Blick auf die Welt - Am besten wieder löschen ;)

KGBerlin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.12.2007
Beiträge
11.567
Renomée
355
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
Und was soll uns jetzt der Verweis auf eine ungleiche Machtbalance mitteilen?
 

O/T

Cadet
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
15
Renomée
4
Als wärest du an einer Antwort interessiert, die nicht schon längst gegeben ist. Wie albern. Wie unaufrichtig. Wie unnötig und mühselig solch kindlicher Trotz, gewuchert zur Pseudopersönlichkeit, doch ist.
 

Markus Everson

Grand Admiral Special
Mitglied seit
22.10.2004
Beiträge
6.788
Renomée
270
Standort
Deutschland
Nun bin ich verwirrt. Hat das Forensystem wieder eine private Unterhaltung öffentlich gemacht oder willst Du uns alle Kollektiv dafür bestrafen das einer von uns (Lesern Deiner Posts) nicht Deinen hehren Ansprüchen genügte? Was kommt als nächstes, schickst Du uns ohne Abendessen zu Bett wenn einer böse Widerworte gibt?
 

O/T

Cadet
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
15
Renomée
4
Ja, verwirrt kommst du mir vor. Womit begründest du, ich wollte kollektiv bestrafen - wodurch überhaupt? -, wenn ich auf einen Beitrag einer Person antworte, die der Diskussion in keiner ihrer Beiträge etwas beigetragen hat? Was redest du von hehren Ansprüchen, wenn ich einen Artikel verlinke, der die unterbewussten Prozesse in Gesellschaften nicht einfacher erklären könnte?
 

MaliceFX

P3DN Kommandant
Mitglied seit
29.12.2009
Beiträge
2.168
Renomée
48
Standort
Berlin
...und noch mehr "Forensik" in Reinkultur ... (vllt. sollte ich es mal mit "Foren-sick" versuchen ...*grübel* :]
 

KGBerlin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.12.2007
Beiträge
11.567
Renomée
355
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
Als wärest du an einer Antwort interessiert, die nicht schon längst gegeben ist. Wie albern. Wie unaufrichtig. Wie unnötig und mühselig solch kindlicher Trotz, gewuchert zur Pseudopersönlichkeit, doch ist.
Woher möchtest du denn wissen, was mich interessiert.
Im Gegenteil. Dadurch das du mein Interesse als belanglos hinstellst, mich abfällig behandelst, mich und Andere unter deine dir selbst zugesprochene Geisteshöhe stellst, offenbarst du dich selbst.

Entschuldige den Schachtelsatz, aber das scheinst du zu mögen.
Probiere doch mal eine kurze Antwort.
Es ist nicht Sinn der Sache, alles bis auf den Kern zu zerlegen, zu zerreden oder darzulegen.
Ein Blatt kann auch einfach nur ein Blatt sein und kein Zusammenschluß verschiedener Moleküle, deren Zweck die Fotosynthese ist.

Momentan lese ich nur eine Abwertung nach der Anderen, gepaart mit scheinbaren Trotzreaktionen, da der Weg zu deinem dir selbst gesteckten Ziel, nicht so einfach erreicht wird, wie du dir scheinbar erhofft hast.

Scheinbar hattest du eine gewisse Erwartung in diesem Thema.
Erwartungen werden manchmal nicht erfüllt und führen so zu Zweifel, Mißgunst oder sogar zu schlimmeren negativen Empfindungen.

Daher kann ich bei dir vom inneren Frieden und Ausgeglichenheit nichts finden.
Beleidigungen und Abwertungen, sind das in meinen Augen nicht.

Und bedingt durch meinen Beruf, glaube ich schon, etwas in meiner Persönlichkeit gefestigt zu sein.
Nicht zu 100%, aber im gewissen Teil schon.

Ich halte mir in diesem Zusammenhang, immer den guten alten Sokrates vor Augen.
Der alte Knabe soll gesagt haben: „Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.“

In diesem Sinne, frohes Schaffen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

O/T

Cadet
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
15
Renomée
4
Beginnen wir damit, dass du dich in deiner persönlichen Kritik an mir neutral darstellst. Dabei weiß man, wenn man dieses Forum eine Weile verfolgt, dass du das nicht bist. Oft genug hast du dich in rechts positioniert. Das darfst du. Aber dann erspare mir dein falsches Spiel, wenn du dich längst auf der einen und mich auf der Gegenseite siehst, wie du unlänst, wenn auch bemüht amüsant, geschrieben hast. Du bist es, der andere Absichten hinter Kritik verbirgt. Du bist im kleinen, was PI im größeren Rahmen darstellt. Ein PI-"Islamkritiker", der Moslems die Taquia unterstellt, erkennt diese in ihnen, weil ihm selbst Hintergedanken eigen sind. Der Mensch ist nur zu erkennen in der Lage, was bereits in ihm vorhanden ist.

Und deshalb erkennst du in mir Hintergedanken. Du beklagst dich über meinen Tonfall. Doch das ist der Unterschied. Ich bin direkt. Ich verberge nichts. Ich verfolge keinen Plan, keine Absichten, kein Ziel und keine Erwartungen. Ich spreche die Verlogenheit, die Heuchelei und Doppelzüngigkeit an, ob im Christentum oder beim "Islamkritiker" - aber eigentlich beim unbewussten Menschen, der selbst nicht weiß, was er sagt und tut und wer er ist.

Soll ich es mit Handpuppen erklären? Was soll die affige Bezugnahme auf lange Sätze? Du wirst doch wohl der deutschen Sprache mächtig sein.

Und schon zum dritten Mal faselst du vom inneren Frieden, den ich predigen würde. Im Gegenteil. Ich spreche den inneren Unfrieden an. Was du dir da zusammenreimst, reimst du dir zusammen, um nicht völlig verloren auf deinem Posten zu stehen. Weil du in mir einen Gegner siehst. Von Anfang an. So neutral du dich auch gebärdet hast. Treib keine Taquia mit mir.
 

O/T

Cadet
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
15
Renomée
4
Ach, auch Streit ist berechtigt. Er wird nur mühselig, wenn die Beteiligten nicht mit offenen Karten spielen. Von mir aus kann die Sache hiermit erledigt sein. Entschuldigung KGBerlin, falls du dich tatsächlich herabgewürdigt gefühlt haben solltest, so dies denn in einem Internetforum unter Fremden möglich ist. Um Menschen mit Texten zu erreichen, muss man sie eben emotional triggern. (Ein Sarrazin hätte auch keinen Bestseller geschrieben, wenn dessen Titel "Auswertung demographischer Statistiken" gelautet hätte und er hier und da keine provokative Äußerungen getätigt hätte. Seit wann bitte glauben die Menschen Statistiken? Ne, Bedrohung muss schon sein. Dann, wenn die Angst das Ruder übernommen hat, müssen die Leute nicht mal mehr lesen, verstehen und partout nicht hinterfragen. - so als lebensnahes Beispiel am Rande. *lol*)

Meinetwegen können wir aber auch weiterstreiten, wenn du magst. Dann jedoch bitte inhaltliche Kritik vor persönlicher, mit Gegenargumenten und so, statt festbeißen an stilistischen Oberflächen, um sich nur nicht dem Darunter zuzuwenden, hm? (Ich fühle mich ja schon wie Sarrazin! *lol**lol*)

Wie stehst du nun zu PI und Konsorten? Und warum? Findest du nicht, dass es allzu leicht ist, Menschen mit Angst zu manipulieren? Findest du nicht, dass viel eher davon die Gefahr ausgeht, wenn Menschen gegeneinander aufgebracht werden?

