MSI B350I Pro AC

Würdest Du dieses Mainboard rückblickend wieder kaufen?

  • Ja

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nein

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0
Bewerte das MSI B350I Pro AC:
Gelistet seit: – Letztes Update:
Name:
MSI B350I Pro AC
Hersteller:
MSI
Formfaktor:
Mini-ITX
Sockel:
AM4
Chipsatz:
AMD B350
TDP:
105 W
Lüfteranschlüsse:
2 (2 vierpolig)
Speichergeschwindigkeit:
DDR4-2400
Speicherbänke:
2x DDR4
Video-Ausgänge:
HDMI + Displayport
Integrierter Audio-Chip:
Realtek ALC887
Audio-Ausgänge:
7.1
PCIe-Slots (1):
PCIe 3.0/3.1 x16
SATA-Anschlüsse:
4x SATA 6 Gbit/s
M.2-Anschlüsse (M-Key):
2
1x PCIe
1x PCIe + SATA
RAID-Modus:
0/1/10
LAN-Anschlüsse:
1x 1Gb LAN
Primärer LAN-Chip:
Realtek RTL8111H
WLAN und Bluetooth:
WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.2
USB-Anschlüsse außen:
2x USB 3.2 (Gen 2, 10 Gbit/s)
2x USB 3.2 (Gen 1, 5 Gbit/s)
2x USB 2.0
USB-Anschlüsse innen:
2x USB 3.2 (Gen 1, 5 Gbit/s)
2x USB 2.0
Kompatibel zu Ryzen 3000
Sonstige:
1x M.2/E-Key (2230, belegt mit WiFi+BT-Modul), 1x PS/2 Combo, Header Beleuchtung: 2x RGB-Header 4-Pin (5050), 1x M.2-Passivkühler
User-Bewertung:
Bislang nicht bewertet
MSI B350I Pro AC
MSI B350I Pro AC

LordNord

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
07.09.2005
Beiträge
5.874
Renomée
532
Standort
S-H
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2018
Im Anschluss könnt ihr eure Erfahrungen in Sachen Zuverlässigkeit und Stabilität für dieses Mainboard posten...
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    357,5 KB · Aufrufe: 409
  • 2.jpg
    2.jpg
    69,8 KB · Aufrufe: 40
Zuletzt bearbeitet:
Habe heute das MSI B350I PRO AC, sowie einen weiteren R5-2400g geliefert bekommen.
(Der erste R5 2400g im Asus Brime B350 Plus hat einen Haswell Core i5 im Büro ersetzt)

Natürlich war auf dem Board nicht das aktuellste BIOS was für Raven Ridge Pflicht ist, dafür hätte ich Mindfactory ~16€ abdrücken müssen.

Der erste Eindruck gefällt mir. Der R5 2400g wird (nicht wie im Asus Prime B350) mit den richtigen Spannungen, SingleCore und MultiCore Turbo Taktfrequenzen befeuert. Die 3000er Corsair RAM wurde richtig erkannt und per Profile auf 2933 Mhz eingestellt.
Testhalber waren auch 3066MHz kein Problem. Die VRMs bleiben (dank Wraith Spire) recht kühl, auch bei voller Last.
Eine Runde Doom 2016 @1440p@Mittlere Details@Vulkan war kein Problem, keine Ruckler, kein Throttling.

Das Board scheint auch recht sparsam zu sein.
Gemessen habe ich an der Steckdose im Leerlauf sage und schreibe 17Watt, trotz aktiven Intel WLAN-Modul [mal sehen ob man das hardwareseitig entfernen kann]
Das System sah sonst wie folgt aus:
Windows 10 x64, 150Watt picoPSU, 2x8GB DDR4, 1xSSD Sandisk], USB-Peripherie hing an einen aktivem Monitor/USB3.0 Hub (sollte nicht zum Verbrauch beitragen).


Das UEFI-Bios finde ich OK, es ist anders organisiert als das von Asus, aber man gewöhnt sich relativ schnell und findet alles was man braucht :)

Morgen gibt es ein paar Benches, und mal sehen wie weit ich mit dem Corsair RAM (Hynix) und GSKill-Trident-Z (Samsung B-die) komme.

PS.: Kein LED-Weihnachtsbaum *buck* - nur 4 weiße Debug-LEDs, die nach dem Booten aus sind ;D

Edit: 16,0 Watt ohne Intel WLan Modul (die Box lässt sich an der Unterseite abschrauben)
 
Zuletzt bearbeitet:

BIOS Versionen

  • 7A40v1A (27.01.2019)
    - Improve memory compatibility.
    - Improve compatibility with Bristol CPU.
Zurück
Oben Unten