News Der x86-Bruder des K12 heißt Zen

amdfanuwe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.06.2010
Beiträge
2.372
Renomée
34
OK, verstanden.
Können wir es auch so formulieren:
Jede Aufgabenstellung, Workload hat seinen sweet Spot.
Manche Aufgaben lassen sich mit einem DSP, manche mit einer GPU, manche mit einer High Performance General Purpose CPU, manche mit einer Low Power CPU mit geringerem Feature Set erledigen etc. (Vectorrechner, Neuronale Chips...)
AMD baut sich ein IP auf, um möglichst viele Kundenwünsche abdecken zu können, ist jedoch beschränkt durch Prozesstechnik und es fehlen die Ressourcen um vielfältige Architekturen vorrätig zu halten.
Bleibt das Design, bei dem AMD glänzen kann. Mehr oder weniger Kerne, Low Power oder doch High End, etwas mehr oder weniger GPGPU, einen Audio DSP, Trusted Computing Prozessor ...
Wie sollte da K12 und Zen aussehen um da reinzupassen?
Für K12 erscheint mir eine High End Architektur gegeben, da diese im ARM Sektor noch fehlt. Man sieht, was Apple rausgeholt hat.
Für Zen dürfte auch eine High End Architektur angepeilt werden, da BD nicht die Erwartungen erfüllt hat und mit den Bobcat Abkömmlingen bereits IP für Low Power bei AMD vorhanden ist. Man müsste halt wissen, wo AMD ein gutes Geschäft sieht, was die Kunden fordern.
 

Highway61

Fleet Captain Special
Mitglied seit
02.03.2006
Beiträge
296
Renomée
9
Standort
Schweiz
Musste gestern gerade Ersatz für meinen defekten 1090T (meine Schuld) bestellen, also ist es ein FX 6350 geworden... Praktisch kein bisschen besser als meine alte CPU, kein Fortschritt erkennbar. Hätte man auch gleich den 1090T weiter verkaufen können (und der hätte dann auch auf mein Board gepasst...). Hoffe wirklich, dass 2015, 2016 CPU's von AMD kommen, die dann auch eine Leistungssteigerung zu vergleichbaren älteren Modellen bringen. Sonst bye bye AMD...
 

LordAndrax

Gesperrt
Mitglied seit
11.06.2005
Beiträge
4.618
Renomée
41
Musste gestern gerade Ersatz für meinen defekten 1090T (meine Schuld) bestellen, also ist es ein FX 6350 geworden... Praktisch kein bisschen besser als meine alte CPU, kein Fortschritt erkennbar. Hätte man auch gleich den 1090T weiter verkaufen können (und der hätte dann auch auf mein Board gepasst...). Hoffe wirklich, dass 2015, 2016 CPU's von AMD kommen, die dann auch eine Leistungssteigerung zu vergleichbaren älteren Modellen bringen. Sonst bye bye AMD...

Da hätteste auch einen Intel nehmen müssen, die FX leider nur mit OC wirkllich schneller.
 

Unbekannter Krieger

Grand Admiral Special
Mitglied seit
04.10.2013
Beiträge
4.444
Renomée
60
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Absoluter Blödsinn. Blöke deine BD-Abneigung nicht bei jeder Gelegenheit ins Forum. Muss doch nicht sein.

@Highway
Nimm dir erst einmal Zeit, die CPU richtig zu testen. Stelle weiterhin sicher, dass dein MB überhaupt mit dem FX klarkommt. Und dann kannst du Undervolting betreiben, schließlich warst du mit der X6-Leistung zufrieden, da kannst du nun eine höhere bei geringerem Verbrauch haben. Immer weiter und schneller ist nicht immer sinnvoll.
 
Zuletzt bearbeitet:

LordAndrax

Gesperrt
Mitglied seit
11.06.2005
Beiträge
4.618
Renomée
41
Seit wann passt ein Intel-Prozessor auf ein AM3(+)-Mainboard?

Hätte man auch gleich den 1090T weiter verkaufen können (und der hätte dann auch auf mein Board gepasst...).
Ein FX passt auch nicht unbedingt da wo schon ein 1090T drinn sein kann. ;)
Je nachdem sind Intels Boards ja auch nicht teurer, zumindest wenn es nicht gerade das aktuellste Hypersuperduperboard sein muss.
Habe mir letztens ein P8H77V- LE neu für 60 Euro gekauft, ist halt kein Haswell Board, aber reicht für Ivy´s.

@Unbekannter Krieger
Weist du, ich würde mich freuen wenn es Amd wieder hinbekommen würde für den Desktop eine Hammer Cpu zu basteln, davon können alle nur Profitieren, aber du darfst nicht übersehen das der FX viel zu wenig mehr leistet als Amd bei seiner letzten Klasse Cpu hinbekommen hat.
Das ist Kritik das Amd am Desktopmarkt vorbeientwicklet hat, und das ein weiterentwickelter Thuban erstmal besser gewesen wäre, sagen mehr als genügend Leute.

Amd war mit dem FX Jahre zu früh.

Edit
Und falls du es mir glaubst, Willamette und Prescott waren Schrott Cpu, damals hat mir Amd auch noch das Hergestellt was ich brauchte, aber ab dem Wolfdale war dann Schluß mit Lustig, Amd hing immer mehr hinterher.
Zumindest im Zweikernerbereich, die Quads interessieren mich nicht wirklich, auch wenn ein I5 auf seinen Einbau wartet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Complicated

Grand Admiral Special
Mitglied seit
08.10.2010
Beiträge
4.821
Renomée
399
Musste gestern gerade Ersatz für meinen defekten 1090T (meine Schuld) bestellen, also ist es ein FX 6350 geworden... Praktisch kein bisschen besser als meine alte CPU, kein Fortschritt erkennbar. Hätte man auch gleich den 1090T weiter verkaufen können (und der hätte dann auch auf mein Board gepasst...). Hoffe wirklich, dass 2015, 2016 CPU's von AMD kommen, die dann auch eine Leistungssteigerung zu vergleichbaren älteren Modellen bringen. Sonst bye bye AMD...
Offtopic in Reinform, ebenso wie alle weiter darauf folgenden Kommentare. Es ist erstaunlich wie Themen immer wieder auf diese Weise im Forum in ausgetretene alte Diskussionen geleitet werden.

Dieser Thread hat absolut nichts mit derzeit erhältlichen Produkten zu tun, und schon gar nicht mit PC-Geschichte. Auch der "AMD, wo gehts hin in Zukunft" ist nicht hier. Auch keine Kaufberatung. Und schon gar nicht interessiert was ein einzelner User dann kaufen will oder eben nicht. Wir spekulieren rund um K12, und müssen wirklich nicht in JEDEM Thema das selbe lesen. Dieses Produkt wird sich nicht ein einziger jemals privat kaufen. Das sind Server Konzepte zur Zeit.
 

LordAndrax

Gesperrt
Mitglied seit
11.06.2005
Beiträge
4.618
Renomée
41
Schon mal daran gedacht.
Das Phenom und FX Serverkonzepte waren und sind?
Das was sich Amd für Server Ausdenkt, hat immerhin nicht die schlechtesten Chancen auch im Desktopbereich aufzuschlagen.
 

Complicated

Grand Admiral Special
Mitglied seit
08.10.2010
Beiträge
4.821
Renomée
399
Die hier trotzdem nicht diskutiert werden müssen - dafür gibt es Threads im Forum. FX und Phenom sind keine Micro-Server Produkte. Sollen wir jetzt auch noch Itanium und Power 8 hier diskutieren? Es nervt nur noch, vor allem die Uneinsichtigkeit. Soll ein Mod entscheiden.

Wer will denn einen Microserver als Desktop?

Edit: Deine Behauptung bzgl. kommender Desktop Produkte auf K12 Basis zeigt wie gut du den Artikel gelesen hast.
 
Zuletzt bearbeitet:

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.801
Renomée
1.470
Solange sich das Multithreading der Software Landschaft im Desktop Bereich nicht massiv verbessert ist es sinnlos darüber nachzudenken. Wie weit sie wirklich ist sieht man ja bei den FX Prozessoren.
AMD macht hier hoffentlich einen Schritt den ich schon seit dem K10 für überfällig halte. Die Trennung zwischen Desktop und Server Designs.
 

Complicated

Grand Admiral Special
Mitglied seit
08.10.2010
Beiträge
4.821
Renomée
399
Genau was ich im Prognose Board schrieb auf der Basis des Rory Read Interviews.
 

Highway61

Fleet Captain Special
Mitglied seit
02.03.2006
Beiträge
296
Renomée
9
Standort
Schweiz
Da hätteste auch einen Intel nehmen müssen, die FX leider nur mit OC wirkllich schneller.

Ich bin zu alt für neue Dinge ;D Nein, habe gedacht, ich halte mal AMD noch die Stange, dann mal schauen, in 2, 3 Jahren...

Absoluter Blödsinn. Blöcke deine BD-Abneigung nicht bei jeder Gelegenheit ins Forum. Muss doch nicht sein.

@Highway
Nimm dir erst einmal Zeit, die CPU richtig zu testen. Stelle weiterhin sicher, dass dein MB überhaupt mit dem FX klarkommt. Und dann kannst du Undervolting betreiben, schließlich warst du mit der X6-Leistung zufrieden, da kannst du nun eine höhere bei geringerem Verbrauch haben. Immer weiter und schneller ist nicht immer sinnvoll.

Zufrieden? Na ja, irgendwie ja, irgendwie nein, schneller wäre schon besser, mache viel in Photobearbeitung... Na ja, für den Moment ist es noch ok. Und eben, dann mal schauen in 2, 3 Jahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Menace

Vice Admiral Special
Mitglied seit
04.10.2007
Beiträge
961
Renomée
26
Zufrieden? Na ja, irgendwie ja, irgendwie nein, schneller wäre schon besser, mache viel in Photobearbeitung... Na ja, für den Moment ist es noch ok. Und eben, dann mal schauen in 2, 3 Jahren.

Ich ja auch (FX 8350) und muss sagen, dass bei Capture One Pro 8 (Open Cl), PS CS6 und IMatch ich nicht wirklich mehr ein Problem habe (dank der Hilfe meiner Grafikkarte bei den ersten zwei Programmen). Mit welcher Software arbeitest Du?
 

mmoses

Admiral Special
Mitglied seit
20.10.2006
Beiträge
1.897
Renomée
43
Standort
Bembeltown
AMD macht hier hoffentlich einen Schritt den ich schon seit dem K10 für überfällig halte. Die Trennung zwischen Desktop und Server Designs.

Ich glaube immer noch, dass die genau den auch eigendlich geplant hatten!
Dass Bulli auch auf dem Desktop gelandet ist, halte ich nach wie vor für eine Notoperation aus Geldmangel. (dank 20 Jahren Intelbetrug :[ )
Und da verdient er sich ja sogar ein paar Meriten..... Wäre die Kasse nicht so ausgebrannt gewesen und die hätten nach Plan vorgehen können,
-- also Q1-2013 Steamroller mitsamt neuen Prozess auftischen, hätte gerade bei den Servern einiges anders ausgesehen
Man denke da an den Sprung Barcelona-> Shanghai (äq.Agena-Deneb) .... und AM3+ wäre wohl AM4 gewichen um einen Sechsmoduler@3,8GhZ bei 125W & 3,5GHZ bei 95W zu befeuern ..... Für APUs und AM4-Quads hätte es wohl eine andere Kernarchitektur gegeben, vielleicht ein vierfach superskalares Design mit ordentlich IPC.... *noahnung*

Mmoe
 
Zuletzt bearbeitet:

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.801
Renomée
1.470
Beim Bulli Design hatte bei mir vor allem der Zambezi den Eindruck hinterlassen das er noch nicht ganz Marktreif war und die Problemeinheiten dann ganz einfach entsprechend beschnitten wurden um ihn auf den Markt bringen zu können, womit der Vishera dann letztendlich nur der Bugfix vom Design gewesen wäre. Anhand der Die Shots konnte man ja keine großartigen Unterschiede ausmachen.

Vielleicht hing das Urdesign mit dem geeinsamen Decoder ja auch mit den anti HT Gerüchten zusammen, vielleicht forschten sie ja auch wirklich daran und der Bulli war letztendlich das was dabei übrig blieb. Wäre doch bombig gewesen wenn der Decoder es geschafft hätte die Arbeit für einen Kern auf 2 zu verteilen, selbst wenn dabei nur ein 70-80 prozentige Leistungssteigerung rausgekommen wäre. Dazu noch die Möglichkeit bei entsprechender Multicore Software auch beide getrennt anzusteuern und er hätte die einzelkern Leistung gehabt um zu Intels Modellen konkurrenzfähig zu sein.

Bei dem so gern angeführten Agena-Deneb Vergleich bin ich hingegen eher skeptisch da die Mehrleistung in erster Linie von der Steigerung der Taktfrequenz kam und mit dem neuen Fertigungsprozess einher ging. Hier sehe ich eher wie wichtig in der Konkurrenzsituation mit Intel eine eigene Fertigung ist. Das Erklärt vielleicht auch die Abkehr vom direkten Konkurrenzkampf und die Verlagerung auf andere Stärken/Bereiche denn sie sind inzwischen auf Fremdfertiger angewiesen.
 

WindHund

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2008
Beiträge
11.609
Renomée
384
Standort
Im wilden Süden (0711)
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2021
Öhm? Wo kommt das denn her, das ist schlicht falsch, deswegen steht bei Wiki auch keine Quelle dabei.
Der 21264 warne ganz normale RISC-CPU, was die Athlons vom Design übernahmen war die strikte Aufteilung in INT- und FP-Teile. Aber das würde ich nicht als CMT bezeichnen, das kam schlicht traditionell aus dem früheren Co-Prozessormodell der FPUs.
Stimmt sie nehme hier Bezug auf "Clustered-Integer-Core-Architektur " nicht auf CMT wie es heute genutzt wird.

Bei manchen Singlethread Benchmarks wird mir eine CPU Auslastung von bis zu 24,99% angezeigt, es sollten allerdings 12,5% sein.
So wird ein ganzes Modul ausgelastet und nicht nur ein Kern, ist das bei SMT auch so?
 

pipip

Captain Special
Mitglied seit
17.03.2011
Beiträge
209
Renomée
2
http://www.youtube.com/watch?v=SOTFE7sJY-Q

Schaut doch mal das Interview an. Jim macht für mich einfach den Eindruck, dass er die Herausforderung sucht. Ich glaube, deshalb ist er wohl auch wieder zu AMD gewechselt. Eventuell wurde er ja sogar mit einem neuen High Performance Chip geködert.

Jim Keller ist in meinen Augen die richtige Führungsperson. Wieso ?
Jim hat bei Apple an der A4 und A5 Serie gearbeitet und mit dem A4 wurde quasi bei Apple der "Grundstein" derer ARM Design gelegt. AMD hat die Möglichkeit, also, eventuell im ARM Sektor zu sein, die eventuell die ersten großen 64 Bit ARM Prozessoren zu entwickeln.
Es gibt ja Meinungen mancher Historiker, der Fehler des deutschen Kommandos im ersten Weltkrieg war, dass sie nie damit gerechnet haben, dass der Feind seine Strategie anpasst, indem er eine neue Technik einführt. Das hat die Seekriege als auch der West-Feldzug betroffen.
Die Fehler die hier einige machen, nur weil ARM momentan für Smartphone und Co verwendet wird, bedeutet das nicht, dass AMD jetzt auch in den Markt mit einem eigenen ARM Design in Konkurrenz zu Snapdragon und Co einsteigen möchte.

Ich vermute eher, AMD hat Skybridge deshalb ausgearbeitet, weil man jetzt die Option hat den Consumer Bereich vom Server-Bereich zu trennen. AMD hat bis jetzt was ARM angeht klar von Server gesprochen. Ich habe bis jetzt noch nichts gelesen, dass sie ARM Design für Tablets und co anbieten möchten (maximal vllt für Konsolen bei Bedarf).
Somit bleibt meine Vermutung stehen, ein ARM Design, vllt sogar mit CMT, wäre für AMD eine Möglichkeit, Bulldozer mit richtigen fetten ARM Kernen, viel L3 Cache 16 Cores ect zu ersetzten.
Somit ist die Meinung, die X86 werden quasi nur eine Weiterentwicklung von Puma+ sein, da man ja Skybridge verfolgt, schlicht und einfach auch nur eine Behauptung, besonders da Jim Keller eindeutig davon spricht, dass man die Vorteile von den kleinen x86 und den großen x86 "kombinieren" möchte. Und super ist, dass man dann auch teilweise durch ARM inspirieren lassen kann.

Meine Vermutung also. AMD möchte ARM nur Server aufgreifen und was X86 angeht, wird man bei den jetzigen Produktpalette, also Desktop, Notebook, Tablets bleiben. Dieses mal werden wir aber vllt eine x86 Architektur bekommen die für den Desktop, Notebook und mobile Devices optimiert wurde und "skalierbar" ist. Das spricht sogar fast mehr für eine x86 Architektur, die gar nicht sehr auf "multithreading" geht, sondern eher an die jetzige Softwarelandschaft angepasst, weil AMD mit ARM eine IP hat, die ja sowieso super für Server-Aufgaben und Multithreading anpassen lässt.
Das ist für mich der Grund, wieso Skybridge für AMD als erster Schritt so logisch ist.

Hier im Interview sagt Jim Keller selbst, "AMD was looking at taking a big swing on the next generation... we are looking at taking a step forward"

"we have to take the DIA of both, the best of both" "arm gives us some inherent efficiency and the combination ist pretty good"

Also ich glaube eher, Jim Keller und paar andere, die wieder zu AMD zurückgegekommen sind, wurden in erster Linie dadurch geködert, dass sie sowohl was x86 als auch ARM anging, die Möglichkeit hatten, nicht nur irgendwelchen ARM Smartphone Chips zu arbeiten, sondern von Grund auf, neue Designs zu entwickeln, die sowohl bei ARM also auch x86 eher in der oberen Performance Liga mitspielen sollen.
Und wenn was bei ARM fehlt, dann sind es fette Cores und ein AMD ARM RISC Design wäre ja nichts unmögliches, immerhin gibt es ja auch andere fette Server RISC Design, wie zum Beispiel Power PC, also wieso keine fette ARM RISC Architektur mit CMT, die Bulldozer ablösen ?
Die Server Bulldozer haben mit den Desktop Varianten auch nicht die gleichen Anfordernungen. K12 könnte diese vllt sogar besser erfüllen als Bulldozer.
Ich mein es ist ein Apfel Birnen vergleich, aber wie hoch taktet der schnellste Opteron 16 Core ? Aktuell 2,8 Ghz ? Ich mein ich kann jetzt nicht die IPC von Bulldozer mit der eines K12 ARM 64 Bit vergleichen, aber ich frage, ob es wirklich unmöglich für AMD wäre, die Bulldozer durch ARM mit CMT zu ersetzten.
Ich vermute auch, dass die ARM Server keine IGP bekommen werden. Falls also ein Konsument eine APU verlangt, muss er dann zwangsweise auf x86 Cores zugreifen.
 
Zuletzt bearbeitet:

benzo

Admiral Special
Mitglied seit
07.05.2002
Beiträge
1.336
Renomée
24
Standort
Oberursel
Ich habe es mir nicht durch gelesen, denn für mich ist der godfather of CPUs der PowerPC, ich habe zwei Systeme (siehe Sig.)
:)
 

Dr@

Grand Admiral Special
Mitglied seit
19.05.2009
Beiträge
12.791
Renomée
4.066
Standort
Baden-Württemberg
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
Öhm, das ist uralt und liefert keine neuen Erkenntnisse.
 
Oben Unten