AMD GCN4 (Polaris, Radeon 400/500) & GCN5 (Vega)

derDruide

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
2.145
Renomée
146
Zuletzt bearbeitet:

amdfanuwe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.06.2010
Beiträge
2.372
Renomée
34

derDruide

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
2.145
Renomée
146
War mir heute erst aufgefallen.

Wichtiger ist aber wohl der obere Teil. Hoffen wir mal, dass es stimmt.
 

amdfanuwe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.06.2010
Beiträge
2.372
Renomée
34
Gerüchte halt, würde ich noch nichts darauf geben. Möglich wäre es.
Die Release Preise waren bei Polaris und Vega eigentlich gut, das wird sich kaum ändern. Ist halt eine politische Entscheidung ob sie Nvidia an Schienenbein treten wollen und für gleiche Leistung nur die Hälfte von Nvidia verlangen oder ob sie auch mal was verdienen wollen und sich Preis/Leistungsmäßig nur knapp besser als Nvidia einsortieren.
Navi ist m.M. nach ein Gaming Chip und sollte besser dastehen als Vega. Dann noch in 7nm. Wäre etwas traurig, wenn AMD da in Performance/Watt grade mal mit Nvidias 12nm gleichziehen.
Warten wir es mal ab. Ich habe es damals nicht bereut die 480 direkt gekauft zu haben bevor die Preise wegen Mining anzogen. Hoffentlich passiert das nicht wieder.
Denke mal, die 480 wird mir auch noch eine Weile reichen.
 

Peet007

Admiral Special
Mitglied seit
30.09.2006
Beiträge
1.835
Renomée
28
Ich denke mal das Nvidias Gaming Preformance aus dem resultiert das man in den CUDA Cores einfache Serielle Berechnungen ausführen kann die sonst die CPU erledigen muss. Das würde mir erklären das sie gut mit dem Takt skalieren und bei bestimmten Berechnungen in dem die einfachen Befehle genutzt werden können sehr gut da steht. Aber dann bei komplexeren Berechnungen in dem die CPU mit gefordert wird gegen Vega doch sehr abfallen.

Da AMD sehr Richtung APU entwickelt werden die CUs wohl nur auf Parallelisierung ausgelegt werden, alles andere würde wieder Platz auf der GPU wecknehmen.
 

BavarianRealist

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.02.2010
Beiträge
3.346
Renomée
79
Die Demo zu Ryzen-3000 gestern war eher sparsam...

Aber der Launch der neuen Radeon-VII dürfte Nvidia das Geschäft versauen: 16GB-HBM2 und 2080-Level zu 699$. An der Radeon-VII dürfte AMD kaum was verdienen, aber sie dient wohl auch nur dazu, die Gamer bei Laune zu halten. AMD muss was tun, denn die Gamer ärgern sich über die überhöhten Preise der RTX. Nvidia hat mit der 2060 zwar reagiert, aber 6GB-Ram ist wenig. Und nachdem auf der 2060 auch das 450mm²-Monster drauf ist, dürfte das auch kein Produkt zum Gelddrucken sein.

Die Radeon-VII ist nicht die schnellste Graka. Aber sie passt Nvidia gar nicht, das erkennt man an der Reaktion des Nvidia-CEOs.
 
Zuletzt bearbeitet:

NEO83

Grand Admiral Special
Mitglied seit
19.01.2016
Beiträge
3.732
Renomée
383
Standort
Wilhelmshaven
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Ja leicht angesäuert scheint der gute schon, persönlich kann ich nicht verstehen warum ... finde auch nicht das VEGA VII jetzt ein tolles Produkt ist, klar 16GB Speicher sind nett und die Leistung der RTX2080 zu haben ist sicherlich nicht verkehrt. Sehe aber trotzdem keinen wirklichen Mehrwert für die Karte bei Gamern ... 16GB brauch doch kein normaler Gamer und für UHD ist die Karte zu schwach um alles so auf zu drehen das diese Massen an Speicher benötigt werden.

AMD wird schon Gründe haben warum sie Karte auch für Gamer bringen ... oder sagen wir besser als Prosumer Karte denn wirklich an Gamer ist sie ja nicht gerichtet aber sei es drum ... ich brauche sie nicht daher ist es mir egal :D

Aber das geheule war schon sehr lustig, hat wohl unterricht bei Trump genommen der Gute :D
 

Novasun

Vice Admiral Special
Mitglied seit
23.02.2014
Beiträge
611
Renomée
2
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2019
Der Gute steht zumindest bei den Grafikkarten schon unter Druck. Für Full HD hat AMD eigentlich das bessere Portfolio mit 570 bis 590.
Nun kommt AMD auch noch um die Ecke und greift die RTX wenigstens Leistungstechnisch an... die sich anscheinend nicht so gut verkaufen wie erhofft [wer hätte es gedacht?]...
Vielleicht ist er auch pissed off weil er schon über NAVI mehr weiß...
 

BavarianRealist

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.02.2010
Beiträge
3.346
Renomée
79
Mit der Radeon-VII taucht nun jedenfalls ein Konkurrenzprodukt zu den 2070/2080 auf, was zu fallenden Preisen in dieser Kategorie und denen darunter führen wird. Das ist eine gute Nachricht für die Gamer und alle, die sich in der Kategorie was Neues anschaffen wollen. Insofern dürften sich all diese Käufer darüber freuen, dass AMD dieses Produkt auf den Markt bringt, d.h. AMDs Image sollte hier zulegen. Nvidias Image dagegen eher verlieren, vor allem das von deren CEO. Eine verbesserte Wahrnehmung von AMD sollte auch die OEMs, Graka-Hersteller tendenziell zu besserer Integration von AMD-Produkten bringen.
 

BavarianRealist

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.02.2010
Beiträge
3.346
Renomée
79
@Radeon-VII

Von manchen Seiten wird spekuliert, dass AMD die Vega-VII mit Verlust verkaufen würde. Das bezweifle ich, denn die Vega-56 gibt es jetzt schon für weniger als 350€, also die Hälfte der Radeon-VII. Die Radeon-VII unterscheidet sich aber an sich lediglich im von AMD gelieferten GPU-Chip selbst, welcher statt dem 495mm²-14nm-Die ein 331mm²-7nm-Die und statt der 8GB-HBM das Doppelte davon im Chip hat. Der doppelte HBM mag das Doppelte kosten, das GPU-Die eher nicht. Selbst wenn ein 7nm-Wafer das Dreifache eines 14nm-Wafers kosten würde, würde das Die höchstens das Doppelte kosten, weil es nur 2/3 der Fläche hat. Die 7nm-Wafer kosten aber nicht das Doppelte. Zudem hat TSMC aufgrund von Kapazitätsüberhang hier womögich AMD einen Deal angeboten. Die Kosten für den Rest der Graka dürfte bei Vega56/64 und Radeon-VII weitgehend identisch sein.

Zudem ist die GPU für Radeon-VII die erste Form der Reste-Verwertung der ungestutzten GPUs für die MI50. Von dem 7nm-Vega20-Die dürfte aber immer noch ein großer Teil auch keine 60 (von 64) funktionierenden CUs liefern, woraus ich ableite, dass davon auch noch weiter gestutzte Varianten auf den Markt kommen dürften: womögich als Nachfolger für Vega-56/64 auf Basis von Vega-20 mit nur 56 CUs (oder gar noch viel weniger: vielleicht nur 48 CUs?) und dann womöglich auch nur 8GB-HBM als Ersatz für Vega56 und Vega64 im Preissegment von um die 350-400€. Für mich sieht es schon jetzt etwas danach aus, als ob die Vega56 und Vega64 bereits abverkauft würden.

--- Update ---

Heute auf digitimes:

daraus:

...disappointing sales of the new iPhones that have prompted Apple - the foundry's largest client - to cut orders for its custom A12 processor, the observers noted...

Mit dem "Cut" von A12 werden bereits "zugesagte" 7nm-Kapazitäten frei, für die es aktuell nur wenige Kunden und Produkte gibt...z.B. AMDs Vega-20-GPU oder AMDs Zen-2-Chiplet.
 
Zuletzt bearbeitet:

amdfanuwe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.06.2010
Beiträge
2.372
Renomée
34

derDruide

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
2.145
Renomée
146
Aktuell gibt es die Sapphire Vega 56 Pulse für 299,- im Mindstar:
https://www.mindfactory.de/product_...Aktiv-PCIe-3-0-x16--Full-Retail-_1233947.html

In den letzten Jahren hat AMD sein Linux-Team bekanntermaßen immer weiter ausgebaut, und seit der Integration des DC-Stacks in den Kernel ist der Support auch richtig gut geworden. Jetzt sucht AMD nochmal 10 Entwickler auf einen Schlag, wir können also weitere Verbesserungen erwarten:
https://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=AMD-Hiring-10-More-Open-Source

Denen, die noch Windows 7 nutzen, kann ich nur empfehlen, sich jetzt schon mal mit Linux zu beschäftigen. In den letzten Jahren hat sich viel getan und ein openSUSE oder Linux Mint sind schnell (zusätzlich) installiert. Sehr viele Windows-Spiele lassen sich mit Steam Play einfach "per Klick" starten.
 

Gozu

Commodore Special
Mitglied seit
19.02.2017
Beiträge
453
Renomée
42
Ja, ich bin auch überrascht gewesen wie gut die Interaktion von Steam, Wine (Windows API Emulator) und Proton (Vulkan Wrapper für DirectX) mittlerweile funktioniert.
Fehlt eigentlich nur noch ein "One Click" Installer damit auch Linux Noobs das nutzen können.
 

amdfanuwe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.06.2010
Beiträge
2.372
Renomée
34
sich jetzt schon mal mit Linux zu beschäftigen.

Mit welcher der 1000 Distributionen?
Da steckt ja das Problem. Es gibt nicht EIN Linux, nur einen Linux Kern. Für das UI, Filehandling, Treiber etc. kocht dann jede Ditribution ihr eigenes Süppchen, die mitunter nicht kompatibel untereinander sind.
Hat man mit seinem Linux ein Problem, findert mam im Netz mittlerweile Haufenweise alten Müll bzw. Lösungen für andere Distris, die mit der eigenen nicht harmonieren.
Wer hat da noch den durchblick.

Wenn es mal EIN Gaming Linux geben sollte das die Gamingindustrie unterstützt wie aktuell Windows unterstützt wird, dann bin ich dabei.
Ist halt der Vorteil von Windows, dass es praktisch immer nur EIN Windows gibt, dass aktuell ist und weitgehend kompatibel zur Vorgängerversion ist.

Muß halt jeder selbst ausprobieren, ich habe mich genug mit Linux rumgeärgert und beforzuge noch Windows obwohl ich die Upgrade Politik auch z.K. finde.
 

E555user

Admiral Special
Mitglied seit
05.10.2015
Beiträge
1.317
Renomée
440
Die GCN Architektur-Familie gibt es seit 2011, leider fand die bei kleinen APUs erst in 2013 Einzug und erst 2014 mit Kaveri bei den Desktop-Varianten.
Gerade die Open Source Treiberentwicklung kann davon profitieren und Verbesserungen wirken sich auch auf recht alte Hardware unmittelbar aus.

Für Gamer auf Linux stellt sich auch nicht die Frage welche Distribution eingesetzt wird, letztlich geht es nur darum ob Steam oder andere "kommerzielle Paketmanager" die jeweilige Distribution unterstützen. Im Zweifel greift man zu SteamOS und trägt dazu bei diese Distri auf ein relevantes Niveau zu heben.
Wenn Google nicht unmittelbar die richtigen Antworten bietet sollte man sich Foren zur jeweiligen Distribution suchen und dort aktiv werden. Das ist durchaus machbar.

Eine Unterstützung wie für Windows wird man für Linux bei Games zumindest rückwirkend wohl nie erreichen, es gibt einfach zu viel Software die den Aufwand nicht lohnt. Für die nahe Zukunft sieht es nicht besser aus, denn die spezielle Zuwendung bzw. Verkaufsförderung der GPU-Hersteller (gerade bei Nvidia) ist primär auf Features für DirectX ausgelegt. Sicherlich spielt der Schutz proprietärer Features im Closed Source eine gewichtige Rolle. Obwohl mit Vulkan der Umbruch gleichermassen gross ist wie bei DX12 gibt es doch erstaunlich wenige Entwickler, die die offenere Plattform bevorzugen. Für den Nutzer gäbe es dabei keinerlei Nachteile, wohl eher Vorteile für eine breitere OS-Unterstützung. Von den Strategen der grossen Publisher, von der HW-Industrie und letztlich auch Microsoft ist das aber nicht gewollt. Apple hat ebenso sich früh dagegen entschieden.

Aktuell bleibt Valve mit Steam und Google mit Android, welche ein Linux/Vulkan Ökosystem für Gaming pushen könnten, wenn der Atem reicht.

Zumindest GCN basierte Hardware sollte trotz des geringen Marktanteils diverser Varianten gut supportet sein. Aus der Perspektive wäre eine Abkehr von GCN eher eine negative Entwicklung. Es bleibt zu hoffen, dass AMD eine abwärtskompatible Evolutionsstufe auch für kokurrenzfähige GPUs in den nächsten Jahren auflegen kann.


---update---
Aktueller Golem Artikel zu Linux und Steam
 
Zuletzt bearbeitet:

drSeehas

Admiral Special
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
1.914
Renomée
45
Mit welcher der 1000 Distributionen?
Da steckt ja das Problem. Es gibt nicht EIN Linux, nur einen Linux Kern. ...
Besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können.

... Ist halt der Vorteil von Windows, dass es praktisch immer nur EIN Windows gibt, dass aktuell ist ...
Es gibt zur Zeit immer noch DREI Windows-Versionen, die aktuell sind:
Windows 7
Windows 8.1
Windows 10
 

Peet007

Admiral Special
Mitglied seit
30.09.2006
Beiträge
1.835
Renomée
28
Wenn man Neuling ist sind die großen Distris die besste Wahl.

Ubuntu wenn man auf den amdgpu-pro Treiber angewiesen ist. Ein wirklich guter Support.
Manjaro wenn man den freien benutzt. Sehr aktuell. Für ältere Hardware ist auch Chakra geeignet, nicht so viel Auswahl aber sehr stabil.

Warum meint ihr warum Entwickler für Schadsoftware über Linux so abfluchen.;D
 

amdfanuwe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.06.2010
Beiträge
2.372
Renomée
34
Warum meint ihr warum Entwickler für Schadsoftware über Linux so abfluchen.;D

Nicht nur Entwickler von Schadsoftware.
Im letzten Projekt wurde CentOs benutzt.
XFCE wurde als GUI ausgewählt, weil die nicht soviel overhead mitschleppte. Ein paar Entwickler wollten jedoch KDE weil es dort die beste Entwicklerunterstützung gibt.
Mit XFCE gab es aber irgend ein Problem bei der Anwendung, weshalb dann Gnome verwendet wurde.
Ein paar andere GUIs wurden auch noch ausprobiert. Welch ein Hickhack.
 

Peet007

Admiral Special
Mitglied seit
30.09.2006
Beiträge
1.835
Renomée
28
Mit CentOs habe ich auch eher schlechte Erfahrungen gemacht.

Das mit dem Desktops hat sich erst die letzten Jahre aufgespalten. Gnome 3, Mate, Unity, KDE usw. das finde ich auch negativ. Selber setzt ich auf Mate, strick mir alles zurecht und lasse es dann möglichst unangetastet.
 

derDruide

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
2.145
Renomée
146
Kein Hickhack. Nur zwei sind relevant: KDE und Gnome. KDE ist besser konfigurierbar. Da man jederzeit tauschen kann, ist das keine "große" Entscheidung.

Als Distribution eine der großen nehmen (was alle haben, oder sich beraten lassen). Ist in der Praxis nicht so das riesen Problem. Man guckt halt erstmal bei den Lösungen für seine Distribution, ansonsten kann man viel übertragen. Bei Windows macht Microsoft, was sie(!) wollen, und alle kotzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

amdfanuwe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.06.2010
Beiträge
2.372
Renomée
34
Kein Hickhack. Nur zwei sind relevant: KDE und Gnome.

Lach, da gehts schon los.
Für den Heim PC und für die Entwicklung geb ich dir recht. Wenn man halt Industrielle Umgebungen hat, die hardwaremäßig nicht so üppig ausgestattet sind, sucht man nach leichteren Lösungen, die sich auch besser pflegen lassen. Da haben KDE und Gnome zuviel Overhead, der mitgeschleppt und gepflegt werden muß. Gibt schon einen Grund, warum es hunderte GUIs gibt.
 

derDruide

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
2.145
Renomée
146
Wenn man Industrielle Umgebungen hat
Um solche Spezialanwendungen ging's ja hier nicht. Für den Anwender spielt das Thema keine sooo große Rolle, deshalb sollte man sich davon nicht erschrecken lassen.
 

Unbekannter Krieger

Grand Admiral Special
Mitglied seit
04.10.2013
Beiträge
4.444
Renomée
60
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Derzeit gibt es eine brauchbare RX 570 8G (mit Dual-BIOS) für 145 € inkl. Versand bei einem guten Onlinehändler: https://geizhals.eu/xfx-radeon-rx-5...e&hloc=at&hloc=de&hloc=pl&hloc=uk&hloc=eu&v=e
Ich habe 2 Kritikpunkte an dem Modell:
--- Das vBIOS in beiden Speicherplätzen darf/kann man nicht einfach austauschen, obwohl ATIFlash (selbst in neuesten Versionen) behauptet, es sei nicht signiert. Das gilt übrigens auch für ASRocks RX 570 8G.
--- Anscheinend muss man einen 8-Pin-PCIe-Stromstecker einklinken. Zumindest in meinem Falle reicht ein 6-Pin-Exemplar nicht für einen erfolgreichen Systemstart.
 

derDruide

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
2.145
Renomée
146
Die ist vor einem halben Jahr noch für 220 € verkauft worden. Wär toll, wenn jeder hier solche Hinweise einträgt. Da kommt bestimmt noch mehr. 3D-Center munkelt schon über kommende Listenpreis-Senkungen der RX580 + 590.

Noch steht mein persönlicher Vorsatz, auf Navi zu warten.
 

Unbekannter Krieger

Grand Admiral Special
Mitglied seit
04.10.2013
Beiträge
4.444
Renomée
60
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Oben Unten