Der Laberthread zum Thema Auto und Technik - Teil II

Ich denke, dass so eine Klausel hier bei uns in D eh nicht zulässig wäre...
Davon ist der Brutus 1000x mal schöner anzusehen als dieser hässliche Elon-Keil... :]
 
Ich finde beide häßlich aber das Tesla Teil ist für mich eine ziemliche Fehlkonstruktion.
 
@sompe

Alternativen gibt es ja:


Geht bei etwa 71'000 USD los... Das war 2021. Müsste jetzt also für um die 20'000 USD zu haben sein? Nicht ganz... :D


40'000 USD mit Heckschaden. Oder wie wir in Europa sagen: 60'000 Euro als Import über Lettland. ;)
 
Da finde ich z.B. die Front zum Eier abschrecken und ich bevorzuge eindeutig richtige Türgriffe aber nun ja, Geschmäcker sind eben verschieden. ^^
Einen allso großen Preisverfall würde ich auch nicht erwarten weil derzeit zu speziell und der Akku dürfte einer der primären Kostentreiber sein. Solange der nicht ausgelutscht ist und ein kostenintensiver Tausch ansteht dürfte der Preis hoch bleiben.
 
Da finde ich z.B. die Front zum Eier abschrecken und ich bevorzuge eindeutig richtige Türgriffe aber nun ja, Geschmäcker sind eben verschieden. ^^
Dito... Wobei man sich an die Front gewöhnen kann. Immerhin kann eine Bullbar das Ding nicht hässlicher machen? Wobei...

https://www.rivianforums.com/forum/...-on-2-rivians-at-denver-service-center.15855/ :D

Den Designquatsch mit den Türgriffen verstehe ich aber auch nicht. Muss vermutlich so aussehen weil sonst wäre es ja kein innovatives Fahrzeug?
 
Nun ja, sonst heißt es immer das Sachen wie die Rückspiegel und die Türgriffe wegen der Aerodynamik für elektronische Gegenstücke gestrichen wurden aber bei so einer mobilen Schrankwand wirkt das Argument schon absurd. ^^
 
Eigentlich muss sowas her wie der Dodge A100 Pickup aus den 1960ern. Keine Motorhaube (braucht man ja sowieso nicht), cw wie eine Schrankwand und Ladefläche ohne Ende.

Aber auf mich hört ja keiner. ;)
 
Das mit den fehlenden Türgriffen gehört gesetzlich verboten - wie mache ich (beim jeweiligen Hersteller??!!) die Tür auf, wenn jemand verunglückt ist??
Solche Dinge MÜSSEN IMMER ohne jegliches Nachdenken/Vorwissen funktionieren!
Das kann ansonsten lebensgefährlich werden, wenn man unnötig auf professionelle Hilfe warten muss... :]
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist am Ende immer eine Frage wie schwer der Unfall war, bei den schwereren verziekt sich die Karosserie vermutlich eh und klemmt die Tür damit ein. Dann hilft nur noch der hydraulische Dosenöffner der das Dach abknipst. Sofern die Bleche dafür nicht zu hart sind.......
 
Das ist am Ende immer eine Frage wie schwer der Unfall war, bei den schwereren verziekt sich die Karosserie vermutlich eh und klemmt die Tür damit ein. Dann hilft nur noch der hydraulische Dosenöffner der das Dach abknipst. Sofern die Bleche dafür nicht zu hart sind.......
Klar - oft geht die Tür (bei modernen Autos!) aber noch ohne schweres Gerät auf - und für diese Fälle MUSS ein einfach funktionierender Griff da sein...
 
Ich ziehe mal die Spritzdüsenthematik hier in den Thread rüber.

Bei unserem Vito sind die Spritzdüschen am Wischerarm montiert.
Die Düsen selber bekommst Du für zwischen 2 und 11 € das Stück. Wie breit sind den deine Wischerarme? Dann wäre das ja evtl ne Alternative für dich.

Habe schon das Set vom Sprinter gefunden. Knapp 11 Euro für die Düse samt Schlauch. Original Mercedes, kein China-Nachbau. Hat sich auch schon einer an seinen Ranger gebastelt, mit Tipp Clipse von Peugeot zu verwenden (damit hält der Schlauch dann am Arm).
 
Tesla wirbt damit das der Cybertruck das Triebwerk einer SpaceX Rakete ziehen kann (SpaceX Raptor):


Chevy 1972:


Gewicht SpaceX Raptor: 1'600 kg
Gewicht Boeing 474: 187'000 kg

Preis Chevy-Truck in 1972: 2500 USD.

:D
 
wo ist denn die Quelle davon? Kann mir vorstellen das da weniger ums Gewicht geht sondern das Tesla mit dem Luftfahrtgedöns eng zusammen arbeitet. Das Auto sieht ja generell sehr abgespaced aus.
 
Um drei Tonnen zu ziehen brauche ich keinen Cybertruck.

Das Teil ist aus meiner Sicht zu eigentlich nur dazu da um zu zeigen, dass mir der Ressourcenverbrauch für dieses Monster komplett egal ist und ich mir einfach so ein Ungetüm leisen kann. Eben die Superyacht des entwas größeren Mannes. Oder um es mal mit den Worten eines bekannten Autoschraubers zu umschreiben: Das Teil ist so wie dicke Brüste, ganz gut anzusehen, aber zu nichts zu gebrauchen.
 
Auto kommt nicht mehr über 170 hinaus -.-
lt. Tacho 173, dann ist Feierabend. Leer, nur mit Fahrer und zwei Kartons Altpapier im Kofferraum.
Aber bis dahin ist alles normal. Anzug, Beschleunigung, er dreht auch ganz normal hoch, nimmt normal Gas an usw. Kein ruckeln, keine sonstigen Geräusche.
5. Gang 160, 6. Gang...da kommt nicht mehr viel. Mir fehlen also knapp 30kmh Endgeschwindigkeit. :(

Letztes Jahr bin ich noch vollbeladen von der Schweiz zurück und ab Grenze Bern dann auf 180 vollbesetzt beschleunigt. Und nur nicht weiter, weil der Verkehr es nicht mehr zuließ.


Meine erste Idee wäre, ich würde den mal mit ner Sonde durchsehen lassen, wegen Verkokung. Bestimmt wegen der AGR oder sowas...

Nach 60tkm und trotz meiner Fahrweise eigentlich unwahrscheinlich, aber das Einzige, was mir dazu einfallen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich geh' jetzt mal davon aus das Du einen Diesel hast!

Irgendwas mit "Motorsteuerung" aufgeleuchtet? Da gibts aus der "Pro"-""Serie" von Liqui Moly ein stärkeres Zeug, nennt sich LM 5156. Dann mal 100km oder so am besten mit Nenndrehzahl an einem Stück fahren, nicht nach 20 Kilometern schon die Garage anpeilen.

Oder, die bessere Alternative: regelmässig mineralisches Zweitaktöl (das Rote) LM 1052 vor dem Tanken zugeben, so auf 20ltr. Diesel dann 0.2ltr. Zweitaktöl einfüllen. Das hält den Motor sauber, er nagelt weniger und das Öl wirkt der Mangelschmierung entgegen die durch den Bio-Sprit verursacht wird.
 
Ich glaube ich bin noch nie so schnell mit der Kiste gefahren.
Als erstes immer Fehlerspeicher auslesen, speziell Motorsteuergerät.
Bei älteren Dieseln wärs evtl. am Lader gelegen.
 
Um drei Tonnen zu ziehen brauche ich keinen Cybertruck.

Das Teil ist aus meiner Sicht zu eigentlich nur dazu da um zu zeigen, dass mir der Ressourcenverbrauch für dieses Monster komplett egal ist und ich mir einfach so ein Ungetüm leisen kann. Eben die Superyacht des entwas größeren Mannes. Oder um es mal mit den Worten eines bekannten Autoschraubers zu umschreiben: Das Teil ist so wie dicke Brüste, ganz gut anzusehen, aber zu nichts zu gebrauchen.

Also wenn ich sagen will, das mit der Ressourcenverbrauch völlig egal ist und ich die entsprechende Kohle habe, hole ich mir einen F-550, F-650 oder was in der Art.
Und nicht so ein Spielzeug wie den Cybertruck :)
 
Ich geh' jetzt mal davon aus das Du einen Diesel hast!



Nein, ist ein Benziner. Direkteinspritzer mit Turbo.
Keine Lampe an. Wie gesagt, erstmal scheint alles ok zu sein. Bis auf die Endgschwindigkeit.
 
Dann würde ich, wie @ghostadmin bereits schrieb, den Fehlerspeicher auslesen lassen, vielleicht sind schon Fehlercodes abgelegt worden.
EDIT: ich habs: Fussmatte unterm Gaspedal rausziehen! ...das war das Erste was die Gesellen uns Azubi's beibrachten... wenn wieder einer mit "geringe Leistung / Endgeschwindigkeit" oder so ankam.
*chatt*;D
 
Oder sie haben dir in der Schweiz hochwertigeren Sprit verkauft. *chatt*
 
Da war ich nicht tanken^^
 
Auto kommt nicht mehr über 170 hinaus -.-
lt. Tacho 173, dann ist Feierabend. Leer, nur mit Fahrer und zwei Kartons Altpapier im Kofferraum.
Aber bis dahin ist alles normal. Anzug, Beschleunigung, er dreht auch ganz normal hoch, nimmt normal Gas an usw. Kein ruckeln, keine sonstigen Geräusche.
5. Gang 160, 6. Gang...da kommt nicht mehr viel. Mir fehlen also knapp 30kmh Endgeschwindigkeit. :(

Letztes Jahr bin ich noch vollbeladen von der Schweiz zurück und ab Grenze Bern dann auf 180 vollbesetzt beschleunigt. Und nur nicht weiter, weil der Verkehr es nicht mehr zuließ.


Meine erste Idee wäre, ich würde den mal mit ner Sonde durchsehen lassen, wegen Verkokung. Bestimmt wegen der AGR oder sowas...

Nach 60tkm und trotz meiner Fahrweise eigentlich unwahrscheinlich, aber das Einzige, was mir dazu einfallen würde.
Hatte ich bei meinem damaligen VAG PD-TDI auch einmal - schlechter Diesel (von einer Billig-Tanke) war die Ursache - nach dem der Tank fast leer war und ich an der Stammtanke wieder vollgetankt hab, lief er wieder wie immer...
 
Zurück
Oben Unten