News AMD durchbricht Marke von 20 Prozent Marktanteil

pipin

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
23.477
Renomée
9.216
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Schon im voraus will CNET die Zahlen zu den Marktanteilen bei den x86 Prozessoren erfahren haben, die Mercury Research in der nächsten Woche veröffentlichen soll.Und diese Zahlen sagen etwas ganz anderes, als die ein Prozent Marktanteilgewinn, die Intel AMD zerknirscht bei Verkündigung der eigenen Quartalszahlen zugestehen wollte.

Demnach soll AMD im vierten Quartal 2005 einen Anteil von 21,4 Prozent des Gesamtmarktes der x86 Prozessoren innegehabt haben. Dies entspricht einer Steigerung von fast 4 Prozentpunkten im Vergleich zu den 17,7 Prozent des dritten Quartals 2005. Dies ist der höchste Stand seit rund 5 Jahren, als AMD im zweiten Quartal 2001 den bis heute höchsten Marktanteil von 21,8 Prozent erobern konnte.

Das Wachstum führt der Desktopbereich an, wo der Anteil um 3,9 Prozentpunkte von 20,4 auf 24,3 Prozent gestiegen ist. Mit fast derselben Steigerungsrate folgt der Servermarkt, an dem der Anteil auf nun 16,4 Prozent stieg, 3,7 Prozentpunkte mehr als im vorhergehenden Quartal. Bei den Mobile Prozessoren erreicht man nun immerhin 15,1 Prozent, 2,9 Prozentpunkte mehr als im dritten Quartal 2005.









MarktsegmentQ3 2005Q4 2005Zugewinn (in Prozentpunkten)
Gesamt17,7%21,4%3,7
Server12,7%16,4%3,7
Desktop20,4%24,3%3,9
Mobile12,2%15,1%2,9

<tbody>
</tbody>


<tbody>
</tbody>

Trotz dieser Steigerungsraten war am Ende des letzten Jahres sogar von Produktionsengpässen bei AMD zu lesen, da nicht genügent Materialien vorhanden waren, um die produzierten Dies zu packagen. Das Packaging umfaßt dabei die Ummantelung eines integrierten Schaltkreises inklusive der Anschlussstellen (Pins).

Zu diesen Meldungen gesellten sich Gerüchte, dass AMD bereits die gesamte Prozessorenproduktion des ersten Quartals und auch einen beträchtlichen Teil des zweiten Quartals 2006 verkauft habe.

Zusätzlich ist bei den Computer Reseller News zu lesen, das sich bei Distributoren im deutschen Raum zunehmend Unmut breit machen soll, da AMD wohl bevorzugt OEMs und Großabnehmer beliefert und so vor allem die billigeren Sempron 2600+, Athlon 64 3200+ und Athlon 64 3500+, so gut wie gar nicht erhältlich sein sollen.

Ein Blick in zu Preislistenanbietern läßt für den Retailmarkt lediglich einen etwas knappen Sempron 2600+ erkennen und auch die Liefersituation direkt bei einem großen deutschen Distributor zeigt signifikante Verbesserungen gegenüber dem Ende des vierten Quartals 2005.

Schlussendlich zeichnet sich bei AMD für 2006 ein gutes Jahr ab, in dem man die zusätzlichen Kapazitäten von FAB 36 und Chartered wohl sehnsüchtig erwartet, auch wenn einige Analysten sich schon veranlaßt sahen einen nächsten Schweinezyklus im Chipbereich herbeizureden und auf eine zu erwartende mögliche Überkapazität hinwiesen.

Links zum Artikel:

 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.129
Renomée
1.526
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
http://www.eweek.com/article2/0,1895,1914991,00.asp

An Intel representative, reached via e-mail, said that Intel prefers not to comment on specific analyst reports.

However, "We do believe we lost some market segment share last year," he said in the e-mail.

"That said, we've got an outstanding 2006 product portfolio that started with a bang in January with the new Core Duo and Pentium D processors and includes our highly anticipated new micro-architecture arriving later this year," he said.

