Der "Ich häng an meiner Kiste, ich rüste nicht auf" - Thread

Ich verstehs nich warum mir eigentlich keiner zuhört... Es geht mir hier nicht um Retro, sondern um Nostalgie. Da mache ich für mich einen Unterschied.
 
Jetzt gebe ich auch mal meinen Senf dazu, wenn´s schon "philosophisch" werden/sein soll: ;D
Die ganze Rubrik hier firmiert unter "Nostalgie" - für mich der weitere, unschärfere Begriff.
@Riza: Woher kommt "der Hauch Neues" beim Schlagwort "Retro" ?
Hat für mich dabei nichts verloren, außer der simplen Tatsache, daß ich heute Teile
von gestern zusammenfüge.
Thomas kann sicherlich hier nostalgisch zusammenbauen/am Leben erhalten, was er möchte; hat ja auch ausdrücklich nicht "Retro" gesagt/gemeint.
Ich habe selbst so eine Kiste hier am Laufen, da mein 1.Rechner vom Virus zerschossen wurde. Aber ein 1800er-Athlon auf Asus-Platine mit AGP-Graka und XP ist für mich nur ohne weitere Bedeutung "älter" als vieles andere, kommt noch lange nicht in die Nähe von "Retro" oder "Nostalgie".
Soweit ich weiß, bekommen Autos, wenn sie denn echte Oldtimer sein wollen, auch nur das berühmte "H"-Kennzeichen, wenn sie Originalteile besitzen, also selbst neu Nachgebautes muß 1:1 dem Original entsprechen.
 
Ich habe das Gefühl, dass sich hier einige Leute mit richtig alter Hardware vor den Kopf gestoßen fühlen. Versteh ich aber nicht ganz, weil ich ja wie gesagt, mich nicht zur elitären Gilde zähle, sondenr meine eigene Form von Nostalgie habe.
 
Ich finde es gut wenn einige zu ihrer betagten Hardware stehen. Warum auch nicht. Wenn die Hardware schnell genug für die eigenen Bedürfnisse ist, was spricht dagegen? Ich selbst hab nichts altes mehr, da ich dann zu oft mehr Leistung brauche als das dies ältere Hardware bieten könnte, auf der anderen Seite kenne ich viele die mit ihrem alten Kram zufrieden sind.... warum also aufrüsten... nur um mitreden zu können und Uptodate zu sein? Unsinn. :)
 
Solange man noch genug Rechenleistung hat, ist das ja auch kein Problem. Mein Core2Duo war auch lange Zeit genug und hätte ich nicht Lightroom und BFBC2 soviel gespielt/genutzt, wäre er wohl immer noch bei mir unterm Tisch.
Ich habe hier gerade auch noch einen S939-X2 zum Verkaufen und eigentlich ist es fast Unsinn. Hätte ich eine Verwendung dafür, würde ich ihn weiterverwenden, aber hey.... alles andere bei mir ist schneller. Teils kommt es mir so vor, als wenn die Software nicht ganz so Schritt hält mit der Hardwareentwicklung.
 
Ich finde es gut wenn einige zu ihrer betagten Hardware stehen. Warum auch nicht. Wenn die Hardware schnell genug für die eigenen Bedürfnisse ist, was spricht dagegen?
Was ist wenn einem die Hardware eben nicht schnell genug ist?
Und dann kommen die Leute hier X2 oder Core2Duo, geht es noch? Was ist an dem "alt"?
Ganz ehrlich, da fühlt man sich eher zurückgesetzt mit alter Hardware und von euch ausgelacht.

warum also aufrüsten... nur um mitreden zu können und Uptodate zu sein? Unsinn. :)
Viel mehr Energiebedarf, viel Streß, der sich mit was neuem beheben lassen könnte...
 
Zuletzt bearbeitet:
@migmicha: Versteife dich jetzt halt nicht auf den Begriff alt. Alt ist relativ. Ich finde meinen PC auch nicht alt, aber zugleich finde ich ihn schon fast nostalgisch. Er ist technisch gesehen auch schon alt. Um ihn aber als Retro oder sowas einzustufen müsste er noch einiges älter sein, das weiß ich ja. Deswegen der Thread hier...
 
@migmicha
Ganz ehrlich... ich denke es wäre völlig egal wie man es formuliert .... dir würde es immer sauer aufstoßen. Man kann sich auch künstlich aufregen. ;)

Es ist mir persönlich völlig gleich wer was hat. :P
 
@migmicha
Ganz ehrlich... ich denke es wäre völlig egal wie man es formuliert .... dir würde es immer sauer aufstoßen.
Solange mir der Inhalt sauer aufstößt, ist die Formulierung, solange im freundlichen Rahmen, egal.
Es ist mir persönlich völlig gleich wer was hat.
Mir im großen und ganzen auch, nur kann ich damit dennoch einige Aussagen hier nicht verstehen, nachvollziehen teilweise schon.
 
Man kann in einen Inhalt auch mehr hinein interpretieren als vom Schreiber gewollt war. Aus nahezu jedem Text kann man etwas heraus lesen das einen Angreift wenn man es denn nur will. ;)

Keine Ahnung was ich gesagt haben soll was dir scheinbar zusetzt, angreifen wollte ich damit niemanden. *noahnung* Ich wüsste nicht mal wie ich das getan haben soll *noahnung*

Kurz: Man kann auch übertreiben :P
 
I understand
Dein Beitrag war der Anlaß, eine Bezugnahme, eine Erweiterung, nicht deine Meinung der Grund, warum ich das geschrieben habe.


nur um mitreden zu können und Uptodate zu sein? Unsinn
Da müßte man mal definieren, was Aufrüsten ist und Uptodate.
Nur um mitzureden, würde ich auch nicht was neues kaufen, auch gar nicht wegen der (Prozessor)Leistung.

Es ist aber so, dass man sich an vieles schlicht gewöhnt und im Computerbereich es aber in letzter Zeit wirklich ständig Verbesserungen bei der Ergonomie gibt.
Wenn man eh einen schnellen Rechner zum Spielen hat und nicht mit alten Rechnern arbeiten muß, fallen viele Dinge nicht auf. Wenn man nur kurz dran sitzt, reicht es natürlich für "office" und zum Surfen.

Manchmal muß man die Leute zwingen umzusteigen, weil neue Hardware allgemein schneller
und unproblematischer ist. Ein DualCore-Atom in kleinem Mini-Gehäuse bei vielleicht 30W mit gerade einem Sicherheitslüfter würde mir zu 90% reichen. Die Grafikkarten können selbst HD gut wiedergeben.
Das wäre nicht ansatzweise so schnell wie euer Zeug, aber meine Kiste sieht gegen so etwas trotzdem bei den meisten Punkt kein Land mehr.
 
"nur um mitreden zu können" = Einfach neue Dinge kaufen um sagen zu können "ich hab auch ne Geile neue Grafikkarte/CPU/was auch immer"

Uptodate = immer das neuste haben damit man nicht als jemand dasteht der was vermeintlich altes altes hat, ohne das Neue wirklich zu brauchen.

Aufrüsten tut jeder der seinen Rechner erweitert. Worauf willst du das sonst beziehen?

Warum muss man jemanden zwingen aufzurüsten wenn das was er/sie hat für das was er/sie tut ausreicht und er/sie (nicht das man mir noch Diskriminierung ankreidet) völlig zufrieden ist? Auch wenn das neue alles schneller, vielleicht auch sparsamer erledigen würde, so muss man ja erst mal investieren. Und langfristig rechnet sich das dann eventuell trotzdem nicht. Und unproblematischer ist neue Hardware auch nicht. Warum soll die unproblematischer sein wenn mit der alten all das läuft was man möchte?

Aufrüsten und/oder erweitern sollte man nur wenn man es wirklich benötigt. Sicher gibt es Grenzfälle. Wenn z.B. das Mainboard eines alten Intel P4 Systems über den Jordan geht, wird es schwierig mit Ersatz und vielleicht sollte man dann doch etwas Neues holen. So etwas in Sachen Leistung zu ersetzen ist ja mittlerweile nicht teuer. Da braucht man keine 300€ um ein halbwegs akkurates System zusammen zu stellen das im Grunde alles kann außer vielleicht das Neuste Spiel in voller Grafikpracht zu präsentieren.
 
Uptodate = immer das neuste haben damit man nicht als jemand dasteht der was vermeintlich altes altes hat, ohne das Neue wirklich zu brauchen.
Ich würde "Uptodate" mit "zeitgemäß" übersetzen, nicht mit "das Neuste" oder gar "Neuste vom Neuen". außerdem bewerte ich fast alles zweckorientiert.
Bsp.: Ein 286er ist als Bürorechner nicht zeitgemäß, ein AM2 schon.

Warum muss man jemanden zwingen aufzurüsten wenn das was er/sie hat für das was er/sie tut ausreicht und er/sie (nicht das man mir noch Diskriminierung ankreidet) völlig zufrieden ist?
Weil sie einfacher, effektiver und besser arbeiten können und nach etwas Eingewöhnung oft ihren alten Rechner nicht wieder zurück haben wollen.
Ich habe letztens jemanden NoSkript und AdBlock eingerichtet, was meinst du wie Anfangs die Person geflucht hat, wie umständlich das doch sei und dass man ständig Ausnahmen frei geben müsse(dabei importiert der schon 99% automatisch). Nach zwei-drei Wochen ist ihm aufgefallen wie wenig Werbung und Popups geladen werden, wie das alles angenehmer wird.
Und wichtig ist dabei, vorher war die Person keinesfalls unzufrieden. :)


Und unproblematischer ist neue Hardware auch nicht.
Doch, ab AM2 / CoreDuo ist die Hardware für den Normalbenutzer wesentlich unproblematischer als noch ein PIII oder SoA.
Dazwischen gibt es eine Übergangsphase.


Bei P4-Systemen würde ich es mir aber überlegen, die haben schon ihre Schuldigkeit getan. Nach 5-6 Jahren kommen langsam Netzteile und auch Festplatten, schlicht EOL. Außerdem dürften das WinXP-Maschinen sein, bei denen es mit Updates auch nicht mehr lange geht, Virenschleudern möchte man auch nicht züchten, zumal diese Klientel gern Online-Banking praktiziert.
Bei solchen Systemen arbeite ich im Einzelfall schon auf eine prophylaktische Kompletterneuerung hin.


MfG Micha
 
Ach Leute, hört doch mal auf mit eurem Kleinkrieg, haben wir das nicht schon oft genug ausgefochten?

Ich würde eine Grenze von etwa 2-3 Systemgenerationen ansetzen, um in dieses unterforum zu kommen, also die Mehrkernrechner und die x64-Rechner. Vor 3-4 jahren hätte ich die Grenze noch beim Übergang Tualatin=>P4 und Athlon => Athlon XP gesheen. 2003 hätte ich den Pentium I noch als retro durchgehen lassen. Und 2000 waren 486er wohl die grenze. Klar dass 2015 einer kommt und meint, sein QuadCore von 2010 sei Retro.


Mein aktueller Top-PC:

Barton 3200+ mit AC Copper Silent 2
ASUS A7N8X-E Deluxe
2x 512MB PC3200 Corsair Value RAM im DualChannel
Matrox P650 64MB (habe auch die P750 - ist mir zu laut)
2x Samsung SP2514N 250GB
LG GSA-H22L DVD-Brenner
Lite-On 52246S CD-Brenner (subjektiv bester CD-Brenner aller Zeiten)
NVidia Soundstorm on Board bzw. Creative Audigy Platinum (Soundstorm allein wäre Grund genug, nie aufzurüsten)
Hauppauge WinTV PCI
VIA USB 2.0-Karte
Amacrox Spider Case
SONY Multiscan G520 + SONY Multiscan E520
Guillemot Hercules XPS 210 2.1 System mit 50W RMS @ Audigy
Windows XP Pro SP2

Lang möge er leben....
habe von 2005-2010 gebraucht, um ihn so zusammenzustellen. Wenns es klappt, würde ich gerne den RAM auf 2x 1024MB aufrüsten, auch neuere IDE-Festplatten und eine Matrox Parhelia wären nicht schlecht, sowie ein SONY F520 als Monitor, brauchbare und anschlußfreudige Multimedialautsprecher a la Behringer MS40 @ Soundstorm, ein gut taktbarer XP-Mobile als CPU und ein gescheiterer CPU-Kühler sind auf der Wunschliste - aber die Sachen sind nach 5-8 Jahren teilweise immer noch unerschwinglich teuer.

Der Top-PC was Nostalgie angeht ist unter "Mein System" gelistet :-)

Dazwischen noch etwa zwei Dutzend weitere Rechner von 386SX bis Barton.
 
Zuletzt bearbeitet:
Klingt interessant.der Rechner. Mit einem ähnlichen ist mein Kumpel bis letztes Jahr auch noch unterwegs gewesen und hat eigentlich fast alles damit spielen können. Das Problem sind dann aber doch die fehlenden Instruktionssätze geworden, die ihm dann verboten haben, CoD 4 zu spielen (wenn ich nicht irre). Kannst du das bestätigen? Welche Grafikkarte ist da drin?
 
Klingt interessant.der Rechner. Mit einem ähnlichen ist mein Kumpel bis letztes Jahr auch noch unterwegs gewesen und hat eigentlich fast alles damit spielen können. Das Problem sind dann aber doch die fehlenden Instruktionssätze geworden, die ihm dann verboten haben, CoD 4 zu spielen (wenn ich nicht irre). Kannst du das bestätigen? Welche Grafikkarte ist da drin?

Hallo.

da kann ich dir auch raushelfen:

Epox EP-8RDA6+PRO, Barton 3200, 2x1GB GEIL, ATI 1950Pro (oder wahlweise X800Pro, XT ,X850XT), Windows XP 32bit SP3. (=mein altes System, dass noch in der Ecke steht und mindestens 1x im Monat angeworfen wird).....und CoD4 läuft darauf einwandfrei.

Bei den X8** Karten und CoD4 muss man ein paar Abstriche machen und darf die Grafik nicht auf 1680x1050 fahren, wenn man keine Ruckler haben möchte. Mit der X1950pro (die schnellste AGP von ATI) läuft CoD4 aber recht gut.

Gruß Ralf
 
Hallo.

da kann ich dir auch raushelfen:

Epox EP-8RDA6+PRO, Barton 3200, 2x1GB GEIL, ATI 1950Pro (oder wahlweise X800Pro, XT ,X850XT), Windows XP 32bit SP3. (=mein altes System, dass noch in der Ecke steht und mindestens 1x im Monat angeworfen wird).....und CoD4 läuft darauf einwandfrei.

Bei den X8** Karten und CoD4 muss man ein paar Abstriche machen und darf die Grafik nicht auf 1680x1050 fahren, wenn man keine Ruckler haben möchte. Mit der X1950pro (die schnellste AGP von ATI) läuft CoD4 aber recht gut.

Gruß Ralf

Ich dachte immer die HD4670 wäre die schnellste AGP Karte von ATI...
 
Meine Top-Hardware ist seit einiger Zeit folgendes:

Tyan S2466N-4M
Tyan Tachyon G9700 Pro
2x Athlon MP 2600+
2GB RAM
250GB IDE-HDD (Den Hersteller weiß ich gerade nicht)
SB Live! 1024 Player
USB 2.0 per PCI-Karte
irgend ein DVD-Brenner

Von der Leistung her ist das Ding für mich ja okay, aber der ist so elendig laut. Und vom Stromverbrauch reden wir gar nicht erst...

MfG
Frank
 
naja wenn es denn so laut ist,wieso nicht einfach die lüfter @7volt anschliessen?
 
Weil es v.a. der Grafikkartenlüfter ist, und ich davon ausgehe, dass der schon auf 5V läuft?
Und die CPU-Lüfter dürften ein wenig schwach sein auf 7V, da ja nur die Boxedkühler montiert ist. Und was wirklich größere passt nicht, da direkt neben den Sockeln genug Kondensatoren ihr Dasein fristen.
 
Servus.

Ich betreibe nach wie vor:

P3 866 MHz
512 MB Ram
160GB Hdd
Matrox G550 32MB Ram
Terratec Aureon 7.1


Zum Surfen im Net & Musikhören reicht der Knecht noch alle mal. Vor allem im Stromverbrauch ist er ungeschlagen 8)

So long
DGY
 
Also Athlon 64, Athlon X2 (939) (oder gar die 65nm Core 2) würde ich auch nicht als Nostalgie-HW ansehen. Gibt glaube ich nicht viel was auf nem X2 mit ner potenten Grafikkarte nicht läuft Von dem her sind das ganz normale Alltagsrechner und haben nichts mit "Liebhaberei" zu tun.

Mein Vater nutzte bis vor einem Jahr noch für 2D CAD, Office und Internet:
Pentium IV Northwood 2,53 GHz
1 GByte RAM
Radeon 9700 Pro
120 GByte IBM Deskstar

Das ganze etwa 8 Jahre und mit der ersten (!!!) Windows 2000 Installation. Werde mal bei Gelegenheit die Windows-Laufzeiten auslesen.

Ansonsten laufen hier noch zwei Sockel 939 (4400+ mit X1900 AIW und 4200+ mit HD 4850) sowie ein Sockel 939 3500+ mit einer Radeon 9800 Pro. Hauptspeicher zwischen 1 und 2 GByte und die jeweiligen Familienmitglieder verspüren keinerlei Drang zum Upgrade.
 
Zurück
Oben Unten