Budget-Aufrüstung eines etwas betagten Systems

Unbekannter Krieger

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
04.10.2013
Beiträge
4.423
Renomée
58
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Schönes Wochenende allerseits!
Ein paar sehr preisempfindliche Klienten möchten ihr AM3+-System aufrüsten oder besser repariert haben. Ich bitte um Meinungen.

Zunächst die Komponenten:
Das vorhandene (schlechte) Mainboard hat nur einen 4-Pin-Stromanschluss für die CPU (statt zwei davon) spendiert bekommen. Die Grafikkarte weist keinen (reinen) Stromanschluss auf. Vermutlich infolge dieser beiden Punkte stürzt der PC jedes Mal ab, wenn ein Spiel mit dreidimensionaler Grafik gestartet wird, obwohl das Netzteil alle Komponenten ausreichend versorgen können dürfte.
Oder bin ich da auf dem Holzweg? Die Strombedarfsmessung (während eines Absturzes) steht noch bevor. Wie man auf dieser Hauptplatine bedenkenlos Achtkern-CPUs mit einer TDP von 140 W betreiben können soll, ist mir ein Rätsel.
Dieses Problem lässt sich nun nicht mit gutem Willen oder Luft und Liebe lösen.

Mein Vorsatz, CPU und GPU ordentlich zu undervolten, reicht wohl kaum aus, um den Strombedarf mit der arg beschränkten Stromzufuhr in Einklang zu bringen. Es gibt wenige Freiheiten im BIOS und beim vBIOS-Modding, wobei Ersteres bestimmte Einstellungen nicht übernimmt - die Northbridge-Takrate etwa lässt sich nicht über 2000 MHz setzen. Zudem haben sich bisher CPU & Mainboard sehr stur angestellt. Ich hatte u.a. den Eindruck, dass die CPU häufig grundlos hochtaktet, sodass sie kaum Zeit im (Taktraten-)Leerlauf verbrachte.
Erstaunlicherweise gibt es noch zwei neuere BIOS-Versionen. Die neueste werde ich mal testen.
Daher wird man wohl oder übel Geld ausgeben müssen.
- Zen wird wahrscheinlich zu teuer für die Klienten, selbst in kleinem Ausbau. AM4 sollte es aber schon sein. (Obwohl ich gegenüber der FM2+-Plattform immer aufgeschlossen war, ist deren Zeit nun einfach vorüber.) Natürlich, die Weiterverwendung des DDR3-RAMs wäre hilfreich gewesen, doch auf den Athlon X4 845 möchte ich die Kaufoptionen nicht beschränken, nun da seine größeren Brüder verfügbar sind.
- Eine (gut 5 Jahre alte GDDR3-)Grafikkarte ohne Stromanschluss (mit nur einem Lüfter) ist fürs Zocken nicht gerade die erste Wahl. Da im ODD des PCs eine Battlefield-1-Disc steckte, als er mir übergeben wurde, wäre eine Aufrüstung mittelfristig auf jeden Fall sinnvoll.
Ansonsten sind die Nutzer anscheinend sehr resistent, was Auflösung & FPS & Frametimes angeht.
- Eine kleine SSD (Samsung 830 128 GB) hatte ich, dachte ich, bereits eingebaut. Nach deren Verbleib muss ich noch fragen. Ebenso ist es beim HR-02 Macho, den ich ihnen eigentlich zur Nutzung überlassen hatte.


Ich denke an eine Aufrüstung in zwei Schritten.
- Zum einen sollten Mainboard (höchste Priorität) und CPU (mittelhohe Priorität) ausgetauscht werden.
AM3+ und FM2+ sind nicht mehr sehr attraktiv. Intel-Plattformen kommen aus Preis-Leistungs-Sicht nicht infrage.
Damit wird wohl auch neuer RAM fällig, wo es besser gleich 8 GiB DDR4-2400 aufwärts sein sollten. Taktung und Bestückung (ein oder zwei Riegel) sind vom Preis abhängig.
Auf den Kauf eines CPU-Kühlers kann wohl verzichtet werden.
- Zum anderen sollte die Grafikkarte einer neueren mit dediziertem Stromanschluss und mindestens 4 GiB RAM, selbstverständlich ab GGDR5, weichen (mittlere Priorität).
- Vermutlich im ersten Schritt sollte eine SSD hinzukommen. Ich beobachte bereits die Preise.
- Spätestens im zweiten Schritt sollte auch die Investition in ein frisches Netzteil erwogen werden. Gab es hier in den letzten 4 Monaten bedeutsame Neuheiten oder Änderungen?
- Ein flacher Lüfter, der auf die Unterseite des CPU-Sockels pustet, wäre dann auch hübsch. Die der Serie Prolimatech Ultra Sleek Vortex sind leider nie günstiger geworden.
- Gehäuse, HDDs, ODD und Zubehör können bleiben.

Es ist die Frage, welcher Schritt der erste sein soll:
- An sich soll man ja bereits Bundles aus Bristol-Ridge-APUs (wie steht es um reine CPUs?) und passendem Mainboard erwerben können. Einzige mir bekannte Bezugsquelle ist CSL. Wie sind Angebot, Preis und Verfügbarkeit? Knapp 200 Euro für das Bundle sind akzeptabel, wenn auch nicht günstig.
Dort könnte ich gleich fragen, ob man passenden RAM dazupacken könnte.
Besser wäre natürlich die Verfügbarkeit in allen möglichen Onlineshops, doch das dürfte zu lang dauern.
- Theoretisch könnten die Preise der günstigsten Zens uns positiv überraschen.
- Kleinere Vegas werden selbstverständlich attraktiver sein als Polaris derzeit, sollten die Preise vergleichbar sein. Polaris ist aber keinesfalls altes Eisen und eine RX 470 wäre für die Klienten schon gigantisch (früher nutzten sie ja die HD-3000-Onboard-GPU). Selbst eine RX 460 könnte genügen.
- Eine überwiegend direkt vom Netzteil mit Strom versorgte Grafikkarte könnte das Absturzproblem bereits lösen, sodass der Plattformwechsel länger warten könnte (~ fallende CPU-, RAM- und Mainboard-Preise ?). Die jetzige Plattform würde die GPU zwar wohl bremsen, aber für begrenzte Zeit wäre das hinnehmbar.
Oder sollte alles in einem Abwasch erledigt werden?


Mit freundlichen Grüßen
Unbekannter Krieger
 
Zuletzt bearbeitet:

Unbekannter Krieger

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
04.10.2013
Beiträge
4.423
Renomée
58
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Oh je, ist die Informationsflut zu viel? So finde ich es besser, als sich in x Beiträgen das meiste aus der Nase ziehen zu lassen.
Oder sind es zu viele Fragen?
Oder ist die Angelegenheit tatsächlich so kompliziert?
 

bschicht86

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
14.12.2006
Beiträge
4.137
Renomée
184
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
Ja, tatsächlich etwas viel Text.

Einerseits könnte man reparieren und für Zen sparen, andererseits ginge auch ein BR mit einem AM4-Board, was es ja jetzt schon zu kaufen gibt und holt sich dazu eine RX 470 oder je nachdem, wie viel Geld ausgegeben werden kann. In Bezug auf die Grafikkarte könnte man sich auch gleich mit überlegen, ob ein neues NT auch Sinn macht.
 

i-ch

Commodore Special
Mitglied seit
16.03.2007
Beiträge
417
Renomée
14
Ich würde eher sagen da in dem Text die Frage untergeht. Bei den Vorgaben ist nicht viel variation drin.

Der günstigste Weg ist halt ein FM2+ System mit einem Athlon 845 und einer RX460. In dem Fall kann der Speicher weiterverwendet weden.
Die Alternative ist halt das BR Aufrüst Kit von CSL. Hier sind es dann für Mainboard und Prozessor und noch der Speicher. In diesem Fall ist auch ein teurer Prozessor mit int. Grafik. Ich schätze mal den preislichen Unterschied dieser beiden Systeme bei 100 bis 150 €. Wobei der Speicher bei einem AM4 System schneller ist. die Cpu geschwindigkeit wird sich nicht allzu unterschieden.

Die Frage die mir in diesm Fall stellt. Wann soll dann das nächst mal aufgerüstet werden?

Sollte nur die Grafikkarte Probleme machen kann auch ein Übergang mit neuer Grafikkarte im alten System und SSD + neuen Kühler eine überlegung wert ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kanazuchi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
2.085
Renomée
29
Standort
Dresden/Kassel
Anstelle Kohle rauszuhauen würde ich mich lieber auf die Fehlersuche begeben. Ich glaube kaum das bei vorhandener Freigabe des Prozessors durch den Boardhersteller die Stromversorgung unterdimensioniert ist. Ergo würde ich die Abstürze im Bereich der krummen RAM-Bestückung verorten und dort erstmal testen. Das kostet nämlihc erstmal keinen Pfennig :).
 

MIWA

Grand Admiral Special
Mitglied seit
27.10.2015
Beiträge
2.215
Renomée
70
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
Versuch doch erstmal das Problem zu finden z. B RAM testen gpu mit externer Versorgung Software.....

Sonst würde ich mich bei gebrauchter Hardware umsehen 7970/380x ...
 

Unbekannter Krieger

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
04.10.2013
Beiträge
4.423
Renomée
58
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
bschicht86 schrieb:
Einerseits könnte man reparieren
Die Fragen sind, ob man das kann und wie.

andererseits ginge auch ein BR mit einem AM4-Board, was es ja jetzt schon zu kaufen
Neben den Punkten oben besteht die Möglichkeit, dass die Mainboards und Prozessoren ab dem Zen-Start günstiger sein werden. Knapp 200 Euro für die Kombination aus beidem bei CSL bedeutet, dass man bei vermutlich 80 Euro oder weniger fürs Board* um die 110 Euro für die CPU zahlt. Das ist im Vergleich zum X4 845 etwas viel. Zudem sorgen mehr Angebote für einen größeren Konkurrenzdruck unter den Händlern.
* - 69 von 88 FM2+-Mainboards bei Geizhals kosten 80 Euro oder weniger (exkl. Versand)


i-ch schrieb:
Die Frage die mir in diesm Fall stellt. Wann soll dann das nächst mal aufgerüstet werden?
Gäbe es keine Zwischenfälle (Spiel- & OS-Abstürze, Freezes und Blackscreens), wäre Aufrüstung kein Thema. Nur wegen zu vermutender Hardwarekonflikte wird darüber nachgedacht.

Sollte nur die Grafikkarte Probleme machen kann auch ein Übergang mit neuer Grafikkarte im alten System [...] eine überlegung wert ein.
Ich vermute, dass das Zusammenspiel von Billig-Board und Stromdurst von CPU und GPU die Probleme verursacht. Sollte das stimmen, macht einerseits "nur die Grafikkarte Probleme", andererseits machen "nur CPU & Mainboard Probleme", denn der Austausch einer der beiden Konfliktquellen könnte den Spuk beenden.

Der günstigste Weg ist halt ein FM2+ System mit einem Athlon 845 und einer RX460.
Nur kann man diese Kombination für Battlefield 1 empfehlen?


Kanazuchi schrieb:
Anstelle Kohle rauszuhauen würde ich mich lieber auf die Fehlersuche begeben.
Auf der befinde ich mich längst. Natürlich ergründe ich erst die Ursachen, bevor ich etwas kaufe.
Ich bevorzuge es, vor einem hochpreisigen Kauf die Preise zu beobachten, um zum richtigen Zeitpunkt zuzuschlagen. Daher wollte ich hier Meinungen zu Aufrüstempfehlungen einholen und nebenher weiter den Patienten untersuchen.

Ich glaube kaum das bei vorhandener Freigabe des Prozessors durch den Boardhersteller die Stromversorgung unterdimensioniert ist.
Der Hersteller könnte sich - zumal bei einer über 5 Jahre alten Billig-Platine - damit herausreden, dass der Gebrauch der Onboard-GPU oder die Verwendung von Grafikkarten mit eigener Stromzufuhr vorgesehen ist. Das müsste man als Kunde hinnehmen.
Der Strombedarf der Grafikkarte dürfte zwischen 50 und 60 Watt liegen, ca. die Hälfte der CPU. Also müsste man mit bis zu 160 Watt für beides rechnen, Asus könnte mit 150 Watt (140-W-CPU plus minimaler Spielraum) kalkuliert haben. Dazu kommt Alterung.
Das Board bietet nicht mal SATA 6 Gbps.

Ergo würde ich die Abstürze im Bereich der krummen RAM-Bestückung verorten
Das nennst du krumm? Ähnliche Werkstaktung, DDR3-1066 bis 1333 (vor meinem Eingriff so eingestellt, glaube ich) ist keine Herausforderung, das sollte halbwegs passen. Ein Riegel mit SR- und einer mit DR-Bestückung rufen für gewöhnlich keine Abstürze hervor.


MIWA schrieb:
gpu mit externer Versorgung
Da steht nur die HD 6770 mit eigenem Stromanschluss zur Verfügung. Die braucht deutlich mehr Strom als die 7750. Das sollte gehen.
 

DonL_

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
761
Renomée
9
Standort
Hannover
Salve,

Nur kann man diese Kombination für Battlefield 1 empfehlen?

Mein System besteht aus einem Phenom II 560, bei dem 3 Kerne freigeschaltet sind auf einem Asrok 870 Extreme 3, das ganze @ 3,5 GHZ mit einer RX 460 mit 1920 X 1080 (24 Zoll).
Battlefield 1 geht damit wunderbar auf hoch oder mittel.

Was ich alledings nicht verstehe ist, warum du die CPU nicht weiter vewenden möchtest, die zwar nicht der Brüller ist, aber immer noch schneller als die FM2+ Alternativen.
Insoweit kann man auch über ein neues oder grbrauchtes Board AM3 + nachdenken, wenn es daran liegt.

Der FX 6100 ist für 95W klassifiziert, das sollte diese Platine locker aushalten, auch wenn sie im unteren Preissegment war, ist sie doch von einem Qualitätshersteller, der sie dafür freigegeben hat.

Die RAM Bestückung würde ich zumindestens mal tauschen oder den PC nur mit einem Riegel laufen lassen, ob er dann immer noch abstürzt, genauso wie das System mal neu aufsetzen, wenn das nicht schon getan wurde.

Ansonsten mal eine Grafikkarte mit externen 6 oder 8 Pin organisieren und schauen ob das die Probleme löst (glaube ich eher nicht). Genauso das Netzteil mal tauschen, auch wenn das schon mal getauscht wurde.
 

Kanazuchi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
2.085
Renomée
29
Standort
Dresden/Kassel
Die Fragen sind, ob man das kann und wie.

Der Hersteller könnte sich - zumal bei einer über 5 Jahre alten Billig-Platine - damit herausreden, dass der Gebrauch der Onboard-GPU oder die Verwendung von Grafikkarten mit eigener Stromzufuhr vorgesehen ist. Das müsste man als Kunde hinnehmen.
Der Strombedarf der Grafikkarte dürfte zwischen 50 und 60 Watt liegen, ca. die Hälfte der CPU. Also müsste man mit bis zu 160 Watt für beides rechnen, Asus könnte mit 150 Watt (140-W-CPU plus minimaler Spielraum) kalkuliert haben. Dazu kommt Alterung.
Das Board bietet nicht mal SATA 6 Gbps.


Das nennst du krumm? Ähnliche Werkstaktung, DDR3-1066 bis 1333 (vor meinem Eingriff so eingestellt, glaube ich) ist keine Herausforderung, das sollte halbwegs passen. Ein Riegel mit SR- und einer mit DR-Bestückung rufen für gewöhnlich keine Abstürze hervor.

Wenn der Hersteller das Board für 140 Watt freigibt, und das hat er, dann geht das auch. Ebenso müssen dann noch die 75 Watt für den PCI-E-Slot kommen, sonst ist das nicht spezifikationsgerecht und daher mangelhaft. Das eine Grafikkarte einen separaten Stromanschluss hat heißt nicht zwangsläufig das der PCI-E-Slot nicht belastet wird.

Und ja, Single und Dual-Ranked-Module gemischt nenne ich krumm. Dual-Channel war grade in der Anfangszeit immer knifflig, und so etwas ist ein nicht unerheblicher Problemauslöser gewesen.

Zum Thema: Aufrüstempfehlung wäre meinerseits eine neue Grafikkarte und eine SSD. Der Rest sollte reichen, jedenfalls die 8GB.
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.853
Renomée
124
FM2+ mit dem Athlon 845 würde ich jetzt nicht so schnell streichen, die Leistung ist schon sehr gut bei dem geringen Verbrauch.
Wie gut er aber in BF1 abschneidet kann ich dir nicht sagen,höchstens wie es in BF4 ausschaut.
Ansonsten 860K vs 845.
http://www.planet3dnow.de/vbulletin...-sind-online?p=5080894&viewfull=1#post5080894

--- Update ---

Und der 845 ist in meinen Testspielen/Benchmarks mit der RX 470 meist schneller mit leicht weniger Takt als der FX 8320 @ 4,05GHz und HD 7950 @ OC.
 

Wu134

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.04.2006
Beiträge
2.169
Renomée
29
Standort
bei Ulm
Hallo,

als erstes sag ich mal, dass das Mainboard alles außer schlecht oder schwach dimensioniert ist. Der 4pol.-Stecker war damals Standard und reicht definitiv. Eventuell liegt es an den unterschiedlichen Speichern, dass er manchmal hängt. Eventuell die Speichergeschwindigkeit von Hand runterstellen und lahme Timings einstellen, damit der Speicher getestet werden kann. Ansonsten Neu-Installation oder Linux-Live-DVD (auch für Memtest).

Bitte definitiv keinen A12-9600 oder 845 kaufen, da entsteht kein Performance-Gewinn. Zum Zocken eine neue Grafikkarte, eventuell eine gute Gebrauchte. SSD ist ja schon drin. Alles andere würde technisch passen.

Wenn es eine Budget-Geschichte wird, wäre es nicht schlecht die Höhe davon zu kennen. Mainboard würde ich lassen, der Leistungsverlust der SSD unter SATA2 ist verschmerzbar, vorallem da ja gespart werden soll.

Gruß Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

bschicht86

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
14.12.2006
Beiträge
4.137
Renomée
184
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
Der Hersteller könnte sich - zumal bei einer über 5 Jahre alten Billig-Platine - damit herausreden, dass der Gebrauch der Onboard-GPU oder die Verwendung von Grafikkarten mit eigener Stromzufuhr vorgesehen ist. Das müsste man als Kunde hinnehmen.
Der Strombedarf der Grafikkarte dürfte zwischen 50 und 60 Watt liegen, ca. die Hälfte der CPU. Also müsste man mit bis zu 160 Watt für beides rechnen, Asus könnte mit 150 Watt (140-W-CPU plus minimaler Spielraum) kalkuliert haben. Dazu kommt Alterung.

Normalerweise hat das Board nichts damit zu tun, woher die CPU und GPU ihren Saft bekommen. Die CPU wird über P4 bzw. EPS versorgt und der PCI-E-Slot ist quasi direkt an den ATX-Stecker gelötet.
 

NEO83

Grand Admiral Special
Mitglied seit
19.01.2016
Beiträge
3.405
Renomée
284
Standort
Wilhelmshaven
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
@Casi
da gerade BF1 das Parade Beispiel für gute Skalierung mit "Kernen" ist, wird wohl jeder 2 Moduler gegen nen 3 oder 4 Moduler abstinken bei gleichem Takt ... BF4 und BF1 lassen sich da nicht wirklich vergleichen was das angeht
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.853
Renomée
124
@Casi
da gerade BF1 das Parade Beispiel für gute Skalierung mit "Kernen" ist, wird wohl jeder 2 Moduler gegen nen 3 oder 4 Moduler abstinken bei gleichem Takt ... BF4 und BF1 lassen sich da nicht wirklich vergleichen was das angeht

Nur das der FX 61xx rund 4-600MHz mehr Takt braucht um mit dem FX63xx gleich zu ziehen....
Aber ist eh nur eine Option wenn CPU und Mainboard neu müssen.

--- Update ---

Und du brauchst noch die richtige Grafikkarte die die Leistung auch an den Bildschirm ausgeben kann.......
http://www.abload.de/gallery.php?key=srvtowmZ
 

NEO83

Grand Admiral Special
Mitglied seit
19.01.2016
Beiträge
3.405
Renomée
284
Standort
Wilhelmshaven
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Mehr Kerne haben in BF1 in der Regel auch immer mehr Performance, weder ein Intel 4 Kerner egal welcher Generation noch ein AMD 4 Kerner egal welcher Generation wird eine Chance gegen ein ähnliches Modell mit 6/8 Kernen haben ...

Mein i5 6600K läuft am Anschlag bei BF1 mit meiner Fury und zwar auf allen 4 Kernen ... gerade im Moment würde ich unter Garantie keinerlei 4 Kerner mehr empfehlen für BF1 und schon gar kein AMD, dem fehlt nicht nur Takt sondern auch noch IPC ... sollte Prio 1 gerade hier immer sein das Ding bis ZEN am leben halten und danach den Markt neue bewerten und gucken, wie viele Kerne bekomme ich für mein Geld ... der Preis ist egal wie niedrig er ist für eine tote Plattform immer zu hoch ... daher würde ich auch keinerlei AMD Sockel empfehlen im Moment ausser AM4 und der ist noch nicht käuflich zu erwerben im Retailmarkt

Ich mein ich kenne jetzt keine Benchmarkvergleiche aber ich würde fast darauf wetten das nen Pentium 4630 (2C/4T) was Leistung und Verbrauch angeht jeden für FM2+ erhältlichen Prozessor von der Platte fegt ... ich bin sicher kein Intel Fan aber AMD hat gerade jetzt kurz vor ZEN nichts auf das man wechseln kann und wenn es jetzt sein MUSS kann es nur ein Intel werden so leid mir das tut

--- Update ---

PS: Ich mag deine Optimierungen an den AMDs und find das auch klasse das du das letzte bisschen da heraus holst, aber für normale User ist das nichts, kaufen ... einbauen ... starten ... läuft und das hast bei AMD halt im hier und jetzt nur nach Optimierungen out of the Box is da halt nichts zu wollen im Moment
 

Unbekannter Krieger

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
04.10.2013
Beiträge
4.423
Renomée
58
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Also, die recht gute Kernskalierung von BF1 finde ich in den Wortmeldungen hier bestätigt. Das ist schon einmal gut.
Es werden allerdings auch ältere und auf jeden Fall schlechter optimierte/skalierende Spiele gespielt. Diese würden von der höheren Einzelkernleistung (also Produkt aus IPC und Takt) von Bristol Ridge profitieren.
Mir scheint, Viele hier unterschätzen oder geringschätzen die Fortschritte und Verbesserungen von Bulldozer v1 zu v4 refreshed. Der Haltung, der missglückte Sechskerner sei generell besser als ein Vierkerner der höchsten Evolutionsstufe, muss ich mich verwehren.


DonL_ schrieb:
Mein System besteht aus einem Phenom II 560, bei dem 3 Kerne freigeschaltet sind auf einem Asrok 870 Extreme 3, das ganze @ 3,5 GHZ mit einer RX 460 mit 1920 X 1080 (24 Zoll).
Battlefield 1 geht damit wunderbar auf hoch oder mittel.
Der Teil "Hoch oder mittel" irritiert mich zwar, ansonsten aber ist das eine gute Nachricht.


Kanazuchi schrieb:
Das eine Grafikkarte einen separaten Stromanschluss hat heißt nicht zwangsläufig das der PCI-E-Slot nicht belastet wird.
Du hast völlig Recht, doch darum ging es nicht. Heutige Grafikkarten beziehen den Strom anscheinend bevorzugt direkt vom Netzteil. Nur sekundär und in geringerem Maße wird am PCIe-Slot genuckelt. Das Thema kam doch bzgl. des (angeblich singulären) Spezifikationsbruchs der RX 480 auf.


NEO83 schrieb:
ich würde fast darauf wetten das nen Pentium 4630 (2C/4T) was Leistung und Verbrauch angeht jeden für FM2+ erhältlichen Prozessor von der Platte fegt
Ich nicht, denn einige moderne Spiele starten nicht einmal bei weniger als 4 Threads. Ein Zweikerner mit HT wäre somit das absolute Minimum und die gute Kernskalierung dürfte den AMD-Vierkernern im Vergleich helfen.

wenn es jetzt sein MUSS kann es nur ein Intel werden so leid mir das tut
Definitiv nicht - klingt ja nach Diashow auf AMD-Prozessoren, ganz im Gegensatz zu DonL_s Bemerkung/Urteil -, und mit Verlaub, so sehr ich dich schätze: Das halte ich für Geschwätz.
Es scheint mir auch deinem ersten Satz in dem Beitrag zuwiderzulaufen.

der Preis ist egal wie niedrig er ist für eine tote Plattform immer zu hoch ... daher würde ich auch keinerlei AMD Sockel empfehlen im Moment ausser AM4
Das finde ich stark übertrieben, es geht hier schließlich nicht um einen High-End- oder Enthusiastenrechner. Deine Maßstäbe sind da ganz andere.
Aber ja, FM2+ möchte ich, wie im Startbeitrag erwähnt, vermeiden, obwohl viele der Mainboards feine Stücke Hardware sind.

und der ist noch nicht käuflich zu erwerben im Retailmarkt
Der Punkt Retailmarkt ist das große Problem. Wie ich im CSL-Onlineshop erfahren konnte, werden genau 200 Euro plus Versandkosten für den Bristol Ridge A12-9800 mit Asus-A320-Mainboard berappt. Das ist zu happig, sonst wäre das eine Option.


Ich werde daher die RAM-Problematik ins Zentrum rücken und sonst nur einen Grafikkartenkauf erwägen. CPU und Mainboard müssen noch etwas auf Ablöse warten.
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.853
Renomée
124
Mehr Kerne haben in BF1 in der Regel auch immer mehr Performance, weder ein Intel 4 Kerner egal welcher Generation noch ein AMD 4 Kerner egal welcher Generation wird eine Chance gegen ein ähnliches Modell mit 6/8 Kernen haben ...

Mein i5 6600K läuft am Anschlag bei BF1 mit meiner Fury und zwar auf allen 4 Kernen ... gerade im Moment würde ich unter Garantie keinerlei 4 Kerner mehr empfehlen für BF1 und schon gar kein AMD, dem fehlt nicht nur Takt sondern auch noch IPC ... sollte Prio 1 gerade hier immer sein das Ding bis ZEN am leben halten und danach den Markt neue bewerten und gucken, wie viele Kerne bekomme ich für mein Geld ... der Preis ist egal wie niedrig er ist für eine tote Plattform immer zu hoch ... daher würde ich auch keinerlei AMD Sockel empfehlen im Moment ausser AM4 und der ist noch nicht käuflich zu erwerben im Retailmarkt

Ich mein ich kenne jetzt keine Benchmarkvergleiche aber ich würde fast darauf wetten das nen Pentium 4630 (2C/4T) was Leistung und Verbrauch angeht jeden für FM2+ erhältlichen Prozessor von der Platte fegt ... ich bin sicher kein Intel Fan aber AMD hat gerade jetzt kurz vor ZEN nichts auf das man wechseln kann und wenn es jetzt sein MUSS kann es nur ein Intel werden so leid mir das tut

--- Update ---

PS: Ich mag deine Optimierungen an den AMDs und find das auch klasse das du das letzte bisschen da heraus holst, aber für normale User ist das nichts, kaufen ... einbauen ... starten ... läuft und das hast bei AMD halt im hier und jetzt nur nach Optimierungen out of the Box is da halt nichts zu wollen im Moment

Du wirst viel zu Stark von gewissen Seiten geblendet die an bestimmten Inteloptimierten Benchmarks festhalten.
In Cinebench z.b. hast nahe zu keine Unterschiede bei AMD.
Hier ist der Unterschied zwischen dem FX 8320 @ x4 2,9GHz und dem A10 7850K @ 3GHz schon recht groß.
Die Erfahrungen in BF4 hast ja auch schon von mir gelesen,die FX waren den Intel haushoch überlegen bis zum Update,dann wurden die FX immer schlechter und die Intel mit jedem Update besser.
Sorry,mit solch einem Verhalten kann ich mich nicht Anfreunden und warum soll ich solch einen "Betrug" noch unterstützen?!
Gut ich bin jetzt nicht der Harcore Zocker,aber wenn die Spielehersteller an MIR nix verdienen wollen,man bekommt Hunterte Kostenlose Spiele........Da werde Ich mir nicht für diese Verarsche neue Intel HW kaufen nur damit ich den Längsten hab........ und weil AMD künstlich ausgebremst wird.
Hab gesten mal kurz BF4 angeschmissen mit dem Athlon 845 und kaum Optimierung + der RX 470 ,Full HD,Ultra Einstellung.......Win7..........komm natürlich nie weit beim Testen aber min waren es um 30FPS und dabei Taktete der Athlon noch bis auf rund 2,...GHz runter........:]

Klar BF ist schon ne Hausnummer,aber das packt selbst der Athlon noch locker.
 

NEO83

Grand Admiral Special
Mitglied seit
19.01.2016
Beiträge
3.405
Renomée
284
Standort
Wilhelmshaven
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
@Krieger
Die wesentlich höhere IPC des Pentium in Verbindung mit HT wird genau das bewirken schau mal hier nur als Beispiel daher könnte und würde ich heute keinerlei AMD Plattform empfehlen die nicht AM4 heißt zumal es ist ja bald soweit.
Ich liege auch nicht falsch was die Plattform angeht, denn AM4 deckt ja alles ab von Einsteiger bis High End und die Plattform wird AMD Typisch wohl wieder länger leben daher ist es doch nur schlau auch aus zukünftiger sicht nicht mehr auf eine schon tote Plattform zu wechseln das hat mit dem Segment in dem ich Kaufe Garnichts zutun sondern das Aufrüsten wird dann einfacher und günstiger in Zukunft für den "Kunden"

@ Casi
Ich werde von garkeiner Seite geblendet das sind eigene Erfahrungen ... ob EA die Spiele auf Intel optimiert oder nicht tut ja nichts zur Sache an sich der Kunde will das es läuft und dem ist erst mal egal auf was ... der i3 6100 hat in BF4 bei mir eine ähnliche Leistung erbracht wie der FX8320E und das fand ich schon en starkes stück ... von dem jetzigen i5 will ich gar nicht reden. Auch BF1 mag den Intel scheinbar mehr denn mit weniger Kernen erzielt man gleiche oder bessere Leistung dank der wesentlich höheren IPC
Lieber heute als morgen fliegt mein 6600K aus meinem PC und wird gegen einen gleich guten ZEN getauscht .... solange aber AMD NICHTS in der Leistungsklasse und mit einem zukunftsfähigen Sockel hat wird er dort weiter wohnen
Dein Athlon packt BF1 übrigens nicht locker ... es mag vllt auch an meiner UHD Auflösung liegen aber da würde ich mit dem Athlon wahrscheinlich ne Diashow Produzieren denn da ist der 6600K @ 4,5 GHz schon am Limit. Klar wird BF1 in FHD laufen und es ist auch sicherlich von der Grafikkarte abhängig aber aber der Athlon wird kotzen bis zum bitteren Ende :)
 

Unbekannter Krieger

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
04.10.2013
Beiträge
4.423
Renomée
58
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Viel hat sich an dieser Front nicht bewegt, weil ich bislang im Regen stehen gelassen wurde. Einige interessante Informationen konnte ich den Auftraggebern aber entlocken: Den HR-02 Macho hatte ein "Freund" ihnen abgenommen, weil er ein Kühler "unter(st)er Schublade" sei und schlechter als der Kühler, den er noch bei sich rumliegen hatte und zu dem er ihnen deswegen riet. Der HR-02 Macho ist nun nicht mehr auffindbar...
Die damals von mir eingebaute Samsung 830 128 GB wurde ihnen bei der Gelegenheit gegen eine olle WD-HDD ersetzt. Immerhin gibt er ihnen die SSD nun (angeblich) zurück.

Es ist schon sehr spaßig, was man im IT-Sektor so alles erleben kann.
 

David64

Admiral Special
Mitglied seit
08.03.2011
Beiträge
1.003
Renomée
12
Standort
Irgendwo in Bayern
Ernsthaft? Mein HR-02 Macho kühlt meinen 860K auf 4,6 GHz noch problemlos. (allerdings belasse ich es im Alltag auf 4,3...da ist der auch bei Vollast nicht hörbar).

Wie dem auch sei: Schon mal in Richtung NT selbst geguckt? Was ist das für eins? Wie alt ist es? Passt die Spannung bei Volllast noch, oder fällt die ab, schwankt sie oder ähnliches? Anderes NT herum liegen? Einbauen und testen!

Möglicherweise ist der FX auch einfach "Müde" und braucht inzwischen mehr Spannung unter Volllast (kann ich mir allerdings nich ganz vorstellen...).
 

Unbekannter Krieger

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
04.10.2013
Beiträge
4.423
Renomée
58
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Ich hatte noch ein AM3+-kompatibles Mainboard liegen, das ich ihnen gern überlassen hätte. Also setzte ich testweise ihre Komponenten in einem offenen Aufbau auf mein Board, das aber wahrscheinlich tot ist – schon mein zweites, das am Verstauen im Schrank starb [welch ein Mist!].

Danach hatte ich die Wahl, alle Komponenten wieder betriebsbereit zu verbauen und im vorhandenen Kollektiv zu testen, gleich Neuware zu ordern oder auf die zwei Nachzügler (Macho und Samsung 830) zu warten und nebenbei die Preise zu beobachten. Ich entschied mich leider für Letzteres.
Zumindest der Kühler hätte betreffend der stabilen Spannungen (und zugehörigen Taktraten) einen Unterschied gemacht. Ein SSD-Kauf ist zurzeit nicht sinnvoll. Nur hat der "Freund" sich den Macho augenscheinlich unter den Nagel gerissen und die SSD erfordert mind. weitere Geduld.

Die Daten zum Netzteil stehen im ersten Spoiler: Be quiet L7 530W, gekauft Q3/2011.
 

David64

Admiral Special
Mitglied seit
08.03.2011
Beiträge
1.003
Renomée
12
Standort
Irgendwo in Bayern
Das mit dem NT hab ich überlesen - sorry. Wie auch die Aufrüstidee vom NT.
Bestätigt allerdings meine Vermutung: Ich hatte mit den L7 schon öfters mal Probleme. Nämlich aus dem Grund, dass die 12V Rails getrennt sind - eine 12V Rail liefert max. 22 Ampere.

FX-6300 braucht ~ 150 Watt unter Volllast, die 7750 liegt wohl ~ 70 Watt = 220 Watt + Mainboard + HDD und ODD u.U. auf der gleichen Rail ~ 240 Watt,
22*12=264 Watt. be quiet! hat bei den L7 gespart wie blöd und absolut besch**** 85°C TEAPO und CAPXON Elkos verbaut. Es würde mich ehrlich gesagt nicht wunderen, wenn auch das hier den Strom nicht mehr zuverlässig liefern kann und bei 240 Watt Belastung einfach einbricht. Vorallem wenn es von 2011 ist...das sind 6 Jahre.
 
Oben Unten