Indeed, Intel CEO Paul Otellini, speaking during the company's fourth-quarter financial report conference call, said he expects Intel's 2006 chip rollouts will allow Intel to take back share that it lost in 2005.

das übliche säbelrasseln ;)
 

Tomato

Admiral Special
Mitglied seit
10.05.2005
Beiträge
1.252
Renomée
16
Standort
Peru
"In 2001 schon mal 20% Marktanteil"
War das zu Zeiten des Thunderbird?
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.129
Renomée
1.526
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
"In 2001 schon mal 20% Marktanteil"
War das zu Zeiten des Thunderbird?
das muss so die zeit gewesen sein, als sich amds thunderbird-erfolg mit intels rambus-desaster und dem schwachen willamette p4 gekreuzt hat. :)
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.129
Renomée
1.526
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
intel wird zumindest mal ein paar prozent an marktanteil dadurch gewinnen, dass man nach und nach apple in den x86 markt "integriert".

aber man stelle sich mal vor, was bei amd mit mehr fertigungskapazitäten und einem mit intel vergleichbaren marketing möglich wäre ;)
 

Chatt

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2002
Beiträge
4.619
Renomée
3
Was ist denn bitte ein Schweinezyklus?
Chatt (der wo den Ausdruck noch nie gehört hat)
 

jensibensi

Admiral Special
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
1.132
Renomée
8
Standort
Lübeck
Trotz dieser Steigerungsraten war am Ende des letzten Jahres sogar von Produktionsengpässen bei AMD zu lesen, ....</a></li></ul>

Trotz ? sollte wohl eher "Wegen dieser Steigerungsrate" heißen. Immerhin ist Q4 das Umsatzstärkste und dann steigern sie in ausgerechnet diesem Quartal noch ihren Marktanteil um 3% Punkte. Das ist schon der Hammer.

Ciao Jens
 

Treverer

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.07.2001
Beiträge
3.211
Renomée
107
Standort
Trier
  • SIMAP Race
  • QMC Race
wird man eigentlich an der cpu feststellen können, wenn die ersten dies aus der neuen fab da sind? es sieht ja echt so aus, als daß sie die nachfrage nicht mehr wirklich beriedigen können. okay, es heißt, wegen des packaging. aber so etwas müßte sich doch auch schnell abfangen lassen, oder? ich würde eben erwarten, daß die packaging-kapazitäten immer leicht über der dies-produktion liegen würden. und möglicherweise auch von anderen firmen übernommen werden könnten...

wie sieht das im übrigen aus: produzieren sie in dresden rund um die uhr? und wie werden die dies transportiert nach malaysia(?)? per container und schiff über die elbe nach hamburg? ??? *noahnung* *lol*
 

FalconX

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
955
Renomée
2
ich würde mal behaupten fab36 läuft schon mit, auch wenn nur nicht unter volllast

dresden produziert 24/7/365 :D

und das zeug kommt mit flugzeug nach malaysia
 

MR2

Vice Admiral Special
Mitglied seit
21.08.2002
Beiträge
884
Renomée
24
Standort
Sachsen - Erzgebirge -
Ich dachte AMD fertigt in FAB36 ausschlieslich in 65nm, da wird es sicher noch keine CPUs geben. Oder stellt AMD im Laufe des Jahres um? Wer kennt sich da aus? Wie lange brauchen CPUs, die das Werk von Dresden in Richtung Malaysia verlassen um im Handel aufzutauchen?
 

Shearer

Grand Admiral Special
Mitglied seit
21.11.2001
Beiträge
2.969
Renomée
54
Standort
Munich, Germany
Fab36 beginnt mit 90nm SOI und wird in der zweiten Hälfte des Jahres 65nm ausliefern.

Produkte aus Fab36 wird man aber nicht vor dem 2. Quartal sehen.

Anhand des Dies (sieht man eh nicht) oder der Nummerierung/Codierung kann man das glaube nicht sehen woher das Die kommt. Zumindest beim umstieg von Fab25 auf Fab30 gab es keine verlässlichen Möglichkeiten, Dies unterhalb 1000 MHz auseinander zuhalten.

Es dauert relativ lange bis aus den ungeschnittenen Wafern aus Dresden, fertige CPUs aus Malaysia werden. Genaue Zahlen weiß ich aber nicht mehr, Imho waren es mehre Wochen.

Shearer
 

Sk_Antilles

Lieutnant
Mitglied seit
26.09.2004
Beiträge
86
Renomée
0
Schon im voraus will CNET die Zahlen zu den Marktanteilen bei den x86 Prozessoren erfahren haben, die Mercury Research in der nächsten Woche veröffentlichen soll.

Und diese Zahlen sagen etwas ganz anderes, als die ein Prozent Marktanteilgewinn die Intel AMD zerknirscht bei Verkündigung der eigenen Quartalszahlen zugestehen wollte. Demnach soll AMD im vierten Quartal 2005 einen Anteil von 21,4 Prozent des Gesamtmarktes der x86 Prozessoren innegehabt haben. Dies entspricht einer Steigerung von fast 4 Prozent im Vergleich zu den 17,7 Prozent des dritten Quartals 2005. Dies ist der höchste Stand seit rund 5 Jahren, als AMD im zweiten Quartal 2001 den bis heute höchsten Marktanteil von 21,8% erobern konnte.

Das Wachstum führt der Desktopbereich an, wo der Anteil um 3,9 Prozent von 20,4 auf 24,3 Prozenz gestiegen ist. Mit fast derselben Steigerungsrate folgt der Servermarkt, an dem der Anteil auf nun 16,4 Prozent stieg, 3,7 Prozent mehr als im vorhergehenden Quartal. Bei den Mobile Prozessoren erreicht man nun immerhin 15,1 Prozent, 2,9 Prozent mehr als im dritten Quartal 2005.

Ich will ja nicht nörgeln, aber es ist eine Steigerung um Prozentpunkte und nicht um Prozent. Wenn der Marktanteil um 4 Prozent (ausgehend von 17,7%) gestiegen wäre, dann hätte AMD jetzt nur 18,408% und nicht 21,4%. Wäre gut, wenn man das in dem Artikel entsprechend korrigieren würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

pipin

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
23.477
Renomée
9.216
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Ich will ja nicht nörgeln, aber es ist eine Steigerung um Prozentpunkte und nicht um Prozent. Wenn der Marktanteil um 4 Prozent (ausgehend von 17,7%) gestiegen wäre, dann hätte AMD jetzt nur 18,408% und nicht 21,4%. Wäre gut, wenn man das in dem Artikel entsprechend korrigieren würde.

Du hast vollkommen recht, ist korrigiert.
 

mtb][sledgehammer

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.375
Renomée
30
Standort
Alphaquadrant der Milchstraße, Erde (kleiner blaue
Es dauert relativ lange bis aus den ungeschnittenen Wafern aus Dresden, fertige CPUs aus Malaysia werden. Genaue Zahlen weiß ich aber nicht mehr, Imho waren es mehre Wochen.

Shearer
Auch wenn ich das nicht wiederlegen kann, klingt es für mich ein wenig unrealistisch, dass AMD dafür mehrere Wochen opfert (alleine wegen dem finanziellen Verlust durch diese Totzeit). Denn wirklich viel ist IMO nicht mehr zu machen, wenn die Wafer fertig sind: sägen, testen, auflöten, Schutzlack drauf WLP drauf, IHS drauf, beschriften und rein in tray oder boxed Verpackungen. Ich weiß jetzt nicht, welchen zeitaufwendigen Schritt ich vergesse.

Klar Transport ist noch notwendig, aber per Flug sollten dass auch pro Strecke nicht mehr als ein paar Tage ausmachen. Aber lasse mich ja gerne aufklären :D
 

jensibensi

Admiral Special
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
1.132
Renomée
8
Standort
Lübeck
AMD hat diverse Endverpackungen [orthy.de], nicht nur Malysia.

MFG Bobo(2006)

Ich hab auch Zweifel ob, das wirklich nur am "Verpacken" lag. Ich kann mir gut vorstellen, dass die schlicht ausverkauft waren. Im eh schon stärksten Quartal, hat AMD mal eben noch seinen Ausstoß zusätzlich um 23% gesteigert. Da gibt es natürliche Grenzen.

Ciao Jens
 

sciing

Commodore Special
Mitglied seit
16.04.2002
Beiträge
383
Renomée
38
ich würde mal behaupten fab36 läuft schon mit, auch wenn nur nicht unter volllast

dresden produziert 24/7/365 :D

Nicht ganz, alle paar Jahre gibts mal einen Abschalttag. Aber eigentlich hast Du recht, die Tools sind viel zu teuer, um sie auch eine Tag ungenutzt stehen zu lassen.

Grüße Sören
 

sciing

Commodore Special
Mitglied seit
16.04.2002
Beiträge
383
Renomée
38
Es dauert relativ lange bis aus den ungeschnittenen Wafern aus Dresden, fertige CPUs aus Malaysia werden. Genaue Zahlen weiß ich aber nicht mehr, Imho waren es mehre Wochen.

Shearer

Ich würde behaupten 5-6 Tage maximal. Kann mich aus Erfahrung aus anderen HL-Bereichen stützen.

Grüße Sören
 
Oben Unten