90 (11.03.2021)
    Update AMD AGESA ComboAM4v2 1.2.0.0
  • 3.60 (19.11.2020)
    Optimize system performance with AMD Ryzen™ 5000 Series Desktop Processors
  • 3.30 (03.08.2020)
    Optimize PCIe M.2 SSD performance on AGESA Combo-AM4 PI 1.0.0.6
  • 3.20 (09.07.2020)
    Update AMD AGESA Combo-AM4 PI 1.0.0.6
  • 2.90 (28.11.2019)
    Update AMD AGESA Combo-AM4 1.0.0.4 Patch B
Oben Unten