Artikel ASUS Crosshair VI Hero

Onkel_Dithmeyer

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
12.949
Renomée
4.036
Standort
Zlavti
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
  • BOINC Pentathlon 2023
titelbild-300x219.jpg


Heute werfen wir noch einmal einen Blick auf das ASUS Crosshair VI Hero. Damit wollen wir unsere mit dem BIOSTAR Racing X370GT7 begonnene Mainboardserie endlich fortsetzen, welche aufgrund zeitlich knapper Ressourcen leider viel zu lange pausieren musste.


Auch, wenn mittlerweile Ryzen 2000 samt X470 vorgestellt wurde, so gehört das einstige AM4-Flaggschiff von ASUS noch nicht zum alten Eisen. Denn bis auf StoreMI können alle Features der neuen Prozessoren auch auf dem Crosshair VI Hero laufen. Ob sich das Mainboard bei möglichen Abverkaufspreisen zu einem Schnäppchen entwickelt, versuchen wir heute zu klären.


Viel Vergnügen beim Lesen!
(…)

» Artikel lesen
 
Zuletzt bearbeitet:
An dieser Stelle möchte ich meinen Dank an MusicIsMyLife ausdrücken für seine Zuarbeit für diesen Artikel.
 
Mir gefällt das mit den vielen USB Anschlüssen sehr gut, die sind nämlich sonist immer grundsätzlich zu wenig, das wird bei dem Board schwierig. *greater*
 
Toller Artikel und tolles Board. Ich hab hier das Problem, dass ich weit über 100W im Idle brauche. Weiß einer Rat, wie das zu drücken geht?
 
Mir gefällt das mit den vielen USB Anschlüssen sehr gut, die sind nämlich sonist immer grundsätzlich zu wenig, das wird bei dem Board schwierig. *greater*

Prinzipiell ja, allerdings frage ich mich wer das und vor allem womit voll ausnutzt. Stell dir das mal bildlich vor :o

Toller Artikel und tolles Board. Ich hab hier das Problem, dass ich weit über 100W im Idle brauche. Weiß einer Rat, wie das zu drücken geht?

100 W ist ja viel zu viel, takten CPU und Grafikkarte im Idle korrekt runter? Kannst du mit CPU-Z und GPU-Z prüfen. Vielleicht laufen auch irgendwelche Hintergrundprozesse Amok? -> Windows Taskmanager
 
Ich hab damals zugeschlagen, als es externe 1,5 TB Festplatten bei Mediamarkt für 59€ gab... Noch bevor die in Thailand eine Festplattemotorenfabirk geflutet wurde. Da sind schon mal 5 USBweg. :D Drucker, Scanner, USB-Headset, Noch en Drucker. WLAN Stick, Maus, Tastatur, DVB-T Empfänger, Radioaktivitätssensor, Erdbebensensor... BlauzahnStick, Mehrfach Kartenleser, UMTS-Stick... Ladedatenkabel fürs Handy, Ladekabel für li-Akkus...

Mist, das Board hat leider 7 USB Ports zu wenig. :D Da ist der zuküfte Feinstaubsensor und das Kabel für den ESP8266 und evtl Gast USB Sticks noch gar nicht mit eingerechnet.
 
Zuletzt bearbeitet:
*buck*

Naja man hat ja noch zwei USB 3.1 Gen 1 und zwei USB 2.0 Onboard. Für alles andere brauchst du dann aber einen USB-Hub ^^
 
100 W ist ja viel zu viel, takten CPU und Grafikkarte im Idle korrekt runter? Kannst du mit CPU-Z und GPU-Z prüfen. Vielleicht laufen auch irgendwelche Hintergrundprozesse Amok? -> Windows Taskmanager

Der 1800X bleibt ohne Last bei 3,7 Ghz. Hmm, wie kann ich ihn dazu überreden mal etwas runter zu gehen?
 
Als erstes würde ich ausschließen, dass wirklich irgendeine Hintergrundanwendung CPU-Last fordert und deswegen verhindert, dass die CPU idled. Danach das Energiesparprofil von Windows prüfen, sollte auf "Ausgewogen" und nicht auf "Höchstleistung" stehen und dort im detail die niedrigste CPU-Takt prüfen, nicht dass der bei 100% steht. Falls das alles gegeben ist, kann der Stromsparmechanismus im BIOS deaktiviert sein.
 
Als erstes würde ich ausschließen, dass wirklich irgendeine Hintergrundanwendung CPU-Last fordert und deswegen verhindert, dass die CPU idled. Danach das Energiesparprofil von Windows prüfen, sollte auf "Ausgewogen" und nicht auf "Höchstleistung" stehen und dort im detail die niedrigste CPU-Takt prüfen, nicht dass der bei 100% steht. Falls das alles gegeben ist, kann der Stromsparmechanismus im BIOS deaktiviert sein.
CPU-Auslastung dümpelt bei 0-1%, Leerlaufprozess bei 99%. Energiesparprofil ist "Ryzen balanced", das was man mal irgendwo herunterladen konnte.
Stromsparmechanismus im Bios, jetzt wird es interessant, was muss ich tun?
 
Eigentlich sollte das ab Werk aktiv sein, hast du denn im BIOS irgendwas geändert?
 
Der 1800X bleibt ohne Last bei 3,7 Ghz. Hmm, wie kann ich ihn dazu überreden mal etwas runter zu gehen?
Mein Ryzen bleibt bei Leerlauf auch fix auf dem eingestellten Takt - aber trotzdem schluckt er damit nur wenige Watt mehr als wenn er sich runtertakten würde.
Ohne Last gibt es bei mir auch keinen Verbrauch.
Anhand der Temperaturen sollten ja auch sichtbar sein, welche Komponente zu viel schluckt - die würde ja dann ordentlich warm werden,
 
Schau mal im BIOS nach "cool & quiet"
 
Energiesparprofil ist "Ryzen balanced"
ich weiß nicht, ob das bei einer aktuellen w10-version noch nötig ist. aber der energiesparplan ist die ursache dafür, dass die cpu nicht weiter runtertaktet. ist bei meinem 2700x auch so.

der minimale leistungszustand des prozessors ist bei amds profil bei 90%, bei normalen "ausbalanciert" bei 5%.
 
ich weiß nicht, ob das bei einer aktuellen w10-version noch nötig ist. aber der energiesparplan ist die ursache dafür, dass die cpu nicht weiter runtertaktet. ist bei meinem 2700x auch so.

der minimale leistungszustand des prozessors ist bei amds profil bei 90%, bei normalen "ausbalanciert" bei 5%.

Danke für den Tip.
edit: Das war es. Nun taktet er runter im Idle. Aber wer ist schon im Idle beim Pentathlon...
 
Zuletzt bearbeitet:
ASUS Crosshair VI Hero ? .... ist gekauft. Wollte mir im Sommer eine neue Plattform mit dem Ryzen 7 2700X, Professor aufbauen. ^^

Greetz!

PS : Hat die Blume einen knick, war der Schmetterling zu dick. *suspect*
 
Nachdem ich jetzt rd. 1 Jahr unter dem C6H gelitten habe ist nach dem Artikel mein Fazit, dass wohl das Biostar besser gewesen wäre.
Besonders gut gefallen mir eigentich nur die Custom Timing Settings von Stilt für die Samsung B-Die RAM, so etwas ist wirklich ein Mehrwert den ich von Mainboards bisher nicht kannte.

Dass die Sound-Sektion so extremen Klirrfaktor generiert hätte ich nicht gedacht, mal sehen ob ich das selbst messen kann, ich hoffe das ist ein Ausreisser und ich bin nicht betroffen. Wenn ich das richtig verstehe geht es aber nur um den Klirr jenseits des Rauschabstandes, dass dieser eben heftiger ausgeprägt ist als der Klirr normalerweise, der hier aber recht spät einsetzt?

Die Datenübertragungswerte sind auch nicht akzeptabel für so ein teures Board. Ich muss das mal bei Gelegenheit gegenmessen ob ich wirklich so eine Gurke im Gehäuse habe. Ich dachte die Boards wären in sonstigen Reviews alle mehr oder weniger ähnlich gut weg gekommen.

Die Software von Asus ist meiner Meinung nach Müll, ich habe das alles nach ein paar Wochen testen wieder runtergeschmissen, buntes Schlangenöl mit Bugs.

Ohnehin habe ich den Eindruck, dass Asus mit den dazu gebauten Controller Chips fürs Tuning und für Messen und Steuern nicht wirklich zurecht kommt. Abseits von RAM Kompatibilität schienen mir alle Probleme in den Foren rund um dieses Thema gelagert zu sein. Der Mehrwert der Zusatzchips tendiert für mich deshalb auch gegen Null bis ins Negativ. Das ganze Auto-Overclocking ist doch sehr zweifelhaft, mir war da RyzenMaster und Handarbeit lieber, ärgerlich nur dass RyzenMaster die RAM-Clocks nicht anzeigen will.

Das StoreMI ist zwar nicht für Eigentümer des X370 Chipsatzes kostenlos, aber die eigentliche Software gibt es als FuzeDrive in einer AMD Version für 20 US$ für alle B350/X370/X399 Kunden. Das Upgrade auf die Pro Version könnte ähnlich teuer sein. Ich glaube das war mal hier im Forum ein Thema, habe es z.B. hier gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten