News AMD untersucht USB-Probleme bei 500er Chipsätzen

Nero24

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
22.936
Renomée
8.761
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
Während wir den gemeinsamen Nenner bisher bei Vermeer gesehen hatten, hat AMD nun auf Reddit ein Statement veröffentlicht, in dem man verkündete, die USB-Verbindungsabbrüche mit den 500er Chipsätzen zu untersuchen, um eine Lösung zu finden. Die Fokusierung auf die Chipsätze der 500er Serie überrascht.

(…)

» Artikel lesen
 

skibice

Lt. Commander
Mitglied seit
24.02.2009
Beiträge
145
Renomée
3
Standort
Thüringen, Floh-Seligenthal
Warum tritt erst jetzt das Problem auf *suspect* , der gemeinsame Nenner ist ja die CPU.
 

ONH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
31.08.2009
Beiträge
3.988
Renomée
56
Standort
AG CH
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Schlecht. Aber ich verstehe onehin nicht, wieso man mit pcie4 lanes pcie2 Geräte laufen lässt, da werden vermtlich auch Tastaturen mit usb2 an usb 3.x Controller angeschlossen, obwohl das MB auch reine usb 2 anbietet, das es da zu Problemem kommen kann mit Reinitialisierung der HW, welche je nach Standard und Gerät durchaus 0.3 s dauern kann... pcie<3 sollte man aus Vernunft nicht in pcie4 slot betreiben genausowenig wie usb2 in usb 3/usb-c buchsen, wenn dedizierte ports vorhanden sind.

Klar dürfte keine Probleme bereiten nach den Spezifikation, nur geschieht es trotzdem häufig weil hw/sw/os unabhängig voneinander ändern und diese sich an einem Controller port 1 usb 2 port 2usb3 Gerät durchaus beeinflussen können.

Zudem mögen einige usb 3 Geräte usb 2 ports nicht und initialisieren nach langem nichtgebrauch nicht, werden sie an usb 3 port angeschlossen und dann wieder an usb 2 dann geht es ärgerlich bei alten welche nicht verstehen das der schwarze usb 3 (nicht standardkonform) port an der linken seite des notebooks nicht identisch ist mit den 2 rechts usb 2 @intel.
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Warum tritt erst jetzt das Problem auf *suspect* , der gemeinsame Nenner ist ja die CPU.
Ne, pcie 4 aus nicht dem gleichen Haus ... und oft pcie2&usb2 alles gleichzeitig am gleichen chipset.
 

][HOD][-Drakon

Lt. Commander
Mitglied seit
13.06.2002
Beiträge
108
Renomée
8
Standort
Ostwestfalen und Hildesheim
Ich bestücke die Dinger je nach Bedarf. Brauchen Geräte nur Zugang und wenig Leistung landen die in tendentiell in den alten Ports (Tastatur, Gamepads, etc.) und alles potentiell Daten transferiert landet im 3er Port. Reine Geräte für 2 hätte ich vermutlich nichtmal :)

Allerdings habe ich bisher auch absolut keine Probleme mit USB. Habe aber auch nur 1 NVME im System, der Rest ist normal per SATA oder USB angeklemmt und lief auch vorher schon ohne Probleme.
 

Berniyh

Grand Admiral Special
Mitglied seit
29.11.2005
Beiträge
4.918
Renomée
128
Wenn es also an PCIe 4.0 läge, müsste die Problematik auf den X570 beschränkt sein, da der B550-Zusatzchip PCIe 4.0 gar nicht nutzt. Ist sie aber offenbar nicht. Und wieso treten die Probleme erst jetzt zutage und nicht schon seit der Markteinführung des Matisse zusammen mit dem X570?
Nicht unbedingt. Evtl. ist es ja nicht PCIe 4.0 an sich, sondern der PCIe 4.0 Controller der CPU und damit die Verbindung zwischen CPU und Chipsatz.
Das kann ja auch durchaus SSD, GPU (die ja auch direkt dort angebunden sind) betreffen, aber evtl. sind die da (aus welchen Gründen auch immer) toleranter als die Chipsätze.
Und gerade beim Chipsatz könnte es halt sein, dass es dadurch dann zu Folgeproblemen kommt.

Es klingt schon etwas weit hergeholt, aber so ganz abwegig finde ich das jetzt nicht unbedingt.
Mal schauen, ich bin ja auch betroffen (nur an USB 2.0), hoffe das bessert sich noch.

Dass es komplett nur auf Vermeer zutrifft glaube ich aber ehrlich gesagt auch nicht. An meinem Gaming PC werkelt ein Matisse auf X570 und dort hatte ich mit AGESA 1.1.9.0 auch massive USB Probleme (da aber 2.0 und 3.0). Das hat sich jetzt deutlich gebessert als ich das Downgrade auf die alte AGESA 1.1.0.0 gemacht habe. Die neueste Version 1.2.0.0 habe ich noch nicht ausgetestet, da ich da gerade keine Lust auf Experimente habe.

Auf dem B550 Board läuft auch AGESA 1.1.9.0, da habe ich noch kein Upgrade/Downgrade ausprobiert. Könnte ich aber mal machen. Prinzipiell sollte Vermeer ja mit AGESA 1.1.0.0 Patch C laufen, oder?
 

pipin

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
20.626
Renomée
8.043
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
Auf dem B550 Board läuft auch AGESA 1.1.9.0, da habe ich noch kein Upgrade/Downgrade ausprobiert. Könnte ich aber mal machen. Prinzipiell sollte Vermeer ja mit AGESA 1.1.0.0 Patch C laufen, oder?

Sogar ab 1.0.8.0, ab 1.1.0.0 voller Support.


Ich hab mal die AGESA-Versionen in eine eigene Seite ausgelagert, hatte ich seit 2019 eh schon vor. ;)


 

Berniyh

Grand Admiral Special
Mitglied seit
29.11.2005
Beiträge
4.918
Renomée
128
Ok danke dir, dann teste ich evtl. mal die Version.
1.2.0.0 verhält sich jedenfalls so wie 1.1.9.0.
 
Oben Unten