EPoX EP-8KTA2 / 8KTA3(+) / 8KTA3(+) Pro (Sockel A)

Würdest Du dieses Mainboard rückblickend wieder kaufen?

  • Ja

    Stimmen: 46 92,0%
  • Nein

    Stimmen: 4 8,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    50
G

Gast31072015

Guest
Ich habe das 8KTA3 und das - etwas ältere - 8KTA+.

Beide Mainboards sind die stabilsten, die ich in meiner "PC-Karriere" gehabt habe. Sei es mit vollständig belegten Slots (1 AGP, 6 PCI, 1 ISA) oder beim übertakten, kein Board hat je einen Aussetzer produziert. Auch erwähnenswert ist der gute Support von EPoX, welcher schnell, verständlich und mit Grips antwortet (z.B. neues BIOS gleich an die Mail anhängen) !

Ich bin mit EPoX sehr zufrieden und werde in Zukunft bei diesem Hersteller bleiben, nachdem ich bei ASUS sitzengelassen wurde.
 

Bugstore

Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
1.132
Renomée
2
Standort
Osthessen
  • QMC Race
kann mich nur anschließen... hab das 8KTA3 und es ist wirklich ein saustarkes Board... in allen Punkten 100 %!!!
 

Mond

Cadet
Mitglied seit
06.03.2002
Beiträge
41
Renomée
0
Habe das EPoX 8KTA3+ besessen, aktuell habe ich noch das 8KTA3+Pro.

Einfach ein Super Board, keinerlei Probleme und nur zu empfehlen, jedenfalls als SDR-SDRAM Basis. Und sollten Probleme auftreten, wird der super Support mit Sicherheit weiterhelfen. Umtausch eines Boards hat bei mir (Defekt) innerhalb von 1 Woche geklappt.
 

Riddler82

Leitung Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
9.389
Renomée
232
Standort
Bayern, am Rande des Wahnsinns
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2014
Bei uns wurden das 8KTA2 und das 8KTA3 verbaut.

Epox 8KTA2 :
Bietet 6 PCI bzw. 5 PCI und einen ISA Slot sowie einen AGP 4x slot.

Es läuft stabil, unterstützt jedoch nur Thunderbird Athlons und Spitfire Durons.
4 USB Ports (1.1) und Onboard Sound sowie viele BIOS-Optionen hat es zu bieten.

Durch geringe latenzen gute SETI werte.

Sobald die beschädigten Kondesatoren ausgetaucht sind wird es wieder in betrieb genommen.

Gebraucht empfehlenswert für einen Leisen SETI rechner ;)

8KTA3 :
1x AGP, 6x PCI bzw. 5x PCI und 1x ISA

Unterstützt AMD XPs mit Palomino und Durons auf Morgan basis.

Sehr gutes SETI rechner Board.

Gute OC möglichkeiten.

Was kann man von einem SD-RAM Board mehr erwarten...
Gebraucht für einen zweit Rechner oder Billigen Ersatzrechner unbedingt empfehlenswert.

Der Epox support reagiert schnell&kompetent auf anfragen.

Auf beiden Boards trotz Soundblaster keine probleme mit dem berüchtigten "Southbridge-Bug"
 

MrChaos

Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
1.897
Renomée
2
Standort
LE

Hy

habe das 8KTA2 und bin vollstens zufrieden damit. Das Board läuft stabiel, mann kann es gut OC'n und das Preis Leistungs verältnis stimmt(e) auch.

Der EPoX Support ist wohl mit einer der Besten !!! Hatte ein kleines Prob mit dem Board und 2 Speicherriegeln. Nachdem der Support per E-Mail die Ideen ausgegangen sind habe ich das Board eingeschickt.
Sie haben leider keinen def. gefunden aber das Board auf Kulanz getauscht !!!
Einfach genial der EPoX Support.

Kaufe mir nur noch EPoX Boards! Gibt keine besseren !!!

Gruß
MrChaos
 

G-S-X

Vice Admiral Special
Mitglied seit
23.08.2002
Beiträge
517
Renomée
7
HI

ich habe ein KTA2 und muss sagen, dass dieses Board eines der Besten ist, das ich je hatte.
Früher habe ich nur aus ASUS geschworen, aber jetzt muss ich doch sagen, dass ich mich so schnell nicht wieder von der Marke EPOX trennen werde.

Gut verarbeitet, stabil, TOP Preis/Leistungsverhältnis, SUPER Support....


Was will man mehr ??


Gruß

Andy
 

DURON

Lt. Commander
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
102
Renomée
0
Standort
Sassnitz (Insel Rügen)
Hallo,
ich besitze das 8KTA3+Pro und kann sagen einfach nur super. Nur vom Support bin ich echt nicht begeistert. Na klaren Fragen und Bitten (aktuelles BIOS mitanhengen) kam nur einen stumpfe Antwort ohne inhalt.

MfG DURON
 

walati

Lt. Commander
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
119
Renomée
0
Standort
Hamburg - Langenbek
Habe das 8kta3+ Pro und davor hatte ich ein 8kta2. Sind beides super Boards.

Manchmal startet das 8kta3+ pro aber net ordentlich und kastriert meinen XP1700+ auf 1100Mhz.
Das kommt aber nur selten vor. Bios Updates haben da net geholfen.

Mit dem aktuellen Bios hat ich bis jetzt aber nur Probleme. Das hat sich darin geäußert, dass WinXP komplett abgeschmiert ist und sich nicht mehr zum Starten überreden lassen wollte. Stattdessen kam nur noch a blauer Bildschirm mit Speicheradressen.

Ansonsten find ichs schade das es kein neues Biosupdate mehr gibt mit aktuellen Highpointtreibern, aber das kann man sich zur Not ja selber basteln.
 

Goldie

Vice Admiral Special
Mitglied seit
04.09.2002
Beiträge
678
Renomée
3
Standort
Berlin
Hab das 8KTA3L+ und bin sehr zufrieden.

Leider läßt sich eigenartigerweise nicht der FSB anheben, wird aber am zu schwachen NT liegen.

OC-en fällt damit leider etwas flach. Stabil ist das Board jedoch sehr! Auch die Features sind gut.

Bis denne!
 
Zuletzt bearbeitet:

homm123

Commodore Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
456
Renomée
0
Standort
GT
Habe das 8KTA3 ohne Raid...Bis auf das Layout, das Beste was es fuer FSB 133 gibt!!!! Immernoch : ...Superschnell und Stabil....
 

blackSHARK

Fleet Captain Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
340
Renomée
0
Standort
Mecklenburg-Vorpommern
Ich hab das 8KTA3 gekauft. Besitze es nun in Kombination mit einem DURON 800 schon über nen Jahr, und bin immernoch zu frieden. Das is das beste was ich damals hätte machne können und es war relativ günstig. Insofern rockstable!



Kann man nur empfehlen.
 

Metzilein

Lt. Commander
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
148
Renomée
0
Nach einem Fehlschlag mit dem Asus A7V133 und ständigen BlueScreens habe ich auf das Epox 8KTA3Pro+ gesetzt und kann sagen, dass ich kaum ein stabileres Board hatte.

Zudem war es bei mir im Vergleich zum Epox wesentlich schneller.

Daher wird das nächste Board auch ein Epox werden ;)
 

FAFKenny

Lt. Commander
Mitglied seit
28.03.2002
Beiträge
118
Renomée
1
Standort
Hannover / Germany
Hallo,

ich habe zur zeit das 8KTA3, davor das 8KTA und das 8KTA2. Epox Boards sind und bleiben halt die besten.
 

bonnz

Commodore Special
Mitglied seit
30.01.2002
Beiträge
476
Renomée
0
Ich hab das 8KTA3+ und es läuft einwandfrei. Der Highpoint RAID-Controller is nur meiner Meinung nach ein wenig langsam.

Support ist auch sehr gut. Hab denen ne Mail geschrieben das sich mein BIOS nicht updaten läßt (war ein Fehler in einer Serie von BIOS-Chips). 3 Tage später war ein Brief im Postkasten mit nem netten Schreiben und nem neuen BIOS-Chip. Den eingebaut und alles lief wunderbar.

Lief sehr schnell und ohne Komplikationen. Da könnten sich einige Hersteller ne Scheibe von abschneiden.
 

Zenturio13

Cadet
Mitglied seit
22.12.2002
Beiträge
33
Renomée
1
Standort
Erfurt
Haben seit 2 Jahren das epox 8KTA3+ drinne. Bin geteilter Meinung von der Leistung kann ich nicht meckern, aber in sachen Kompatibilität und stabilität siehts übel aus mir*motz*. Ein grund wie ich finde ist der Via Kt133 chipsatz der mit meiner Geforce2mx probleme macht. Auch mit anderen Teilen wie meinen Brenner. CD's werden nicht mehr korrekt eingelesen bzw. installiert. Meine Laufwerke werden aufeinmal als SCSI erkannt. Und der letze und neueste fehler ist das meine Geforce2mx als quadro2 erkannt wird.???

