2200G Blackscreen während Treiberinstallation

Lucky Headshot

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.06.2004
Beiträge
1.067
Renomée
4
Hallo!

Ich hätte gerne mal wieder ein Problem. ;)

Mein Latein ist am Ende und keine Ahnung was ich noch probieren könnte. Diverse Foreneinträge durchgelesen und Probiert was ging allerdings ohne Erfolg.

Ich habe ein kleines Ryzen System zusammengebaut bestehend aus:

Gigabyte GA-AB350M-DS3H
Ryzen 3 2200G
8GB 2800er RAM
240GB SSD
1TB HDD

(Nichts übertaktet)

Zusammengebaut und mit der 1TB HDD gestartet. Auf der Platte war noch Windows 10. Die Installation von den vorherigen "Innereien" ein kleines FX 4300 System. Ich wollte ansich erstmal wissen ob das Ganze läuft und ein wenig damit rumexperimentiern (Benchmarks, RAM Einstellung etc.). Windows hat sich auch alles zusammengerödelt und das neue System lief, ohne dass ich etwas Negatives feststellen konnte. Habe das BIOS aktualisiert ein paar Benchmarks laufen lassen und geschaut was man so mit dem Neuen Kleinen so anstellen kann. Die Grafiktreiber habe ich einfach drüber installiert ohne Murren (Treiber von einer HD 6870 noch drauf gewesen). Zusammengefasst lief Alles wunderbar. Bin allerding ein Mensch der saubere Installationen mag und es dauert ja auch nicht wirklich lange neu auf zu setzen. Nachdem ich mich ausgetobt hatte wollte ich nach ein paar Tagen frisch aufsetzten. Ging auch alles ohne Probleme bis zu den Grafiktreibern. Bei der Installation Blackscreen speziell direkt bei den Grafiktreibern. Das übliche Monitor aus Monitor an passiert 1x und beim zeiten mal Blackscreen und passiert nichts mehr. Der Monitor geht auch nicht in Standby (per DVI angeschlossen).

Versuch habe ich so einiges: Treiber rauf Treiber runter. Mit dem AMDcleaner immer wieder entfernt. 2-3x Windows neu installiert. Offline versucht die Treiber zu installieren (Windows vorher nicht online gewesen). Dann erstmal Windows updaten lassen und dann mit den Treibern versucht. Im BIOS versucht was ein zu stellen gibts aber nicht wirklich viel. Das ganze auch ohne GDATA. Monitor mal per HDMI Adapter angeschlossen.

Das witzige ist, dass es bei den AMD Grakas so ein "Blackscreenbug" anscheinend existiert und ich hatte auch schon mal das Problem unbewusst. Konnte bisher durch "logisches" Vorgehen und etwas Probieren das ganze lösen nur diesmal nicht. Gut kann sein, dass es diesmal was anderes ist. *noahnung*

Ich hoffe Jemand hat eine zündende Idee. Ich wollte das Projekt endlich abschließen komme aus der Sackgasse gerade nicht raus.

Danke schon mal für die Hilfe


Nachtrag: Die Chipsatztreiber laufen durch. Passiert explitzit bei den Grafiktreibern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Effe

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
17.02.2011
Beiträge
3.183
Renomée
163
Standort
Im Havelland
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Welchen Treiber willst Du denn installieren?
 

Lucky Headshot

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.06.2004
Beiträge
1.067
Renomée
4

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.320
Renomée
1.353
Schonmal versucht den Speichertakt zu senken oder mal einen Speichertest durchlaufen lassen?
Vielleicht verträgt er sich nicht richt richtig mit dem Prozessor.
 

Lucky Headshot

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.06.2004
Beiträge
1.067
Renomée
4
Schonmal versucht den Speichertakt zu senken oder mal einen Speichertest durchlaufen lassen?
Vielleicht verträgt er sich nicht richt richtig mit dem Prozessor.

Habe alle RAM einstellungen auf AUTO gesetzt und die Installation lief durch. So wie es im Moment scheint war das das Problem warum auch immer. Das Ganze lief bereits auf 2800 ohne Probleme (nach Spezifikation). Ich weiß nicht ob das jetzt alles "Zufall" war spricht aber vieles dagegen. Ich werde versuchen das Ganze mal durch zu testen was man nachträglich modifizieren kann und wie sich was verhält.

Danke dir! Es sieht nach der richtigen Lösung aus.

Ich werde berichten ob mir was auffällt und/oder ob ich nachwievor Schwierigkeiten habe. Werde erstmal schauen ob sich das System normal verhält und ob wegen dem RAM-Takt was zu machen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.320
Renomée
1.353
@Lucky Headshot
Ja die Speicherkompatibilität ist da so eine Sache für sich.
Steht jetzt alles nur auf auto oder hast du auch dsa entsprechende XMP Profil ausgewählt?
Meiner Erfahrung nach läuft der Speicher bei der AUTO Einstellung nur noch als DDR4-2133, darüber geht es per Automatik erst mit den XMP Profilen weiter.
 

Lucky Headshot

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.06.2004
Beiträge
1.067
Renomée
4
Chipsatztreiber sind aktuell nicht drauf alledings bringen die Grafikkartentreiber das nötigste mit quasi auch nicht zwingend erforderlich.


XMP ist jetzt aus und wie du es geschrieben hast lediglich nur halbe Kraft voraus. Das war auch die einzige Veränderung die ich gemacht habe und dann lief die Installation durch. Was mich wie gesagt wundert ist, dass es ja schon mal mit 2800 lief und ohne Probleme. Kann natürlich sein, dass der Treiber was in die falsche Röhre bekommt bei der Installation. Dauerzustand sollte es so nicht sein weil ich extra die HD6870 weggelassen habe. Bin begeistert von der Leistung und das ganze unter 100W beim zocken (BF4 u. GW2). Wächst natürlich mit dem RAM-Takt und Timings. Werde mal schauen heute allerdings mache ich nichts mehr dran eventuell morgen. Muss die Feiertage auch ein wenig für soziale Kontakte nutzen. Spätestens die Tage wenn nicht Morgen werde ich mich dransetzten und berichten. Die Richtung RAM scheint bisher die Lösung zu sein und darauf baue ich dann auf.

Was mir aufgefallen ist und irgendwo im englischsprachen Forum auch erwähnt worden ist, dass das Board CL 15 nicht übernimmt. XMP geladen alles stimmt wenn ich mit CPUZ auslese bis auf den ersten Wert. Steht nämlich bei 16 und kann machen wa ich will auch wenn manuell engestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.320
Renomée
1.353
Ich vermute das einige Speicherzellen beim hohen Takt ein Problem kriegen und Probleme bereiten wenn der Speicherbereich für die IGP darin liegt.
Deshalb wäre ein Speichertest interessant, allerdings mit einer verbauten Grafikkarte um auch den Speicherbereich der IGP frei zu geben.

Tauchen dann beim XMP Profil Fehler auf gibt es 2 Möglichkeiten.
1. Man könnte versuchen des Speicher zu reklamieren.
2. Man verändert die Speicher Einstellungen bis es wieder passt.

Das mit den ungeraden Zahlen für die war bereits für den normalen Ryzen aktuell. Ich kenne es bisher so dass dann z.B. bei CL15 automatisch auf CL16 hoch gesetzt wird.
 

Lucky Headshot

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.06.2004
Beiträge
1.067
Renomée
4
Memtest86 ist 2x ohne Fehler durchgelaufen allerdings so wies scheint werden 1GB nicht freigegeben. Habe alles was ich in Sachen iGPU im BIOS finden konnte ausgeschaltet. Vermute, dass 1GB trotzdem reserviert bleibt warum auch immer.

Mit 2400 fährt er noch hoch aber alles oben drüber will nicht (auto cl18). Die Spannung muss ich manuel auf 1,25v (sonst auto 1,2v bei 2133) einstellen dann würde er ohne die "Grafiktreiber" auch mit 2800 hochfahren. Das witzige dabei ist bis auf die Grafik funzt ja alles auf 2800. Es gibt keine Abstürze oder sonst irgendwelche Auffälligkeiten.

Bin etwas ratlos. Wenn es garnicht funktioniert würde ich glaube ich Alternate fragen ob und was man machen kann. Bin auch schon über die 14 Tage.

Die Frage ist auch noch was ich als Alternative nehmen könnte/müsste da bin ich auch etwas überfragt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lucky Headshot

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.06.2004
Beiträge
1.067
Renomée
4
Ich habe anscheinend das Problem gelöst! Hatte gestern mit einem Techniker von Alternate gesprochen und er hatte mich indirekt zur Lösung geführt. Im nachhinein denke ich mir ich hätte auf die simple Lösung alleine kommen können.:] Schande über mein Haupt. Ich sollte nochmal mit einem Modul auf 2666 heben und versuchen. Ist allerding gescheitert. Habe dann die Riegel getauscht ging auch nicht. Dachte mir wenn ich schon dabei bin dann tausche ich mal die Bänke. Das war dann so wies nach kurzem Test aussieht das Problem. Den zweiten Riegel reingesteckt und läft bisher ohne Murren auf 2800 im Dual-Channel.

Danke euch für die Tips man lernt dann doch nie aus oder man vergisst einfach Dinge die man eigentlich schon seit Jahrzehnten weiß und muss angeschubst werden. ;)
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.320
Renomée
1.353
Hattest du dich beim Test mit einem Riegel an die Bestückungsreihenfolge im Handbuch gehalten?
Da reagieren die Bretter auch gern zickig drauf.
Bei 2 Riegeln ist das idR. immer der Slot der beim jeweiligen Kanal am weitesten von der CPU weg ist und beim Einsatz eines Speichermoduls sollte das idR. in den ersten Speicherkanal.
Vermutlich ist dei Terminierung und Initialisierung der Speicherkanäle nicht sonderlich flexibel.
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Memtest86 ist 2x ohne Fehler durchgelaufen......

Dachte mir wenn ich schon dabei bin dann tausche ich mal die Bänke. Das war dann so wies nach kurzem Test aussieht das Problem. Den zweiten Riegel reingesteckt und läuft bisher ohne Murren auf 2800 im Dual-Channel.
Und das ist immer noch ein Großes Problem wenn man Memtest86 verwendet was NUR den Ram , aber nicht den Weg Testet.
Deswegen teste Ich auch immer Memtest unter Windows,da dort nicht nur der Ram sondern auch der Weg getestet wird.
Wenn du eine APU hast , dann kannst den Ram auch sehr gut mit Grafikanwendungen testen.Der A10 7850 z.b. lief ohne Probleme unter Windows,in Spielen/Benchmarks....ABER in Trine ist er abgestürzt nach kurzer Zeit....
https://www.youtube.com/watch?v=hvN7uiMw5ys
Hiermit hast auch gern mal den ein oder anderen Grafikfehler.
https://benchmark.unigine.com/tropics
Es ist ja schon seit Ewigkeiten so das zu 95% ein Kanal mehr MHz zu lässt als der andere und da ist dann auch immer die Frage wer früher begrenzt,das Mainboard oder die CPU.....Deswegen hast ja die Abstufung mit 2 Riegel/4 Riegel/ Single Rank/ Dual Rank........
Wobei auf der AMD Seite stehen Max. Speichertaktfrequenz :2667MHz bei Memory Channels 2 https://www.amd.com/de/products/apu/amd-ryzen-3-2200g
 
Zuletzt bearbeitet:

Lucky Headshot

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.06.2004
Beiträge
1.067
Renomée
4
@ sompe

Ich habe es gerade nicht vor Augen meine aber ich hätte die Bestückungsreihenfolge eingehalten (anscheined verkehrte Welt oder ich habe es im Kopf doch rumgedreht). Ansich weiß ich ja, dass "RAM" immer fummelig sein kann deswegen auch im Handbuch nachgeschaut und lief ja ansich auch erstmal im Dual-Chanel usw. Es kann sein, dass sich was mit der BIOS Aktualisierung "eingeschlichen" hat und ich was in der Chronologie durcheinander gebracht habe. So nach dem Motto es lief ja. Wieso läuft es jetzt nicht!? Habe denk ich mal zu sehr an status quo festgehalten und wurde blind für einfache Lösungsansätze. :-[ Es sind tatsächlich die Bänke die am weitesten von der CPU weg sind. Das war mir bisher neu, dass anscheinend diese Tatsache meist/oft sehr eintscheidend ist. Merke ich mir auf alle fälle sonst verwende ich aus optischen gründen (klar wenns läuft) immer die CPU nahen Bänke im Allgemeinen (dachte mir bisher auch nichts dabei ;D ). Ich hatte schon unzählige Boards bestückt vielleicht hatte ich einfach "Glück", dass ich aus "Versehen" zu 95% so gemixt habe (bspw. Vollbestückung mit 3 unterschiedlichen Herstellern) das instant gelaufen ist.

@ Casi030

Ist das nicht so, dass Memtest unter Windows weil eben unter Windows nicht den vollen zugriff auf die Kapazität etc. hat!? Zumindest damals als sie für Windows herauskamen sagte man, dass der Spass nur so eine Art pseudo Test ist weil Windows zu stark dazwischenfummellt, so dass das Ergebnis zwangsweise nicht das wiedergeben kann was es sollte. Das ist zumindest der Grund warum ich solche Tests immer liegengelassen habe. Wenn sie was taugen dann nehme ich sie aber sehr gerne mit in die Reihe der Testsoftware. So wie du es beschreibst klingt logisch und im Ernstfall kann das entscheidend sein.
Die APU habe ich und werde noch für die entgültige Installation mit diversen Tools testen (unigine ist definitiv dabei).

"Langzeittests" hatte ich seit gestern aus Zeitmangel noch nicht fahren können wird aber die Tage gemacht. Will endlich mal ein Produktivsystem daraus mache. ;D
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.320
Renomée
1.353
@Lucky Headshot
Dieser Umstand war mir auch neu und fiel mir erst durch meine RAM Tauschereien so richtig auf, vor allem als ich mir beim Aufbau der ITX Systeme die Speicher Module beim Threadripper System ausgeliehen hatte. Da war der Effekt dann schon sehr ausgeprägt. Bei den bisherigen DDR3 Systemen hatte ich eher die Steckplätze genommen die am nächsten an der CPU dran sind, ganz einfach um die Signal Strecke möglichst kurz zu halten und war damit auch recht gut gefahren. Meine DDR4 Systeme reagieren darauf aber komplett anders, weshalb ich bei der Ursache auf ein Problem mit der Terminierung der Speicherkanäle tippe.
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Wenn du 2 Riegel hast ist es im Grunde sehr Einfach sich den höheren Ramtakt zu merken:
Kaufst son dicken Aluklotz als CPU/APU Kühler fällt der Erste Ramslot zu 98% immer weg (wenn du keine Krüppel Ram kaufst) und somit bleiben dir nur Slot 2 und 4 und das sind auch die die zu Erst belegt werden.;)

Memtest unter Windows wird zu 95% auch Falsch angewandt und deswegen findet es auch keine Fehler.
Wenn man es richtig Anwendet,dann findet es deutlich früher und besser Fehler als Memtest unter Dos weil hier wirklich NUR der Ram getestet wird.
Willst also NUR wissen ob der Ram Defekt ist,dann nimmst Memtest86 unter Dos.
Willst wissen ob dein System/der Speichercontroller mit dem Ram zusammen arbeitet,nimmst Memtest unter Windows,aber richtig angewandt und natürlich kein ECC Ram.......
Und dann wird (wenns Mainboard zulässt) immer mit leichtem OC und Untervoltet getestet.
So kommst schneller an dein Ziel.;)
Wie bei mir zu sehen 1 Fenster für 1 CPU Thread.
Min bis 1000% Testen,besser bis 2 oder 3000%.
Ram leicht überlaufen lassen beim gleichmäßigen aufteilen.
Da ich hier den Reftakt nicht anheben kann,wurd hier mit den Min 1,2V getestet und nachher auf 1,225V gestellt.
So testest natürlich nicht nur den Ram sondern auch den Speichercontroller wenn du diesen mit Übertaktest.
Und da musst ab Ryzen natürlich doppelt auf passen.;)
 
Zuletzt bearbeitet:

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
21.587
Renomée
1.206
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Memtest86 hat aber nix mit DOS am Hut.
Das ist ein Linux-Bootloader.
 

Lucky Headshot

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.06.2004
Beiträge
1.067
Renomée
4
Bisher läuft alles ohne Zwischenfälle. Habe versucht die kleine Kiste an die Grenzen zu bringen und macht alles mit. Bin gerade dabei etwas oc zu betreiben. Ram läuft auf 3000 mit den angegebenen Timings bei 1,35v und die CPU auf 3900MHz auf Standardbefeuerung. Wollte mal schauen was ich aus der iGPU rausholen kann bin aber noch nicht soweit und mir fehlt da auch ein wenig Wissen wie man es gesittet anstellen kann. Habe mir 1-2 videos angeschaut und es scheint ja easy zu sein und überhaupt. Ich wollte aber trotzdem wissen was ich da genau mache. Die Temperaturen sind richtig hoch dabei gerade wenn ich sowohl CPU als auch GPU gleichzeitig auslaste. Ist aber ansich bekannt dass die APUs ein generelles baulich bedingtes Problem damit haben. Werde Schauen was ich eventuell dem entgegenwirken kann.

ein paar Fragen wegen OC.:
Wieviel Volt sollte ich im ernstfall den RAMs geben, dass es im Rahmen ist?
Hat Jemand Erfahrung mit der Übertaktung von der iGPU speziell 2200G/2400G?
Ist klar so "kühl" wie Möglich aber wie hoch sollte die Temperatur der CPU im Ernstfall sein damit die Sache noch "gesund" ist?

@MagicEye04
Den Gedanken hatte ich auch wobei ich nicht weiß ob es letztenendes ein Unterschied macht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Memtest86 hat aber nix mit DOS am Hut.
Das ist ein Linux-Bootloader.

Wenn ich es richtig verstehe dann wird Linux aber immer noch unter Dos geladen......
Heute wird MS-DOS, das immer wieder erweitert wurde (u. a. durch grafische Benutzeroberflächen), für zeitkritische Anwendungen, Startmedien (Boot-Disketten) oder für Anwendungen, die direkten Zugriff auf die Hardware erfordern, vor allem in Embedded Systems eingesetzt.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/MS-DOS
 

Lucky Headshot

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.06.2004
Beiträge
1.067
Renomée
4
Soweit ich im Bilde bin hat das eine mit dem anderen nichts zu tun. Es ist ein Linux-Bootloader und richtig angemerkt weil nicht DOS sondern unix als Vorvater. ;)
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.320
Renomée
1.353
Ich bin hier bei einer 2400G - Gigabyte GA-AB350N-Gaming WIFI Kombi auf ein eigenartiges Problem gestoßen das dir eventuell weiter helfen kann.
Mit dem aktuellen F22 BIOS verursacht der GPU Treiber Abstürze und Reboots wenn ich den verbauten G.Skill F4-2666C15D-8GRR Speicher mit dem 2666er XMP Profil betreibe, bei der 2133er Standard Einstellung bleiben diese aus. Mit dem zuvor installierten F21 BIOS lief es hingegen auch auf der 2666er Einstellung stabil und lief auch nach dem Downgrade wieder stabil.

Bei meiner Kombination aus einem Ryzen 1700, dem gleichen Board und einer Vega 64 lief der gleiche Speicher hingegen auch auf der 2666er Einstellung mit dem F22 BIOS stabil. Vielleicht ein Speicher Bug im Code für die Raven Ridge Modelle?
 

OBrian

Moderation MBDB, ,
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
17.036
Renomée
267
Standort
NRW

Lucky Headshot

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.06.2004
Beiträge
1.067
Renomée
4
Leider kam ich bisher nicht dazu weiter zu testen. Viel Arbeit wenig geld das übliche. ;)
Habe noch auf dem Schirm die Grafikeinheit zu übertakten einfach mal testweise mal schauen was dabei rauskommt. Ahnung habe ich immernoch wenig diesbezüglich hat dann aber auch was mit Zeit und Muße zu tun und das in Kombination. ;D

Es ist ein neues BIOS für mein Board erschienen und frage mich erstens was das bewirkt zumindest im zweiten Teil der Beschreibung. Google spuckt acuh nicht wirklich das aus was für mich verständlich ist. Klars erstmal AGESA das könnte was auch immer bringen. Nehme an dabei gehts um die neuen CPUs haupsächlich zumindest. Was ich garnicht weiß was es sein sollte ist das mit SMU... Beschreibung: Update AGESA 1.0.0.2a + SMU FW 43.18

Viellecht könnt ihr mich mal aufklären. Würde wenn dann die ganzen "Experimente" vor der "richtigen" Installation vollziehen. OC etc. was man so austesten kann bevor man einfach nur ein stabiles System haben will....
 

Lucky Headshot

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.06.2004
Beiträge
1.067
Renomée
4
Kurz Info das aktuelle BIOS (F23d ) sorgte dafür, dass egal wie die Rambänke belegt sind ich das selbe Problem hatte wie vorher auch allerdings ohne "Ausweichmöglichkeit" was die Bänke betrifft. Bin dann zürückgekehrt zum alten "aktuellen" BIOS.
Ich werde weiter berichten komme leider im Moment zu nichts hängt aber auch damit zusammen, dass ich jungfräulich Papa geworden bin in Form einer kleiner Katzendame ähm Mädchen.;D Muss erstmal alle Kabel verstecken sind einige zwischenzeitlich sehr beliebt. Das "Projekt" ist nicht durch ich bleibe dran und berichte was mir auffällt...
 
Oben Unten