A10 7890 & A4 5300 APU sinnvoll für Boinc einsetzbar?

★ Themenstarter ★
Mitglied seit
05.04.2020
Beiträge
5
Renomée
2
Hallo allerseits, crunche derzeit auf einem i7 2600 + GTX1060 6GB für Milkyway@home.
Als HTPC nutze ich derzeit einen kleinen Rechner mit A4 APU und seiner onchip GPU unter Windows 10.
Da bei Netflix & Co die CPU Last durch die Decke geht, wird diese APU am Montag durch einen A10 7890k ersetzt. Ich denke dann hat er als HTPC genug Luft nach oben für die kommenden 1-2 Jahre. Nebenbei wollte ich den den HTPC natürlich auch crunchen lassen. Derzeit bekommt das System mit seiner A4 APU keine GPU Arbeit, nehme an dass Boinc diese APU einfach als zu schwach einstuft und daher nicht mit entsprechenden Workunits versorgt. Ist zu erwarten dass ich beim A10 auf das selbe Problem stoßen werde?

Nach der Umrüstung des HTPCs liegt hier noch genug Hardware rum um den ausgemusterten A4 eine Gnadenfrist zu geben. Denke als Linux Gurke kann er noch was reissen, allerdings habe ich die onchip GPU noch nicht unter Linux zum Laufen bringen können. Welche Distro würde sich dafür noch eignen ( Office Linux Gurke und im ein wenig Crunchen, mehr soll das Ding nicht können)

LG
Daniel
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
18.975
Renomée
346
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
Hi,

Milkyway braucht vor allem doppelte Genauigkeit (DP/64bit). Da kann es sein, dass alte/schwächere APUs das nicht bieten.

Auch Nvidia ist da eher schwach unterwegs. Die 1060 dürfte doch bestenfalls irgendwas um die 50-100k credits pro Tag bringen ?

Die ideale APU für Milkyway ist der A12-9800. Alternativ A12-9800E oder A10-9700(E), läuft allerdings auf Sockel AM4. Die können mit der 1060 locker mithalten.
 

derDruide

Admiral Special
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
1.757
Renomée
36
Nach der Umrüstung des HTPCs liegt hier noch genug Hardware rum um den ausgemusterten A4 eine Gnadenfrist zu geben. Denke als Linux Gurke kann er noch was reissen, allerdings habe ich die onchip GPU noch nicht unter Linux zum Laufen bringen können. Welche Distro würde sich dafür noch eignen ( Office Linux Gurke und im ein wenig Crunchen, mehr soll das Ding nicht können)

Den A10-7890K kaufst du sehr günstig gebraucht, nehme ich an? Dafür würde ich nur noch wenig Geld ausgeben, sonst lieber gleich neu machen. Klar brauchst du dann ein (billiges) Board und einen RAM-Riegel, aber die Unterschiede sind auch riesig. Eine kleine AM4-Lösung käme grob auf 45 + 40 + 20 = 105 €.

Welche Teile hast du für den A4-5300 wirklich übrig? Wenn du das Mainboard für den 7890K brauchst, kannst du den A4 besser verkaufen oder verschenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
05.04.2020
Beiträge
5
Renomée
2
Der A10 kommt mit einem KomplettPC am Montag, dessen Board ist schwächer als das vorhandene A88-X in dem momentan der A4 werkelt.
Der Plan ist den A4 gegen den A10 auszutauschen. den A4 ggfs noch mit Office und FS zu betrauen und den A10 im HTPC fürs Heimkino und Boinc zu nutzen. Zum Daddeln hab ich ja den i7. Der bekommt noch eine alte Quadro 620 zur Seite gestellt (befindet sich momentan noch im am Montag kommenden PC) . Dann cruncht er mit zwei GPU´s und 8 (virtuellen) CPU´s. Für den A4 hab ich 8 GB RAM, Board, Gehäuse, 120 GB SSD, also alles um einen kleinen PC draus zu machen.
 

derDruide

Admiral Special
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
1.757
Renomée
36
Na dann ist's ja okay. Man liest halt nicht viel Gutes vom A4 gemäß den heutigen Ansprüchen. Und die Tests damals haben ja auch stark zu einem 4-Kerner geraten.

Als Distro kann ich dir openSUSE empfehlen. Ist sehr stabil, Motto: "funktioniert einfach". Man kann bei Bedarf sehr leicht neuere Komponenten (neueren Kernel etc) einbinden, wenn man sich neue Hardware anschafft.
 
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
05.04.2020
Beiträge
5
Renomée
2
An Suse kann ich mich noch dunkel erinnern, grottenlahm und und wenig community support, für AMD existiert es scheinbar gar nicht. jedenfalls bieten die keine Treiber an, yast kommt jedenfalls nicht mit deren RPM zurecht. Dachte eher an was auf Debian Basis wie Linux Mint oder sowas.
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
18.975
Renomée
346
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
Ich kann mich über Ubuntu nicht beschweren.
.deb Pakete gibt es fast immer - auch von AMD.
Und es gibt eine große Community und damit für fast jedes Problem bereits eine Lösung, wenn man danach sucht.
 
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
05.04.2020
Beiträge
5
Renomée
2
denke ich hab mich auf Linux Mint eingeschossen, früher bevorzugte ich Fedora aber inzwischen ist es kaum noch zu gebrauchen. Mint basiert auf debian/ubuntu und ist scheinbar aktuell recht populär.
 
Oben Unten