ASRock X570 PG Velocita m. 3800X Sound- und andere Probleme

Damocles

Commander
Mitglied seit
01.07.2002
Beiträge
199
Renomée
13
550 zum testen für standardbetrieb sollte reichen.
Das 24Pol haste doch trotzdem?!?! Ich versteh die Frage nicht ganz genau , bei dem 550W Netzteil!
 

neax

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
30.03.2004
Beiträge
3.352
Renomée
69
Standort
Ruhrgebiet
Hi,

@ Damocles das mit den Kabeln ist immer eine Fummelei. Das Case dann doch relativ eng in diesem Bereich (ATX12V 4-pol, EPS12V 8-pol) normalerweise wird ja auch nicht oft verändert. Das Fummeln, Kriechen unter den Schreibtisch etc. ist keine favorisierte Tätigkeit mit der Zeit. Der Kühler NH-15 ist auch immens groß mit zwei Lüftern. Vorher hatte ich ein P190 Antec, da war in einigen Punkten mehr Platz. Das ist aber ein anderes Thema.

War kurz vom Rechner weg, was folgte:

Fehler Ereignis ID 6008 Das System wurde zuvor am ‎04.‎03.‎2021 um 09:23:16 unerwartet heruntergefahren.

Als ich den Rechner aufwecken wollte - keine Reaktion, ebenso Powerknopf und Reset etc. D.h. der Rechner musste wieder (kriechend ;-) )vom Netz getrennt werden.
Kritisch Ereignis ID 41 Das System wurde neu gestartet, ohne dass es zuvor ordnungsgemäß heruntergefahren wurde. Dieser Fehler kann auftreten, wenn das System nicht mehr reagiert hat oder abgestürzt ist oder die Stromzufuhr unerwartet unterbrochen wurde.

Das System besteht derzeit aus

Mainboard
  • ASRock X570 PG Velocita (90-MXBER0-A0UAYZ)
    • Bios 1.60 (wurde sofort auf den neusten Stand gebracht), Einstellung durch Bios Reset default, außer Speicher und Lüftersteuerung
    • USB-C und USB 3.0 intern mit dem Gehäuse genutzt, zeitweise entfernt ohne Änderung des Fehlerbildes.
Weitere Hardware

  • CPU AMD Ryzen 5 PRO 4650G
  • CPU Kühlung NH-D15
  • Speicher 1 X 8 GB Modul Crucial Ballistix Sport LT BLS8G4D240FSE Desktop Gaming Speicher (2400 MHz, DDR4, DRAM, 8GB, CL16) im BIOS 2400 eingestellt, XMP geladen. 8 GB Spannung auf 1.370 Volt gestellt.
  • Grafikkarte GPU des Ryzen 5 PRO 4650G in Benutzung aktuell
  • Bootmedium Samsung 970 EVO NVMe M.2 SSD 1TB
  • Netzteil be quiet! Dark Power Pro 11 750W ATX 2.4 80 PLUS Platinum (BN252), PCI-E Anschluss
  • Gehäuse Fractal Design Define 7 (FD-C-DEF7A-05) , USB-C und USB3.0 angeschlossen ans Mainboard
Es verdichten sich drei "Fehlerquellen" meiner Meinung nach:
  • CPU (3800X) oder
  • GPU und das
  • Netzteil.
Da auch die Idle Probleme beim Wechsel der CPU und der GPU blieben, erhärtet sich der Verdacht, dass das Netzteil einen "weg" hat. Der nun benutzte Speicher war im alten System und lief jahrelang ohne Probleme.


Greetz
neax;-)
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Hi,

habe Post von AMD:

RMA# XXXXX, OPN XXXXXXX , Seriennummer XXXXXXX



Sehr geehrter Herr / Sehr geehrte Frau XYZ



Die Überprüfungen an Ihrem Prozessor sind erfolgreich abgeschlossen und

Ihr Ersatzprodukt wurde genehmigt.



In Kürze erhalten Sie eine weitere email als Versandbestätigung Ihres

Ersatzproduktes.

Das ging schnell. Die bisherige Abwicklung seitens AMD war wirklich (sehr) gut. Bin ziemlich positiv überrascht. Das ist jetzt auch unabhängig vom Ergebnis. 2 Tage nach dem Eintrag auf der Seite AMD Warranty Request Form bekam ich von AMD Support NoReply @ amd.com eine Mail (RMA-Nr. XXXXXX genehmigt) mit dem Hinweis auf http://www.amd.com/returnguidelines/en wenige Minuten später folgte dann eine Mail von
TECH.SUPPORT @ AMD.COM (RE: Warranty Service Request) mit den Versandinformationen.

Versand war am Dienstag in die Niederlande heute ist Donnerstag und es gibt bereits ein Ergebnis. Das ist mehr als sehr schnell.
Der Versand für mich war ohne Gebühren verbunden.Ich haben eine Karton versendet mit einer Versandschachteln mit elektrisch leitfähigem Steckschaum (6 mm PE oder PU) (Versandschachtel E-Proms COR-30.TEP) das ganze befand sich in einem ESD Antistatik Beutel - dazu wenige Zeilen zum Hintergrund.

Frage an die Experten hier, heißt dies nun, dass meine CPU (3800X) einen Hau hatte und sie diese definitiv getestet haben?

Bin mal gespannt, wann das Ersatzprodukt hier ist.

Greetz
neax;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

neax

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
30.03.2004
Beiträge
3.352
Renomée
69
Standort
Ruhrgebiet
Hi,

Es ist mir etwas peinlich. Netzteil gewechselt mit dem Erfolg, dass der Rechner nachden einschalten kurz anläuft und dann ausgeht. Cmos clear veränderte das Verhalten Rechner hängt in einer Dauerschleife. Es wurde nur das Netzteil gewechselt - der Rest ist gleichgeblieben....
Das Netzteil lief immer einwandfrei.
Die einzige Komponente ist bisher nicht gewechselt worden ist, ist das Mainboard..... Ich kann nicht ausschließen, dass ein Problem vor dem Rechner sitzt nur das kann ich nicht austauschen.

Hat jemand einen Tipp?

Greetz
Neax;-)
 

neax

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
30.03.2004
Beiträge
3.352
Renomée
69
Standort
Ruhrgebiet
Hi,

das Mainboard war tot, es blieb in der "Bootschleife" hängen, der Quirl auf dem Chipsatz drehte immer wieder hoch - so als ob immer wieder versucht worden ist zu booten. Der Bildschirm blieb schwarz, nada, nichts. Bios Reset ohne Erfolg. Verbaut war da das Dark Power Pro P7 550W ATX 2.2 (BN072) (2009).

Jetzt wieder das be quiet! Dark Power Pro 11 750W ATX 2.4 80 PLUS Platinum (BN252) eingebaut. System startet nach einiger Zeit. Schreibe jetzt gerade damit. Das "alte" Netzteil hat zuvor meine altes System (370X Ryzen 1700) versorgt - ohne jedes Problem. Was kann das be quiet! Dark Power Pro 11 750W ATX 2.4 80 PLUS Platinum (BN252), was das be quiet Dark Power Pro P7 550W ATX 2.2 (BN072) (2009) nicht kann? ?*noahnung*

Fasse ich mal zusammen, zwei Netzteile durch = System arbeitet nicht bzw nicht fehlerfrei, CPU gewechselt = System arbeitet nicht fehlerfrei, Speicher gewechselt und nur ein RAM Model in Benutzung = System arbeitet nicht fehlerfrei.
Soundprobleme und Stottern sind allerdings weg. Die da benutzte CPU von AMD getauscht wird - könnte dies eine Fehlerquelle gewesen ein. Durch den Wechsel der CPU auf die neue ist aber hier aber der etwaige Fehler wohl beseitigt.

Was stets unverändert blieb, sind das Gehäuse Fractal Design Define 7 , die NVME Samsung 970 EVO (Bootmedium) und das Mainboard (ASRock X570 PG Velocita).

Das Mainboard ist in dieser Combo das neueste Teil. Die NVME lief schon im alten System einwandrei. Ursache Gehäuse, es ergab sich keine Änderung auch wenn die USB Anschlüsse des Gehäuses nicht ans Mainboard angeschlossen sind.

Fehlerbild: Rechner geht aus bei geringer Belastung, Netzteil stellt ab, anschließend Powerknopf Reset ohne Funktion, Netzstecker muss gezogen werden. Bei Benutzung des Dark Power P7 Netzteil hängt das Board in der "Biosschleife".

Greetz
neax;-)

PS Habe jetzt nochmal nachgeschaut: Der im ersten Setting benutzte Speicher wird von Asrock als kompatibel explizit ausgewiesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

neax

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
30.03.2004
Beiträge
3.352
Renomée
69
Standort
Ruhrgebiet
Hi,

habe Windows nochmal drüber gebügelt (keine Neuinstallation). Hat diesmal relativ lange gedauert. Hardware unverändert und weiterhin minimal (Mainboard, 1 2400er Ramriegel, NVME, Netzteil Dark Power Pro 11 750W weiter nichts - keine internen USB Anschlüsse in Benutzung) . Ein "Problem" mit dem WSD - Scan behoben bzw. im Canon Drucker abgestellt (war wohl für das Aufwecken des Rechners ca. alle 10 Minuten standby verantwortlich(?), Drucker ist über Wifi angebunden.

Aktuell kein inkonsistentes Verhalten.

Werde jetzt peu à peu das System wieder aufbauen. Es bleibt ein Rätsel warum, dass System mit dem "alten" Netzteil nicht funktionieren wollte.

AMD hat mir geschrieben das ein Ersatzprodukt (Prozessor) zu mir unterwegs sei.

Greetz
neax;-)
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.577
Renomée
1.682
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Hattes du den 4pol EPS in den 8pol eps gesteckt oder was hattes du da genau angeschlossen? Der 4 pol ist ggf nur Zusätzlich zu dem 8 Pol.

Suche mal Global C-Stateim BIOS und wenn gefunden stelle es mal auf Disable und schaue ob es trotzdem noch reboots im Idle gibt.
 

neax

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
30.03.2004
Beiträge
3.352
Renomée
69
Standort
Ruhrgebiet
Hi,

das Dark Power Pro P7 550W ATX 2.2 (BN072) (2009) hat für die Stromversorgung des Mainboards 3 Kabel - alle drei waren gesteckt.
  • "ATX Mainconnector" (20+4) Main Power 24-pol.
  • "P4" ATX12V 4-pol
  • "P8" EPS12V 8-pol
In den "" Zeichen steht die jeweils auf den Steckern aufgedruckte Bezeichnung.
Alle drei waren ans Mainboard gesteckt mit dem Ergebnis, dass nichts lief.

Ich habe gerade nochmal nachgeschaut. Das P11 besitzt ebenso drei Kabel zur Stromversorgung: ATX Mainconnector (20+4) Main Power 24-pol. + P8 (8) + einen weitere P8 (4+4) das sich in zwei P4 teilen lässt. Aktuell steckt das teilbare P8 im Mainboard. Der erste P4 des P8 steckt im ATX12V 4-pol der andere in den ersten 4 im EPS12V 8-pol des Mainboards. Das ist schon ein Unterschied.....
Bei dem P7 waren allen Stecker des Mainboards vollbelegt und jetzt beim P11 ist die Hälfte des P8 "leer". Mit dem P7 lief "nichts" kein Bild, kein Ton... mit dem P11 läuft es jetzt ("besser").

Siehe auch das Bild im ff. Artikel: https://www.heise.de/ct/hotline/PC-Netzteil-richtig-anschliessen-2056364.html

Greetz
neax;-)
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.577
Renomée
1.682
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Verstehe ich das richtig der P8 am Mianboard ist nicht voll angeschlossen?
 

neax

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
30.03.2004
Beiträge
3.352
Renomée
69
Standort
Ruhrgebiet
Hi,

@ eratte, ja, wie auf dem Bild in dem Heise-Artikel.
(...)Sie können daher bedenkenlos den 4-poligen Anschluss des Netzteils verwenden, der 4-polige Stecker passt in die 8-polige Buchse. Die meisten neueren Netzteile haben einen 8-poligen Stecker, der in der Mitte teilbar ist, sodass eine Hälfte in die 4-polige Buchse passt.(...)
Quelle: https://www.heise.de/ct/hotline/PC-Netzteil-richtig-anschliessen-2056364.html
Aktuell funktioniert es genau so mit dem P11. Bei dem P7 hat man die Wahl bei dem P8 gar nicht erst, da er nicht teilbar ist.

Greetz
neax;-)
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.577
Renomée
1.682
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Ich würde den P8 auf jeden Fall voll bestücken, der P4 ist optional den kannst du frei lassen:

 

neax

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
30.03.2004
Beiträge
3.352
Renomée
69
Standort
Ruhrgebiet
Hi,

thx @ eratte, ja ich suche das Kabel und stecke es in den Rechner respektive Mainboard ;-).
Stand heute mit dem P11 (mit der aktuell stromseitigen Kabelbestückung 24 + p4 +p4 keine Probleme (Reboots etc oder dergleichen) - ist allerdings noch mit minimal Bestückung (keine diskrete GPU, nur 1 Ram und NVME, Board mit 4650G).

Greetz
neax;-)
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Hi,

Stromanschluss_Mainboard_Klein_forum.jpg

P8 und P4 (roter Punkt) stecken jetzt im Board.

Greetz
neax;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

neax

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
30.03.2004
Beiträge
3.352
Renomée
69
Standort
Ruhrgebiet
Hi,
mit dem P8 und dem P4 gab es keine Veränderung - kein inkonsistentes Verhalten. Habe jetzt den eigentlich vorgesehen Speicher installiert.
(...) 4. We suggest that you install the memory modules on DDR4_A2 and DDR4_B2 first for better DRAM compatibility on 2 DIMMs configuration.(...)
Quelle Handbuch Seite 24 und vgl. Mainboardüberblick Layout Seite 8
Installiert sind jetzt 2 x Curcial 16GB DDR4 3200 MHz DIMM BLS16G4D32 Slot DDR4_A2 und DRR4_B2. voin der CPU ausgesehen der zweite und der vierten Ram-Slot. Keine Veränderung im Bios vorgenommen. RAM läuft mit 2400 und 1,2 Volt.

Greetz
neax;-)
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.577
Renomée
1.682
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Der zusätzliche P4 ist nur für extreme Übertakten mit LN etc gedacht aber schadet nicht den anzuschliessen nötig ist er aber in der Regel nicht.
 

neax

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
30.03.2004
Beiträge
3.352
Renomée
69
Standort
Ruhrgebiet
Hi,

@ eratte , ja, so ist es eigentlich. Eigentlich weiß ich auch nicht wirklich, warum das System jetzt aktuell läuft. Warum mit dem P7 (was im alten System super unauffällig war - egal, was es befeuern musste) es nicht lief. Am Ende ist es aber zweitrangig sofern, dass System verlässlich benutzt werden kann.

Nächster Schritt:

Zum RAM/BIOS:
2 x Curcial 16GB DDR4 3200: Nun im Bios "Load XMP Setting" aktiviert und als "Dram Frequency" 3200 eingestellt. Keine manuelle Erhöhung der Spannungen (auf 1,370 oder so). Bei dem Einsatz des P7 erfolgte ein CMOS Clear - daher sollte der Rest des Bios in den Standardeinstellungen aktuell laufen.

Energiessparplan
Als Energeisparplan ist AMD Ryzen balanced hinterlegt. Hier habe ich insofern verändert, dass sich das System eher "einschläft".

Vorgehen
Wenn das "stabil" ist ohne Auffälligkeiten, werde ich peu à peu das System weiter ergänzen (interne USB-Anschlüsse, 1070GTX, HDD).

Zum ausgiebigen Testen fehlt leider die Zeit, aber ich werde insbesondere die Ereignisanzeige von Windows und das Verhalten im "Leerlauf" im Auge behalten.

Greetz
neax;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.577
Renomée
1.682
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Der RAM sollte bei XMP sich auf 1.35v stellen.
 

neax

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
30.03.2004
Beiträge
3.352
Renomée
69
Standort
Ruhrgebiet
Hi,

@ erratte, ja richtig. Ist auch geschehen. Habe den obigen Text ergänzt - durch das XMP Profil wird die Spannung auf 1.35 Volt eingestellt. Ich habe manuell keine weitere Erhöhung vorgenommen. Zuvor gab es den Hinweis , dass eine manuelle Erhöhung der RAM Spannung bei Problemen mit dem RAM helfen könnte, daher die Erwähnung. Der RAM als Ursache war/ist ja nicht ausgeschlossen. ;) Werde aber versuchen alles möglich unverändert zu betreiben. Damit man vielleicht etwaige Fehler besser nachvollziehen kann.

So bis hierhin aktuell keine Probleme. Keine meiner Ansicht nach komischen Einträge in der Ereignisanzeige. Kein inkonsistentes Verhalten.

Greetz
neax;-)
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.577
Renomée
1.682
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Ja immer nur etwas ändern nicht zu viel dann kann man es besser nachvollziehen dauert dann nur etwas länger - ich drücke die Daumen.

1,35v sollten bei XMP reichen.
 

neax

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
30.03.2004
Beiträge
3.352
Renomée
69
Standort
Ruhrgebiet
Hi,

habe nun allein den internen USB 3.0 Anschluss des Mainboards (USB 3.2 Gen1 Header (USB3_9_10)) mit dem Gehäuse verbunden. Es fehlt noch gehäuseseitig ein Anschluss des USB-C Anschlusses und USB 2.0.

Greetz
neax;-)
 

Damocles

Commander
Mitglied seit
01.07.2002
Beiträge
199
Renomée
13
Also wenn ich das jetzt richtig verstehe, waren nicht alle Stromports vorher angeschlossen ? Oder wie?
 

neax

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
30.03.2004
Beiträge
3.352
Renomée
69
Standort
Ruhrgebiet
Hi,

@ Damocles ja richtig vgl. Post #109
(...) Aktuell steckt das teilbare P8 im Mainboard. Der erste P4 des P8 steckt im ATX12V 4-pol der andere in den ersten 4 im EPS12V 8-pol des Mainboards. (...)
Es ist aber auch offenbar konform:
This motherboard provides a 8-pin ATX 12V power connector. To use a 4-pin ATX power supply, please plug it along Pin 1 and Pin 5. (...)
Quelle: Handbuch Seite 33

Das System lief jedoch mit dem Netzteil be quiet! Dark Power P7 und "Vollbestückung" (P4(-pol) + P8(-pol) gar nicht - jetzt mit dem Netzteil be quiet! Dark Power P11 und der Bestückung P8(-pol) aufgeteilt sowie nun auch mit der "Vollbestückung" und P8(-pol)+P4(-pol) (aktuelle Konfiguration).

Greetz
neax;-)
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Hi,

in der aktuellen Konfiguration - bekomme ich ein Problem nicht "weg".
Screenshot (4)_.png

Im Energiesparmodus (Rechner schläft und Bildschirm ist aus) wird der Rechner immer wieder geweckt (Bildschirm geht an und zeigt Anmelde -"Bildschirm"). Reaktivierungsquelle : Netzschalter (vgl Bild). Das ist definitiv komisch. Das passiert auch, wenn ich nicht zugegen bin. Ein Betätigen von Tastatur, Mouse, Powerknopf ist ausgeschlossen. Ich habe nun die Power SW Kabel vom Mainboard entfernt. Gestartet wird via Power Button (PWRBTN1) auf dem Mainboard. Dies hat keine Änderung gebracht. Ein Hardwaredefekt des Powerknopf des fractal define 7 sollte damit ausgeschlossen sein.

Hat jemand dazu einen Hinweis?

Greetz
neax;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

neax

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
30.03.2004
Beiträge
3.352
Renomée
69
Standort
Ruhrgebiet
Hi,

via CMD spuckt powercfg /devicequery wake_armed
ff. aus:
C:\WINDOWS\system32>powercfg /devicequery wake_armed
HID-konformes, vom Hersteller definiertes Gerät
HID-Tastatur
Killer(R) Wi-Fi 6 AX1650x 160MHz Wireless Network Adapter (200NGW) #2
HID-konformes Benutzersteuergerät (001)
HID-konforme Maus
HID-konformes, vom Hersteller definiertes Gerät (001)
Killer E3100G 2.5 Gigabit Ethernet Controller
HID-Tastatur (002)

WLAN sowie Bluetooth (beides ja onboard bei diesem Mainboard) sind aus unter Einstellungen in Windows.
Was ist ein "HID-konformes, vom Hersteller definiertes Gerät" / "HID-konformes, vom Hersteller definiertes Gerät (001)"*noahnung*

Greetz
neax;-)
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Hi,

via CMD und Eingabe powercfg -energy wird ff. gezeigt:
C:\WINDOWS\system32>powercfg -energy
Ablaufverfolgung wird für 60 Sekunden aktiviert...
Systemverhalten wird überwacht...
Ablaufverfolgungsdaten werden analysiert...
Die Analyse ist abgeschlossen.

Es wurden Energieeffizienzprobleme festgestellt.

2 Fehler
4 Warnungen
37 Informationsereignisse

Weitere Informationen finden Sie in "C:\WINDOWS\system32\energy-report.html".
*kopfkratz

Analyseergebnisse​


Fehler​


USB-Standbymodus:Vom USB-Gerät wird nicht in den Modus für selektives Energiesparen gewechselt.
Von diesem USB-Gerät wurde nicht in den Modus für selektives Energiesparen gewechselt. Die Prozessorenergieverwaltung ist möglicherweise nicht möglich, wenn sich dieses USB-Gerät nicht im Modus für selektives Energiesparen befindet. Dieses Problem verhindert jedoch nicht den Wechsel des Systems in den Standbymodus.
GerätenameUSB-Verbundgerät
Hostcontroller-IDPCI\VEN_1022&DEV_149C
HostcontrollerspeicherortPCI bus 9, device 0, function 3
Geräte-IDUSB\VID_046D&PID_C08E
Portpfad4

USB-Standbymodus:Vom USB-Gerät wird nicht in den Modus für selektives Energiesparen gewechselt.
Von diesem USB-Gerät wurde nicht in den Modus für selektives Energiesparen gewechselt. Die Prozessorenergieverwaltung ist möglicherweise nicht möglich, wenn sich dieses USB-Gerät nicht im Modus für selektives Energiesparen befindet. Dieses Problem verhindert jedoch nicht den Wechsel des Systems in den Standbymodus.
GerätenameUSB-Verbundgerät
Hostcontroller-IDPCI\VEN_1022&DEV_149C
HostcontrollerspeicherortPCI bus 9, device 0, function 3
Geräte-IDUSB\VID_0566&PID_3107
Portpfad5

Folgendes kommt bei beiden Fehlern vor Hostcontroller-ID PCI\VEN_1022&DEV_149Cdas lt. Device Hunt der Matisse USB 3.0 Host Controller.

USB\VID_0566&PID_3107 ist wohl die Mouse. USB\VID_046D&PID_C08E ist vermutlich die Tastatur.

Frage: Ist das überhaupt eine Ursache / Problem in Bezug auf das Aufwachen/Reaktivierungsquelle : Netzschalter ?

Greetz
neax;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.577
Renomée
1.682
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
HID Geräte sollten nur USB Eingabegeräte wie Maus , Tastatur, Joystick usw sein.

Habe ich wenig Erfahrungen mit, ich nutze Stand By eigentlich gar nicht an irgendwelchen Rechnern.
 

neax

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
30.03.2004
Beiträge
3.352
Renomée
69
Standort
Ruhrgebiet
Hi,

die Frage ist, ist das überhaupt relevant?

Die Kernfrage ist, was weckt den Rechner? Ist es ein Hardware oder Softwareproblem? Immer wieder Monitor an? Das kann schon störend sein und ist definitiv im Sinne des Erfinders.

Greetz
neax;-)
 
Oben Unten