News AMD steigert Umsatz im vierten Quartal 2017 um 33 Prozent

Nero24

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
23.676
Renomée
9.817
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
AMD hat heute Nacht unserer Zeit seine Quartalszahlen für das abgelaufene vierte Quartal 2017 sowie für das gesamte Jahr 2017 bekannt gegeben. Gegenüber dem Q3/2017 fiel der Umsatz ca. 10 % niedriger aus. Erwartet worden war ein saisonal bedingter Umsatzrückgang um 15 %. Die Prognosen konnten also übertroffen werden.
(…)

» Artikel lesen
 

y33H@

Admiral Special
Mitglied seit
16.05.2011
Beiträge
1.767
Renomée
9
Der Begriff Kryptomining fällt im Report nicht, doch ist es ein offenes Geheimnis, dass die Nachfrage nach Produkten auf Basis der RX 500 (Ethereum) und Vega (Cryptonight) vor allem aus der Krypto-Mining-Gemeinde kommt.
Deswegen immer das Transkript den Calls lesen: https://seekingalpha.com/article/41...-results-earnings-call-transcript?part=single

I previously said, we thought it was about mid-single digit percentage of our annual revenue, it maybe a little bit higher than that, let's call it a point or so, but it's really a lot of our growth is outside of the blockchain market.
So, look on the Computing and Graphic segment, we grew about $140 million sequentially. And if I look at that growth, it was across Ryzen and Radeon. If you look at block chain in particular, our estimates are that it was about a third of the growth, a third of the $140 million.
 

Nero24

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
23.676
Renomée
9.817
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
Danke, ist korrigiert.

Mich würde mal interessieren, wie AMD herausgefunden haben will, dass nur 1/3 der Umsatzsteigerung vom Krypto-Mining kommt. Wenn ich mir ein paar RX 570 im Online-Shop ordere, um ein Mining-Rig damit zu bauen, kann AMD genausowenig wie der Shop wissen, ob der Kauf unter Gaming oder unter Mining zu verbuchen ist. Meiner Meinung nach ist die Angabe Unsinn. Möglicherweise geht es dabei um große Miner, die direkt an AMD oder die Grafikkarten-Hersteller herangetreten sind und geordert haben. Aber die abertausende Klein-Miner, die zu Hause ein paar Rigs am schürfen haben, können unmöglich Teil der Rechnung sein, da AMD es schlichtweg nicht wissen kann. *noahnung*
 

Santas Little Helper

Admiral Special
Mitglied seit
30.04.2012
Beiträge
1.075
Renomée
105
Schön, dass es endlich wieder aufwärts geht bei AMD. Allerdings hat man noch einen sehr weiten Weg vor sich, wenn man wirklich wieder eine dauerhafte Konkurrenz zu Intel darstellen will. Besonders Epyc muss da in 2018 wirklich einschlagen. Die paar Ryzen Käufer im Consumer Bereich machen den Braten auf lange Sicht nicht fett.

Aber ich bin zuversichtlich, dass Zen+ und Zen2 gute bis sehr gute Verbesserungen werden und auch Raven Ridge sich gut am Markt wird durchsetzen können.
 

WindHund

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2008
Beiträge
11.249
Renomée
309
Standort
Im wilden Süden (0711)
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2021
Danke, ist korrigiert.

Mich würde mal interessieren, wie AMD herausgefunden haben will, dass nur 1/3 der Umsatzsteigerung vom Krypto-Mining kommt. Wenn ich mir ein paar RX 570 im Online-Shop ordere, um ein Mining-Rig damit zu bauen, kann AMD genausowenig wie der Shop wissen, ob der Kauf unter Gaming oder unter Mining zu verbuchen ist. Meiner Meinung nach ist die Angabe Unsinn. Möglicherweise geht es dabei um große Miner, die direkt an AMD oder die Grafikkarten-Hersteller herangetreten sind und geordert haben. Aber die abertausende Klein-Miner, die zu Hause ein paar Rigs am schürfen haben, können unmöglich Teil der Rechnung sein, da AMD es schlichtweg nicht wissen kann. *noahnung*
E.T. nach Hause telefonieren... :D
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
20.356
Renomée
833
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
In den AGB der Treiber ist doch bestimmt irgendwo ein Passus, dass "Statistische Daten zur Produktverbesserung" nach Hause geschickt werden.
Und der Treiber kann sicherlich erkennen, ob da gekrypt, geboinct oder gespielt wird, um sich "noch optimaler zur Performanceoptimierung optimieren zu können"
 

mibo

Grand Admiral Special
Mitglied seit
05.01.2003
Beiträge
2.284
Renomée
55
Standort
Hannover
G

Gast29012019_2

Guest
Bitcoin ist auf unter 7K, und weiter fallend. Denke wir können froh sein wenn er auf unter 1000 Euro@1BT fallen wird. Dann kann man sich wieder Grafikkarten und Rams wieder zu humanen Preise kaufen.

Errechnen kann man ihn ja seit Jahren eh nicht mehr. Und der Wechselkurs ist ebenfalls durch die Decke geschossen.

Solange EZB/BZB nicht mitspielen, dürfte das bald Geschichte sein. ;)

Aber Leute die nicht wissen wie das Schneeballsystem funktioniert, werden später merken wie schnell Geld sein wird.
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
20.356
Renomée
833
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Bitcoin wird doch eh nur noch auf ASICS gerechnet, der ist ein reines Spekulationsobjekt (geworden) und für die Grafikkartenpreise völlig egal.
Ethererum ist zwar seit einem Monat auch ein wenig gefallen - aber immer noch viel zu teuer, als dass die Leute das Rechnen lassen würden. Dazu müssten die Kurse mindestens 90% des Wertes verlieren. Und davon sind wir noch weit entfernt.
 
Oben Unten