AsRock X79 Fatal1ty Champion - Postcode b7

lulu

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.04.2003
Beiträge
726
Renomée
0
Standort
Thüringen
Hallo p3d-community

Ich bin etwas verzweifelt & ratlos, und wende mich daher hoffnungsvoll an euch.

Folgendes Thema/Problem:
Mein o.g. Mainboard zeigt mir "b7" auf dem Diagnose-LCD an, sobald ich RAM-Riegel in anderen Slots als in A1 habe. Das war bislang nicht so - ich hatte meine 4x4GB Ares F3-2400C11D in A1-B1-C1-D1 im Quadchannel mit 2133er Settings laufen - problemlos & stabil. Jetzt kann ich nur noch 1 Riegel nutzen, und den auch nur in A1.
Sämtliche CPU-Einstellungen hab ich abgeändert auf Standard/Auto, RAM ebenso und nur @1600. Problem besteht weiterhin.

Was ist passiert: ich hatte die tolle Idee nach einigen Jahren mal die WLP zwischen Kühlblock und CPU zu erneuern. Also alles strom-/spannungslos gemacht, den Kühlblock abgebaut, CPU aus Sockel gelöst, beides gereinigt, Arctic silver 5 drauf, neu moniert, angeschaltet - und seit dem das Problem.

System:
Intel i7-3930k C2 (war @4.2GHz)
ASRock X79 Champion
Corsair h100i
4x 4GB G.Skill Ares DDR3-2400 (war @2.133Mhz)
Sapphire Nitro+ RX 5700 XT
Seasonic Focus+ Gold 650 FX
2x SSD, 1x HDD, 1x DVD

Ich habe außer dem Aus-/Einbau von CPU & Kühlkörper inkl. WLP-Tausch nichts geändert; Steckverbindung usw habe ich jetzt mehrfach überprüft, Sockel & CPU sind m.E. auch nicht "beschädigt" o.ä. (hatte inzwischen alles auch noch mal "auf" und nachgeschaut).
Any ideas?
 

dFeNsE

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
9.759
Renomée
427
Standort
E-NRW
  • SETI@Home Intel-Race II
Auch wenn du es gepüft hast, schau noch mal mit ner Lupe in den Sockel und sieh dir jeden einzelnen Pin an. Ich bin mir fast schon sicher, dass dort dein Fehler zu finden ist.
Ich hatte hier letztens ein "geprüftes" X79 Board, dem dem auf den ersten Blick auch alles ok aussah. Erst auf Makroaufnahmen konnte man den verbogenen Federkontakt sehen.

Du kannst auch mal mit Elektronikreiniger die Kontaktpads an der CPU reinigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

lulu

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.04.2003
Beiträge
726
Renomée
0
Standort
Thüringen
Danke dir ... ich hab's vermutet, dass sowas kommt :x

Du hattest vermutlich recht. Habe einen Pin identifiziert, der eher ein "Goldlöckchen" darstellt als einen Pin. Mit ganz viel Gefühl, Lupe, Licht und einem dünnen Zahnstocher habe ich versucht diesen wieder in Position zu bringen - dabei brach das Ding dann ab. Vorsichtig den Sockel ab-/ausgesaugt, nochmal alle anderen Pins geprüft und minimal nachjustier. Gleiches Ergebnis: läuft nur mit 4GB (1 Modul). Nun muss ich wohl versuchen nochmal so ein Board aufzutreiben :(

CPU hatte ich schon mit Spiritus gereinigt...
 

dFeNsE

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
9.759
Renomée
427
Standort
E-NRW
  • SETI@Home Intel-Race II
Mein Beileid :(

Man könnte noch versuchen, den Pin mit etwas Fädeldraht zu reparieren, aber das ist eine echt perverse Fummelarbeit. Vor allem wenn er mittendrin sitzt.
Ein solches Board in OVP gabs letztens in der Bucht für 130EUR....der Aufwand einer Reparatur wäre vermutlich deutlich höher anzusetzen.
 

lulu

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.04.2003
Beiträge
726
Renomée
0
Standort
Thüringen
Nach einigem (weiteren) Probieren hat sich nun A2 als problematischer RAM-Slot herausgestellt. A1-3-4 funktionieren, ich kann also TripleChannel fahren... Über die Stabilität kann ich noch nix sagen.
Das Board gibt's bei ASRock nicht mehr - weder neu noch gebraucht noch als Sockel-Reparatur. In der Bucht resp. den Kleinanzeigen findet man das benannte Board momentan nicht; vergleichbare Produkte (i.d.R. Asus) kosten 200€ aufwärts, teilw. schon mit CPU und RAM.
Externe Reparatur ist laut Internet möglich - es gibt da so einige Anbieter... das kost' aber auch an die 100€, und niemand kann sagen wie zuverlässig das dann ist.
Mir scheint, ich muss Board/CPU/RAM komplett 'erneuern' :(
 
Oben Unten