Das sind meine Erfahrungen. Hatte vielleicht ein scheiss Board erwischt. Aber sonst war es immer ok! *engel*
 

giland

Redshirt
Mitglied seit
31.12.2002
Beiträge
3
Renomée
0
Hi, das 8kta3 ist echt super. habe erst vor 2 tagen den athlon xp 2100+ Palomino eingebaut und der läuft absolut stabil. Nur eingesteckt, das war es schon
 

Nici59

Redshirt
Mitglied seit
16.01.2003
Beiträge
1
Renomée
0
als langjährigen PC-Nutzer habe ich schon einige Mainboarde von Epox gehabt. Alle waren sehr stabil und zuverlässig.;D ;D ;D
Vor kurzem habe ich durch eine defekte CPU (Athlon 850 TB) mein EP8KTA2+ zerstört, daß heißt, es ist ein Spannungswandler abgeraucht. Leider war es Epox nicht möglich, mir ein Ersatzteil zu liefern. Anstelle dessen haben sie mir ein baugleiches Board als Ersatzteilspender (innerhalb von 21 Std.) zugeschickt. Darauf fehlten alle Jumper, das Bios, die Batterie und ein Kondensator. Ich habe dieses mit Teilen von meinem Board bestückt und siehe da, es funzt:D :D :D .
Mein vor kurzem erworbenes EP8KTA3+Pro ist ebenfalls tip top.
Schlußfolgerung: Wer wirklich ein gutes Mainboard braucht und dazu auch noch einen erstklassigen Service, der kommt nicht um Epox herum. Kaufen, kaufen, kaufen;D .
 

Axesh

Commodore Special
Mitglied seit
30.01.2003
Beiträge
374
Renomée
0
Ich habe auch das 8KTA3+, und kann mich den anderen anschließen!
Super Board, super Hersteller, super Support.
Kann man echt net klagen.

Übertaken war kein Problem, hab es stabil auf 145 FSB laufen lassen, und das über lange Zeit. Der NB-Lüfter is nach nun bestimmt 2 Jahren auch noch top in Form. Die POST-Anzeige is auch abundzu ganz nützlich wenn man mal beim basteln was falsch oder garnicht angeschlossen hat.

Daumen hoch für das 8KTA3+!
 

Axor

Cadet
Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge
12
Renomée
0
Hallo,

sogar der Barton läuft auf diesem Board (nicht zu vergessen das es sich hier um den alten VIA KT 133 handelt)!!! :D

Bios: 8K203409
Speed: 1950 MHz real

Axor
 

MyKron

Commodore Special
Mitglied seit
15.01.2002
Beiträge
499
Renomée
1
Standort
Berlin
  • QMC Race
  • SIMAP Race
ein wirklich tolles Board, nur leider finde ich den Via IDE kontroller einfach nur zum ko**en!
aber es gibt ja noch den raid controller :-)
 

larsbo

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.06.2003
Beiträge
5.873
Renomée
62
Super board, läuft inzwischen bei Daddy rock stable mit Thunderbird 800 und 512MB PC133-222. Ich habe auch nie einen 686B-Bug gehabt. Bei meinem Vater läuft inzwischen am USB ein HP-Drucker, eine FritzCard USB, eine Maus und ein Kartenleser, am IDE hängen zwei Maxtor Platten, ein Toshiba DVD und ein Sony CD-Brenner. Alles ohne Probleme unter WinXP.
Off-Topic: Ich bin inzwischen beim 8KRA2+ gelandet, ebenso geil!

Gruß
larsbo
 

Axor

Cadet
Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge
12
Renomée
0
Nunja, ohne etwas Trickserei geht's nicht.

Lt. EPOX geht im 8KTA3+ u.a. ein XP 2100+ (Palomino). Der braucht lt. ...

http://users.erols.com/chare/elec.htm

... ca. 41.1A und max. ca. 72W. Das entspricht in etwa einem Barton mit 1950 bis 2100 Realtakt. Mehr Takt würde die Spannunswandler über kurz oder lang rösten und zum tot führen.

Die Trickserei besteht nun (lediglich) darin, den Multiplikator so zu ändern das man auf den o.g. Realtakt kommt (und evlt. das Bios zu aktuallisieren).

Orginal läuft ein Barton (wenn man nicht gerade das Topmodel hat) mit 166 MHz. In unserem Epox wir er (wenn man das Motherboard nach Spezifikation betreibt) mit 133 MHz laufen. Somit kommt bei unveränderten Multiplikator ein kleinerer Realtakt raus! Beispiel ...

Barton 2500+
166 MHz * 11,0 = 1833 MHz (orginal)
133 MHz * 11,0 = 1463 MHz (in unserem Board)

Barton 3000+
166 MHz * 13,0 = 2166 MHz (orginal)
133 MHz * 13,0 = 1729 MHz (in unserem Board)

Bei den Bartons mit 200 MHz FSB ist der Realtakt aufgrund des kleinern Multiplikators, auf unserem Borad noch geringer.

Man muß also den Multiplikator verändern um einen höheren Realtakt zu bekommen.

Allerdings gibt's folgende Punkte zu Beachten:

1. Multiplikatoränderungen funktionieren nur mit "alten" Bartons. Inzwischen werden gelockte Bartons verkauft. Bisher ist keine Methode bekannt um auf diesen Bartons den Multiplikator frei oder anders einzustellen.

2. (Betrifft nur ungelockte Bartons) Die Angaben zum Multiplikator im Bios stimmen nicht (immer). Durch die 5. L3 Brücke sind eigentlich 32 Mulitplikatoreinstellungen möglich, das Bios bietet aber "nur" 15 (eigentlich müssten das 16 (entweder die oberen oder unteren) sein). Also alle Multipikatoren im Bios mal durchprobieren.

3. (Betrifft nur ungelockte Bartons) Einige Multiplikatoren im Bios gehen einfach nicht (wenn man die oberen 16 nutzt, dh. die 5. L3 Brücke verändert hat).

4. (Betrifft nur ungelockte Bartons mit Multiplikator < 13) Hat man die 5. L3 Brücke geändert, muß man die restlichen L3 Brücken ebenfalls verändern, damit ein kleinerer Multiplikator rauskommt, ansonsten kann der Barton nicht starten, da nur noch Multiplikatoren über 13 zur Verfügung stehen.

Wie man die L3 Brücken ändert seht hier ...

http://www.ocinside.de/html/workshop/pinmod/amd_pinmod_d.html
http://www.ocinside.de/html/workshop/socketa/tbred_painting_d.html

(Ich habe dazu mal eine Tabelle gemacht, die wird allerdings, wenn ich die hier poste kaputtgequotet. :P Wer sie haben möchte bitte eMail an axor@gmx.at)

Da das ganze bei mir schon einige Zeit her ist hab ich einige Angaben aus dem Gedächtnis geschrieben, daher sag mich mal "ohne Gewähr"!

Axor
 

renaldo35

Lt. Commander
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
132
Renomée
0
Original geschrieben von Axor
Nunja, ohne etwas Trickserei geht's nicht.

4. (Betrifft nur ungelockte Bartons mit Multiplikator < 13) Hat man die 5. L3 Brücke geändert, muß man die restlichen L3 Brücken ebenfalls verändern, damit ein kleinerer Multiplikator rauskommt, ansonsten kann der Barton nicht starten, da nur noch Multiplikatoren über 13 zur Verfügung stehen.

Axor

Vielen Dank für Deine ausführlichen Informationen Axor.

Ich kann gegenwärtig bei meinem 8KTA3 (ohne "+" ) den Multi bis 15 verändern.
Wenn das dann auch bei einem ungelockten Barton ginge (ohne die L3 Brücken zu manipulieren) dann wäre ich ja am Ziel meiner Wünsche > einfach nur ca. 600 MHz mehr Speed für ein möglichst kleines Geld :D

Sorge bereiten mir noch
1. Dein Satz "muß man die restlichen L3 Brücken ebenfalls verändern, damit ein kleinerer Multiplikator rauskommt
ansonsten kann der Barton nicht starten, da nur noch Multiplikatoren über 13 zur Verfügung stehen"

Kann den der z.B. der Barton 3000+ mit Multi 15 also Realtakt = 1995 MHz in unserem Board nicht problemlos starten ?

und 2.

Ich habe augenscheinlich ein anderes letztes Bios von http://www.elito-epox.com/techsupp/downloads_anzeige.aspnämlich das 8KT33409 ...wäre Dein Bios besser geeignet ?

Danke für Deine Hilfe Renaldo
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten