Erpressung? Vergeltung? Einladung??

soulmanager@W:E

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
29.01.2002
Beiträge
10.761
Renomée
164
Standort
Stonegate
Der Hintergrund:

USA strafen europäische Kriegsgegner ab

Die US-Regierung macht ihre Warnungen wahr. Unternehmen aus Ländern von Kriegsgegnern wie Deutschland und Frankreich werden von milliardenschweren Irak-Aufträgen ausgeschlossen.

Der stellvertretende Verteidigungsminister Paul Wolfowitz war federführend für eine Richtlinie der US-Regierung, die jetzt bekannt geworden ist. Darin ist ausgeführt, dass Länder, die den USA nicht in den Irakkrieg gefolgt sind, keine Generalaufträge in Milliardenhöhe zum Wiederaufbau des Irak erhalten sollen. Wolfowitz begründet diesen Schritt als "notwendig, um die wesentlichen Sicherheitsinteressen der USA zu schützen".
Der Wert der Aufträge beziffert sich auf 18,6 Milliarden Dollar (etwa 15,2 Milliarden Euro), die aus US-Steuergelder bezahlt werden. Die US-Regierung hatte bereits im Vorfeld des Krieges angekündigt, die Gegner würden keine entscheidende Rolle beim Wiederaufbau des Irak spielen.

Neben Deutschland und Frankreich ist auch Russland von dem restriktiven Wettbewerb betroffen. Insgesamt werden in den nächsten Tagen voraussichtlich 26 Projekte ausgeschrieben, unter anderem aus den Wirtschaftsbereichen Öl, Energie, Kommunikation, Wasserversorgung und Hausbau.

Nach dieser Direktive können sich an den Ausschreibungen für solche Aufträge nur Firmen aus den USA, dem Irak und 61 anderen Staaten beteiligen, die als Koalitionspartner Washingtons gelten. Die "New York Times" stuft die Entscheidung der US-Regierung in ihrer Internetausgabe als "bedeutendste Vergeltungsmaßnahme" von Präsident George W. Bush gegen US-Verbündete ein, die gegen den Irakkrieg waren.
"

(Quelle)



China fühlt sich derweil düpiert. Besonders regt mich da schon wieder dieses auf:

"Das Pentagon in Washington hat die geplante Vergabepraxis verteidigt. Sprecher Larry Di Rita teilte jedoch mit, es handle sich um keine Strafmaßnahme. Die Maßnahme sei vielmehr als Einladung an die Regierungen dieser Länder gedacht.

(...)

Nach Di Ritas Angaben wäre es eine willkommene Geste, sollte sich ein Land dazu entschließen, jetzt der Koalition beizutreten - auch wenn damit keine Truppenentsendung verbunden sein sollte. Es genüge, öffentliche Unterstützung zu bekunden. "Das ist nicht nichts", sagte Di Rita. "Dazu gehört auch, in die Parlamente und die Öffentlichkeit zu gehen und zu sagen: Wir stehen der Koalition im Irak bei mit dem Wissen, dass der Einsatz umstritten und gefährlich ist.""




Also, dass riecht für mich stark nach erpresster "Imageaufpolierung" oder den verzweifelten Versuch, nachträglich noch mal "Leute ins US-Boot" zu holen! 8-( :]




Die Deutschen Rekationen darauf (wenigstens in diesem Punkt scheinen sich fast alle einig):

"Die Absicht der USA, Kriegsgegner bei der Auftragsvergabe im Irak auszuschließen, löst bei deutschen Politikern Kopfschütteln aus. Die Kritik reicht von Unverständnis über Imperialismusverdacht bis hin zu Beschimpfungen wie "Stupid White Man". Auch Ex-Verteidigungsminister Rühe hält die US-Idee für keine kluge Entscheidung.

Berlin
- Der Sprecher von Bundesaußenminister Joschka Fischer gibt sich diplomatisch. "Wir waren doch erstaunt", kommentiert Walter Lindner am Donnerstagmittag auf den Fluren des Bundestages jenen Vorgang, wonach US-Vizeverteidigungsminister Paul Wolfowitz eine Richtlinie erlassen hat, der Staaten, die gegen den Krieg im Irak waren, von der Aufbauhilfe ausschließt. Mehr will der Sprecher des Auswärtigen Amts nicht sagen.

Schon gar nicht zum Inhalt des Telefonats, das US-Präsident George W. Bush am Mittwoch mit dem Kanzler geführt hatte. Auch die Präsidenten von Frankreich und Russland waren von Bush angerufen worden. Nach einem Bericht der "New York Times" soll Bush dabei um einen Schuldenerlass für den Irak gebeten haben. Von offizieller Seite des Weißen Hauses war allerdings erklärt worden, der Anruf habe nicht in einem direkten Zusammenhang mit der Bekanntgabe der Vergabeverordnung gestanden.

Ohrfeige trotz eines möglichen Schuldenerlasses

Das aber glaubt so recht niemand in Berlin. "Ich denke schon, dass der Kanzler sein Befremden ausgedrückt haben wird", vermutet der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Gert Weisskirchen. Schließlich habe man noch vor nicht allzu langer Zeit auf US- wie deutscher Regierungsseite davon gesprochen, in der Irak-Frage gemeinsam nach vorn zu schauen.

In diesem Zusammenhang erinnerte der SPD-Außenpolitiker Weisskirchen an Schröders jüngsten Besuch in New York. Dort habe der Kanzler ein "konstruktives Nachdenken über einen Schuldenerlass" für den Irak angekündigt.


Durch die jüngste Wolfowitz-Verordnung werde das "ein wenig gestört", so der Sozialdemokrat zu SPIEGEL ONLINE. Zudem sei die US-Regierung ja bestrebt, dass auch Deutschland Verantwortung im Irak übernehme. "Wenn man etwas von uns will, dann muss man auch wissen, dass wir auch etwas wollen", sagt Weisskirchen selbstbewusst. Jedes Land müsse die faire Chance haben, sich am Wiederaufbau des Irak zu beteiligen.

Der Verteidigungspolitiker der Grünen-Fraktion, Winfried Nachtwei, sieht das ähnlich. "Die USA fühlen sich als Führungsmacht der freien Welt und des freien Welthandels, da läuft eine solche Verordnung diesen Anstrengungen deutlich entgegen", sagte der Bundestagsabgeordnete im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE. Nachtwei, kein Mann der lauten Töne, findet ansonsten die Nachricht über die Ausschluss-Verordnung nicht besonders überraschend. Er erinnert daran, dass Großaufträge im Irak an amerikanische Firmen vergeben wurden - etwa an ein Unternehmen, an dem Vizepräsident Dick Cheney einst beteiligt gewesen sei.

Im Mai war bekannt geworden, dass eine Tochterfirma von Cheneys früherem Unternehmen Halliburton die Förderung und den Vertrieb irakischen Öls durchführen soll. Die jetzt erfolgte Bekanntgabe des Vergabe-Ausschlusses zeigt aus Sicht Nachtweis jedoch, dass Teile der US-Regierung nach wie vor "negative Zeichen gegenüber der Uno und der internationalen Gemeinschaft setzen wollen". Es mache den Anschein, als ginge es einigen in der US-Regierung um "Vergeltung und Erpressung". Für den Grünen ein ungutes Zeichen: "Das Verhalten der US-Administration birgt lauter Argumente für eine traditionelle Imperialismusinterpretation".

Rühe kritisiert US-Regierung

Auch in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion lösten die jüngsten Meldungen nach einer Phase relativer Ruhe im deutsch-amerikanischen Verhältnis Verwunderung aus - selbst bei einem ausgewiesenen Transatlantiker wie dem früheren Verteidigungsminister Volker Rühe. "Es ist völlig unangemessen, die Frage des Wiederaufbaus mit der Kriegsteilnahme zu verbinden", kritisiert der Christdemokrat gegenüber SPIEGEL ONLINE das Verhalten des Pentagon. Das sei "keine kluge Entscheidung". Wie wenig die Verordnung von Wolfowitz in der US-Regierung offenbar abgestimmt sei, zeige auch der Anruf des US-Präsidenten bei Schröder, Chirac und Putin, glaubt der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses.

Die "New York Times" hatte berichtet, Beamte des Weißen Hauses seien wütend über den Ton und den Zeitpunkt der Veröffentlichung der Verordnung durch das Pentagon. Gespannt blickt Rühe nun dem angekündigten Besuch des Ex-Außenministers James Baker entgegen. Der soll im Auftrag Bushs bereits kommende Woche die Irak-Hilfe bei Kurzvisiten in Berlin, Paris und Moskau besprechen.


Der CSU-Bundestagsabgeordnete Peter Gauweiler, der als einer der wenigen in der Unionsfraktion von Anbeginn öffentlich gegen den Krieg war, sparte am Donnerstag ebenfalls nicht mit Kritik am Verhalten der US-Regierung: "Die Verhältnisse sind in Unordnung, solange derartige Entscheidungen - welche Länder werden vom Aufbau ausgeschlossen - in Washington getroffen werden und nicht in Bagdad". In Anspielung auf den amerikanischen Bestseller-Autor und polemischen Bush-Kritiker Michael Moore fügte der Rechtsanwalt hinzu: "Man muss kein Anhänger von Michael Moore sein, um dem US-Verteidigungsministerium zu empfehlen, dessen These 'Stupid White Man' nicht jeden Tag unfreiwillig zu bestätigen."
"

Blau = Ganz meine Meinung.
Grün = Soviel Sarkasmus hätte ich Herrn Gauweiler ja gar nicht zugetraut!! ;D


(Quelle)



Was meint Ihr dazu?







sm
(Sorry für C&P; aber ich denke, so ist´s die beste Gesprächsgrundlage)
 
Zuletzt bearbeitet:

StrgAltEntf

Admiral Special
Mitglied seit
20.02.2002
Beiträge
1.807
Renomée
0
Standort
München
Imperialistische Tendenzen? Vielleicht.
Was es aber vor allem zeigt ist meiner Meinung nach, dass die aktuelle US-Regierung in erster Linie nicht die Interessen des amerikanischen Volkes vorantreibt, sondern die gewisser mit der Regierung verbandelter Unternehmen. Für Amerika als ganzes kann diese Entscheidung doch nur nach hinten losgehen (edit: für den Irak sowieso, aber das irakische Volk hat ja weiterhin nix zu melden - wie war das noch mit der Demokratie? Einigen in der US-Regierung sollte man sowieso mal erklären, was dieses Wort bedeutet...).
 
Zuletzt bearbeitet:

Hannnibal

Admiral Special
Mitglied seit
27.03.2003
Beiträge
1.804
Renomée
5
Moin,
ganz schön harter tobak
jetzt wird wohl die erlegte beute von den jägern ausgenommen, rivalen werden zähnepfletschend abgewimmelt - back to the roots.

Dieser krieg rechtfertigt sich wohl immer weniger...

was soll man dazu noch sagen(?), außer das mir die amerik. politik (von der die öffentl. auch erfährt) noch arrogantert und selbstherrlicher vorkommt.

Die USA hat den irak besetzt also entscheidet die usa auch.

mfg
 

EiRoGGe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.219
Renomée
7
Standort
Leipzig
  • Spinhenge ESL
für mich sin die statements nix anderes als der versuch eine nachträgliche - möglichst weitrreichende - völkerrechtliche legitimation dieses verbrecherischen krieges zu bekommen und die regierung bush damit zu stützen. hat bush innenpolitisch eigentlich irgendwas auf die wege gebracht bis auf die anti-privacy-acts a.k.a. anti-terror-acts? (nich dass mich jmd. falsch versteht und ich selbige als große demokratische und politische leistung sehe ;) ironie lässt grüßen.)
 
Zuletzt bearbeitet:

soulmanager@W:E

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
29.01.2002
Beiträge
10.761
Renomée
164
Standort
Stonegate
"Bush spottet über Schröder

Der US-Präsident ist nachtragend. Rein gar nichts hält er von Schröders Appell zur Einhaltung von internationalem Recht bei der Vergabe milliardenschwerer Aufträge zum Wiederaufbau im Irak. "Internationales Recht? Ich rufe besser meinen Anwalt an", belustigt sich George W. Bush.
"

(Artikel)




*ohne Worte*

(und das nicht, weil er Schröder düpiert, sondern aufgrund dieses maßlosen Sarkasmusses, den sich (besonders in Sachen "internatinalem Recht") gerade Geroge W. Bush tunlichst verkneifen sollte... :] 8-( 8-( 8-( )





sm
 
Zuletzt bearbeitet:

TiKu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
16.11.2001
Beiträge
21.637
Renomée
1.226
Standort
Unterföhring
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2021
Original geschrieben von soulmanager@W:E
"Bush spottet über Schröder

Der US-Präsident ist nachtragend. Rein gar nichts hält er von Schröders Appell zur Einhaltung von internationalem Recht bei der Vergabe milliardenschwerer Aufträge zum Wiederaufbau im Irak. "Internationales Recht? Ich rufe besser meinen Anwalt an", belustigt sich George W. Bush.
"

(Artikel)
In dem Artikel steht auch, dass Kanada natürlich Aufträge bekommt. Sind die denn mit Soldaten im Irak vertreten? Ich glaube nicht, oder? Ich meine, mir ist es im Grunde egal, ob die Kanadier Aufträge bekommen, nur disqualifiziert sich Bush damit mal wieder selbst.

Wann sind denn endlich mal wieder Wahlen in den USA? Ist ja nicht mehr auszuhalten...
 

EiRoGGe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.219
Renomée
7
Standort
Leipzig
  • Spinhenge ESL
2004 soweit ich weiß
 

TryPod

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
3.933
Renomée
84
Standort
Niedersachsen
Hi,

um was wollen wir wetten, dass Bush jun. weitere vier Jahre im Amt sein wird? Was auch immer dazu nötig ist, es wird so kommen. Dazu muss man kein Wahrsager sein. Wenn es möglich war (wie wir alle wissen unter fragwürdigen Umständen), den Mann zum Präsidenten hochzumogeln und zu -mauscheln, dann wird es auch möglich sein, ihn weiterhin Präsident sein zu lassen. Vielleicht tauchen kurz zuvor irgendwelche Bin Laden- oder Saddam-Drohungen/-Videotapes/-Tonbänder/-Anschläge/-Widerstandsaufrufe auf. Oder es werden vermehrt Angriffe auf US-Stützpunkte gemeldet. Oder was weiß ich, was da kommen kann. Irgendwas wird sich schon finden lassen.

Erinnert ihr euch noch an die Hochwasser-Katastrophe kurz vor den Bundestagswahlen 2002 hier in Deutschland? Ich will hier natürlich nicht deutsche Wahlen mit Präsidentschaftswahlen in den USA vergleichen. Aber da kann man mal sehen, wie unwahrscheinlich schlagartig eine Stimmung für oder gegen jemanden sich ins Gegenteil wandeln kann. Vor dem Hochwasser lag Schröder politisch mehr oder weniger im Keller. Mit dem Hochwasser wurde er in der Wählergunst ganz schnell nach oben gespült...

Wartets mal ab, das wird bei den Wahlen 2004 in Amerika ganz ähnlich. Darauf könnte ich wetten...
 

Neo

Moderator
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
21.02.2001
Beiträge
7.140
Renomée
105
Standort
ABI
Original geschrieben von EiRoGGe
2004 soweit ich weiß


Na und ratet mal wer da wohl wieder gewinnen wird :( 8-( *abgelehnt
Ehrlich gesagt, mich würde es nich wundern wenn die Wahl wieder "gaaaanz knapp" ausgeht, und dann wieder der gewinnt, der als erster "ich hab gewonnen" schreit :[


Naja, wir werden sehen...


Und wo wir grad bei Wahlen sind, ich hoffe ja noch immer das die CDU/CSU einen vernüntigen Kanzlerkandidaten für 2006 stellen. Sorry, aber Merkel, Stoiber oder Koch ( *lol* :-/)


<<Neo>>
 

TiKu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
16.11.2001
Beiträge
21.637
Renomée
1.226
Standort
Unterföhring
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2021
Ich hoffe, soviel Grips hat der Durchschnitts-Ami noch. Bush ist schon noch ein anderes Kaliber (im negativen Sinne) als Schröder...
Wenn Bush weitere 4 Jahre sich Präsident nennen darf, sind die USA am Ende total pleite, die Welt ist was die internationale Zusammenarbeit angeht weitere zig Jahre zurückgeworfen. Und wie der Nahe Osten aussieht, will ich lieber gar nicht wissen...
 

Luanne

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
8.881
Renomée
30
Standort
Dortmund
Aus amerikanischer Sicht verständlich, auch die meisten "Koalitionäre" werden
die Maßnahme nicht ablehnen; die Reaktion der Briten würde mich interessieren.

Politisch absoluter Mist, aber das sind viele Aktionen im Vorfeld von Wahlen
und fast ebenso viele Aktionen auch wenn keine Wahlen anstehen.
"Blut für Jobs" zieht sicherlich in den USA, wo sich einige Leute ja scheinbar
zu fragen beginnen, wofür regelmäßig ihre jungen Männer ihr Leben lassen müssen.

Deutschland, Frankreich und egal wer sonst noch hat eben aus dem Blickwinkel
der USA nichts zu melden, weil sie nicht wirklich wichtig sind. Es wäre
illusorisch, würe man etwas anderes erwarten.

Damit möchte ich das nicht gut heißen, es ist aber nur allzu verständlich,
insbesondere bei der Mentalität eines G.W.Bush.

Welchen Nachteil ziehen die USA aus diesem Vorgehen? Keinen ernsthaften, denn
trotz Einfuhrzöllen und US-Produkthaftung kann es sich niemand leisten, auf den
US-Markt zu verzichten.
 

Xhybrid

Admiral Special
Mitglied seit
02.02.2002
Beiträge
1.367
Renomée
0
Standort
Bayern
  • SIMAP Race
hey ho ...

also ich bin kurz vorm explodieren!

Das es dabei natürlich ( wie immer ums liebe Geld ) geht. Zügel ich mal meine Ausdrucksweise!

Wenn ich nicht wüsste, das die Mehrheit der Amerikaner den Kours Bush´s verachten würde ich jetzt die ganzen Amerikaner abstempeln. MACH ICH ABER NICHT!

Ich sag nur soviel,

Was sich Amerika da einbildet is zu hart, sowas hätte es auf keinen Fall unter Bill Clinton und Al Gore gegeben. Das Bush nicht der cleverste is, ist ja wohl klar! Wenn ich es so sehe, muss ich sagen, das ich keinen kenne in meinem Bekanntenkreis der annähernd an den IQ jenseits des Gerfierpunktes ala´ George W. Bush rankommt!

Ich mein was bildet sich dieser HONK und seine Regierende Partei ein?

"Ich hab leider den Namen vergessen" Aber da stellt sich doch prompt ein Amerikanischer Politiker vor die Kamera und und stellt die Behauptung auf das, das sich die deutschen Franzosen und Russen auf die Seite der Iraker gestellt haben quasi Sympatisiert haben da sie nicht in einem Krieg mitgekämpüft haben (für einen Krieg für den es niemals Beweise und eine vernünftige Basis gegeben hat ) und somit keine Rechte an dem Wiederaufbau bekommen!

ABER zum zahlen an dem Wiederaufbau am Irak in der Form der EU sind wir deutschen, franzosen und Russen gut genug ???

WEnn ich daran denke was ich heute in unserer Tageszeitung gelesen habe ( Nürnberger Nachrichten ) stellen sich mir die Nackenhaare auf! Da hat doch der fucking Bush mal so spontan 2 Aufträge für 2 Texanische Ölunternehmen vergeben Ohne das diese Aufträge JEMALS ausgeschrieben waren. D.h. das niemals andere Firmen ausser diese 2 Firmen die chance hatten diesen Auftrag zu bekommen! *noahnung*

Ich zweifel langsam aber ganz sicher an der EU und explizit in unserem Fall an Schröder wenn er jetzt wieder seinen Mund hält. Meines erachtens wäre spätestens jetzt schluß, man kann sich schon einige Zeit lang demütigen lassen, aber irgendwann ist schluß!

Ich möchte mal Amerika sehen, wenn GANZ Europa geschlossen gegen die U.S.A. steht! Ich mein wir sind doch sowieso nur die zahlenden Sündenböcke ( unsere Geschicht hin oder her, aber das werden wir noch die nächsten 100 Jahre hören )! Aber soweit wird es nicht kommen da es das liebe Geld gibt, die manche EU staaten in den Bann der U.S.A. ziehen (die brauch ich ja wohl nicht zu erwähnen )!

genug geblubbert, nur noch so viel!

Wenn es Bush nächstes Jahr wieder wird, dann Sc***ss ich auf ganz Amerika inkl. die min 50% (paar % hin oder her, das wird ja in Amerika nich so genau gewertet ) die den Penner wieder gewählt haben!

das soll kein ANTI AMERIKA beitrag werden, bin selbst halb Ami ... aber irgendwo is schluß und das is spätestens jetzt in meinen Augen eingetreten!

C ya

P.S.

wusstet Ihr das Amerika

1945-46 China
1950-53 Korea, China
1954 __ Guatemala
1958 __ Indonesien
1959-61 Kuba
1960 __ Guatemala
1964 __ Kongo
1965 __ Peru
1964-73 Laos
1961-73 Vieatnam
1969-70 Cambodia
1967-69 Guatemala
1983 __ Grenada
1983_84 Lebanon
1980s _ El Savador
1980s _ Nicaragua
1986 __ Lybia
1987 __ Iran
1989 __ Panama
1991 __ Irak
1993 __ Somalia
1998 __ Sudan
1998 __ Afghanistan
1999 __ Yugoslavia
2001-?? Afghanistan
2003-?? Irak

kein Jahrzent annährend ohne Krieg geschafft hat ???
Alle schaun zu, manche machen mit keiner macht was dagegen !!!

irgendwann stehen se vor unserer Haustür :(
 

Xhybrid

Admiral Special
Mitglied seit
02.02.2002
Beiträge
1.367
Renomée
0
Standort
Bayern
  • SIMAP Race
Original geschrieben von TiKu
Ich hoffe, soviel Grips hat der Durchschnitts-Ami noch. Bush ist schon noch ein anderes Kaliber (im negativen Sinne) als Schröder...
Wenn Bush weitere 4 Jahre sich Präsident nennen darf, sind die USA am Ende total pleite, die Welt ist was die internationale Zusammenarbeit angeht weitere zig Jahre zurückgeworfen. Und wie der Nahe Osten aussieht, will ich lieber gar nicht wissen...

ich hab die Zahlen nicht mehr so genau im Kopf deshalb in ca. !

Clinton war bis jetzt der einzige US Präsident der einen positiven Haushalt bei nem Wechsel vorweisen kann! Ca. 120 Milliarden US $

innerhalb von 2 Jahren hat Bush den Bundeshaushalt der USA um schlappe 580 Milliarden US $ auf - 460 Milliarden US $ runtergezogen !!! Natürlich is Amerika pleite, genauso wie Deutschland auch. Nur wir reisen den Mund nicht mehr auf und fangen auch keinen Krieg mehr an und verschwenden nicht mal mehr den kleinsten Gedanken daran.
 

TiKu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
16.11.2001
Beiträge
21.637
Renomée
1.226
Standort
Unterföhring
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2021
Original geschrieben von Xhybrid
ich hab die Zahlen nicht mehr so genau im Kopf deshalb in ca. !

Clinton war bis jetzt der einzige US Präsident der einen positiven Haushalt bei nem Wechsel vorweisen kann! Ca. 120 Milliarden US $

innerhalb von 2 Jahren hat Bush den Bundeshaushalt der USA um schlappe 580 Milliarden US $ auf - 460 Milliarden US $ runtergezogen !!! Natürlich is Amerika pleite, genauso wie Deutschland auch. Nur wir reisen den Mund nicht mehr auf und fangen auch keinen Krieg mehr an und verschwenden nicht mal mehr den kleinsten Gedanken daran.
Genau das meinte ich. Clinton hat das vermeintlich Unmögliche geschafft. Und was hat Bush geschafft? Er hat innerhalb von 2 Jahren den meines Wissens schlechtesten Haushalt hinbekommen, den die USA je hatten. Von einem Extrem ins andere...
In Deutschland wird wenigstens noch versucht, die Schulden abzubauen. Bei den USA bin ich mir da nicht so sicher. Aber das ist ja letztendlich deren Bier...
 

Xhybrid

Admiral Special
Mitglied seit
02.02.2002
Beiträge
1.367
Renomée
0
Standort
Bayern
  • SIMAP Race
Original geschrieben von TiKu
Genau das meinte ich. Clinton hat das vermeintlich Unmögliche geschafft. Und was hat Bush geschafft? Er hat innerhalb von 2 Jahren den meines Wissens schlechtesten Haushalt hinbekommen, den die USA je hatten. Von einem Extrem ins andere...
In Deutschland wird wenigstens noch versucht, die Schulden abzubauen. Bei den USA bin ich mir da nicht so sicher. Aber das ist ja letztendlich deren Bier...

Jo wir verstehen uns ;)
 

soulmanager@W:E

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
29.01.2002
Beiträge
10.761
Renomée
164
Standort
Stonegate
Original geschrieben von Xhybrid
P.S.

wusstet Ihr das Amerika

1945-46 China
1950-53 Korea, China
1954 __ Guatemala
1958 __ Indonesien
1959-61 Kuba
1960 __ Guatemala
1964 __ Kongo
1965 __ Peru
1964-73 Laos
1961-73 Vieatnam
1969-70 Cambodia
1967-69 Guatemala
1983 __ Grenada
1983_84 Lebanon
1980s _ El Savador
1980s _ Nicaragua
1986 __ Lybia
1987 __ Iran
1989 __ Panama
1991 __ Irak
1993 __ Somalia
1998 __ Sudan
1998 __ Afghanistan
1999 __ Yugoslavia
2001-?? Afghanistan
2003-?? Irak

kein Jahrzent annährend ohne Krieg geschafft hat ???


Das erinnert mich irgendwie an ein "Fun"-T-Shirt und ist im Falle 1999, bzw. bedingt auch 1998, absolut abzutun, bzw. alles andere als "funny"... :] 8-( (ausnahmsweise mal)





sm
 

Xhybrid

Admiral Special
Mitglied seit
02.02.2002
Beiträge
1.367
Renomée
0
Standort
Bayern
  • SIMAP Race
Original geschrieben von soulmanager@W:E
Das erinnert mich irgendwie an ein "Fun"-T-Shirt und ist im Falle 1999, bzw. bedingt auch 1998, absolut abzutun, bzw. alles andere als "funny"... :] 8-( (ausnahmsweise mal)





sm

ey super, das bestell ich gleich !!!

versteh deinen text nicht ganz? Was meinst Du mit "ist im Falle 1999, bzw. bedingt auch 1998, absolut abzutun, bzw. alles andere als "funny"" ???

Ich hab hier gar nix funny gefunden, auch alles andere als 1998 und 1999 is nicht lustig ???

klär mich auf was Du meinst ???
 

soulmanager@W:E

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
29.01.2002
Beiträge
10.761
Renomée
164
Standort
Stonegate
Original geschrieben von Xhybrid
ey super, das bestell ich gleich !!!

versteh deinen text nicht ganz? Was meinst Du mit "ist im Falle 1999, bzw. bedingt auch 1998, absolut abzutun, bzw. alles andere als "funny"" ???

Ich hab hier gar nix funny gefunden, auch alles andere als 1998 und 1999 is nicht lustig ???

klär mich auf was Du meinst ???
"funny" war auch nicht auf Dich bezogen! ;)

Natürlich sind auch die anderen "Tour-Daten" auf diesem Shirt/Poster/Tasse alles ander als "funny"! ;)

Allerdings bin ich der Meinung, zumindest der Fall Jugoslawien gehört in diese Liste nicht hinein (da muss ich die USA mal in Schutz nehmen). Das Shirt jedoch vermittelt(e, gerade, zu der Zeit, als es in den Handel kam; kurz nach Beginn des Irak-Kriegs) IMO eine andere "Stimmung". :]




sm
 

Xhybrid

Admiral Special
Mitglied seit
02.02.2002
Beiträge
1.367
Renomée
0
Standort
Bayern
  • SIMAP Race
Original geschrieben von soulmanager@W:E
"funny" war auch nicht auf Dich bezogen! ;)

Natürlich sind auch die anderen "Tour-Daten" auf diesem Shirt/Poster/Tasse alles ander als "funny"! ;)

Allerdings bin ich der Meinung, zumindest der Fall Jugoslawien gehört in diese Liste nicht hinein (da muss ich die USA mal in Schutz nehmen). Das Shirt jedoch vermittelt(e, gerade, zu der Zeit, als es in den Handel kam; kurz nach Beginn des Irak-Kriegs) IMO eine andere "Stimmung". :]




sm

mit Yugoslawien muss ich Dir recht geben, müsste nicht unbedingt rein! Aber ich wusste ja nicht mal bis vor 1ner stunde das es das T-Shirt gibt! Den Rest finde ich jedoch sehr passend !!!

C ya & gn8
 

Scoob

Vice Admiral Special
Mitglied seit
17.10.2002
Beiträge
577
Renomée
2
Also ohne jetzt für Bush zu sein aber es sind britische und amerikanische Soldaten die in den Krieg gezogen sind und viele bis jetzt ihr Leben lassen mussten. Warum sollte dann Deutschland an Milliardenaufbauaufträgen beteiligt werden? Bitte nicht hauen ist mein Meinung!
 

Hannnibal

Admiral Special
Mitglied seit
27.03.2003
Beiträge
1.804
Renomée
5
Original geschrieben von Scoob
Also ohne jetzt für Bush zu sein aber es sind britische und amerikanische Soldaten die in den Krieg gezogen sind und viele bis jetzt ihr Leben lassen mussten. Warum sollte dann Deutschland an Milliardenaufbauaufträgen beteiligt werden? Bitte nicht hauen ist mein Meinung!

Hat sie jemand gezwungen da hin zu gehen?
"Gehört" der irak der usa, das sie jetzt entscheiden können?
Was war die begründung für den angriff?

Wenn man darauf noch zurückblickt wozu war der krieg gut?

Denk mal darüber nach, ich finde es nicht so toll das menschen sterben nur damit die usa ihre wirtschaft ankurbeln...
Genauer gesagt steht das gegen alles was sich die demokratische welt auf die fahnen geschrieben hat...
mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Birne_

Fleet Captain Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
281
Renomée
3
wer zahlt , sollte auch über die verwendung der mittel entscheiden . das der amerikanische steuerzahler dann nicht unbedingt das preiswerteste/qualitativ beste produkt auswählt - seine sache .

wenn andere staaten für den aufbau zahlen wollen , können sie genauso über die verwendung entscheiden ...

insofern ist mir egal was bush sagt ...

mfg birne
 

Hannnibal

Admiral Special
Mitglied seit
27.03.2003
Beiträge
1.804
Renomée
5
Original geschrieben von Hannnibal
Hat sie jemand gezwungen da hin zu gehen?
"Gehört" der irak der usa, das sie jetzt entscheiden können?
Was war die begründung für den angriff?

Wenn man darauf noch zurückblickt wozu war der krieg gut?

Denk mal darüber nach, ich finde es nicht so toll das menschen sterben nur damit die usa ihre wirtschaft ankurbelt...
Genauer gesagt steht das gegen alles was sich die demokratische welt auf die fahnen geschrieben hat...
mfg
 

sir_max

Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
1.201
Renomée
17
*geht in die hoehle des loewen*

In dem Artikel steht auch, dass Kanada natürlich Aufträge bekommt. Sind die denn mit Soldaten im Irak vertreten? Ich glaube nicht, oder? Ich meine, mir ist es im Grunde egal, ob die Kanadier Aufträge bekommen, nur disqualifiziert sich Bush damit mal wieder selbst.

nein Kanada bekommt keine auftraege. die list nennt laender die keine auftraege bekommen. (nach dem letzten stand den ich gehoert habe)

"Gehört" der irak der usa, das sie jetzt entscheiden können?

wenn sie ihn besetzen. erstmal ja. es gibt ja schliesslich noch keine irakische regierung.

Warum sollte dann Deutschland an Milliardenaufbauaufträgen beteiligt werden?

ich find wenn deutschland schon sagt das sie nichts mit dem irak zu tun haben wollen, dann sollen wir auch dabei bleiben.

ist doch hinterhaeltig erst zu sagen, "ja ihr boessen amis fuehrt krieg im irak. ok aber jetzt lasst uns auch geld machen."

trotzdem gild doch nach WTO das wenn z.b. Siemens in den Irak investieren moechte, dass auch tun duerfte. Die entscheidung sollte bei den firmen und nicht von der regierung getroffen werden.

mal was anderes. seid dem holocaust erinnert die welt und die Deutsche regierung immer daran das so etwas nie wieder passieren sollte. aber es ist passiert in afrika. (hab das land vergessen) in einem krieg hat ein diktator fast ein ganzes volk aus hass ausgeloescht und niemand nicht einmal deutschland hat jemals das land einmahl erwaehnt.

da stellt sich wieder die frage was wichtiger ist. *noahnung*

EDIT:

wie krass hab ich grad gefunden. also das geht wirklich zu weit. :[
- - Hitler = Bush - -
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten