Athlon 3200+ Orleans auf Asus M2NPV-VM übertakten?

rick00

Lt. Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
130
Renomée
3
Standort
Österreich
Hallo!

Habe mir gerade den AMD Athlon 64 Overclocking Guide durchgelesen und versucht meine CPU zu übertakten.

ASUS M2NPV-VM
Athlon 64 3200+ (ADA 3200 IAA4CN) Revision F2
DDR2 667 2GB

Den Referenztakt hab ich auf 240MHz gestellt.
HT Takt: 5x240= 1200MHz (CPU-Z)
CPU Takt: 240x10= 2400MHz
RAM aud DDR 533 gestellt: 2400/8= 300MHz

Bei meinem Motherboar kann weiter nichts einstellen?

Habe mittels Sandra 2009 mal meine Werte ausgelesen und eine maximale Busbandbreite von 9,85GB/sec gemessen??
Das ist doch eine Übertaktung von PCI/PCIE Bus oder?

Bei normalen Referenztakt (200MHz) beträgt die Busbandbreite 7,85GB/sec.
Chipsatz 1 Hub Schnittstelle :
Multiplikator: 5x
Geschwindigkeit: 2x40= 80MHz

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
L.t. Overclockig Guide steht folgendes:

PCI/AGP/PCIE BUS, FIX & TEILER

Der PCI-Bus sollte i.A. bei 33.3 MHz, der AGP-Bus bei 66.6 MHz und er PCI-Express-Bus bei 100 MHz betrieben werden, um Probleme mit Grafikkarten, Festplatten und sonstiger Peripherie zu vermeiden. Bei Erhöhung des Referenztaktes berechnet sich

PCI-Bus = Referenztakt / Teiler
AGP-Bus = ( Referenztakt / Teiler ) * 2

Der VIA K8T800 / K8T800 Pro Chipsatz bietet neben dem 1/6 Teiler
(200 MHz / 6 -> 33.3 MHz PCI -> 66.6 MHz AGP)
auch einen 1/7 und 1/8 Teiler an. Diese genügen selbst ohne PCI-AGP-Fix, um Referenztakte bis 266 MHz (und höher) zu erreichen. Denn bei 266 MHz bewirkt der 1/8 Teiler 266 MHz / 8 = 33.3 MHz PCI und 66.6 MHz AGP-Takt, was der Spezifikation entspricht.

Ein Board mit fixer Einstellung für den PCI/AGP/PCIe-Takt generiert unabhängig vom Referenztakt einen korrekten 33 MHz PCI, 66 MHz AGP und 100 MHz PCIe-Takt. Eine manuelle Übertaktung des AGP-Busses bringt selten Performancezuwächse, da die AGP-Bandbreite im 8x Modus für aktuelle Grafikkartenlösungen bereits überdimensioiert ist. Möglicherweise kann eine Erhöhung der PCIe-Express Brandbreite in SLI-Systemen minimale Performancezuwächse bringen.

Für den PCI-Express (PCIe) Takt ist für die entsprechenden Mainboards auf nForce4 sowie K8T890 Chipsätzen ebenfalls die Möglichkeit gegeben, diesen PCIe Takt auf seine originalen 100 MHz zu fixieren und somit vom Referenztakt zu entkoppeln.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Müsste dann nicht mein Board den Takt automatisch korrigieren?

Grüsse Rick
.
EDIT :
.

ein Königreich für den, der mir sagt, wie ich den LDT-Multiplikator von 5 auf 4 stellen kann;D*noahnung*
.
EDIT :
.

...so wie es ausschaut bei meinem Board gar nicht*noahnung*8-(8-(
 
Zuletzt bearbeitet:

Eye-Q

Grand Admiral Special
Mitglied seit
01.10.2003
Beiträge
7.154
Renomée
238
Standort
Hamburch
ein Königreich für den, der mir sagt, wie ich den LDT-Multiplikator von 5 auf 4 stellen kann;D*noahnung*
Eventuell gibt es nicht die Möglichkeit 1x/2x/3x/4x/5x, sondern 200/400/600/800/1000 MHz, schau' mal im BIOS in den Optionen nach. 800 MHz heißt dann LDT-Multi 4, da von 200 MHz Referenztakt ausgegangen wird.
 

rick00

Lt. Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
130
Renomée
3
Standort
Österreich
Abend!

Leider kann ich bei meinem Motherboard den LDT NICHT verstellen.
Da kann man nix machen.

Rick
 

Gruß Thomas!

Grand Admiral Special
Mitglied seit
27.03.2008
Beiträge
2.027
Renomée
113
Standort
Bayreuth
  • Docking@Home
Abend!

Leider kann ich bei meinem Motherboard den LDT NICHT verstellen.
Da kann man nix machen.

Rick

Das kann nicht sein, das kann ja sogar mein ASRock :P

Schau halt mal nach sowas:

NB to CPU Frequency
SB to CPU Frequency

Das verstellste dann mal beides auf den nächst kleineren Teiler:P

mfg

elite.bl4ze
 

rick00

Lt. Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
130
Renomée
3
Standort
Österreich
Doch leider ist das so. Habe schon alle google-Quellen genutzt, welche das bestätigen.
Modded BIOSe gibt es zwar, aber ohne Beschreibung und nur alte Versionen.
Mittlerweile bin ich von ASUS nicht mehr angetan.
Habe bisher immer nur ASUS Boards gekauft, aber das nächste wird sicher keins mehr sein.
Nicht nur, daß mein Board einen Layoutfehler aufweist(nForce4-BUG), der bewirkt, daß das Board abraucht, wenn PCI Karten mit etwas höheren Strombedarf verwendet werden. (SAT-Karten)
Das Aktuellste BIOS, welches ich brauchen würde, um den 6000+ 65nm verwenden zu können hat einen USB-Bug.
Wollte mir schon diese Woche diese CPU kaufen, aber hab dann zum Glück durch Zufall im ASUS Forum gelesen, daß das aktuelle BIOS schrott ist -- und nicht nur das; ein Downgrade des BIOS
schrottet anscheinend das Bord (CMOS)
Sch*** ASUS!
Obwohl schon einige sich über diesen offensichtlichen Fehler beschwert haben, sieht ASUS keine Notwendigkeit nachzubessern

Prost

Grüsse Rick
 

Gruß Thomas!

Grand Admiral Special
Mitglied seit
27.03.2008
Beiträge
2.027
Renomée
113
Standort
Bayreuth
  • Docking@Home
Hmmm...

Irgendwie komisch, dass viele immer nur über den Mutterkonzern jammern, aber über ASRock Boards hört man von der Qualität her und den Mängeln nichts schlechtes...

Anscheinend arbeiten bei ASRock die fähigen Leute :P

mfg

elite.bl4ze
 

rick00

Lt. Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
130
Renomée
3
Standort
Österreich
.....soll heißen, daß Asrock auch nicht besser ist?
Bin was die allgemeinen Feedbacks anbelangt nicht im Bilde.

mfg Rick
 

Gruß Thomas!

Grand Admiral Special
Mitglied seit
27.03.2008
Beiträge
2.027
Renomée
113
Standort
Bayreuth
  • Docking@Home
Nö, dass ASRock qualitativ hochwertige Mainboards herstellt, aber von den Einstellungen her ists bei denen eher Mau... Aber das was jedes Board kann, können die auch, und das (zumindest bei mir) nicht gerade schlecht :P

mfg

elite.bl4ze
 

rick00

Lt. Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
130
Renomée
3
Standort
Österreich
...wenn man ein Bord haben will, daß man ordentlich Konfigurieren kann, soll man zu.
?Gigabyte ? greifen.
Kann man warscheinlich nicht pauschal sagen, oder?

mfg Rick
 

francodn

Lt. Commander
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
107
Renomée
1
Nö, dass ASRock qualitativ hochwertige Mainboards herstellt, aber von den Einstellungen her ists bei denen eher Mau... Aber das was jedes Board kann, können die auch, und das (zumindest bei mir) nicht gerade schlecht :P

mfg

elite.bl4ze

hallo, ist zwar ot aber....
kann ich nur bestätigen,hatte nur einmal ein asrockboard gehabt für sockel754 mit nem athlon 3400+ ,war ein nf3,aber superstabil und man konnte super übertakten,das einzige manko was es hatte,war das die v-core nur 0,05v höher ging egal welche cpu eingesetzt wurde...

zum thema, das asus board was du hast ist denke ich ein lowend board und/oder ein oem board dies hat leider nur sehr eingeschränkte oc eigenschaften.
auch asus hat sehr gute overclockingsboards,ich habe zur zeit ein p5k premium von asus(intelsystem),und bin sehr zufrieden, komme auf über 500mhz fsb ohne probleme,
auch für amd gibt es bestimmt gute asusboards,denke es kommt immer auf das modell an..... von daher kann man nicht pauschal sagen, asus ist schlecht ect.....
aber gut, das muss jeder für sich entscheiden....

edit:hab noch vergessen zu erwähnen, das es allgemein bekannt ist, das asusboards mit onboard gk,schlecht zu overclocken sind....wie es mit den neuen am2+ chipsätzen, die auch onboard gk haben(gf8200 und hd3200),aussieht,weis ich nicht
 
Zuletzt bearbeitet:

rick00

Lt. Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
130
Renomée
3
Standort
Österreich
Morgen!

Was ist dann mit der Tatsache, daß mein ASUS-Board einen mittlerweile Bekannten Layoutfehler besitzt (nForce4), wesshalb ich mir extra eine externe SAT-Karte kaufen musste, um nicht mein Board zu schrotten.........oder dem aktuellen BIOS-USB-Bug, welcher den USB-Onboard-Controller unbrauchbar macht und es mir unmöglich macht ein CPU-Upgrade zu machen.
Hatte über diesen Fehler erst kurz vor meinem geplanten Kauf der X2 6000+ 65nm CPU gelesen, und diese zum Glück nicht gekauft!
Betroffene berichten schon seit langem über diesem Fehler im hauseigenen ASUS Forum und nicht nur das, ein Downgrade des BIOS soll den Flash killen und das Board soll angeblich tot sein. Das sogenannte Crash-Free-BIOS eine Lachnummer!
Keine Nachbesserung von ASUS bis heute, kein Statement....:[
Sowas ist ein Witz.

Habe gestern noch versucht meine CPU zu übertakten:

Referenztakt 220MHz
Da ich dann den RAM übertakte, wollte ich vorsichtshalber sie CL-Zeit von 5 auf 6 erhöhen.
Wenn ich das mache, muß ich ein CMOS-Erase machen, denn dann bleibt der Monitor schwarz.
Die CPU würde locker bei Vcore auf 2,5GHz laufen, doch wenn man den HT-Teiler nicht verstellen kann.....


mfg Rick
 
Zuletzt bearbeitet:

rick00

Lt. Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
130
Renomée
3
Standort
Österreich
Hallo!

Habe heute aus Neugier mal nTune 5 installiert und war überrascht.
In nTune kann man den HT-Multi einstellen, obwohl dieses Feature im BIOS nicht vorhanden ist:o:)
Folgende Einstellungen musste ich im Bios machen, ansonsten schmiert mir nTune beim Verstellen des Referenztaktes immer ab:
AI Tuning: [Manual]
CPU Frequency: [200]

weiters habe ich die Memory Clock Frequency von DDR667 auf DDR533 veringert.

Unter nTune hab ich zuerst den HT-Teiler von 5 auf 4 herabgesetzt und anschließend diese Einstellung übernommen.
Dann hab ich den Referenztakt von 200 auf 250MHz angehoben und anschl. die Einstellung übernommen.

Leider hab ich noch nicht herausgefunden, wie ich diese Einstellungen permanent speichere, denn sie gehen bei einem Neustart wieder verlohren???

mfg Rick
 

rick00

Lt. Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
130
Renomée
3
Standort
Österreich
Morgen!

Heb jetzt herausgefunden, wie die Einstellungen erhalten bleiben:

1.) Einstellungen als Profil speichern.
2.)Unter benutzerdefinierte Regeln -> dieses Profil laden, wenn Windows zum ersten Mal gestartet wird

Bei 2,5Ghz hatte ich einne spontanen Reboot, aber 2,4 GHz laufen stabil ohne Spannungserhöhung.

Der Leistungszuwachs beim Video-Encoding ist aber leider sehr ernüchternd.

mfg Rick
 

Matzelinho

Vice Admiral Special
Mitglied seit
22.06.2006
Beiträge
584
Renomée
4
Standort
Münsterland
Moin,

am besten erstmal hier das aktuellste Bios laden und flashen: Klick!

Dann diese CPU einbauen und bei Bedarf über den Multiplikator ein wenig übertakten!

Danach sollte ein deutlicher Geschwindigkeitszuwachs zu spüren sein...;)
.
EDIT :
.

Sorry, hatte das "Posting #11" überlesen, kannst kein Biosupdate per diskette machen?
 

rick00

Lt. Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
130
Renomée
3
Standort
Österreich
Hallo!

Das aktuelle Bios hat einen USB-Bug der bis jetzt immer noch nicht behoben wurde.
Thats the quality of asus!!
Momentan habe ich die version 1201, also die letzte funktionierende Version.
Hab schon überlegt mir eine 5400er Cpu zu kaufen, da das Board aber mehrere Probleme hat, bin ich immer noch am überlegen, ob ich mir nicht einen Phenom II X3 zulege...

mfg Rick
 

rick00

Lt. Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
130
Renomée
3
Standort
Österreich
Oben Unten