AM5 - Mainboard Talk

Mir war auch so das zumindest der X300 2 hatte aber wusste es nicht beim X600 daher habe ich es dazu geschrieben :)
 
Dann sollen sie halt 2 M2 Ports auf die Platine machen ... können sich dann ja die beiden SATA Ports sparen, wenn kein Platz für den Einbau ist brauchst die Ports auch nicht.
Die Micro-SATA Ports nehmen fast keinen Platz weg auf der Platine. M.2 hingegen sehr viel. Darum ist ja einer davon schon auf der Rückseite.
 
Schön, ich halte es weiterhin für eine veraltete Schnittstelle die in einem so kleinen PC nichts zu suchen hat da die benötigten Platten zuviel sinvollen Platz weg nehmen den man für Kühlung her nehmen kann.
Du wirst auch mit der 300. Begründung für SATA meine Meinung dazu nicht ändern.
Die Schnittstelle ist alt und langsam und ist zudem nichtmal merklich günstiger als M2 so das sich die ganzen Einschränkungen lohnen.
Es soll auch immer noch Leute geben die 3,5" SATA HDDs in ihrem PC haben ... sinnvoll muss ich das aber ja dennoch nicht finden oder?
Für sowas gibt es nen NAS oder ne Externe Platte ... in meinen PC würde ich sowas nicht einbauen und habe ich auch schon bestimmt 10-15 Jahre nicht mehr ...
 
SATA ist auf jeden Fall ein Gewinn für jedes Board.

Wenig Platzbedarf, riesige Auswahl an SSDs und HDDs, dazu sind SATA meist recht sparsam. Hotplugin ist für mich auch ein großes Plus.

M.2 hingegen braucht viel Platz, die Geschwindigkeit ist oft nicht vonnöten, die Hitzeentwicklung meist viel zu groß.
 
So gehen die Meinungen eben auseinander :P

Hotplug ist auch nicht bei jedem Board gegeben und schon garnicht bei so einem kleinen PC an den du nichtmal dran kommst, der platzbedarf von 2,5" Platten ist auch nicht gering in einem Gehäuse sondern sehr groß ... auf die Fläche von einer SATA SSD passen 3-4 M2 ...
Wenn du die Geschwindigkeit nicht brauchst, kauf ne langsame M2 die ist dann auch nicht so "heiß" ...
Die Auswahl an SATA SSDs wird auch immer geringer ... es kaufen sie nämlich immer weniger Leute und mit den Wegfall aus Notebooks ist der Markt auch kaum noch da ... alles was 3,5" ist dient höchstens als Massenspeicher und hat in einem aktuellen PC nichts mehr zu suchen ...

Nenn mir doch mal 3 Vorteile von einer SATA SSD gegenüber einer M2 SSD
 
1. Mehr Steckplätze vorhanden bei fast allen Mainboards
2. Weniger Hitzeentwicklung
3. Hotplugin

:)

Ich hab PCs mit vieeeeeeeeel Speicher, da sind etliche 3,5" HDDs drin. Das ich das in den nächsten Jahren durch M.2 ersetzen kann schließe ich aus. 8x SATA, leicht zu erweitern, dagegen nur 3 M.2

Aktuell finde ich für mich SATA als Pflicht. Nicht in jedem Gerät, aber in einigen.

Das ist in meinen Fall keine Meinung sondern Tatsache :)

Mit M.2 only wär ich als Videobearbeiter mit vielen TB Material aufgeschmissen
 
1. Mehr Steckplätze vorhanden bei fast allen Mainboards
2. Weniger Hitzeentwicklung
3. Hotplugin

zu 1. unwichtig bei dem 95% der Nutzer
zu 2. unwichtig, wenn ich eine M2 auf die Leistung einer SATA drossel habe ich genauso wenig hitze ...
zu 3. Quatsch, kann erstens nicht jedes Board und zweitens sollte man dafür spezielle einschübe oder Gehäuse nutzen

Nochmal, 95% der Leute nutzen sowas nicht ... wenn es hoch kommt haben die 1-2 Datenträger im PC alles andere sind Einzelschicksale.

Wenn du Videobearbeiter bist hast du hoffentlich eine Workstation und das hat wohl kaum etwas mit dem normalen Nutzer zutun, auch hier: Einzelschicksal

Ich kann nur sagen, schau mal über deinen Tellerrand ... die Welt ausserhalb von deinem Büro ist eben eine andere.
Bei meinem Arbeitgeber haben weder die Stand PCs noch die Laptops noch SATA SSDs und ich würde vermuten das wir mir ~200.000 Geräten kein kleiner Arbeitgeber sind und wenn SATA etc so weit verbreitet wäre, wieso stirbt das Zeug dann aus?

Bei Geizhals sind aktuell noch 330 SATA SSDs gelistet ab einer Kapazität von 500GB ... M2 PCIe SSDs sind es 880 ab einer Kapazität und der Preis fängt bei beiden bei 50€ pro TB an ...
Wozu sollte also der normale Nutzer sich noch eine SATA SSD kaufen, du sparst dir bei M2 die Kabel und den Platz im Gehäuse, die M2 sind alle schneller und haben mehr IOPS ... ich sehe also keinen Vorteil ^^
 
Man sollte auch selber über den Tellerrand schauen wenn man das von anderen fordert.

Es sind noch Massen von SATA Hardware im Umlauf, die sollen die Leute nun nicht mehr nutzen können bei neuen Rechnern weil du das selber nicht brauchst? Ich denke das dauert noch etwas bis die SATA Anschlüsse wirklich überflüssig sind.
 
Genau das mache ich, ich sage nicht das kein einziges Board mehr SATA Anschlüsse haben sollte ... ich sage das wenn man eh schon kaum platz hat man auf sowas verzichten sollte um wichtige Dinge wie eine gute Kühlung mit dem Platz bedienen kann.
Eine vorhandene 2,5" Platte kann ich nen externes Gehäuse packen wenn ich das brauche den Kühler aber nicht.

Wenn ich aber nen normales Desktop Board kaufe ist mir das vollkommen wumpe ob da SATA Anschlüsse drauf sind oder eben nicht!
Ändert aber nunmal nichts an der Sache das SATA am aussterben ist und jemand der wie Wischmop noch unmengen 3,5" Platten hat wird sich keinen ITX PC kaufen ...

Sowas sollte man mal im Kontext sehen und wenn mir jemand de Videos bearbeitet sagt er brauch die Schreib/Leseleistung einer NVMe nicht dann frage ich mich doch schon wenn nicht bei solchen Anwendungen ... wann brauch man sie denn dann?
Aber ist auch egal ... SATA SSDs werden aussterben und das egal ob ihr das nun gut findet oder nicht und auf kurz oder lang werden auch diese Anschlüsse verschwinden oder auf jeden Fall weniger werden.
Für unmengen an Daten werden Magnetplatten mit SAS/SATA auch weiterhin bestand haben aber im Desktop ... wohl eher weniger.
 
Gerade bei so etwas wie der DeskMini ist mit nachrüsten von SATA nichts, da finde ich deine Vorstellung doch recht egoistisch. Gut das AsRock noch anders sieht - der ist ja für den DIY Markt adressiert. Gibt ja genung MiniPCS nach deinen Vorstellungen ohne SATA das dann was für dich - der DeskMini halt eher nicht.
 
Ja aber wenn ich mir so ein Ding neu kaufe baue ich doch keine alten SATA HDDs oder SATA SSDs ein ...
Alles neu und schnell und dann bau ich da so einen Krüppelzeugs ein ... ich muss manche nicht verstehen *noahnung*

Wie gesagt, ist ja auch ok das jeder da seine Meinung hat ;)
Da wird es auch keine allgemeingültige geben ... ich kaufe es halt eben nicht wenn es nicht meinen Vorstellungen entspricht bzw dann der Preis dazu nicht stimmt ;)
 
Hi,

also wenn ich meinen X300 gegen den Minis Forum gegenüber stelle gewinnt der X300 obwohl älter immer noch sehr klar.
Ram aufrüsten, Wlan, CPU wechselbar, Erweiterung Storages M.2 und Sata, leiser auch bei Max last usw.
Das einzige wo der Mini Gewinnt ist Stromverbrauch das liegt aber auch an der eingesetzten CPU.
Von daher hätte ich mir für den X600 noch einen 3. M.2 gewünscht, sowie weitere 1-2 USB C Anschlüsse.
Toll wäre noch eine feinere CPU Lüfter Steuerung.
lg
 
Ich habe mir ja auch einen MinisForum UM690S bestellt ... ja die Lüfterlautstärke ist da natürlich so eine Sache und genauso die Einstellung im UEFI.
Erweiterungen sehe ich ausserhalb der CPU allerdings zwiegespalten, kommt auf den MiniPC an ...
Einige von denen können 2 M2 aufnehmen + eine SATA SSD/HDD
WiFi Modul lässt sich auch wechseln genauso wie sich der RAM wechseln lässt.

Der Charme die CPU zu wechselb ist natürlich schon klasse aber dadurch wird es halt auch wieder größer und das ist eben das was der MiniPC nicht sein will ... groß.
Es fehlen eben einfach die USB-C Anschlüsse beim X600 und auch noch paar andere Sachen die aber eher subjektiv sind wie wir ja nun festgestellt haben :)
 
Es geht doch überhaupt nicht darum, dass SATA alt ist oder langsam und niemand will Dir Deine Meinung wegnehmen, auch wenn sie etwas exotisch ist. Ich hatte nur den Eindruck, die Argumente laufen komplett ins Leere und kommen gar nicht an.
Viele Leute haben noch viele SATA-SSDs und sogar HDDs.
Und wie gesagt, der 1cm Platz macht kaum einen Unterschied. Da könnte AsRock auch einfach so das Gehäuse größer machen. Aber dann kann man eben wie gesagt auch gleich ein ITX-Gehäuse nehmen.
M.2 ist im DeskMini nur 1x sinnvoll nutzbar vorhanden, der 2. Slot auf der Rückseite ist eine absolute Notlösung. Zwischen Mainboard und Mainboard-Tray ohne Luftzirkulation wird die entweder den Hitzetod sterben oder sich extrem stark drosseln.

Am Ende kann man sonst ja auch noch USB-A weglassen, ist auch veraltet. Man verliert halt Kunden dadurch.
 
Die laufen bei mir auch ins Leere weil ich sie nicht verstehe ...
Immer dieses fest halten an dem alten "scheiß" ...
Das mit USB-A ist auch so ein Thema ... auch hier, Henne Ei Problem
Es gibt nicht genug USB-C Anschlüsse an den Geräten also liefern alle Hersteller weiter mit USB-A aus und das gilt für beide Seiten, ich kanns nicht verstehen *noahnung*
Aber die Diskussion ist müßig und steht sinnbildlich für Deutschland an sich ... Digitales Neuland und so ...
Immer das Festhalten an den alten Zöpfen und die Ablehnung von neuem ... nicht alles neue ist immer gut aber egal ...

Denke wir sollten das lassen, die Leute die im gestern Leben sollen das weiterhin gerne machen, ich bin da aber raus und habe auch kein Problem mit Veränderung und der damit einhergehenden Neubeschaffung von Dingen ...
 
Ich denke die "Argumente" sind ausreichend ausgetauscht und da wird man nicht einig.

Es kauft nicht jeder so oft neues und ich behaupte wenn man dich an 2 Deskmini setzt und einer mit NVME und einer mit SATA SSD wirst du das
nicht merken ohne in Tools zu kucken.

Hier aber die "ewige Gesterigen Karte" zu ziehen ist schon eine Hausnummer, könnte man mit der Wegwerfgesellschaft die Resourcen verschwendet
kontern. Warum man schon beim weiter verwenden eine SATA SSD so eingestuft wird solltes du noch mal überdenken.
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Kannst ja hoffen das das auch für AM5 kommt :)

rh5Fkz5WSXWFB7tY6NFPkY-970-80.jpg.webp


(Quelle)
 
Zuletzt bearbeitet:
Das würde mir sehr gut gefallen, allerdings habe ich eine gute AM5 Platine die aktuell keines Austausches bedarf, Wegwerfgesellschaft und so ;)

Ich bin auch an sich nicht gegen USB-A Anschlüsse aber es sollten aus meiner Sicht mit der Weile mehr USB-C als USB-A Anschlüsse an einem Mainboard sein.
 
zu 1. unwichtig bei dem 95% der Nutzer
zu 2. unwichtig, wenn ich eine M2 auf die Leistung einer SATA drossel habe ich genauso wenig hitze ...
zu 3. Quatsch, kann erstens nicht jedes Board und zweitens sollte man dafür spezielle einschübe oder Gehäuse nutzen
1. Woher nimmst du diese 95%?
2. Wie machst du das und warum? Da gehen dir die Vorteile der M.2 verloren.
3. Das konnten alle meine Boards der letzten 10 Jahre, eher sogar schon länger. Und ich benutze es sehr oft weil ich die Lagerplatten für Videoschnitt nur Bedarf zuschalte.

Es sei dahingestellt ob deine Meinung die allgemeingültige Referenz ist ;D

Ich sag nicht dass ich keine M.2-Steckplätze will, aber als Besitzer von sehr vielen Laufwerken ist das Existieren von SATA-Steckplätzen sehr wichtig
 
Starte doch mal eine Umfrage wieviele Laufwerke die Nutzer so haben ... aber nicht unbedingt in einem Forum sondern auch die normalen Menschen denn am Ende stellen diese die Masse dar.
Du bist selbst in einem Forum wie diesem hier ein Exot ...
Ich drossel doch keine Leistung von von M2 ... warum auch, ich will ja das sie schnell sind, schnell was lesen und wieder in ruhe gehen spart strom!
Zudem auf SATA kannst das so ohne weiteres glaube ich nicht drosseln, aber du könntest evtl die PCIe Gen reduzieren *noahnung*
Ach und dann steckst du die SATA Platten immer ab und wieder dran oder hast du den Wechselrahmen dafür?
 
Die laufen bei mir auch ins Leere weil ich sie nicht verstehe ...
Immer dieses fest halten an dem alten "scheiß"
Genau um den alten Scheiss geht es eben nicht, sondern um die praktischen Gegebenheiten in diesem Gehäuse.
 
Ja und die gefallen mir nicht weil sie an altem "scheiß" fest halten, wenig USB-C Anschlüsse und mehr USB-A.
Kein USB-C 4
Platz für SATA Laufwerke den man aus MEINER Sicht besser hätte nutzen können.

Damit ist die Diskussion für mich bzgl des X600 auch erledigt, dazu wurde alles gesagt und zu genüge ausdiskutiert.
 
Starte doch mal eine Umfrage wieviele Laufwerke die Nutzer so haben ... aber nicht unbedingt in einem Forum sondern auch die normalen Menschen denn am Ende stellen diese die Masse dar.
Ach und dann steckst du die SATA Platten immer ab und wieder dran oder hast du den Wechselrahmen dafür
Natürlich hauptsächlich Wechselrahmen, aber ab und zu direkt. Bastel-PC ist immer offen, mal schnell ne lagerplatte ranstecken, kein Problem.

Ich hab PCs mit 6 SATA onboard und dann nochmal 4x - 8x SATA-Controller zusätzlich, sowas kann ich nicht mit NVME machen, selbst mit viel Geld nicht.

Viele haben eine NAS und die verwenden hauptsächlich SATA.

Es geht mir nicht nur um Neuanschaffungen sondern auch um vorhandene SSDs, meine 1TB-4TB SATA werden wahrscheinlich noch lange Zeit verwendet.

Die meisten "normalen" Menschen die ich kenne haben ein Notebook, manchmal noch nen PC und die wissen nicht mal was SATA oder NVME ist. Kann aber sagen dass die ihre Geräte recht lange nutzen und fast alle noch SATA drinhaben.

SATA mag an Bedeutung verlieren, aber es wird noch etliche Jahre leben.

Hotplugin ist für mich essentiell, das M.2 NVME das nicht kann find ich erschreckend.
 
Ich verstehe deine Sicht auf die Dinge, du guckst aber eben nicht als normaler Nutzer darauf sondern bist wie gesagt ein sehr spezieller Nutzer.

Wie du auch selber festgestellt hast, der normale Nutzer hat nen Laptop oder vllt nen PC, dieser wird dann aber in der Regel komplett ersetzt und dann ist dort kein SATA mehr verbaut. Das ein heute 5-10 Jahre altes Gerät das noch besitzt ist ja auch vollkommen ok.
Neue Laptop haben aber sicherlich keine SATA Laufwerke mehr und selbst wenn sie welche haben, dann als M2 ;)
In einem Laptop als Beispiel und das ist nunmal einer der größten Märkte überhaupt haben die meisten Laptops garkeinen Platz mehr für SATA Platten!
Dort ist jetzt der Akku dementsprechend größer geworden da SATA Platten einfach im Verhältnis zuviel Platz benötigen ... überall wo es eh eng ist und auf den Platz ankommt sind SATA Platten im 2,5" Format schon ausgestorben oder sie sind am aussterben.

In Stand-PCs können die das meinetwegen auch noch 10 Jahre behalten das mir gleich ... da ist der Platz auch einfach da und es kommt auch nicht drauf an.
Jeder hat da aber auch seine eigenen Vorstellungen, gerade in Foren wie diesem treiben sich eben auch Leute mit bestimmten Vorstellungen herum die nicht unbedingt gleich sein müssen wie man es ja auch bei uns sieht.

Ich wäre viel zu faul das so zu machen wie du, ich hätte im Keller 1-10 NAS stehen auf denen die Daten liegen mit einer schnellen Anbindung und das wäre dann ja in dem Fall 2,5GBit oder halt sogar 10GBit.
Alles mit dem ich aktuell arbeite hätte ich auf großen M2 SSDs damit die Projekte schnell geladen und gespeichert werden können ... aber auch hier, da hat jeder seine eigene Vorstellung und wenn es so wie du das Handhabst das für dich praktikabel und auch ok ist, wer bin ich das in Frage zu stellen. Für MICH wäre das aber eben nichts ;)
 
Hotplugin ist für mich essentiell, das M.2 NVME das nicht kann find ich erschreckend.
Agree ;D

Da ich auch noch viele, große HDDs verwende die aber nicht bei jedem Einschalten des PCs mitlaufen müssen nutze ich das auch sehr oft.

Das alles auf SSDs umzulegen, das würde mit SATA schwer und teuer sein, mit NVME eigentlich unmöglich.

Das war der Grund weshalb ich mir vor kurzem einen Intel geholt hab, da gabs mehrere bezahlbare Mainboards mit 8x SATA, beim AM5 gibts wohl kein Board dass sowas hat.

Die Kombination mit 8x SATA und 3 NVME erlebte es mir meinen 8x SAS-Controller rausschmeißen der die Bootzeit verdoppelt hat.

Der PC muß dann ne Weile halten :)

Aber spätestens next year wird ein anderer meiner PCs erneuert, wenn AMD da was Passendes für mich hat würde ich AMD bevorzugen.


Mal abseits von den Big 4 gibt es noch Biostar (nur µATX?) und NZXT, letztere sind aber auch nur umgelabelt?
 
Ja die guten Zeiten mit vielen verschiedenen Herstellern sind zumindest hier in Europa vorbei
 
Zurück
Oben Unten