 

Onkel Homie

Gesperrt
Mitglied seit
26.03.2003
Beiträge
15.846
Renomée
390
Standort
Dortmund
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL

Onkel Homie

Gesperrt
Mitglied seit
26.03.2003
Beiträge
15.846
Renomée
390
Standort
Dortmund
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
Wohl bekomms 8)
 

KGBerlin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.12.2007
Beiträge
11.567
Renomée
355
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
Oh mein Gott.
Du driftest ziemlich vom Thema ab.
Lese deinen Brei erst einmal selbst, lerne zu reflektieren und dann sprechen wir uns gerne wieder.

Personen wie du, die wissen, ich schreibe extra nicht glauben, also die wissen was andere denken, sind mir zuwider.
Was du alles über mich weißt.

Werde erwachsen oder male weiter deine braune 23 an die Wand;)

PS:
Lerne vor allem Fragen zu stellen, deren Antworten du nicht schon vorgibst.
 
Zuletzt bearbeitet:

O/T

Cadet
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
15
Renomée
4
Ist schon recht, KGBerlin. Wenn du sowas wie eine konkrete Aussage zum Thema zustande bekommst, können wir ja weiterreden. Du warst es, der es auf die persönliche Ebene gezogen hat, nech? Aber jetzt herumheulen. Das nenne ich Kindergarten und Anlass, sich übers Erwachsenwerden ernsthaft Gedanken zu machen.

Danke. Ich geh jetzt erstmal kotzen.

Ich empfehle einen Blick in den Kommentarbereich, um das PI-Neusprech zu lernen und es in den Kommentarbereichen aller anderen Seiten wiederzuerkennen, ob auf Neuigkeiten- oder Videoportalen. Wenn dort "Kulturbereicherer" steht, ist z. B. "Kanacke" gemeint. Wenn unter Verbrechen in islamischen Ländern "Islam ist Frieden(TM)" gesetzt wird, ist das der Code des zynisch feigen PI-Abschaumes, der sich die Hände reibt, selbst wenn Menschen zu Tode kommen, weil sie sich in ihrem Überlegenheitsgefühl, nicht mehr als primitiver Hass, bestätigt sehen.

Beim Oslo-Massaker geiferten sie, noch bevor feststand, dass Breivik der Attentäter war, die westliche Welt müsse endlich die islamische offen zum Feind erklären. Doch als sich herausstellte, dass es ein Gesinnungskamerad war, dessen POLITISCH INKORREKTE Weltanschauung 1:1 ihrer entsprach, erklärten sie ihn zum Verrückten. Statt zu erkennen, dass jede IDEOLOGIE mit Feindbild wahnsinnige Mörder hervorbringt. Nach einem kurzem Moment des Schockes, in dem man sich neu ausrichten musste, distanzierten sie sich natürlich davon. Äußerlich. Insgeheim, im Kommentarbereich von Youtube-Videos feierte der Abschaum, klar am PI-Neusprech zu erkennen, jedoch einen Breivik als Dammbruch. Sie feierte jenen Mörder, für den sie zuerst ihre Gegner auslöschen wollten, als Startschuss für eigene Pogrome.

PI ist die Krone des FEIGEN ABSCHAUMS im Internet. Sorry KGBerlin, falls dich das jetzt trifft und meinst, mich mit alberner, persönlicher Kritik diskreditieren zu müssen. Aber wenn ich von Abschaum spreche, dann ist das die Alltagssprache auf PI, deren Autoren die Welt in schwarz und weiß einteilen und keinen Versuch unterlassen, ein Feindbild zu nähren. All die Dinge, die sie diesem an Falschheit vorwerfen, übertreffen sie bereits jetzt hundertfach. Jetzt, wo sie noch machtlose Nichtse sind und ihr Gefolge sich nur aus der stets unzufriedenen wie unreflektierten Unterschicht rekrutiert. Aber die Unzufriedenheit wächst. Wie einfach es doch ist, die Angsttriebe der unbewussten Masse für sich zu vereinnahmen. Sie deuten auf einen Feind, um sich selbst nicht zu erkennen. Sie selbst sind schließlich die Guten. So betont es ein Stürzenberger, der Münchner Inquisitor, auf seinen Marktplatzschreiereien, während er mit der Fackel vor dem Scheiterhaufen steht.

Die stumpfe Gewalt des islamischen Terroristen ist bei diesen Menschenfeinden nur feiner, versteckter, aber letztlich in nichts nachstehend.

Ja zur Islamkritik. Aber nein zu Pi-News.
 

KGBerlin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.12.2007
Beiträge
11.567
Renomée
355
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
Meine Güte, so schmal von Verstand scheinst du doch nicht zu sein.
Verkennst du in deiner erleuchteten Meinung nicht, was ich meine?

Sie schreiben von Abschaum, du schreibst von Abschaum.
Ist dein Abschaum nun humaner, sozialer oder irgendwie besser, als der Abschaum den dein PI verbreitet?

In meinen Augen nicht.
Die hassen den Islam, du hast PI, die Islamisten hassen irgendwas anderes usw. usw.

Ihr nehmt euch doch alle nichts.
Jeder beansprucht für sich, das non plus ultra der Humanität zu sein.
Egal ob Kommunist, Faschist, Marxist, Humanist, Islamist, Christ oder, oder, oder.

Jeder der meint etwas Besseres zu sein als andere, ist wenn man es unbedingt so sehen will, Abschaum.
Und das schließt dich in deinen Aussagen nicht aus, sondern direkt mit ein.

Ich für mich weiß, wo ich stehe.
Ich sehe auch den Widerspruch darin und kenne die Position die ich beziehe.
Für mich ist keiner besser oder schlechter als der Andere.
Ich muß mir nicht erklären, warum ich dieses oder jenes denke oder fühle.
Ich muß für mich keine Fahne von Irgendwas oder Irgendwem in die Luft halten, damit ich mich wohl fühle.

Du hetzt gegen PI, gegen deren Unterstützern und dazu noch gegen jeden der sich nicht ausdrücklich davon distanziert.
Du implizierst Meinung, Gedanken und Ansichten, sodass diese in dein Weltbild passen und merkst dabei scheinbar keine Sekunde, das du dich damit noch unter die stellst, die nach deiner Ansicht ganz unten sind.

PI ist die Krone des Feigen Abschaums, deine Worte.
Du betitelst Menschen aufgrund ihrer Ansichten als feigen Abschaum.
PI betitelt Menschen aufgrund ihrer Ansichten als Abschaum.

Wo ist jetzt der Unterschied?
Du bist besser? Keinen deut.

Und damit habe ich fertig.

Ansonsten trifft mich dein Gebrabbel nur sekundär.
Aus meiner Sicht ist es irrsinnig witzig, wie du dir in jedem Satz selbst widersprichst, dich darum windest und unter deinem eigenem Niveau Grenzen ziehst, die du nicht ziehen kannst.
Du maßt es dir einfach aufgrund deiner Anschauung an, denkst dabei das wäre human und fühlst dich wahrscheinlich besser.
Das denkt jeder Bahnhofsjunkie aber auch.

Ich habe lange genug gehasst, ob mit oder ohne Grund.
Irgendwann kommt der Punkt im Leben, wo man obwohl in der Meinung gefestigt, die Erkenntnis kommen sollte, das dass nicht alles sein kann.

Das dauert bei dir aber wohl noch eine ganze Ecke.
Ich lese da nur plumpe Propaganda.
 

NackterGolfer

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.08.2009
Beiträge
2.319
Renomée
51
Für mich ist keiner besser oder schlechter als der Andere.

Wahre Worte, die Menschen generell kaum begreifen wollen. Löblich, dass du es tust.

Erinnert mich an einen simplen Vergleich: Ist ein Nazitäter, der den Mord von Millionen auf dem Gewissen hat, weniger oder mehr wert wie andere, die das nicht getan haben? Die Lösung: Wir Menschen haben alle den gleichen Wert: Ob Massenmörder, Steuerhinterzieher, ALG2-Betrüger, der Kerl, der seine Frau verprügelt oder derjenige, der sich brav an Gesetze hält und den braven Bürger gibt. Ein Arbeitsloser ist nicht weniger wert wie ein Topverdiener im oberen Management.
Den Wert eines Menschen kann man nicht bestimmen, allenfalls ideologisch oder ökonomisch, aber all das sind sehr einseitige und daher falsche Sichtweisen.
 

O/T

Cadet
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
15
Renomée
4
Jeder der meint etwas Besseres zu sein als andere, ist wenn man es unbedingt so sehen will, Abschaum.
Und das schließt dich in deinen Aussagen nicht aus, sondern direkt mit ein.

Du irrst dich, wenn du meinst, ich stelle mich über etwas. Eigentlich geht es noch nicht einmal speziell um das braune Sammelbecken, die Jauchegrube PI :-)P). Eigentlich geht es um die Finsternis im Menschen, die eben derzeit wunderbar durch PI veranschaulicht ist. Das Prinzipielle habe ich immer wieder betont, ohne irgendwelche Seiten übereinander zu stellen. Reden wir doch über den Menschen, prinzipiell. "Blick auf die Welt", so heißt das Thema.

Ich bin seit Jahren stiller Mitleser, schätze dieses Forum in technischer Hinsicht, aber musste mich auch das ein oder andere Mal über Äußerungen aus gewissen Ecken wundern. Umso mehr wunderte ich mich, weshalb ich es mir merkte, als du vor einiger Zeit von CLOUD ATLAS geschwärmt hast. Dessen Thema ist doch, in schön vereinfach aufbereiteter Form, genau jenes, um das es geht. Was war denn das eine Motiv, das die räumlich wie zeitlich - die oberflächlich - getrennten Handlungsstränge verband?

Die Schwachen wandern den Starken in den Rachen.

Oder war es nur die Oberfläche, die Effekte, die dich so sehr beeindruckten? Ich weiß es schließlich nicht. Das kannst nur du aufklären, so dir denn an Aufklärung gelegen ist. War es der Inhalt oder die Verpackung?

Oder war das, was dich bewegte, die Unmenschlichkeit im Menschen, das Tier, das Unbewusste, das ihn zu allen Zeiten danach streben lässt, mit jeder selbstgefälligen, scheinbar rationalen Rechtfertigung, andere zu dominieren? Aber eben auch das, was den Menschen vom Tier unterscheidet, diesen Drang aus seiner Tiervergangenheit durch Bewusstsein überwinden zu können.

Weißt du, die meisten Menschen, die Etablierten, wissen nicht, was Diskriminierung bedeutet. Sie können das Wörtchen vielleicht schreiben, vielleicht sogar seine Bedeutung aus dem Duden zitieren, aber haben keine Ahnung, was es im Diskriminerten anrichtet. Wenn Menschen aufgrund Fehlverhaltens abgelehnt werden, ist dies korrigierbar. Wenn Menschen aufgrund ihres bloßen Seins abgelehnt werden, ist dies nur durch deren Vernichtung korrigierbar, ob durch Suizid oder Mord.

Was glaubst du denn, warum - nur als Beispiel - all die Juden so widerstandslos in die Vernichtung liefen? Jahrzehntelange Diskriminierung machte sie zuletzt selbst glauben, wertlose Menschen zu sein, die den Tod verdienten. Entgegen der stumpfen Gewalt von islamischen Terroristen, beginnt der Terrorismus von PI oder Sarrazin in der Seele, wo von langer Hand, wissenschaftlich Menschen der Menschenwert abgesprochen wird. Ist das wirklich so schwer zu erkennen? Oder WILL man das nicht erkennen, solange man selbst der Etablierten-Kaste angehört?
 

Shai Hulud

Grand Admiral Special
Mitglied seit
02.04.2007
Beiträge
4.853
Renomée
453
Standort
Arrakis - Auch bekannt als "Dune - Der Wüstenplane
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
Wahre Worte, die Menschen generell kaum begreifen wollen. Löblich, dass du es tust.

Erinnert mich an einen simplen Vergleich: Ist ein Nazitäter, der den Mord von Millionen auf dem Gewissen hat, weniger oder mehr wert wie andere, die das nicht getan haben? Die Lösung: Wir Menschen haben alle den gleichen Wert: Ob Massenmörder, Steuerhinterzieher, ALG2-Betrüger, der Kerl, der seine Frau verprügelt oder derjenige, der sich brav an Gesetze hält und den braven Bürger gibt. Ein Arbeitsloser ist nicht weniger wert wie ein Topverdiener im oberen Management.
Den Wert eines Menschen kann man nicht bestimmen, allenfalls ideologisch oder ökonomisch, aber all das sind sehr einseitige und daher falsche Sichtweisen.


Wenn man es rein auf Wert bezieht, mag das ja stimmen. Von "wert" steht da aber nichts in dem konkreten Zitat.

Und ja, ein Nichtmörder ist menschlich natürlich besser als ein Mörder. Natürlich misst man Menschen an Ihren Taten, das hat mit "Wert" aber noch lange nichts zu tun.

Ein radikaler Islamist findet einen radikalen Islamisten natürlich besser als einen Islamkritiker, bei mir ists genau anders rum. Und in meinen Augen schreibt O/T nichts anderes, wo KGB die persönlichen Anfeindungen sieht: *noahnung* Bzw. kann ich nicht verstehen, warum man sich da (negativ) angesprochen fühlt?
 
Zuletzt bearbeitet:

O/T

Cadet
Mitglied seit
15.03.2013
Beiträge
15
Renomée
4
Jeder Mensch trägt die Finsternis der Tiervergangenheit in sich. Die Frage ist nur, wie er sich der stellt. Ob er sie nur im anderen sucht, oder sie in sich selbst erkennt. Denn nur so kann er sie beherrschen, statt von ihr beherrscht zu werden.
 

KGBerlin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.12.2007
Beiträge
11.567
Renomée
355
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
... Und in meinen Augen schreibt O/T nichts anderes, wo KGB die persönlichen Anfeindungen sieht: *noahnung* ...
Weil du genauso indoktriniert wurdest.
Du bist ein Sozpad ;D
Und in der Kernaussage, fühle ich mich weder positiv noch negativ angesprochen.
Ich empfand es einfach als Doppelzüngig.

Cloud Atlas hat mir besonders aus einem Grund gefallen.
Egal zu welcher Zeit, in welche Geschichte oder durch welche Sichtweise, es ist immer das Gleiche und wird es sein.

Freiheit, Gleichheit, Frieden. Danach strebt jeder.
Nur dumm das Menschen Individuen sind und jeder diese Worte einfach anders interpretiert.
Das finde ich, drückt dieser Film auch aus.
Besonders in den verschiedenen Zeit und Entwicklungsstufen.

Die Freiheit des einen, kann das Gefängnis des Anderen sein.
Die Gleichheit und der Frieden für einige, die Unterdrückung und das Unglück für Andere.

Sollte einmal Weltfrieden realisiert werden, dann durch Gleichschaltung, Abschaffung der Hirnfunktion oder der Menschheit *noahnung*

Warum soll man dann nicht gegen den Islam kämpfen dürfen?
Warum kann es kein Plätzchen auf der großen weiten Welt ohne Islam geben?
Und warum sollen die Kritiker dahin wo der Pfeffer wächst und nicht die Anderen?
Was ist wenn der Islam im Grunde doch ganz böse ist?
Was ist wenn er es doch nicht ist?

Nur mal so als Beispiel.

Auf jeden Fall, wird irgend einem Unrecht getan. Egal ob nun den Islamisten oder deren Kritikern.
Unrecht läßt sich so nicht aus der Welt schaffen, indem man eine Seite kritisiert und vehement ablehnt.
Manche sehen in ihm eine Bedrohung und das ist erst nicht seit Gestern so.
Leben ist Kampf, das ist die Natur.
Legt der Mensch das ab, dann wäre er unnatürlich *noahnung*

Eventuell wäre das anzustreben, aber halt unnatürlich.

Die meißten Probleme der Welt enstehen doch durch uns selbst.
Ist hier jemand Islamist? Ist hier jemand Kritiker der Islamisten?
Warum beschäftigen wir uns dann damit?
Sollen die sich den Kopf einhauen, ich hole Popcorn und schaue zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

MaliceFX

P3DN Kommandant
Mitglied seit
29.12.2009
Beiträge
2.168
Renomée
48
Standort
Berlin
Es gibt ein paar entscheidende Punkte:
Will ich weitergehen, in der Betrachtung, in der Erkenntnis, oder nicht ?
Ist alles bisher zu beobachtende auf eine hoffnungslos lähmende Art "Natur" zu nennen ?
Die "Natur" des Tierhaften, der Quell des Kampfes, des Neides, letztlich des Hasses, des Bösen" ?
KB meint, "ist so, wird sich nicht ändern".
O/T möchte es hinter sich lassen.
Und wir alle hängen mit 100 Fußangeln irgendwie fest, an diesem Schmodder der Unfertigkeit, der Vergangenheit, der Dunkelheit. Mal mehr, mal weniger.

Ich war früher auch gern und viel Zyniker, haha, konnte da lässig übelste Litaneien abspulen; ja, das ist letztlich viel zu simpel, einfach nach der Grabschaufel für die verkorkste Menschheit zu rufen. Die sogenannte Realität mag einen jeden Tag immer wieder aufs neue enttäuschen, verbittern, oder in seinem negativen Gesamteindruck bestätigen.
Aber es sollte doch auch einleuchten, daß Zynismus und Verbitterung nirgendwohin weiterführen ! Und man sollte sich nicht an den Wahrscheinlichkeiten für Erfolg oder Mißerfolg für große Veränderungen orientieren, auch wenn das naheliegen mag.

Ich finde immer, die Haltung zählt. Damit meine ich keine stolze Attitüde, nein, das Leben seiner inneren Überzeugung, erstmal für und aus sich selbst heraus.

Und jetzt muß ich zur Arbeit und dort weiter darüber nachdenken.
 

Onkel Homie

Gesperrt
Mitglied seit
26.03.2003
Beiträge
15.846
Renomée
390
Standort
Dortmund
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL

Shai Hulud

Grand Admiral Special
Mitglied seit
02.04.2007
Beiträge
4.853
Renomée
453
Standort
Arrakis - Auch bekannt als "Dune - Der Wüstenplane
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
Ohne Dunkel kein Licht, ohne Böse kein Gut...

Die Alternative wäre eine Welt, wie sie im Film Equilibrium z.B. gezeigt wird. Das kann keiner wirklich wollen.

Aber auch wenn es ohne Dunkel kein Licht geben kann, und es somit das natürlichste der Welt ist, heißt das noch lange nicht, dass man nicht das Recht hat, das Dunkle auch anzuprangern. Klar tut dies jeder aus seiner Sicht, aber gesellschaftlich haben sich in jeder Region/Land/Kulturkreis/... gewisse Regeln und Normen gebildet, die Menschen entscheiden lassen können, was Dunkel und was Hell ist (mit all den Schattierungen dazwischen).

In gewissen Ländern wird die schmerzhafte weibliche Beschneidung als völlig natürlich gesehen, die Beschneider sind angesehene Menschen.

Bei uns sind Börsianer hochbezahlte und angesehene Menschen, deren Spekulationen dazu führen, dass anderswo Menschen verhungern.

Liegt nun an jedem selbst, ob er dies als normal/gottgegeben betrachtet und sich nicht weiter darum kümmert, oder ob man anprangert und versucht, dies oder jenes zu ändern.
 
Oben Unten