Business Notebook

bbott

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.370
Renomée
60
Hallo,

ich suche (mittelfristig) ein Notebook mit folgenden Eigenschaften (geizhals.de):
  • 15" Business-Notebook
  • sehr leise
  • mattes (min) FullHD Display
  • i5/i7 Skylake (oder Broadwell) möglichst mit 4 Kernen
  • >=8GB RAM
  • SSD (oder SSHD)
  • HMDI 2.0 oder DisplayPort 1.4 4K@60Hz
  • USB 3.(1)

Das ganze bis 800€ *buck*
a) Haben sich SSDs in Notebook immer noch nicht durchgesetzt??? Also mit HDD kaufen und SSD gleich Upgraden... wenn ich mir Geizhals anschaue sieht es immer noch danach aus.
b) VIER echte Kerne und gleich >=1000?! Die gab es schon mal günstiger!? Der alte ist zwar nur ein Athlon X2 2,1Ghz mit 4GB(!), aber ein i5 @1,6-2,x Ghz ist auch nicht viel mehr als Faktor 2 schneller. Diese Lahme Entwicklung in 7-8 Jahren?!
--> Kein Wunder das niemand neue PCs / Notebooks kauft...


Ich habe noch ein paar weitere Fragen:
1. Bei HP hieß die Business-Serie früher HP Compaq, jetzt die EliteBook (>1200€) und ProBook Serie?
2. Welche Lenovos außer der Thinkpad T-Serie sind empfehlenswerte Business-Geräte?
3. Dells Business Geräte sind Vostro(?), Inspirion und Ultrabooks?


Lohnt es sich noch etwas zu warten, außer darauf das die Cebit vorbei ist? Ich habe aktuell mittelfristig im Notebook-Bereich keinen technologischen Fortschritt auf dem Radar.

Carrizo wird bestimmt wieder in keinem Business Geräte verbaut, welches die oben genannten Kriterien erfüllt verbaut und Zen ist mit 2017 als APU etwas weit weg.
 

Cherry

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.12.2001
Beiträge
2.158
Renomée
43
Standort
Ilmenau
Also mal davon abgesehen, daß ein Business-Notebook (also was mit z.B. Docking-Fähigkeit) für 800 Euro an sich schon ein sportliches Ziel ist, dann auch gleich noch mit Quadcore, SSD und 8+ GiB RAM? Gebraucht vielleicht, aber dann wirds nix mit Skylake und 4K-Ausgang.

Such dir aus, auf was du verzichten willst, oder schreib mal noch mindestens eine 1 vor deine Budget-Vorstellungen...

Achja, mit AMD (Carrizo-pro) gibts genau 1 Notebook mit FullHD, SSD und 8Gig RAM. Ein Trauerspiel :-/

Mein neues wird ein Dell Latitude E7470 (FullHD, 8 Gig, SSD256, I7-6600U). Das kostet mal eben sportliche 1500 (netto). Nix Quadcore, und HDMI/DP sind zwar dran, aber kein 2.0 bzw. 1.4. Ein Glück, daß ich den Spaß nicht bezahlen muß.
 

Ritschie

Moderator (DC)
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
30.12.2010
Beiträge
4.457
Renomée
1.188
Standort
/home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Mein neues wird ein Dell Latitude ...
Also die Dell Latitude (zugegebenermaßen das nicht mehr ganz aktuelle 5520 mit i5-2430M) haben wir hier auf der Arbeit. Sobald sich der Lüfter einschaltet wird es richtig laut und die Intel HD 3000 Grafik ist ne Krücke und kommt schon bei Flash-Werbung in's Pusten. Das mag bei aktuelleren Modellen anders sein, aber ich würde mir zumindest mein jetziges Dell Latitude nicht mehr kaufen, wenn ich die Wahl hätte! Dabei muss ich sagen, dass es mich VON ANFANG AN (auch, als es neu war) aus oben genannten Gründen NICHT überzeugt hat.

Was spricht denn gegen das HP EliteBook 755 G3 mit Carrizo-Pro (außer dem Preis :P)?

Nebenbei: 800,- für ein Business-Notebook mit i5/i7 + >=8GB RAM + SSD + FullHD halte auch ich für unrealistisch.

Gruß,
Ritschie

P.S. ich hab mir jetzt das HP EliteBook 755 G3 mit AMD A12 PRO-8800B bestellt. Bei Interesse schreib ich ne Kleinigkeit dazu, sobald ich es in Händen halte.
 
Zuletzt bearbeitet:

bbott

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.370
Renomée
60
Was spricht denn gegen das HP EliteBook 755 G3 mit Carrizo-Pro (außer dem Preis :P)?

Fast nichts, wenn du unzufrieden bist und es für 800€ meiner Schwester verkaufst. Deal? *ggg*

Z. B. 256GB Speicher, ein 2,5" für eine HDD ist nicht vorhanden, oder?


Nebenbei: 800,- für ein Business-Notebook mit i5/i7 + >=8GB RAM + SSD + FullHD halte auch ich für unrealistisch.

Wenn man vor 7-8 Jahren für 400-500€ ein Athlon II 2,1Ghz, 4GB RAM, 500GB HDD und Diskreter-Grafikkarte bekommen hat, sollte das nicht unrealistisch sein! Sondern das ist der Grund, warum kaum einer einen neuen PC/Notebook kauft... als heißt es warten und sinken die Verkaufszahlen halt weiter :p
 

Cherry

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.12.2001
Beiträge
2.158
Renomée
43
Standort
Ilmenau
Wenn man vor 7-8 Jahren für 400-500€ ein Athlon II 2,1Ghz, 4GB RAM, 500GB HDD und Diskreter-Grafikkarte bekommen hat, sollte das nicht unrealistisch sein! Sondern das ist der Grund, warum kaum einer einen neuen PC/Notebook kauft... als heißt es warten und sinken die Verkaufszahlen halt weiter :p
Hat man aber für den Preis nicht bekommen, zumindest nicht als irgendwas, was ich unter "Business"-Notebook verstehen würde.
Ich hab hier noch ein steinaltes Thinkpad R50e (ok, das dürfte mittlerweile 10 sein statt 7-8 Jahre), darin ist ein 1.7 GHz Pentium-M mit 1,5 Gig RAM. Gekauft wurde das damals für 500 Euro (und das war für ein Thinkpad schon extrem günstig) mit einem 1.4 GHz Celeron-M, 512 MB RAM und 40 Gig PATA-HDD. Aufgrund des geringen Preises fehlt aber z.B. der Docking-Connector. Ich glaube nicht, daß man 2 Jahre später ein Notebook mit 500 Gig HDD und 4 Gig RAM für 500 Euro kaufen konnte. Mal ganz davon abgesehen, daß ein Athlon II überhaupt erst im Herbst 2009 vorgestellt wurde, also realistisch vor vielleicht 6,5 Jahren überhaupt erst kaufbar war, und nicht vor 7-8 Jahren. Für das Geld hast du dir damals vielleicht einen Desktop-PC hinstellen können, aber niemals ein Business-Notebook.

Mein noch aktuelles Dell Latitude E6510 ist von Oktober 2010, und hat mit 250 Gig HDD, 8 Gig RAM und Core-i5-560M damals um die 1.600 gekostet, wenn ich mich richtig erinnere.

Ja, Notebooks sind im Vergleich zu Desktop immer teuer (Faktor 2 darf man sicherlich annehmen), CPUs und GraKas selbst bei ähnlichen Bezeichnungen wie auf dem Desktop dazu trotzdem meist langsamer, weil sie weniger Energie verbrauchen dürfen. Wenn man dann noch Business will, dann wird aus dem Faktor 2 leicht mal ein Faktor 2.5 bis 3.

Mal als Reality-Check, was man 2010 (vor 6 Jahren) für 500$ kaufen konnte:
http://compreviews.about.com/od/budgetnote/gr/Compaq-Presario-CQ61-420us.htm
 
Zuletzt bearbeitet:

Ritschie

Moderator (DC)
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
30.12.2010
Beiträge
4.457
Renomée
1.188
Standort
/home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Zuletzt bearbeitet:

bbott

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.370
Renomée
60
@Cherry

Ich habe nie gesagt, dass das alte ein Business-Gerät ist ;-)

Es handelt sich um ein HP Compaq Presario CQ61-8251de, welches bei Geizhals seit Anfang 02/2010 gelistet ist, mit dem alter habe ich mich doch "etwas" verhauen, ich hatte gedacht und die Info, dass er nur ein Jahr jünger als mein eigener ist, welchen ich 10/2007 gekauft habe ;-)

Aber die <=500€ stimmen, also mein Gedächtnis hat mich nicht ganz im Stich gelassen :p

Also technisch sehe ich da kaum Fortschritte innerhalb von 6 Jahren und mein 2007 gekauft C2D 2,2Ghz ursprünglich mit 2GB Ram (inzwischen 4GB für ~30€) ist ein Bussins-Gerät gewesen, welches es mit HD2600 für ~1500€ gab und ohne für ~1000€ gab!

Da kann man doch innerhalb von 6 Jahren(!) mehr als eine Verdopplung der Leistungsfähigkeit erwarten?!


@Ritschie

Danke für die Info. Leider ist das große 755 G3 viel zu teuer und das kleine 755 G3 zu teuer und ein zu großer Kompromiss 4GB RAM, HDD nur 1,8Ghz...
 

Cherry

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.12.2001
Beiträge
2.158
Renomée
43
Standort
Ilmenau
Ich hab gerade mein neues Latitude E7470 in den Fingern: Preislich auf einem ähnlichen Niveau wie das E6510 damals (1.600 Euro), vom Handling her ein massiver Fortschritt. Nur noch das halbe Gewicht, knapp doppelte Akkulaufzeit (das 6510 hat dabei sogar den großen 9-Zell-Akku), ordentliches Display (kein TN mehr). Der Unterschied in der CPU-Leistung (i5-560m vs. i7-6600U) dürfte in der Tat eher bei 50% als bei 100% liegen, ich habs noch nicht gebencht. Taktraten sind zumindest vergleichbar, aber zwischen Arrandale und Skylake hat sich doch an Architektur-Verbesserungen so einiges getan. Außerdem ist der 560M eine 35Watt-CPU, der 6600U nur noch 15W.
Über die GPU-Performance (GMA-HD vs HD-Graphics-520) brauchen wir glaube ich nicht reden, der Unterschied ist massiv. Die alte Kiste hat ja nichtmal HEVC flüssig abspielen können.
Das ganze gibts etwas größer, bißchen langsamer (i5-6300U) als Latitude E5570 für ca. 1000 Euro. Wenn du echte Quadcores willst, dürftest du bei Dell dann wieder zu den Precision-Geräten schauen, das sind dann wieder große Klopper, in die bei Bedarf z.B. auch 2 Platten passen. Kostenmäßig bist du dann aber wieder bei 1500+ und ich weiß nicht, wieweit die da mittlerweile die aktuellsten CPU-Generationen drin haben.

Das bezieht sich jetzt nur auf Dell, weil wir in der Firma aus Handling-Gründen (es ist schon vorteilhaft, wenn an jedem Arbeitsplatz eine passende Dockingsstation steht) nur Dell einsetzen, wird aber bei den anderen großen Business-Anbietern vermutlich nicht wesentlich anders aussehen, die kennen den Markt schließlich alle.

Das Problem ist einfach, AMD in dem Bereich quasi nicht vorhanden ist, und daher Intel Preise machen kann, wie sie wollen. Und grade im Notebook-Bereich ist sehr viel in die Richtung kleiner/leichter/längere Laufzeiten entwickelt worden, weil mehr CPU-Leistung für mobile Anwender einfach nicht das entscheidende Kriterium ist.

Mein altes Latitude ist für meine Arbeit im Prinzip immer noch schnell genug, hat allerdings paar Macken (der Akku möchte mal wieder ersetzt werden, Maustasten funktionieren nicht mehr alle, ...). Könnte man eigentlich alles problemlos nochmal reparieren, aber ich hab eh nach jetzt 5,5 Jahren mal Anspruch auf was Neues gehabt, und die deutlich kleinere Bauform bei gleichzeitig (moderat) gestiegener Leistung und massiv gestiegener Akku-Laufzeit sind für mich schon ein sehr spürbarer Fortschritt zwischen altem und neuem Gerät. Liegt halt bißchen über den 800 Euro, die du angepeilt hast.
 

Woerns

Grand Admiral Special
Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge
2.920
Renomée
183
Um im Preisrahmen zu bleiben, solltest Du Abstriche beim Prozessor machen.
Darüber hinaus würde ich die RAM Größe nicht auf >= 8GB fordern. RAM kann man (meist günstig) nachrüsten, wenn man es wirklich braucht.
Nimm doch folgende Selektion:
Display: 15'' 1920x10809 matt
Festplattentyp: M.2 SSD (SATA)

...und Du erhältst Geräte beginnend bei € 750,- allen voran verschiedene Modelle HP Probook 450 G3 mit Intel IGP, USB 3.0 und HDMI.
Klick bei heise Preisvergleich.
Für mehr Inhalt musst Du auch mehr Geld investieren.
MfG
 
Oben Unten