dualcore und zukunftige spiele - eine überlegung

rkinet

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
9.066
Renomée
58
Standort
Weinheim/ Bergstr.
Cherry schrieb:
aus diesem Posting
a) Du checkst es nicht, oder?

b) K6

c) Nur weil die Firmen nurnoch Dualcore verkaufen wollen, und das Marketing dir erzählt, daß jetzt Dualcore-Prozzies unendlich wichtig sind und Singlecore nur noch veralteter Schrott ist (dito mit 32 vs 64 Bit) gibt es nach wie vor keinen _wirklichen_technischen_ Grund für Dualcore und 64 Bit in ner Officebüchse. [1]

d) Und komm jetzt nicht mit Vista, wenns jetzt schon soweit ist, daß es nen A64X2 für ein OS benötigt, dann gute Nacht.
a) welche 'liebe' Wort eines allwissenden 'Cherry'


b) wer Zeit hat bis zum booten ist damit gut bedient. Auch kostet auf so einer Kiste allein die Installation des OS und der typischen Apllikationen so viel Zeit, das es auch für Office unerträglich wird.


c) Was unter b) steht gilt speziell für Office. Wenn in einer Firma ein neuer PC konfiguriert wird ist die Arbeitszeit (und die Nerven) eines Admins bei lahmen Kisten am unwirtschaftlichen Punkt angelangt.

d) Wenn der PC nur mit viel CPU/Graka-Power überhaupt damit läuft wäre Windows Vista natürlich Unsinn. Aber mehr Features zum gleichen Preis ist vernünftig.


Bem1:
Wer Desktop-PCs mit verzögerter Performance anschafft macht sich jeden Kostenvorteil durch die verminderte Effektivität der Mitarbeiter zunichte. Daher ist gerade in diesem Bereich moderen technik angesagt. Zudem sind die bisher bekannten VKs z-B. beim Yonah so niedrig, daß wir Mitte 2006 ff um einige Dutzend Dollar Aufpreis für Dual-Core reden.

und Bem2: Achterbahn-Blick im Forum
Es gibt hier Leute, die sich über SATA-II Probleme oder verminderte Performance bei der IDE/USB2 Schnittstelle aufregen. Rein akademische Werte also.
Wenn es aber um den PC-2006 geht, wird plötzlich Langsamkeit ohne Rücksicht auf die Kosten gefordert. Da sollen Single-Core CPUs in 65nm, ohne 64 Bit und geringen Takt sowie noch kleine Hauptspeicher und kompakte Festplatten verbaut werden.
Soll Intel etwa die Hälfte seiner Fabs schließen und die Leute raus werfen ?
Oder AMD in DD den Laden halb zumachen ?

Egal ob Privat-User oder Firmen - es werden immer noch neue Features bei der Software oder Performancezuwächse gefordert und auch von den Kunden bezahlt. Darauf baue ich meine Spekulation zur Zukunft - die Leute werden 2006 nicht E-Schrott Container nach K6-CPUs durchforsten, sondern neue Dual-Core PCs bei ALDI & Co. kaufen.

Dies bedeutet nicht das ein K6 oder ein 370er Intel schlecht sind für Office. Man kann auch mit viel weniger Performance auskommen (wie PIC). Es ist aber heute in Summe nicht mehr sinnvoll und wird so auch nicht am Markt gekauft.
 

Kommando

Grand Admiral Special
Mitglied seit
28.04.2003
Beiträge
3.138
Renomée
28
rkinet schrieb:
aus diesem Posting

http://www.eetimes.de/at/news/showArticle.jhtml?articleID=60404627

Nanu, gibt Intel dann 2006/7 das Office-Geschäft auf ?
Dann kein Dell bei Firmen mehr ?
Intel steigt ja breit auf Multi-Core um - also auch im Büro.

Ob man es braucht - Windows Vista wirds schon so richten ..
(ob Virenscan, Datenbank-Sync im Hintergrund - man kann sich vieles für zwei Cores vorstellen)

Marketinggeblubber. Wäre ja blöd, wenn Intel sein eigenes Produkt als nutzlos darstellen würde. Abgesehen davon geht es darum, dass du es so darstellst, als würde man 2006 nicht ohne DC auskommen, ich aber der Meinung bin, dass das totaler Humbug ist. So hab ich es auch geschrieben.
Mein Vater arbeitet noch an einem K6-2 mit XP zu Hause. Auf der Arbeit stehen PIII mit ~550MHz. Nun erklär ihm mal, dass er unbedingt Dualcore braucht um auch in Zukunft noch Word benutzen zu können. :]
 

rkinet

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
9.066
Renomée
58
Standort
Weinheim/ Bergstr.
Kommando schrieb:
aus diesem Posting

Marketinggeblubber. Wäre ja blöd, wenn Intel sein eigenes Produkt als nutzlos darstellen würde. Abgesehen davon geht es darum, dass du es so darstellst, als würde man 2006 nicht ohne DC auskommen, ich aber der Meinung bin, dass das totaler Humbug ist. So hab ich es auch geschrieben.
Mein Vater arbeitet noch an einem K6-2 mit XP zu Hause. Auf der Arbeit stehen PIII mit ~550MHz. Nun erklär ihm mal, dass er unbedingt Dualcore braucht um auch in Zukunft noch Word benutzen zu können.
Es werden ja 2006 nicht bestehende Office-PCs verschrottet, sondern es geht um Neugeräte für das Büro.
Der Unterschied zwischen einem K6-2 500 /128MB/ 20 GB und einem Sempron 2400+/ 512MB /80GB merkt man schon bei der Installation der Software - viel Langeweile bei der Neuinstallation eines Systems bei einem K6-2.

Und - mal ein neues Multifunktionsgerät an den K6-2 anschließen (wie Brother MFC-210C). Es dürfte noch mehr Geräte geben, deren Treiber bei nur 500 MHz die Flügel anlegt und im Zeitlupentempo arbeitet.

Zu Marketinggeblubber -1:
Der Begriff ist seit der Einführung von 64 Bit im Desktop - trotz vieler 'Experten-Widerspruch' in 'Sin und Unsinn von 64 Bit' Diskussion' einfach nur noch albern.
Die Hardware- und Softwareindustrie orientiert sich an einer steten Weiterentwicklung der Technik und setzt sich entsprechende Zielmarken. Nur weil einige wenige etwas für überflüssig oder zu früh betrachten werden Programmierer und PC-Käufer nicht ihre Planungen über Bord werfen. Daher ist Marketinggeblubber' einfach weltfremd - die Angaben der PC-Branche sind vorgegeben Rahmenbedingungen für die vielen nachfolgenden Industriebereiche (incl. der Programmierung von Treibern - s. Brother MFC-210C). Es bleibt jedem selbst überlassen, ob er da auch mitmacht. Über den Sinn, $100-$200 einzusparen, nur damit die Kiste ohne 64 Bit oder genügend DRAM und GHz unterm Schreibtisch steht, muss jeder selbst entscheiden.

Zu Marketinggeblubber -2: http://www.the-inquirer.com/?article=25037
Aspire 5021WLMi (Turion 64) - "Designed for Microsoft Windows XP and XP x64 Professional"
 

PuckPoltergeist

Grand Admiral Special
Mitglied seit
18.01.2002
Beiträge
16.734
Renomée
145
Standort
Ilmenau
rkinet schrieb:
aus diesem Posting

b) wer Zeit hat bis zum booten ist damit gut bedient. Auch kostet auf so einer Kiste allein die Installation des OS und der typischen Apllikationen so viel Zeit, das es auch für Office unerträglich wird.


c) Was unter b) steht gilt speziell für Office. Wenn in einer Firma ein neuer PC konfiguriert wird ist die Arbeitszeit (und die Nerven) eines Admins bei lahmen Kisten am unwirtschaftlichen Punkt angelangt.

ROFL, hier spricht der Fachmann. *rofl* *rofl* *rofl*
Ich finds klasse, wie du dich um meine Arbeitszeit und Nerven sorgst. *knuddel*

Wenn es aber um den PC-2006 geht, wird plötzlich Langsamkeit ohne Rücksicht auf die Kosten gefordert. Da sollen Single-Core CPUs in 65nm, ohne 64 Bit und geringen Takt sowie noch kleine Hauptspeicher und kompakte Festplatten verbaut werden.

Solange du den Nachweis schuldig bleibst, dass diese Single-Core CPUs in 65nm, ohne 64bit und geringen Takt langsamer sind als die Multi-Core CPUs in 65nm mit 64bit und gerigem Takt, liegst du noch eine Stufe unter dem Marketinggeblubber.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kommando

Grand Admiral Special
Mitglied seit
28.04.2003
Beiträge
3.138
Renomée
28
Mal angenommen der K6-2 würde seinen Geist aufgeben. Verrate mir warum nicht der billigste Sempron ausreichen würde um ihn zu ersetzen. Aber bitte nicht schon wieder mit dem Argument, dass die Softwareinstallation mit einem X2 4800+ soo viel schneller ist, dass man den unbedingt braucht.
2x wurde auf dem Ding bis jetzt Windows installiert. Einmal Win98 und einmal Windows XP. Aufrüsten ist quasi schon Pflicht, hm? :]

Versteh mich nicht falsch, aber ich finde dein Argument, dass DC schon 2006 zwingend erforderlich ist einfach nicht richtig. Für manche Anwendungen mag es helfen, aber nicht für alle Bereiche. Ein günstiger Einsteigerrechner wird auch 2006 noch ohne DualCore auskommen. Das ist auch schon alles, was ich sagen wollte. Deine dauernden Einwürfe diebezüglich sind irgendwie seltsam. Die dazugehörigen Links erst recht...
 

rkinet

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
9.066
Renomée
58
Standort
Weinheim/ Bergstr.
Kommando schrieb:
aus diesem Posting
Versteh mich nicht falsch, aber ich finde dein Argument, dass DC schon 2006 zwingend erforderlich ist einfach nicht richtig.
Für manche Anwendungen mag es helfen, aber nicht für alle Bereiche.
Ein günstiger Einsteigerrechner wird auch 2006 noch ohne DualCore auskommen.
Wenn man berücksichtigt, daß Intel und AMD weltweit verkaufen (auch in Schwellenländer) und planen ist USA, Europa und Asien Ende 2006 /Anf. 2007 als praktisch Multi-Core only anzusehen. So wie es sich jetzt Mitte 2005 für 64 Bit CPUs entwickelt hat.

Wenn man die gängigen Angebote der Läden bei uns betrachtet wird Mitte 2006 alles in DC kommen. Für den preisbewußten Selbstbauer der $500 Klasse (incl. OS-Lizenz) wird ein SC noch zu Verwendung kommen - aber das wars dann auch schon.
Was wirklich gekauft wird sieht man ja bei nvidia: 1,5 Mill. SLI-Chipsätze bisher abgesetzt - für eine Technik die äußerst kontrovers diskuttiert wird und im Vollausbau teuer ist.

Nachdem bis Mitte 2006 der Konsolenmarkt schon stark Multi-Core geprägt ist, dürfte auch hier der Druck auf die Verwendung im PC stark sein.
Es gab einige Jahre Ruhe bei der PC-Leistungsentwicklung - die Konsolen und 65nm auf großen 300mm Wafern (auch Intel stellt noch einige Fabs von 200 auf 300mm um) werden aber 2006ff. einen Schub bezgl. Transistoranzahl = Cores auslösen.


Bem:
'Einsteigerrechner', incl. OS-Lizens und einigermaßen performanter Ausstattung (bei HD, RAM und GraKa) müssen bei vielleicht <$100 Aufpreis für DC schon sehr kanpp kalkuliert sein um nicht DC zu erhalten.
'Einsteigerrechner ' mit jeweils den billigsten Komponenten werden entweder kein DC haben oder erst recht für Marketing, damit man den Rest an Billigzeug nicht gleich erkennt.
 

Kommando

Grand Admiral Special
Mitglied seit
28.04.2003
Beiträge
3.138
Renomée
28
rkinet schrieb:
aus diesem Posting

Was wirklich gekauft wird sieht man ja bei nvidia: 1,5 Mill. SLI-Chipsätze bisher abgesetzt - für eine Technik die äußerst kontrovers diskuttiert wird und im Vollausbau teuer ist.

Das ist richtig, aber 1,5Millionen SLI-Chipsätze bedeutet nicht, dass es 1,5Millionen SLI-Systeme gibt. Das heißt nur, dass sich viele die Option offen halten SLI mal zu benutzen, oder einfach mangels Alternativen zu dem NF4 mit SLI gegriffen haben. Der NF4 ist zur Zeit nunmal DER AMD64-S939-Chipsatz. ;)

Das normale NF4 ist ja beschränkt in gewissen Bereichen (z.B. HT800), ob das Leistungsmäßig so einen großen Unterschied macht sei mal dahin gestellt. Der NF4 Ultra kostet fast immer ähnlich viel wie ein NF4 SLI, weshalb ein SLI-Mainboard oft bevorzugt wird.

Soll heißen: Absatzzahlen != Zahl der benutzen Funktionen.

Nun simmer aber genug vom Thema abgekommen. :)
 

PuckPoltergeist

Grand Admiral Special
Mitglied seit
18.01.2002
Beiträge
16.734
Renomée
145
Standort
Ilmenau
Kommando schrieb:
aus diesem Posting

Das ist richtig, aber 1,5Millionen SLI-Chipsätze bedeutet nicht, dass es 1,5Millionen SLI-Systeme gibt. Das heißt nur, dass sich viele die Option offen halten SLI mal zu benutzen, oder einfach mangels Alternativen zu dem NF4 mit SLI gegriffen haben. Der NF4 ist zur Zeit nunmal DER AMD64-S939-Chipsatz. ;)

Es heißt ganz einfach, dass man einen Chipsatz mit zwei 8x (Minimum) PCIe Steckplätzen gekauft hat. Diese SLI-Diskussion im Bezug auf den Chipsatz ist der absolute Schwachsinn. In die Steckplätze kann man genauso gut jede andere PCIe Karte packen.
 

rkinet

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
9.066
Renomée
58
Standort
Weinheim/ Bergstr.
Kommando schrieb:
aus diesem Posting
Das normale NF4 ist ja beschränkt in gewissen Bereichen (z.B. HT800), ob das Leistungsmäßig so einen großen Unterschied macht sei mal dahin gestellt. Der NF4 Ultra kostet fast immer ähnlich viel wie ein NF4 SLI, weshalb ein SLI-Mainboard oft bevorzugt wird.
s. http://geizhals.net/eu/?cat=mb939
Also es gibt genügend Alternativen zu SLI.

Das Thema paßt aber doch zu 'Dual-Core', da es zeigt, wie die Kunden ihre PC-Produkte aussuchen. Es wird das technisch neue und leistungsmäßig stärkere bevorzugt.
Gerade deshalb planen Intel und AMD ja für die Zukunft anspruchsvoll in Multi-Core.
Billig-CPUs und vereinfachte Designs haben auch ihren Markt - aber das Interesse und das Umsatzpotential liegt im Performance-Bereich.
So dürften es gerade auch Softwareentwickler im Spielebereich sehen.

---
http://www.theinquirer.net/?article=25056
TECH REPORT benchmarks the AMD Athlon 64 (X2) 3800+ processor and still could not believe how much value for money that little baby offers. With 512KB and 2GHz per core, it overclocks easily to 2.4GHz and almost matches a 4800+ for around 2/5th of the price. Single core are history. At less than $360, the reviewer can't find a fault to it.

Zwar nicht ausschließlich auf den Spielebereich bezogen, aber der X2 3800+ verweist Single-Core schon ins abseits, wenn man mit einem neuen PC in der ca. $1000 Klasse liebäugelt.
Single-Core ist nur noch in geringeren Preisregionen oder bei absoluten Schwerpunkt 'Spiele' incl. hochwertiger Grafikkarten empfehlenswert.

----
http://www.the-inquirer.com/?article=25073

Intel beendet bei Servern 2006 das Single-Core Design und etwa Ende 2006 beim Pentium.

Lediglich im Mobilsegment und beim Celeron (nicht auf dem Bild) dürfte der Single-Core noch etwas länger existieren.


platz.gif
 
Zuletzt bearbeitet:

moha

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
14.06.2002
Beiträge
963
Renomée
1
Single-Core ist nur noch in geringeren Preisregionen oder bei absoluten Schwerpunkt 'Spiele' incl. hochwertiger Grafikkarten empfehlenswert.

ja, und nach meinen recherchen reicht selbst ein a64 3200+ ( wenn beim x2 3800+ nur ein core angesprochen wird) mit entsprechender graka noch für kommende spiele aus ( in sinne von gut spielbar, das mehr geht ist klar).
 

rkinet

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
9.066
Renomée
58
Standort
Weinheim/ Bergstr.
moha schrieb:
aus diesem Posting
ja, und nach meinen recherchen reicht selbst ein a64 3200+ ( wenn beim x2 3800+ nur ein core angesprochen wird) mit entsprechender graka noch für kommende spiele aus ( in sinne von gut spielbar, das mehr geht ist klar).
vgl. http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?p=2337674#post2337674

Natürlich wird obige Konfiguration noch einige Zeit ür Spiele ausreichen.
Aber Games, die für Physik-Coprozessor oder XBox 360/ Celle entwickelt werden, dürften es schwer haben.
Bei der Einführung von 3D-Hardwareunterstützung und DirectX gab es ja auch noch die Softwaremulation. Ganz so schlimm wird der Bruch 2006 nicht sein, aber man wird 2006 nur noch müde über heutige PCs mit simplen SLI-GraKas lächeln.
So ist eben das Leben bei der 3D-Szene, heute noch modern und 1 Jahr später schon fast E-Schrott. Hab ich schon oft erlebt.
 

moha

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
14.06.2002
Beiträge
963
Renomée
1
ich glaube ich habe mich unklar ausgedrückt ;)

ich meine damit, dass der x2 3800+ für die spiele die nur einen core ansprechen praktisch mit einem a64 3200+ gleichzusetzen ist - und ein a64 3200+ reicht mit entsprechender graka afaik selbst für die kommenden spiele noch aus ( ich rede von guter spielbarkeit, nicht von benchmakrs ;-) )

sobald 2 cores von spielen unterstützt werden, wird der x2 3800+ vielleicht sogar schneller als ein a64 3800+ bei spielen sein.

oder hattest du mich doch richtig verstanden, aber meinen inhalt angezweifelt :]
 

rkinet

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
9.066
Renomée
58
Standort
Weinheim/ Bergstr.
moha schrieb:
aus diesem Posting
sobald 2 cores von spielen unterstützt werden, wird der x2 3800+ vielleicht sogar schneller als ein a64 3800+ bei spielen sein.

oder hattest du mich doch richtig verstanden, aber meinen inhalt angezweifelt
Ich erwarte einen deutlichen Leistungssprung, sobald Spiele mit zwei oder mehr Cores effektiv umgegen können (s. auch http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?p=2338141#post2338141).

Daher werden alle Single-Core Lösungen hier sehr schnell veralten - schneller, als wir es die letzen Jahre gewohnt waren. Der X2 3800+ wird sich dann deutlich (+50% ?) vom A64 3800+ abheben.
 

Shdow

Vice Admiral Special
Mitglied seit
04.01.2004
Beiträge
557
Renomée
1
Standort
Düsseldorf
@rkinet

ich finde es immrr wieder lustig wie du unseren fragen mit marketinggeblubber ausweichst und tatsachen die uns allen klar sind als deine große vision mitteilst.

das zeigt uns nur das du unfähig bist zu diskutieren also lasse es bitte.

es ist jedem klar das eine unterstützung von DC in spielen ein leistungsplus bringt genauso das die CPU hersteller in 2 jahren nur noch DC verkaufen wollen.
wir wollen keine geschichten vom alten pferd hören.
wir erzählen dir auch nicht das ein marmeladenbrot immer mit der marmelade nach unten auf den boden fällt und erzählen dir das bei jeder frage die du stellst nochmal und verkünden das dann als "Unsere Erwartung".

MFG Shdow

@rest

ich stelle mir echt die frage ob man wenn man jetzt wenn man aufrüsten wöllte lieber den DC 3800+ oder einen 4000+ SC kaufen sollte. gerade im hinblick auf vista und spiele..

LG Shdow
 

bbott

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.370
Renomée
60
Akira=GK= schrieb:
aus diesem Posting

Es gibt schon seit Ewigkeiten Dual-Prozessor-Boards.
Das hat sich nie durchgesetzt.
Dafür gab es 2 Gründe:
1. Der Preis solcher Systeme war zu hoch und
2. Es hat so gut wie keine Programme gegeben die das unterstützten.
Warum sollte sich also jetzt ein Dual-Prozessor durchsetzen?

LOL

Wenn Intel und AMD sagen wir bauen keine Prozessoren die mehr Hz habe sonder mehr Core's... was wir passieren?! Jeder der nicht den Anschluss verlieren will (sowohl Programierer als auch User) wird auf DC umsteigen! Oder meinst du jemand wird in 2-3 Jahren noch Programme kaufen die nicht Multi- Thread fähig sind *buck*
In Zukunft wird es nicht heißen ich habe XY Hz sonder YZ Core's ;)
zu Punkt:
1. dies hat sich bereits geändert (350€ für ein X2 3800+ nenne ich billig für ein Top Produkt, nach Intel schiel) und es wird bald noch günstiger ;)
2. wird sich zwangs läufig ändern aus oben gennanten gründen, man muss schon blind sein wenn man DC für eine Totgeburt hällt. Zumal es immer schwieriger wird mehr Hz heraus zu zu bekommen, die Physik lässt grüßen....

Bei DC trifft der Spruch zu: "Wer bei 3 nicht auf den Bäumen ist, der wird vernascht!"
(leicht abgewandelt ;D ;) )
 

PuckPoltergeist

Grand Admiral Special
Mitglied seit
18.01.2002
Beiträge
16.734
Renomée
145
Standort
Ilmenau
Shdow schrieb:
aus diesem Posting

ich stelle mir echt die frage ob man wenn man jetzt wenn man aufrüsten wöllte lieber den DC 3800+ oder einen 4000+ SC kaufen sollte. gerade im hinblick auf vista und spiele..

Kommt drauf an, wozu du den Rechner einsetzen willst, und wie lange der Rechner noch halten soll. Wenn du auf Spiele aus bist, wäre der SC wahrscheinlich besser. Ich erwarte innerhalb der nächsten zwei Jahre nicht unbedingt die Flut an multithreaded programmierten Spielen, und nach der Zeit benötigst du eh wieder einen neuen Rechner, und die aktuellen Spiele spielen zu können. Wenn der Rechner mehr zum Arbeiten gedacht ist, kommt es darauf an, was du genau vor hast.

BBott schrieb:
aus diesem Posting

Oder meinst du jemand wird in 2-3 Jahren noch Programme kaufen die nicht Multi- Thread fähig sind

Klar, bei allen Programmen, die nicht parallelisiert werden können, oder wo es keinen Sinn macht. ;)
 

Starcraftfreak

Vice Admiral Special
Mitglied seit
02.04.2004
Beiträge
851
Renomée
7
Zu dem Verlauf der Diskussion in diesem Thread muss ich mich nicht äußern, denn das ist unter jeder Kritik. Der Threadansatz war toll, doch die Diskussion verlief in eine unangenehme und bereits bekannte Richtung. :]

Eines wollte ich noch loswerden:
@rkinet: Dieses nette Bildchen von Intel widerlegt teilweise deine eigenen Behauptungen. Der Cedar Mill, ein 65nm SC für P4 / Celeron, wird 2006 auf den Markt kommen und wohl für kostengünstige Office-PCs (Celeron) sowie Rechner mit hoher Spieleleistung (P4) gedacht sein. Die Realität bis jetzt ist, dass man bei Spielen mit schnellem SC besser dran ist. AMD will nicht ohne Grund die FX-Serie weiter am Markt halten. Und komm mir jetzt nicht mit PS3/XBox Spielen, welche auf dem PC dann Multicore 'erfordern', oder dass die Industrie ab 2006 nur DC-optimierte Software entwickelt. Die ersten DC-optimierten Spiele - und ich meine 'richtig' optimiert - kommen nicht vor 2007 auf den Markt.
 

bbott

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.370
Renomée
60
PuckPoltergeist schrieb:
aus diesem Posting

Kommt drauf an, wozu du den Rechner einsetzen willst, und wie lange der Rechner noch halten soll. Wenn du auf Spiele aus bist, wäre der SC wahrscheinlich besser. Ich erwarte innerhalb der nächsten zwei Jahre nicht unbedingt die Flut an multithreaded programmierten Spielen, und nach der Zeit benötigst du eh wieder einen neuen Rechner, und die aktuellen Spiele spielen zu können. Wenn der Rechner mehr zum Arbeiten gedacht ist, kommt es darauf an, was du genau vor hast.



Klar, bei allen Programmen, die nicht parallelisiert werden können, oder wo es keinen Sinn macht. ;)

Ausnahmen bestätigen immer die Regel ;) Aber ich glaube das dies so ziemlich bei jedem Progie möglich ist und evt. sogat compiler kommen die einen einzigen Thread so aufteilen können das er auf 2 CPU's läuft (ja ich weiß das es schwer ist, aber nicht unmöglich... )
 

bbott

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.370
Renomée
60
Starcraftfreak schrieb:
aus diesem Posting

Zu dem Verlauf der Diskussion in diesem Thread muss ich mich nicht äußern, denn das ist unter jeder Kritik. Der Threadansatz war toll, doch die Diskussion verlief in eine unangenehme und bereits bekannte Richtung. :]

Eines wollte ich noch loswerden:
@rkinet: Dieses nette Bildchen von Intel widerlegt teilweise deine eigenen Behauptungen. Der Cedar Mill, ein 65nm SC für P4 / Celeron, wird 2006 auf den Markt kommen und wohl für kostengünstige Office-PCs (Celeron) sowie Rechner mit hoher Spieleleistung (P4) gedacht sein. Die Realität bis jetzt ist, dass man bei Spielen mit schnellem SC besser dran ist. AMD will nicht ohne Grund die FX-Serie weiter am Markt halten. Und komm mir jetzt nicht mit PS3/XBox Spielen, welche auf dem PC dann Multicore 'erfordern', oder dass die Industrie ab 2006 nur DC-optimierte Software entwickelt. Die ersten DC-optimierten Spiele - und ich meine 'richtig' optimiert - kommen nicht vor 2007 auf den Markt.

Diese ein Schätzung kann ich nichg ganz teilen, da Intel und AMD an eine Stang ziehen wird es sich schneller durchsetzen als SSE oder ähnliches. Vorallem weil es relativ "leicht" geht und teilweise schon begonnen hat (Intels HT ;) + Apple als Vorbild... )
Wobei > 'richtig' optimiert < ein schwammiger Begriff ist, das wird wohl länger als 2007 dauern bis es "perfekt" läuft...

Ein Highend Singel Core zukaufen halte ich heute für absoluten schwachfug, da bis diese CPU genutzt wird DC plicht ist und SC faktisch zu langsam ist. Andere Ansichten kann ich nicht nach vollziehen... zumal sich DC in ähnliche Takt Regionen OC lassen als SC?!
Wozu die Diskossionen? Ärgert ihr euch weil ihr euch noch teuer ein SC gekauft habt???

Ich sitze hier noch vor einem XP 2500@ 3200+ (vor ca. 2 Jahren für 99€ gekauft) und immer noch ziemlich aktuell, wenn man bedenkt das sich fast 2 nichts getan hat...
Jetzt kommt mit den DC eine fast verdopplung, wo bitte ist das Problem? Ich werde mir ein X2 < 3Ghz kaufen (in 65nm versteht sich) damit ich ein Unterschied merke ;)
 

rkinet

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
9.066
Renomée
58
Standort
Weinheim/ Bergstr.
Starcraftfreak schrieb:
aus diesem Posting
@rkinet: Dieses nette Bildchen von Intel widerlegt teilweise deine eigenen Behauptungen. Der Cedar Mill, ein 65nm SC für P4 / Celeron, wird 2006 auf den Markt kommen und wohl für kostengünstige Office-PCs (Celeron) sowie Rechner mit hoher Spieleleistung (P4) gedacht sein. Die Realität bis jetzt ist, dass man bei Spielen mit schnellem SC besser dran ist. AMD will nicht ohne Grund die FX-Serie weiter am Markt halten. Und komm mir jetzt nicht mit PS3/XBox Spielen, welche auf dem PC dann Multicore 'erfordern', oder dass die Industrie ab 2006 nur DC-optimierte Software entwickelt. Die ersten DC-optimierten Spiele - und ich meine 'richtig' optimiert - kommen nicht vor 2007 auf den Markt.
Nachdem Microsoft die XBox 360 Ende 2005 und Sony die P/3 bis Mitte 2006 bringen wird hat Dual-Core bereits HEUTE Einzug in die Spieleprogrammierung gefunden.

Nur losgelöst von den neuen Konsolen kann man noch SC-Zeitpläne bis 2007 definieren.
Es erscheint mir aber unrealistisch, daß die Spielentwickler bis 2007 zweigleisif programmieren und Intel/AMD zur zum Spass Dual-Core CPUs auf den Markt bringen.

Auch erscheint es sehr unlogisch, daß Microsoft bei Windows Vista 'vergießt', was man an Multi-Core Unterstützung beim OS der XBox 360 entwickelt hat.
 

Saulus

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.07.2005
Beiträge
8.753
Renomée
95
Ich schmeiß mich weg, AMD und Intel bekommen den CPU Tackt kaum noch höher.
Was machen ? Sie machen die Marketing Kiste auf backen zwei lahme CORS auf
eine CPU nennen das dann die Zukunft (gut das ist sie auch) und alles meint das
exakt das dann in ca. 1 Jahr nur noch unterstützt wird. So ein Bockmist!!!
Es gab schon früher mehr CPU optimierte spiele und der Leistungsgewinn war eher
müde. Aber mir egal kauft mal alle X2 CPU´s von AMD ich kauf mir dann günstig eure
"alten" SC A64. Ein X2 3800+ ist jetzt langsamer als ein 3800+, und in zukunft wird der
X2 bestenfalls minimal schneller sein.
 

bbott

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.370
Renomée
60
Saulus schrieb:
aus diesem Posting

Ich schmeiß mich weg, AMD und Intel bekommen den CPU Tackt kaum noch höher.
Was machen ? Sie machen die Marketing Kiste auf backen zwei lahme CORS auf
eine CPU nennen das dann die Zukunft (gut das ist sie auch) und alles meint das
exakt das dann in ca. 1 Jahr nur noch unterstützt wird. So ein Bockmist!!!
Es gab schon früher mehr CPU optimierte spiele und der Leistungsgewinn war eher
müde. Aber mir egal kauft mal alle X2 CPU´s von AMD ich kauf mir dann günstig eure
"alten" SC A64. Ein X2 3800+ ist jetzt langsamer als ein 3800+, und in zukunft wird der
X2 bestenfalls minimal schneller sein.

:] Bitte wenn du auf 200-400 Mhz nicht verzichten kannst und dafür lieber auf DC verzichtest deine Entscheidung. Aber bitte beschwer dich nicht in einem Jahr über diese Fehlentscheidung...
Wenn man den CPU Markt die letzten 2 Jahre beobachtet hat, dann musste man fest stellen, dass das Morsche Gesetzt nicht mehr zutrifft. Erst wenn man die DC berücksichtigt das Gesetz wieder gültig. Laut golem.de/ war der XP 3200+ ab dem 13.05.2003 erhälltlich, das heist auf deutsch wenn man sich ab diesem Zeitpunkt ein PC gekauft hat hat man nach über 2 Jahren noch ein sehr gutes System, jetzt erklär mir mal bitte wo in diesen 2 Jahren der sonst so Typische alterungs Prozess von PC Hardware geblieben ist...
Der PIV war auch in dieser Region also in über 2 Jahren (akteull 3,8) gerade 600Mhz, das sind wohl eindeutig Probleme bei der Taktsteigerung, das das prozentual heißt möchte ich garnicht wissen auf jeden fall wurden durch diese lächerlichen 600Mhz keine Verdopplung der Rechenleisung bewirkt ;)

Deine Rechung lautet:
2400Mhz (SC) - 400Mhz = 2000 (DC)
Nicht falsch, aber wielange ist die noch aktuell ???
Wenn es dann heißt:
(2x) 2000 = 4000 = 2400 + 1600
Du bekommst eigendlich 1600 Mhz (gut Architektur bedinkt wird es von der Rechenleistung nicht ganz 1600Mhz sein) mehr.

HT hat zu Einführung auch extra gekostet, heute würde Intel ohne HT "untergehen", niemand würde ein PIV ohne HT kaufen.

Zum Thema Spiele Fritz ist DC fähig und profitiert enorm davon.
 

rkinet

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
9.066
Renomée
58
Standort
Weinheim/ Bergstr.
Saulus schrieb:
aus diesem Posting
Ich schmeiß mich weg, AMD und Intel bekommen den CPU Tackt kaum noch höher.
Was machen ? Sie machen die Marketing Kiste auf backen zwei lahme CORS auf
eine CPU nennen das dann die Zukunft (gut das ist sie auch) und alles meint das
exakt das dann in ca. 1 Jahr nur noch unterstützt wird. So ein Bockmist!!!
Es gab schon früher mehr CPU optimierte spiele und der Leistungsgewinn war eher
müde. Aber mir egal kauft mal alle X2 CPU´s von AMD ich kauf mir dann günstig eure
"alten" SC A64. Ein X2 3800+ ist jetzt langsamer als ein 3800+, und in zukunft wird der
X2 bestenfalls minimal schneller sein.
Schon ab Pentium 1 wurde durch interne Parallel-Verarbeitung die Geschwindigkeit erhöht.
Seit damals achten die Compilerbauer bereits auf entsprechend geeigneten Code, wobei Intel und AMD zusätzlich im CPU-Decoder noch nachhelfen, wenn der doch nicht optimal gestaltet ist.

Weder macht es Sinn den Takt noch weiter deutlich zu erhöhen, noch an der CPU weiter zu optimieren. Der Takt kann im Rahmen der Umstellung 90-65-45nm etwas dazu gewinnen, was aber kaum Käufer und Programmierer zufrieden stellen wird.
Zudem laufen auf einem PC und in Anwendungen verschiedene Threads gleichzeitig, sodaß eben die simple Umsetzung auf einen Core ziemlich 'hirnrissig' erscheint.

Bis zur 130nm Fertigungstechnik war Dual-Core bzgl. Fab-Kapazität und spezifischer Kosten je Core unwirtschaftlich im Mainstream. Mit 90/65nm ist es aber umgekehrt hirnrissig nur am Takt zu feilen und immer kleiner = heißere DIEs zu fertigen.

Die Umstellung auf extremes Multi-Core im Laufe dieses Jahrzehnts - beginnend mit Dual-Core/ Tri-Core / Cell - ist einfach der logische Weg für mehr Performance.

Im Bündel mit 64 Bit, Virtualisierung und Multi-Core (so wohl auch beim Tri-Core und Cell) einen Umstellung für die Programmierer. Aber dies war bei der Einführung von DirectX auch nicht anders - da wanderten alte, bewährte Engines auf DOS-Ebene auch in den Papierkorb. Das passiert eben 2006ff. mit Single-Core Engines erneut.

Auch erscheint es mir sehr realistisch, daß DirectX 10 ff. ebenso wie die XBox 360 ein Multi-Core Design vollständig unterstützt.
 

PuckPoltergeist

Grand Admiral Special
Mitglied seit
18.01.2002
Beiträge
16.734
Renomée
145
Standort
Ilmenau
BBott schrieb:
aus diesem Posting

Diese ein Schätzung kann ich nichg ganz teilen, da Intel und AMD an eine Stang ziehen wird es sich schneller durchsetzen als SSE oder ähnliches. Vorallem weil es relativ "leicht" geht und teilweise schon begonnen hat (Intels HT ;) + Apple als Vorbild... )

Schonmal multithreaded programmiert? Wenn du das als leicht bezeichnest, hast du gute Chancen auf einen Job in der Softwareindustrie.
Wie lange dauert die Entwicklung eines Spieles? Ein Jahr? Zwei Jahre? Nimm mal noch die Aussage von Tim Sweeney dazu, dass die Entwicklung von multithreaded Spielen zwei bis dreimal so lange dauert, wie das singlethreaded-Pendant, dann kannst du dir ja ausrechnen, wann die ersten Spiele raus kommen, die auf Mehrkern-Prozessoren optimiert sind.

Ein Highend Singel Core zukaufen halte ich heute für absoluten schwachfug, da bis diese CPU genutzt wird DC plicht ist und SC faktisch zu langsam ist. Andere Ansichten kann ich nicht nach vollziehen... zumal sich DC in ähnliche Takt Regionen OC lassen als SC?!
Wozu die Diskossionen? Ärgert ihr euch weil ihr euch noch teuer ein SC gekauft habt???

Wenn ich die Leistung heute brauche, warte ich nicht noch zwei Jahre, bis ich mir einen neuen Rechner kaufe. Genauso wenig kaufe ich mir heute einen Rechner, der in zwei Jahren mal top-Leistung bringt. Ich weiß nicht, welche Leistung ich in zwei Jahren benötige, ich kann nur davon ausgehen, was der Rechner heute bringen muss.

Ich sitze hier noch vor einem XP 2500@ 3200+ (vor ca. 2 Jahren für 99€ gekauft) und immer noch ziemlich aktuell, wenn man bedenkt das sich fast 2 nichts getan hat...
Jetzt kommt mit den DC eine fast verdopplung, wo bitte ist das Problem? Ich werde mir ein X2 < 3Ghz kaufen (in 65nm versteht sich) damit ich ein Unterschied merke ;)

Wo bitte hast du da eine Verdopplung der Leistung? Du setzt dabei voraus, dass durch die zwei Kerne die doppelte Leistung zur Verfügung steht, was Schwachsinn ist.
 

Saulus

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.07.2005
Beiträge
8.753
Renomée
95
BBott schrieb:
aus diesem Posting

:] Bitte wenn du auf 200-400 Mhz nicht verzichten kannst und dafür lieber auf DC verzichtest deine Entscheidung. Aber bitte beschwer dich nicht in einem Jahr über diese Fehlentscheidung...
Nein ich beschwere mich sicher nicht in einem Jahr, über meinen "Fehlkauf"
Ich hab nämlich keinen gemacht. Und weiter ist es nicht richtig das man mit
einem SC nur 200-300MHz mehr hat, nein, die Teile sind auch deutlich billiger.
Also Mach deine Rechnung neu und gehe mal nicht vom Tackt sondern vom
Preis als Grundlage für deine Betrachtung aus.
BBott schrieb:
Wenn man den CPU Markt die letzten 2 Jahre beobachtet hat, dann musste man fest stellen, dass das Morsche Gesetzt nicht mehr zutrifft. Erst wenn man die DC berücksichtigt das Gesetz wieder gültig.
Ich gaobachte nicht nur den PC Markt seit den letzten zwei Jahren sondern
schon seit den letzten 15Jahren. Und daher kann ich nur enorm schmunzeln.
Was hier noch weiter jeder nicht beachtet ist, das aktuelle CPU´s nicht im
geringsten ausgelastet werden.
BBott schrieb:
Laut golem.de/ war der XP 3200+ ab dem 13.05.2003 erhälltlich, das heist auf deutsch wenn man sich ab diesem Zeitpunkt ein PC gekauft hat hat man nach über 2 Jahren noch ein sehr gutes System, jetzt erklär mir mal bitte wo in diesen 2 Jahren der sonst so Typische alterungs Prozess von PC Hardware geblieben ist...
Der PIV war auch in dieser Region also in über 2 Jahren (akteull 3,8) gerade 600Mhz, das sind wohl eindeutig Probleme bei der Taktsteigerung, das das prozentual heißt möchte ich garnicht wissen auf jeden fall wurden durch diese lächerlichen 600Mhz keine Verdopplung der Rechenleisung bewirkt ;)

Deine Rechung lautet:
2400Mhz (SC) - 400Mhz = 2000 (DC)
Nicht falsch, aber wielange ist die noch aktuell ???
Wenn es dann heißt:
(2x) 2000 = 4000 = 2400 + 1600
Du bekommst eigendlich 1600 Mhz (gut Architektur bedinkt wird es von der Rechenleistung nicht ganz 1600Mhz sein) mehr.
Deine DC Rechnung sollte lauten 2000+2000 = 2400
Denn mehr wird nicht im gesammten Durchschnitt eines Spiels rauskommen.
So und nun erkläre mir mal warum ich dann einmal für die 2400 mehr ausgeben
soll nur weil es ein CD ist ??
Für Gothic 3 wurden hier zwar 60% Mehrleistung durch den Raum geworfen, das
ist auch koreckt, aber nicht für das gesammte Spiel sondern nur für bestimmte
Teile die man so optimieren konnte das sie 60% mehr Leistung haben.
BBott schrieb:
HT hat zu Einführung auch extra gekostet, heute würde Intel ohne HT "untergehen", niemand würde ein PIV ohne HT kaufen.
Nun werden wieder Äpfel mit Birnen verglichen, es gibt schon seit Jahren
Anwendungen die sehr von Mehr-CPU-Systemen enorm profitieren, daher
gibt es solche Systeme auch schon lange. Und daher profitiert hier auch
das intel HT. Aber in richtigen Spielen, und um mehr geht es hier keinem
kann man HT an oder auslassen ein unterschiedliches Ergebniss ist nicht
vorhanden. Intel konnte den Quatsch nur gut mit ihrem perfeckten Marketing
verwursten.
BBott schrieb:
Zum Thema Spiele Fritz ist DC fähig und profitiert enorm davon.
Das mit den Birnen hatte ich schon ... Überleg mal bitte auf was für Rechnern
Fritz laufen soll. Die hatten schon immer mehr als eine CPU. Und ein
Schachprogramm ist nahezu perfeckt um ein MultiCPUsystem ideal auszunutzen
kaum eine andere Anwendung ist so geeignet. Man kann da auch 100000 CPU´s
in eine Schachkiste klemmen die werden alle Top ausgelastet. Da sehr viele
identische rechnungen zu bewältigen sind. Aber ein PC spiel ist was anderes hier
gibt es sehr Rechen intensive aufgaben deren Aufteilung auf mehr als eine CPU
So viel Leistung braucht, das unter Strich kaum was rauskommt. Andere Aufgaben
die gut aufzuteilen sind hingegen benötigen niocht viel Rechenleistung, die lassen
sich in der CPU Auslasteung Top optimieren, nur am Endergebniss ändert das nicht
viel. Und das wird hier ignoriert.

Fackt ist nunmal das wer sich jetzt ein DC Sys kauft macht den eigentlichen
Fehlkauf. Da das tolle DC Sys exakt in dem Moment zu langsam und veraltet ist
in dem auch das aktuelle SC system es ist. Und es heute für den Zocker nur Nachteile
und keine Vorteile bringt.

Die Zukunft gehört auf Garantie den Multicore CPU´s das steht ausser Frage nur
die Zukunft ist bei weitem nicht schon Morgen. Ihr seit alle in eine riesen Marketing
Falle gelatscht und schnallt es nicht. Man mehrk es immer deutlicher in den letzten
Jahren hat zumindest von den meisten Foren Nutzern die Fähigkeit des logischen
denken enorm abgenommen. (bzw. sind die die es könnem zu einem großen Teil
abgewandert) Es wird mitlerweile immer der müll geglaubt der überall verbreitet wird
ohne auch nur im geringsten den Gedanken zu hegen das vieleicht mal zu hinterfragen.
Aber nachdenken ist auch echt nicht angenehm wenn man nur bunte Links von wo
anders verlinken kann wo alles vorgekaut ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten