Blick auf die Welt - Am besten wieder löschen ;)

O/T

Cadet
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
15
Renomée
4
Es ist kein "Islam-Bashing", sondern eine wirklich BILDERBUCHHAFTE echte Dokumentation.

Islamkritik ist BERECHTIGT! Das Problem ist nur, dass faschistoider Abschaum diese als neues Deckmäntelchen - als Scheinlegitimation - für den alten Menschenhass BENUTZT. Ich kenne Gestalten, die ihre geheimen Hitler-Altäre gegen offene Sarrazin-Altäre getauscht haben. Statt "Mein Kampf" ist nun "Deutschland schafft sich ab" aufgebahrt unter einem Portrait des jeweiligen Autors. Ganz nach dem Motto: Endlich dürfen wir wieder Menschen verachten. Die Phrenologie, äh, Statistik ist unsere unanfechtbare wissenschaftliche Erlaubnis dafür!

Endlich wird das kranke Ego wieder gestreichelt. Es sind immer dieselben Mechanismen, die am völkischen Idioten greifen.

Islamkritik ist BEDEUTUNGSLOS, wenn sie nur Mittel zum Zweck ist. Kritik bewirkt nichts, wenn sie nicht konstruktiv, sondern destruktiv ist. Und nichts anderes machen diese Lausbuben von PI und Co. und deren dreckiges Gefolge. Zwölfjährige Hauptschüler sind in der Lage, jedwede Religion zu kritisieren. Und mit eben jener debilen Häme reibt diese Sorte "Islamkritiker" ihrem Feindbild die offenkundigen Mängel unter die Nase, als seien sie selbst mängelfrei. Der Konflikt zwischen Islamkritikern und Islamisten ist von vorne bis hinten verlogen - von beiden Seiten. Es ist Rattenfängerei - von beiden Seiten. Nichts anderes machen sie, als den Konflikt zu schüren.

Sind wir doch mal ehrlich: Seit diese "Islamkritiker" so offensiv auf den Plan getreten sind, hat sich da irgendwas verbessert? Oder haben sich die Fronten nur verhärtet? Wie blöde muss man sein, um nicht zu erkennen, dass diese Gestalten AUSSCHLIEßLICH egoistische Interessen verfolgen? Sie wollen keine Lösung des Konflikts. Der Konflikt ist es, der ihrem hasserfüllten Sein Sinn gibt. Gäbe es den Islam nicht, fänden eben jene Gestalten eine andere Projektionsfläche, auf die sich all ihr Menschenhass konzentrieren würde.

Es gibt Menschen, deren Antrieb eben HASS ist. Wer diesen abbekommt, ist völlig zweitrangig. Es erfordert nur ein wenig Geschick, dem Verstand vorzugaukeln, die Ablehnung des anderen sei gerechtfertigt, um nur nicht die eigene Hassvisage im Spiegel zu erblicken. Das ist die geistige Verschleierung des unaufrichtigen Islamkritikers. Es geht heute so wenig um Islamkritik wie zu anderen Zeiten um Rassismus. Es sind Masken, dem jeweiligen Zeitgeist unterworfen, um dem Idioten, der sich für besser hält, primitiven HASS zu verkaufen. Es ist Marketing, um politische Interessen zu verfolgen.

Da applaudiere ich lieber FEMEN-Demonstrantinnen, die die Unterdrückung der Frau im Islam anprangern. Ihre Aktionen mögen als grenzwertig empfunden werden, aber sie sind AUFRICHTIG!

"Islamkritiker" von der Sorte PI sind verlogener Abschaum. Wer nach fünf Minuten auf deren Seite nicht merkt, woher der Wind weht, WILL es ganz einfach nicht merken, wohl weil er ebenso tickt; bzw. weil er sich ebenso selbst belügt und nicht erkennen will, dass nicht Vernunft, sondern nur Instinkte ihn antreiben. Wer von Angst angetrieben ist, denkt und handelt nicht mehr vernünftig. Angst verengt die Sicht. Angst ist weniger ein Gefühl als ein Instinkt. Und eben jenen Instinkt nähren PI oder auch ein Sarrazin, angefangen bei dem bedrohlichen Titel seines Bestsellers, in dem von der Abschaffung die Rede ist. Mit Angst verkauft man Bücher, ob über Fremde oder jede noch so absurde Verschwörungstheorie. Mit Angst verkauft man Produkte und unlautere Ziele. Mit Angst verkauft man Lügen.

"Islamkritiker" werfen dem Islam vor, Nicht-Muslime mit dem Tier gleichzusetzen. Jedoch sind sie es, die im Menschen die Vernunft aushebeln, aber seine animalischen Instinkte nähren. PI und Konsorten, Sarrazin und dergleichen sind es, die den Menschen zum Tier machen.

Was ist schlimmer, was perfider? Wenn einer den anderen als Tier bezeichnet, wogegen dieser widersprechen kann, oder wenn er ihn zu einem Tier macht, ohne dass der andere es merkt?
 

NackterGolfer

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.08.2009
Beiträge
2.319
Renomée
51
Sie wollen keine Lösung des Konflikts. Der Konflikt ist es, der ihrem hasserfüllten Sein Sinn gibt. Gäbe es den Islam nicht, fänden eben jene Gestalten eine andere Projektionsfläche, auf die sich all ihr Menschenhass konzentrieren würde.

Hasserfülltes Sein.. was ist das? Der Mensch strebt, trotz bewusster Abkehr im Rahmen der Zivilisation, nach Gruppenzügehörigkeit. Das tun Nazis, Sarrazinbefürworter, Islamisten, Zionisten, Parteianhänger (politische Richtung egal), Leute mit "die Russen kommen"-Phobie aber letzlich genauso wie jeder der sich einbildet, man könne oder müsse sich mit einem speziellem Beruf, Geld und bestimmten Statussymbolen in eine Gruppe "einkaufen".

Vor einiger Zeit laß ich einmal die bemerkenswerten Worte, dass es nichts gäbe, was Freundschaften derart festigt wie gemeinsame Lästerei über Dritte. Ich denke da fängt der alltägliche Rassismus bereits an: Der Wunsch nach Zugehörigkeit, die erreicht man nur durch (geäußerte) und auf die Probe gestellte Abgrenzung.

Dass Demagogen, moderne Rattenfänger, sich dieser simplen Methode für ihre egoistischen Ziele, gar ihren finanziellen Reichtum, bemühen ist einfach zu verstehen. Es ist dann Mittel zum Zweck und kaum einer, der darauf hereinfällt, will die wahren Gründe begreifen.
 

Tante Emma

Grand Admiral Special
Mitglied seit
25.05.2006
Beiträge
3.530
Renomée
124
Standort
Berlin-Hellersdorf
  • Spinhenge ESL
Jo, 7.000.000.000 Menschen. Denen bringen wir bei nett zueinander zu sein. Die füttern wir.
Das sind dann bald 8.000.000.000, dann 10.000.000.000, dann 14.000.000.000 on and on.
Dieser Planet hat begrenzte Ressourcen. Wie willst du immer weniger an immer mehr verteilen?
Wir haben jetzt schon 3.000.000.000 Menschen zu viel auf dem Planeten. Wir richten diese Erde zu grunde. Damit die Menschheit überhaupt noch eine Chance hat muss die Weltbevölkerung schrumpfen.
Geht leider nicht anders. Wer was anderes behauptet ist ein Fantast oder ein hirnverbrannter Idiot.
Btw. der gemeine RTL-2/Sat1-Zuschauer verdrängt nichts. Der hat im allgemeinen garnicht genug Grips die Situation überhaupt zu realisieren. Traurig aber wahr.


Ich sags ja, wir brauchen deutlich mehr Kriege und mehr Unwetter und Naturkatastrophen!



*suspect*
 

BoMbY

Grand Admiral Special
Mitglied seit
22.11.2001
Beiträge
7.468
Renomée
293
Standort
Aachen

O/T

Cadet
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
15
Renomée
4
Hasserfülltes Sein.. was ist das?

Gemeint sind Feiglinge, die dermaßen feige sind, dass sie Feindbilder benötigen, um sich den Unfrieden, den sie empfinden, der sie unruhig und wütend macht, zu erklären. In Wahrheit sind sie weder willens noch fähig, sich dem wahren Grund ihres Unfriedens zu stellen. Denn die Ursache eines jeden Menschen Unfriedens liegt nicht im Äußeren, sondern stets in seinem Inneren. Hier wurzeln faschistoide Feiglinge von der Sorte eines Hitlers, eines Breiviks, eines PI-"Islamkritikers" wie eines jeden mobbenden Lausbubes, der sich in seiner inneren Hilflosigkeit nach äußerer Macht sehnt. Nur deshalb, damit er sich dem SCHEIN von Kontrolle hingeben kann. Dabei stilisieren sich die erfolgreichsten dieser Feiglinge zu messiasgleichen Führern, Helden und Aufklärern. Jedoch können sie das nur äußerlich. Innerlich bleiben sie die erbärmlichen Feiglinge, die noch nicht einmal den Mut aufbringen, sich selbst zu stellen.

Es sind Feiglinge, die andere alleine deswegen so systematisch erniedrigen, um sich Schrittchen für Schrittchen selbst zu erhöhen; die alleine deswegen hassen, weil das die einzig starke und wahrhaftige Emotion ist, die sie empfinden können, die sie sich stark, sogar mutig fühlen lässt - ohne es jedoch jemals wirklich zu sein. Deshalb sind sie nie zufrieden. Deshalb geben sie niemals Frieden, auch nicht wenn ihr angebliches Ziel erreicht ist. Dann suchen sie nur den nächsten Systemschädling, den nächsten Sündenbock, den sie bekämpfen können. Auf dass sie niemals in sich blicken. Sie flüchten regelrecht vor der Selbsterkenntnis. Und auf dieser Flucht machen sie nichts anderes, als die Lüge zu füttern, die sie sind. Und ihresgleichen Feiglinge fühlen sich von ihnen angesprochen. Gleiches zieht Gleiches an. Denn der Mensch erkennt Wahrheit immer nur darin, worin er sich selbst wiedererkennt. Wenn er die Lüge lebt, weil er zu feige ist, sich schonungslos selbst zu erkennen, erkennt er in der Lüge Wahrheit. Nichts anderes kultiviert er dann, als die Lüge und den Hass.

Die einzige Kultur des Feiglings ist sein Hass. Denn dieser ermöglicht ihm, seine Feigheit durch das Objekt seines Hasses zu verklären.
 

KGBerlin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.12.2007
Beiträge
11.567
Renomée
355
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
Ich stelle mir gerade Adolf Hitler als Ledertranse vor, der die Juden nur vernichten wollte aus Angst, sich das selbst einzugestehen.
Also ist jeder mit irgendeiner Form von Selbstherrlichkeit, Machtstreben, Dominanz oder anderen egoistischen Zielen, eigentlich ein verklemmter, kleiner Bock.

Das ist auch eine schöne Möglichkeit, missliebige Personenkreise zu diskreditieren ;D
Allesamt verklemmte Perverse.
Schön^^
 

O/T

Cadet
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
15
Renomée
4
Du kannst das letztlich so schlicht erklären, wie es dir entspricht. Doch ich spreche vom prinzipiellen Unfrieden im Menschen; dem geistigen Hunger, der ihm so immanent ist wie der körperliche, den er mit dem Tier gemein hat. Nur mit dem Unterschied, dass sich der geistige nicht so einfach stillen lässt.

Ich spreche von der Ausgesetztheit des Menschen, der jeder einzelne auf seine Weise begegnet. Die meisten durch Flucht. Wären die Menschen bereiter, sich selbst zu erkennen, bräuchten sie keine Elterninstanzen in Religion, Politik und mittlerweile Konzernen, die ihnen einredeten, dass der Unfrieden in ihnen begründet sei durch einen Mangel an Glauben, einen Mangel an Gesetzen oder einen Mangel an iPhones. Sie würden erkennen, dass der Mangel dem Menschen immanent ist und dieser nicht gestillt werden kann. Dass alles nur Ersatzbefriedigung ist, die vorübergehend zufrieden macht, aber niemals endgültig. Tatsächlich verschlimmert sie wie bei einem Drogensüchtigen mit jeder kurzen Befriedigung nur den Mangel und die Gier nach mehr.

Ein Hitler wie ein Hassprediger, ob von PI oder ihrer Gegenseite, triggert den Unfrieden im einzelnen, indem sie den anderen, der sich alleine durch oberflächliche Kriterien definiert, zur Ursache dieses Unfriedens verklärt.

Doch solange der Unfrieden in ihm existiert, wird er auch nicht aus der Welt verschwinden. Er sucht sich nur immer neue Begründungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

MaliceFX

P3DN Kommandant
Mitglied seit
29.12.2009
Beiträge
2.168
Renomée
48
Standort
Berlin
Intellektualismus tötet.
Um auch mal n knappen Spruch zu bringen.
Das mit der Etikette ist ja hinlänglich bekannt - hoffe ich.

Die Menschen wissen halt nicht, wer oder "was" sie letztlich sind. Es ist auch nicht im kapitalistischen Verwertungsinteresse, es ihnen - uns allen - beizubringen.
Dann könnte ja innerer Frieden wachsen und gedeihen, nein nein, das geht ja nur auf die Umsätze von Konsumgütern.
 

KGBerlin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.12.2007
Beiträge
11.567
Renomée
355
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
Natürlich kann man etwas auch kurz und schlicht erklären.
Verschachtelungen aller Art, erwecken nur den Eindruck, etwas verstecken zu wollen.

Ich persönlich empfinde es nur als amüsant, den inneren Frieden zu predigen und gleichzeitig Menschen als Abschaum, Ratten und Demagogen zu bezeichnen.
Ob nun Buddha oder Hitler mir erklärt, ich sein egoistischer Abschaum oder eine Ratte, ist mir persönlich völlig egal ;D

Am gefährlichsten sind nicht die Leute die Macht haben, sondern die, die meinen sie hätten Recht.
 

O/T

Cadet
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
15
Renomée
4
Am gefährlichsten sind nicht die Leute die Macht haben, sondern die, die meinen sie hätten Recht.

Sprichst du im letzten Satz von PI?

Die feigen Witzfiguren, die sich als "Islamkritiker" DARSTELLEN, sollten tatsächlich lieber mal anfangen, sich selbst zu hinterfragen, statt stets den anderen. Nicht nur die Welt, sondern auch sich selbst zu hinterfragen, macht nämlich den Menschen aus, sobald sein Verstand Sätze formulieren kann. Im anderen Gefahr wittern, ob diese vorhanden ist oder nicht, kann das dümmste Vieh.

Aus meiner Perspektive ist ein Stürzenberger identisch mit seinem Feindbild, das er hasst. Aus meiner Perspektive ist ein Stürzenberger zerfressen von Selbsthass, jedoch zu feige, sich mit sich selbst auseinander zu setzen. Er wie seinesgleichen: Innerlich nicht entwickelter als dreizehnjährige Lausbuben. Da kann das Bübchen den Koran noch so oft wälzen, um ihn wie ein besessener Pfaffe zitieren zu können. Er ist nicht mehr als der Hexenjäger, der im Hexenhammer seine Legitimation sieht, um eine Menschengruppe zu dämonisieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

KGBerlin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.12.2007
Beiträge
11.567
Renomée
355
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
Mit dem Satz kann sich jeder angesprochen fühlen, inklusive dir ;D
Ich meine du kritisierst Leute, betitelst sie als Rattenfänger, ihre Anhänger also als Ratten, dazu noch als Witzfiguren, Abschaum usw.

Du legst fest das diese Menschen Abschaum sind, weil sie andere Menschen als Abschaum betiteln.
Merkst du was?

Er ist nicht mehr als der Hexenjäger, der im Hexenhammer seine Legitimation sieht, um eine Menschengruppe zu dämonisieren.
Nichts anderes machst du.
Du nimmst nur andere "Bücher" als Grundlage und nennst es anders ;)

Also wenn du inneren Frieden predigen und das innere Selbst finden willst, fange zuerst bei dir an.
 

NackterGolfer

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.08.2009
Beiträge
2.319
Renomée
51
Also du wirst ja wenigstens noch den Kapitalisten ihren Egoismus lassen können :)

Wenn sie mit ihrem Egoismus nach dem kategorischen Imperativ handeln, können sie tun und lassen was sie wollen. Solche Leute findet man kaum noch unter Kapitalisten, das wären die Verlierer am Markt, z.B. die möglichst wenig Subventionen nehmen, auch teure Arbeitsplätze im Land halten und keine Steueroasen nutzen, auch wenn es geringere Gewinne verspricht.


Am gefährlichsten sind nicht die Leute die Macht haben, sondern die, die meinen sie hätten Recht.

Am gefährlichstens sind Mächtige, die der Masse einreden, dass sie Recht haben. Der Einzelne ist irrelevant, der kann zwar Amok laufen, wird aber niemals das anrichten, was Mächtige tun können.
 

MaliceFX

P3DN Kommandant
Mitglied seit
29.12.2009
Beiträge
2.168
Renomée
48
Standort
Berlin
Das ist für mich diese typische "Forensik" *gääähn* :]
Wie selbstverständlich und automatisch ergeben sich diese .... "gegensätzlichen Positionen"; ich muß das schon in Anführungszeichen setzen, weil ich es so sinnlos finde, so ... es ist einfach nur ein psychologischer Reflex.
Warum ? Wieso ? Weshalb ?
Wenn ich sage, "ah, der Himmel ist so blau", dann kommt da garantiert heut noch einer, der blökt: "eey, spinnste jetzt ? Niemals ist das blau, es ist mal 100%ig so und so ...."

Es gibt in der Tat genau eine mögliche Position, von der aus man eigentlich jedweden Dualismus hinterfragen kann: Die erleuchtete !

Ist hier jemand jetzt und hier exakt wie Jesus oder Buddha ?
Er möge sich erheben und uns alle ins gelobte Land führen, Danke ! :]

O/T beschreibt psychologische Figuren, die so allgemeingültig ja existieren. Das Problem, was in der Tat folgerichtigerweise die meisten haben, nämlich aus dem Teufelskreis schwer bis gar nicht ausbrechen zu können - ja, dieses Problem ist eben
schwer zu umgehen oder zu lösen.

Wo willst Du denn hin, KG ?
Hast Du eine Lösung für dieses Problem ?

Nach Jesus sollten wir im Falle des Falles auch noch die 2. Wange hinhalten.
Zugegeben bin ich an dieser Stelle etwas skeptisch; immerhin haben ihn die Römer (die so gerne imperiale "Backpfeifen" verteilten, daß sie gar nicht mehr damit aufhören wollten) ans Kreuz genagelt; was der Lehre an sich nicht direkt widersprechen mag, jedoch .... ich sage mal "praktische Fragen" aufwirft. Die kirchlich-orthodoxe Mythologisierung hat keinen geistig verqueren Aufwand gescheut, der nachfolgenden Menschhait das als "Sieg" zu verkaufen; "...für uns gestorben", blabla, "die Sünden aller auf sich genommen" ...
Nee.
Die vergangenen 2000 Jahre zeigen schon ganz gut, wer oder was "gesiegt" hat.
Der Geist und die wahre message eines Jesus, Mohammeds oder Buddhas sind es offensichtlich nicht gewesen.

Und auch ich neige dazu, praktisch orientiert zu sein, wiewohl ich schon reichlichst gut Kontakt "mit höheren Mächten" hatte, salopp gesagt.
Das heißt in diesem Kontext hier:
Ja, ich kann und muß mitunter von mir aus andere als "Feinde" erkennen; Feinde der Demokratie, der Menschenrechte, der Freiheit, whatever.
Wenn der Skinhead im streetfight mit Messer und Keule droht, dann hole ich als Antwort nicht das Psalmenbüchlein heraus, nein nein.
Das mit der 2. Wange ....funktioniert nicht.


Ich weiß aber letztlich eben auch nicht, was "funktioniert", so im großen und ganzen.
 

Hephaistos

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.01.2010
Beiträge
1.100
Renomée
44
Standort
Deutschland
Bin ganz deiner Meinung NUR:

Klar antwortest du auf einen agressiven Skin/Türken/etc. nicht mit einem Psalm oder ner Umarmung. Aber das ist ja nur der Moment. LANGFRISTIG denke ich hilft nur noch Vergebung. Die hört bei mir bei Vergewaltigern zwar auf, aber prinzipiell ist bei mir "mal wieder" die Erkenntnis gewachsen, die mal leider viel zu oft und leicht wieder vergisst, dass nur Vergebung langfristig hilft. Vergebung ist die stärkste Geste die man zwischen zwei verhassten Menschen bringen kann und die auch etwas bewirkt.

Du versuchst einmal einen anonymen Feind zu töten. Wenn er aber überlebt oder jemand seiner Familie... zu dir geht, und dir verzeiht: DANN wette ich liegt der Anteil derer, die das ganze noch mal machen, bei unter 10%. Das sind dann die echten Psychopathen die eh nix fühlen. Immer davon ausgehend das wir von nicht gezwungenen Verbrechen handeln, wie Leute die nur klauen weil sie verhungern. Aber das habe wir in D nicht.
 

Oi!Olli

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
16.078
Renomée
623
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Nach Jesus sollten wir im Falle des Falles auch noch die 2. Wange hinhalten.
Zugegeben bin ich an dieser Stelle etwas skeptisch; immerhin haben ihn die Römer (die so gerne imperiale "Backpfeifen" verteilten, daß sie gar nicht mehr damit aufhören wollten) ans Kreuz genagelt; was der Lehre an sich nicht direkt widersprechen mag, jedoch .... ich sage mal "praktische Fragen" aufwirft. Die kirchlich-orthodoxe Mythologisierung hat keinen geistig verqueren Aufwand gescheut, der nachfolgenden Menschhait das als "Sieg" zu verkaufen; "...für uns gestorben", blabla, "die Sünden aller auf sich genommen" ...
Nee.
Die vergangenen 2000 Jahre zeigen schon ganz gut, wer oder was "gesiegt" hat.
Der Geist und die wahre message eines Jesus, Mohammeds oder Buddhas sind es offensichtlich nicht gewesen.

Und auch ich neige dazu, praktisch orientiert zu sein, wiewohl ich schon reichlichst gut Kontakt "mit höheren Mächten" hatte, salopp gesagt.
Das heißt in diesem Kontext hier:
Ja, ich kann und muß mitunter von mir aus andere als "Feinde" erkennen; Feinde der Demokratie, der Menschenrechte, der Freiheit, whatever.
Wenn der Skinhead im streetfight mit Messer und Keule droht, dann hole ich als Antwort nicht das Psalmenbüchlein heraus, nein nein.
Das mit der 2. Wange ....funktioniert nicht.


Ich weiß aber letztlich eben auch nicht, was "funktioniert", so im großen und ganzen.


Wieso? Historisch hat er gewonnen. Die Römer haben ihn zwar gekreuzigt aber nicht das ganze Land für ihn bluten lassen das kam erst als die anderen Juden so blöd waren und einen Aufstand geprobt haben.

Jesus selbst aber hat sich gestellt und sich nicht entschlossenen in den Untergrund zu gehen oder für ein paar Idioten den Martyrer zu spielen.

Ähnliches gilt für die andere Wange. Wenn dein Herr dich schlägt ist die andere Wange hinhalten die einzige Form des Widerstandes wo du gewinnen kannst. Ohrfeige geht dann nicht mehr dafür müsste er die linke Hand nehmen und Faust bedeutet er sieht dich als gleichwertig.

Btw dem Skinhead würde es schon reichen wenn du keine Fremdwörter benutzt die keine Sau versteht, sonst schreibe ich nächstes Mal in L33t und im MMORPG-Slang.
 

Hephaistos

Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.01.2010
Beiträge
1.100
Renomée
44
Standort
Deutschland
Eine Beleidigung für die schwulen Säue ;)
8)
 

KGBerlin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.12.2007
Beiträge
11.567
Renomée
355
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
...

Wo willst Du denn hin, KG ?
Hast Du eine Lösung für dieses Problem ?
....
Muß ich jetzt auch Schachtelsätze schreiben um verstanden zu werden?

Ob sich nun jemand hinstellt und mir erzählt Menschen die sagen andere Menschen wären Dreck sind Dreck, oder ob mir jemand sagt das er erleuchtet ist und die Anderen nicht, ist mir egal.
Die stehen bei mir auf der gleichen Stufe.
Ich habe nicht den Anspruch eine Antwort zu kennen, etwas besseres zu sein oder es sein zu wollen.

Ich zähle mich zur Gattung Mensch.
Einer Lebensform die sich selbst reflektieren kann.
Nicht mehr und nicht weniger.

Gut und Böse bestimme nicht ich und wer mir erzählen will er könnte es, den nehme ich nicht ernst.
Ernst war Thälmann und der ist tot.

Und O/T schreibt hier von Rattenfängern, Abschaum und Dreck und stellt sich damit selbst auf eine höhere Stufe. Nämlich der über dem Abschaum und Dreck.
Zeitgleich mißbilligt er aber Personen die sich über andere stellen.

Wer da den Widerspruch der Aussage ansich nicht erkennt, der erkennt sie halt nicht.
Seien sie glücklich in ihrem Universum.
Mir persönlich ist es egal ob jemand Islamhasser oder Islamisten als Abschaum betitelt.
Die nehmen sich beide nichts *noahnung*

Ich kann ganze Bücher mit Personenkreisen, Völkern und Dingen nennen, die ich nicht leiden kann.
Muß ich das begründen?
Nein.
Warum?
Es ist mein Recht so zu denken.
Ganz einfach :P

Muß ich ein Ziel haben?
Nein.
Warum?
Der Weg gefällt mir.

Muß ich eine Lösung haben?
Nein.
Warum?
Ich habe damit kein Problem.
Was soll ich also lösen?

Ganz einfach ;)
 

O/T

Cadet
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
15
Renomée
4
@KGBerlin

Bzgl. meines Tonfalls: Mit Speck fängt man Mäuse.

Im Übrigen dämonisiere ich keine Menschengruppen, schon gar nicht anhand oberflächlicher Kriterien. Ich hinterfrage und urteile über direktes Verhalten und Motive einzelner, die sich heute vorrangig beim verlogenen "Islamkritiker" finden wie bei jedem anderen Menschenhasser in Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft. Das ist der Unterschied, der dir entgangen ist. Es ist immer diesselbe Tierfratze, die sich hinter menschenähnlichen Pappmasken verbirgt. "Die Türken werden immer frecher" schreibt der PI-Autor "kewil", nachdem EIN türkischer Politiker EINE dumme Aussage machte. Wegen dieses "kewils" verurteile ich nun nicht alle Deutsche als saudumme Nazimäuler, sondern bezeichne lediglich ihn als den Freisler von PI - aufgrund seines persönlichen Verhaltens.

Und den braunen Mob von PI bezeichne ich als solchen, weil er im Kommentarbereich bei solchen Artikeln geifert, schon beim bloßen Anblick eines Türken in Wut zu geraten. Mission accomplished! So dummdreist die Aussage des einen türkischen Politikers gewesen sein mag, übertrifft "kewil" das noch. Und da behauptet ein Stürzenberger auf seinen Kundgebungen, nichts gegen Türken zu haben, sondern nur gegen den Islam. Lüge! Da helfen auch nicht die Alibitürken und -iraker, die er aus dem Hut zaubert. Nützliche Idioten, die seine Lüge tragen. Es gibt einige Aussteiger aus dem Kern von PI. Lest mal darüber, wie sehr sie es bereuen, sich für dieses Naziportal hergegeben zu haben, weil sie anfangs glaubten, sie seien aufrichtig in ihrer Islamkritik.

Erdogan, der türkische Ministerpräsident, sagte den dämlichen Satz, dass die Demokratie nur der Zug sei, auf den man aufsteige, bis man sein Ziel erreicht habe. Auf PI umgemünzt lässt sich sagen, dass die Islamkritik nur der Zug ist, auf den die alten Nazis aufgestiegen sind, bis sie ihr Ziel erreicht haben. "Islamkritik" ist ebenso globaler ZEITGEIST wie es Judenhass war. "Islamkritik" zieht bei der dumpfen, unzufriedenen Masse als Erklärung für alle Missstände in der Welt.


Es ist wohl wahr, das Ideal eines Jesus Christus kann der allgemeine Mensch nicht leben. Das macht die Heuchelei des Christentums aus. Es mag ideell anderen Religionen überlegen sein, wenn man mal den ganzen rituellen Schmodder beiseite wischt, aber das heißt nicht, dass seine Anhänger automatisch den Anhängern anderer Religionen überlegen sind. Der Mensch, der sich nicht erkennt, bleibt von denselben kleinlichen Impulsen, kaum mehr als Instinkte, angetrieben. Der Selbsterhaltungstrieb des Tieres, den ein Jesus Christus überwand, weil er mehr als nur Fleisch in sich erkannte - nämlich Geist -, wird beim rassischen wie völkischen wie religiösen Fanatiker zum SelbstBILDerhaltungstrieb. Das totale Abstrakt, für das er früher oder später zu morden bereit ist - zu opfern. Stets den anderen, nie sich selbst. Die Lüge des "Islamkritikers" und all jener, die sagen, sie wollten die Kultur, die auf christlichen Werten basiere, VERTEIDIGEN, beginnt beim Wörtchen "verteidigen".


Im Übrigen, KGBerlin, schreibst du auch böse Schachtelsätze. Es macht nur nicht den Anschein, weil du auf Kommas verzichtest. Doch dadurch werden sie eben gerade nicht verständlicher.
 

NackterGolfer

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.08.2009
Beiträge
2.319
Renomée
51
Es ist wohl wahr, das Ideal eines Jesus Christus kann der allgemeine Mensch nicht leben. Das macht die Heuchelei des Christentums aus. Es mag ideell anderen Religionen überlegen sein, wenn man mal den ganzen rituellen Schmodder beiseite wischt, aber das heißt nicht, dass seine Anhänger automatisch den Anhängern anderer Religionen überlegen sind.

Weisst du, ich finde das Christentum im Prinzip nicht schlecht. Welche Religion betet sonst ein Folter- und Mordinstrument einer Besatzungsmacht an, glaubt an einen Revoluzzer, der sich gegen alles in seiner Zeit stellte, eben mit seinem Geist, um dann doch zu hoffnungslos zu scheitern?
Aber das Christentum wird und wurde nie gelebt, es wurde einverleibt, benutzt, missbraucht, verfälscht von Mächtigen in Kirche und Politik. Das fing bereits bei Kaiser Konstantin II an und wird noch heute fleissig betrieben, egal ob von den Kirchen oder Parteien.

Bezüglich dem Islam wäre Nächstenliebe auf den Plan getreten, aber das passt denjenigen nicht, die mit dieser Religion nur Völker im Eroberungswahn sehen.
Perfide an all dem ist wohl nur, dass der Mensch es bis heute nicht begreifen will, dass er sein Aussehen an seine Umweltbedingungen anpassen kann und daher unterschiedliche Haut- und Haarfarben hat, dass gleichfalls Kultur und Lebensweisen direkt durch sein Umfeld beeinflusst sind. Zudem hat er es bis in die heutige Zeit nie verstanden Geschichte richtig zu werten und sie als Schatz zu sehen, aus dem man lernen könnte. Stattdessen wird sie benutzt um falsches Denken zu untermauern.
 

KGBerlin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.12.2007
Beiträge
11.567
Renomée
355
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
....


Im Übrigen, KGBerlin, schreibst du auch böse Schachtelsätze. Es macht nur nicht den Anschein, weil du auf Kommas verzichtest. Doch dadurch werden sie eben gerade nicht verständlicher.
Lalala.
Und jetzt brauchst du nicht versuchen, mich über meine Rechtschreibung zu diskreditieren.

Leute wie du und ich sind der beste Beweis, das irgendwann der Planet gesprengt wird.
Wobei ich mir sicher bin, das eher meine Seite den Knopf drückt.
Das tolle dabei ist, das ich nicht einmal ein schlechtes Gewissen dabei hätte, sondern der Meinung wäre, dem Universum einen Gefallen zu tun.

;D

Der Mensch stammt vom Tier ab und selbst die Butterblume wird von der Brennnessel verdrängt.
Das ist halt Natur.
Wer als Mensch denkt, er stünde darüber, kann sich gerne neben seinen Gott stellen ;)

Ich hol schon mal die Nägel *duck&wech*
 

Emploi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.10.2005
Beiträge
10.641
Renomée
924
Standort
Elbflorenz
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
KGB, könntest du mal bitte warten, ich will das wir den Knopf gemeinsam drücken!
 

Oi!Olli

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
16.078
Renomée
623
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Hinten anstellen.
 
Oben Unten