AMD APUs (Phoenix, Phoenix2, Dragon Range, Rembrandt, Cezanne, Renoir, van Gogh, Mendocino, Strix Point)

Der DeskMini X600 (das hab ich ganz vergessen) war schon vor zwei Wochen bei Heise im Test: https://geizhals.de/asrock-deskmini-x600-a3190069.html Vergleiche "AM5 braucht zu viel Strom" mit "7,1 W" :unsure:. Die APU bringt's halt!

Bei Geizhals wurde er schon aufgenommen, der Verkauf startet wohl im Juni.

PS: Ein Gerätehersteller hat ausgeplaudert, dass Strix Point (mobile, nicht Desktop) im August offiziell vorgestellt wird und erste Geräte im Oktober erscheinen.
Der DeskMini X600 ist Grundsätzlich ein gutes Teil, aber nur USB 3.2 Gen1 anzubieten wäre mir Heute einfach zu wenig...
 
Vom Mini-PC Shuttle XPC slim NA10H gibt es bisher nur eine Erwähnung im Netz (ohne Details). Aber wer sich für sowas interessiert, kann es sich merken und später nochmal gucken (wenn die Marketing-Abteilung ihren Kaffee hatte). Bekannt sind bisher nur die APUs Ryzen 9 8945HS, Ryzen 7 8845HS und 2x 2.5 GBit/s Ethernet.
 
Für meinen nächsten zwerg warte ich wohl eher auf den Ryzen 9 AI HX 370 ... der könnte mich glaube ich schon recht zufriedenstellen :)
Ansonsten hoffe ich auf darauf das Minisforum so eine Platine wie die BD790i auch mit einem vermeintlichen 16 Kerner auflegt oder eben vllt auch mit dem gerade genannten HX 370
Aber vor nächstem Jahr rechne ich nicht damit von daher sehe ich das noch entspannt :D
 
Notebookcheck schreibt über den DeskMate X600, wobei sie den Schwerpunkt (wie ich finde) etwas praxisfern setzen.
Das Wichtigste bei diesem Produkt ist doch der Hochgeschwindigkeits-Festkörper!! (siehe Bild)

 
Strix Point verschiebt sich tatsächlich um knapp 2 Wochen auf den 28.07., wo dann Hardwaretests und Notebooks erscheinen sollen.
 
StrixPoint RDNA3.5 Vorabanalyse/Prognose
Zur Erinnerung, die Speicheranbindung wird sich zwischen Hawk Point und Strix Point nicht verändern, der MALL Cache für die iGPU ist nur bei Strix Halo.
Ryzen-7-8840U
Ryzen-AI-9-HX-370
Die kolportierten Performancegewinne bei RDNA3.5 könnten allein auf die gestiegene Effizienz im Speicherzugriff durch gefixtes RDNA3 zurückzuführen sein.
Entscheidend ist hierbei die Double-Rate für Texturenzugriff on-chip, es werden doppelte Bitlängen geladen bzw. verarbeitet so dass die Read-Commands deutlich weniger werden. Ein Punkt im dem AMD generell Rückstand zu Nvidia unterstellt wurde (VRAM-Effizienz/Bedarf).
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten