Ein Weihnachtsmärchen

i_hasser

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.06.2002
Beiträge
18.969
Renomée
85
Standort
IO 0x60
Nicht explizit der Koran schreibt das vor, aber die Rechtsgelehrten die Ferse des Koran so auslegen. Also im Deckmantel der Religion werden Menschenverachtende Urteile gefällt. Das kann doch wohl so nicht sein.

@i_hasser: Du bekommst echt Grundsätzlich alles in den falschen Hals und drehst alles so, daß der böse böse Europäer der der Welt so viel schlechtes angetan hat einen Kniefall vor allen Anderen machen muß die weniger Schlimmes getan haben.

Das kotz mich voll an, daß man hier nicht einmal seine Meinung sagen kann ohne, daß hier einer den Moralapostel spielen muß um schön seinen Daumen darauf halten kann weil man mal Dreck am Stecken hatte. Das finde ich total verlogen. Kann man nicht der Meinung sein, daß man die Verachtung der Menschenrechte, egal in welchem Land, nicht in Ordnung findet? Ganz egal ob ich Christ, Jude, Muslim, Buddist oder sonstewas bin.

Ich habe doch geschrieben, dass wir gerade keinen Kniefall machen sollen. Wieso kommst du mir dann auf einmal mit 'nem Kniefall??? Ich versteh's nicht.
Der Punkt ist nunmal einfach, dass wir nicht die Weltpolizei sind, dafür ist unsere eigene Weste nicht weiß genug. Und wenn sie weiß genug wäre, würde sich die Frage wahrscheinlich garnet stellen.

Finden kannst du das von mir aus wie du willst, das hab ich auch schon geschrieben. Aber trotzdem darfst du den anderen nicht deine Meinung aufzwingen. Und wo meine Ansichten verlogen sein sollen, wüsst ich gern mal. Imho ist es doch genau umgekehrt, spielst dich als Richter über die Welt auf und im stillen Kämmerlein mischen wir kräftig mit. DAS ist verlogen!
 

feelx

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.871
Renomée
74
Standort
near Zurich
Man kann ja von Weihnachten halten, was man will - aber wenn eine muslimische Seite Weihnachten politisch interpretiert, dann habe ich gewisse Vorbehalte. Und das nicht, weil ich finde, dass Muslime sich nicht kritisch äussern sollten, sondern weil Politik und Religion so weit als möglich getrennt bleiben sollten. Der Muslimmarkt verfolgt aber kein anderes Ziel, als genau diese Themen ständig in einem Atemzug zu nennen.

Man kann ja gläubig sein, oder nicht oder einen anderen Glauben haben - aber das Wort im Thread "Märchen" kann missverstanden werden. Zumindest glaube ich, dass es nicht lange gehen würde, wenn eine christlich politische Seite ein "Mekka-Märchen" u.ä. verfassen würde.

Aber es ist schon interessant ... was wird denn erwartet? Natürlich sind die Anspielungen des MM zum Teil richtig und Demokratie ist kein Selbstzweck, sondern die bisher erfolgreichste Staatsform. Sie wird auch nicht eingeführt und existiert absolut, sondern es ist ein dauerhafter Prozess, den man bearbeiten und dafür kämpfen muss.

Aber sollen wir uns dabei ein Beispiel bei den genannten Ländern (Iran, Algerien, Ägypten, Marokko, Saudi-Arabien, Afghanistan, Irak, Libanon, Palästina u.a.) nehmen? Ich glaube ausdrücklich NEIN!

Und ja - man kann sich fragen, ob es legitim ist aus westlichen (womöglich arroganten) Gesichtspunkten zu urteilen. Das will ich auch gar nicht tun, obwohl es genau das ist, was MM macht.

Aber man darf sich fragen, ob man die o.g. Staaten nicht an dem messen darf, was sie selbst unterschrieben und ratifziert haben. Demokratie und allgemein Menschenrechte sind Definitionssache - aber zum Glück hat sich die U.N. bereits vor langer Zeit damit beschäftigt.

Formal könnte man den Pakt über bürgerliche und politische Rechte sowie den internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte heranziehen.

Interessanterweise wurden beide Pakte [1][2] von den o.g. Staaten ratifiziert. Und da darf man doch die Frage stellen, wie steht es um die Gleichberechtigung, wie wird Religionsfreiheit gelebt (noch dazu dass gerade muslimische Strömungen wie im Irak die Schiiten und die Suniten sich im wahrsten Sinne des Wortes bis auf das Blut bekämpfen). Wie ehrlich ist die Demokratie und wie gerecht das Justizsystem?

Aber zurück zu Weihnachten - Natürlich ist es im Prinzip ein christliches Fest. Mich persönlich fasziniert daran aber eines: Es ist eine Zeit des Friedens! Dies sollten auch Muslime anerkennen. Denn ich glaube es ist eine Zeit, die die Menschen verbindet und auch den Wunsch der Menschheit nach Frieden ausdrückt.

Das gilt natürlich auch für den Frieden zwischen Muslimen und Christen.

Als Kind war Weihnachten immer etwas Spezielles... und ich bin froh, dass ich mir ein Stück davon bewahren konnte, denn immer zu Weihnachten werde ich mir bewusst, wie wichtig Frieden für uns alle eigentlich doch ist. Und wenn ich auch das ganze Jahr über daran zweifle, dass es jemals Realität werden wird, dann ist Weihnachten doch die Zeit, wo ich einen kleinen Funken Hoffnung habe... Fast wie damals - mit der Naivität, dem Idealismus und der Unbekümmertheit eines Kindes. Das möchte ich wirklich nicht aufgeben. Deshalb - Allen denen Weihnachten wegen Kommerz, Stress und organisierter Fröhlichkeit auf die Nerven geht, denkt mal darüber nach, ob es nicht schliesslich eine Zeit ist, die uns Menschen verbindet und im Prinzip ein Ausdruck eines Wunsches nach einem sehr hohen Ideal ist.... Weihnachten ist schliesslich das, was man daraus macht. Nicht mehr - aber auch nicht weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tsone

Gesperrt
Mitglied seit
08.11.2005
Beiträge
4.498
Renomée
28
Standort
Saarbrücken
  • RCN Russia
und Intoleranz, mit weniger Rassismus, Antisemitismus und Islamphobie; aber
mit viel viel viel mehr Liebe!
Du willst Liebe geben, Liebe kriegen, Liebe fühlen an Religionen festmachen?
Armselig junger Mann, armse(e)lig *joy*
 

Ragas

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.05.2005
Beiträge
4.470
Renomée
85
  • QMC Race
  • RCN Russia
Kein Mensch braucht Religion, jeder Mensch braucht Glauben!


Und ja die Demokratien sind ganzschön Chizophren. Nicht zuletzt deshalb, weil sie es immer wieder schaffen, gegen ihre eigentlichen Ziele, dem Volk seine Macht wegzunehmen.
Irgendwann muss jedes System vernichtet werden, wenn dies rechtzeitig geschieht kann das vollkommen Problemlos abgehen. wenn das nicht rechtzeitig geschieht dann gibt es schwerwiegendere Außeinandersetzungen (*auf die Uhr guck*, es ist schon ziemlich spät).
Nicht umsonst hat die Türkei in ihrer Verfassung die Richtlinie, dass notwendige Verfassungsänderungen sofort eingeführt werden sollen...... wenn sich doch nur 1Land der Welt daran halten würde......:-/
 
Oben Unten