Erpressung? Vergeltung? Einladung??

Xhybrid

Admiral Special
Mitglied seit
02.02.2002
Beiträge
1.367
Renomée
0
Standort
Bayern
  • SIMAP Race
Original geschrieben von sir_max
*geht in die hoehle des loewen*



nein Kanada bekommt keine auftraege. die list nennt laender die keine auftraege bekommen. (nach dem letzten stand den ich gehoert habe)



wenn sie ihn besetzen. erstmal ja. es gibt ja schliesslich noch keine irakische regierung.



ich find wenn deutschland schon sagt das sie nichts mit dem irak zu tun haben wollen, dann sollen wir auch dabei bleiben.

ist doch hinterhaeltig erst zu sagen, "ja ihr boessen amis fuehrt krieg im irak. ok aber jetzt lasst uns auch geld machen."

trotzdem gild doch nach WTO das wenn z.b. Siemens in den Irak investieren moechte, dass auch tun duerfte. Die entscheidung sollte bei den firmen und nicht von der regierung getroffen werden.

mal was anderes. seid dem holocaust erinnert die welt und die Deutsche regierung immer daran das so etwas nie wieder passieren sollte. aber es ist passiert in afrika. (hab das land vergessen) in einem krieg hat ein diktator fast ein ganzes volk aus hass ausgeloescht und niemand nicht einmal deutschland hat jemals das land einmahl erwaehnt.

da stellt sich wieder die frage was wichtiger ist. *noahnung*

EDIT:

wie krass hab ich grad gefunden. also das geht wirklich zu weit. :[
- - Hitler = Bush - -

Wie Du schon so schön sagtest!
Das sollte den Firmen überlassen werden! Wird es aber nicht, da wird "wie immer" in Nationalitäten unterteilt!

Drehen wir mal rum, wieso sollten deutsch firmen keine Aufträge bekommen? Zum zahlen an dem Wiederaufbau im Irak sind wir dann gut genug oder wie !?

Aber mir persönlich geht es ja gar nicht darum welche Firmen dort beteiligt werden, sondern das verhalten Amerikas bzw. der Regierung!

Da werden wir auf eine Stufe mit Irak gestellt, nur weil wir "NEIN" gesagt haben!
Es wird mit einer unglaublichen Arroganz und intoleranz seitens Amerika auf uns "deutschen" herumgetrampelt weil wir einfach "NEIN" gesagt haben. Und das ja wohl mit guten Grund oder nicht!?

Die Leute vergessen recht schnell was Sache ist. Warum hat es diesen Krieg überhaupt gegeben? Mir fällt nicht ein guter Grund ein !!! Vielleicht kann mir ja jemand sagen warum es diesen Krieg gegeben hat (ausser Natürlich zwecks der Kohle und dem Öl)

Gruß
 

Thunderbird 1400

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.852
Renomée
272
Original geschrieben von soulmanager@W:E
Der Hintergrund:

USA strafen europäische Kriegsgegner ab

Die US-Regierung macht ihre Warnungen wahr. Unternehmen aus Ländern von Kriegsgegnern wie Deutschland und Frankreich werden von milliardenschweren Irak-Aufträgen ausgeschlossen.


Wow, jetzt bin ich aber überascht :]

Wer hätte gedacht, dass es uns so schwer erwischt *lol* *lol*
 
Zuletzt bearbeitet:

sir_max

Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
1.201
Renomée
17
Original geschrieben von Thunderbird 1400
Wow, jetzt bin ich aber überascht :]

Wer hätte gedacht, dass es uns so schwer erwischt *lol* *lol*

seh ich auch so. ich nehm es den amis auch nicht uebel wenn sie jetzt die entscheidung treffen selber zu entscheiden wer sich im irak beteiligen kann und wer nicht. das nenne ich nicht arroganz.

ich denke deutschland sollte mal nicht so die klappe aufreissen. gruende fuer oder gegen den krieg mal jetzt egal, aber wieso sollten die USA jetzt DE entgegenkommen. *noahnung*

ich stimme mit den USA in diesem punkt zu.
 

Xhybrid

Admiral Special
Mitglied seit
02.02.2002
Beiträge
1.367
Renomée
0
Standort
Bayern
  • SIMAP Race
Original geschrieben von sir_max
seh ich auch so. ich nehm es den amis auch nicht uebel wenn sie jetzt die entscheidung treffen selber zu entscheiden wer sich im irak beteiligen kann und wer nicht. das nenne ich nicht arroganz.

ich denke deutschland sollte mal nicht so die klappe aufreissen. gruende fuer oder gegen den krieg mal jetzt egal, aber wieso sollten die USA jetzt DE entgegenkommen. *noahnung*

ich stimme mit den USA in diesem punkt zu.

Das meinst Du aber nicht ernst oder ??? *lol* *lol* *lol* *lol* *lol*

Wieso sollen wir für den Wiederaufbau zahlen und werden dann vom feinsten angepisst ???

Man sollte nicht Afghanistan vergessen ... dort sind viele deutsche Soldaten die den Mist der Amis ausbügeln sollen!

Ich finde auch Rußland super, die haben nach der Ankündigung das alle "feindlichen" Staaten bzw. deren Firmen keine Aufträge bekommen, prompt mal den 8 Milliarden Schuldenerlass der Irakis zurückgezogen ... So sollte es Deutschlan auch tun, den Schuldenerlass zurück ziehen, sowie die Millionen für den Wiederaufbau streichen.
Dann sollten sich noch die wichtigen EU partner anschliessen. Und im nu is Amerika am Ende ...

Ich finds nur goil das Schröder wenigstens etwas Kontara gibt ... Stoiber wär den Amis in den Arsch gekrochen .... aber vom feinsten !!!

Gruß
 

soulmanager@W:E

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
29.01.2002
Beiträge
10.761
Renomée
164
Standort
Stonegate
Original geschrieben von Hannnibal
*lol*
irgendwie ist ein wechsel der kommunikationsebene von nöten
Vielleicht wieder weg von der non-verbalen Smilie-Ebene... ;D

Also, ich wollte von sir max wissen, warum er von Xhybrid nur die Smilies kopierte, bzw. was genau er damit meint(e)!? :) ??? :)






sm
 

sir_max

Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
1.201
Renomée
17
Wieso sollen wir für den Wiederaufbau zahlen und werden dann vom feinsten angepisst...
Man sollte nicht Afghanistan vergessen ... dort sind viele deutsche Soldaten die den Mist der Amis ausbügeln sollen!

Ich finde auch Rußland super, die haben nach der Ankündigung das alle "feindlichen" Staaten bzw. deren Firmen keine Aufträge bekommen, prompt mal den 8 Milliarden Schuldenerlass der Irakis zurückgezogen ... So sollte es Deutschlan auch tun, den Schuldenerlass zurück ziehen, sowie die Millionen für den Wiederaufbau streichen.
Dann sollten sich noch die wichtigen EU partner anschliessen. Und im nu is Amerika am Ende ...

Du wiedersprichst dich mehrfach in den paar saetzen ... deutschland hobelt weder was noch ist irgendwo ein misst vorhanden.

und wenn wir die USA ausschliessen, schiessen wir uns nur ins eigenne bein. die USA und die EU sind wirtschaftlich abhaengig genug von ein ander. deshalb

Das meinst Du aber nicht ernst oder ???
 

Xhybrid

Admiral Special
Mitglied seit
02.02.2002
Beiträge
1.367
Renomée
0
Standort
Bayern
  • SIMAP Race
Original geschrieben von sir_max
Du wiedersprichst dich mehrfach in den paar saetzen ... deutschland hobelt weder was noch ist irgendwo ein misst vorhanden.

und wenn wir die USA ausschliessen, schiessen wir uns nur ins eigenne bein. die USA und die EU sind wirtschaftlich abhaengig genug von ein ander. deshalb

Ich seh zwar nicht worin ich mich ständig wiederspreche, aber is ja auch egal ...

Ich seh einfach nicht ein den RIESEN GROßEN MIST den die Amis da unten bauen mitzufinanzieren. Denn die Wiederaufbauzahlungen kommen mit aus meinem Geldbeutel!

Genauso wenig sehe ich es nicht ein, uns ständig vom Bush beleidigen zu lassen nur weil wir anderer Auffassung und Einstellung sind und weil wir mal "NEIN" zu dem äußerst sinnlosen Krieg gesagt haben.

Amerika sollte sich einfach mal daran gewöhnen das nicht alle Staaten nach deren Pfeiffe tanzen.

Gruß
 

sir_max

Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
1.201
Renomée
17
den krieg hasst du ja nicht mitfinanziert ... dir liegt doch bestimmt an einem neuen freien Irak?? wenn das land nicht aufgebaut werden kann wird es wohl dazu nie kommen.

deutschland sagt nicht nur MAL sondern schon oefters nein. genau so gilt es doch auch fuer die USA. nur weil deutschland nein sagt heisst es doch auch nicht fuer die USA das sie machen sollen was deutschland sagt. deutschland macht das selbe mit anderen staaten. uns sind andere laender auch egal und handeln arrogant ihnen gegenueber.

dazu war der kieg im irak ueberhaupt nicht "aeusserst sinnlos" und es tanzen keine staaten nach ihrer nase. sie sind eine weltmacht und koennen durch ihre macht etwas mehr druck ausueben als andere.
 

Xhybrid

Admiral Special
Mitglied seit
02.02.2002
Beiträge
1.367
Renomée
0
Standort
Bayern
  • SIMAP Race
Original geschrieben von sir_max
den krieg hasst du ja nicht mitfinanziert ... dir liegt doch bestimmt an einem neuen freien Irak?? wenn das land nicht aufgebaut werden kann wird es wohl dazu nie kommen.

deutschland sagt nicht nur MAL sondern schon oefters nein. genau so gilt es doch auch fuer die USA. nur weil deutschland nein sagt heisst es doch auch nicht fuer die USA das sie machen sollen was deutschland sagt. deutschland macht das selbe mit anderen staaten. uns sind andere laender auch egal und handeln arrogant ihnen gegenueber.

dazu war der kieg im irak ueberhaupt nicht "aeusserst sinnlos" und es tanzen keine staaten nach ihrer nase. sie sind eine weltmacht und koennen durch ihre macht etwas mehr druck ausueben als andere.

natütlich hab ich den Krieg nicht mitfinanziert! ABER jetzt werden wir dann zahlen müssen.
Als als Dank kann man sich den MIST anhören der Bush und seine hohletruppe ohne zu denken raushaut!

zum Mittleren Teil kann ich nicht viel sagen, ich versteh nicht was Du meinst!

Aber der letzte Satz is wieder ein Brüller!

Ja dann erzähl mir doch mal für was dieser Krieg Sinnvoll war? Ausser das die Amis jetzt wieder ein paar Ölquellen mehr haben ??? Es gab nicht einen einzigen Grund den Irak anzugreifen. Und wie schon gesagt, unter einem Präsidenten der bis 3 zählen kann wär dieser Krieg nicht in dieser Form gekommen.

Es gibt Staaten in denen die Bevölkerung viel mehr unterdrüclt wird als es im Irak der Fall war! z.B. Nordkorea! Aber warum macht der Ami da nichts !? Ganz einfach, weil er schiss hat. Denn es is bekannt das Nordkera und China einen Angriffspackt haben. Tjo und Öl gibt es in Nordkorea auch keins.

Aber ich bin der Meinung das es Amerika beim nächsten richtig großen Knall der (sicherlich früher oder später) kommen wird kapieren wird!

Irgendwann müssen sie es kapieren das man nicht ständig machen kann was man will.

Gruß
 

StrgAltEntf

Admiral Special
Mitglied seit
20.02.2002
Beiträge
1.807
Renomée
0
Standort
München
Original geschrieben von sir_max
den krieg hasst du ja nicht mitfinanziert ... dir liegt doch bestimmt an einem neuen freien Irak?? wenn das land nicht aufgebaut werden kann wird es wohl dazu nie kommen.
Dass der Irak ein freies Land wird, ist noch längst nicht ausgemacht. Dass das Land aufgebaut werden muss, seh ich auch so. Von daher war es nicht nur unverschämt, Firmen aus bestimmten anderen Ländern von Ausschreibungen ausschließen zu wollen (oder Aufträge gleich ohne Ausschreibung an befreundete Firmen zu vergeben!), sondern auch extrem kontraproduktiv.
deutschland sagt nicht nur MAL sondern schon oefters nein. genau so gilt es doch auch fuer die USA. nur weil deutschland nein sagt heisst es doch auch nicht fuer die USA das sie machen sollen was deutschland sagt. deutschland macht das selbe mit anderen staaten. uns sind andere laender auch egal und handeln arrogant ihnen gegenueber.
Wie oft wagt Deutschland es denn schon, dem großen Bruder etwas auszuschlagen? Und es geht nicht darum, dass die USA machen sollen, was Deutschland sagt, sondern dass sie sich an internationale Abmachungen und Verträge halten sollen. Umgekehrt quatschen die USA schon gerne mal z.B. in EU-interne Angelegenheiten rein: schon eher: Galileo, EU-Erweiterung (->Türkei), EU-Verteidigungsangelegenheiten (zugegeben, da ist die NATO tangiert), ... um mal ein paar zu nennen. Und das passiert bei anderen genauso - der gute Wolfie z.B. hat sich doch kurz vor dem Irak-Krieg tatsächlich erdreistet, dem türkischen Militär nahezulegen, sich über die Entscheidung des türkischen Parlaments hinwegzusetzen, den USA die Passage durch die Türkei nicht zu gewähren. Was man nicht alles für die Demokratisierung (!) anderer Länder tut... :]
In der Form hört man von deutscher und europäischer Seite eher nicht, oder? (gott-sei-dank sind wir aus der Phase unserer Geschichte raus - auch dank den USA [ironischerweise?])
dazu war der kieg im irak ueberhaupt nicht "aeusserst sinnlos" [...]
Das muss sich erst noch herausstellen - sinnvoll zu welchem Zweck eigentlich? Präventive Selbstverteidigung gegen einen irakischen Angriff mit Massenvernichtungswaffen? Ach nee, den Grund hat man inzwischen ja begraben...
Terorismusbekämpfung? Sieht momentan nicht so sonderlich erfolgreich aus (auch falls sie Saddam tatsächlich verhaftet haben sollten, wird sich da leider nicht viel dran ändern)
Demokratisierung? Dann sollen se mal machen...
 

soulmanager@W:E

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
29.01.2002
Beiträge
10.761
Renomée
164
Standort
Stonegate
Original geschrieben von StrgAltEntf
Dass der Irak ein freies Land wird, ist noch längst nicht ausgemacht. Dass das Land aufgebaut werden muss, seh ich auch so. Von daher war es nicht nur unverschämt, Firmen aus bestimmten anderen Ländern von Ausschreibungen ausschließen zu wollen (oder Aufträge gleich ohne Ausschreibung an befreundete Firmen zu vergeben!), sondern auch extrem kontraproduktiv.
Wie oft wagt Deutschland es denn schon, dem großen Bruder etwas auszuschlagen? Und es geht nicht darum, dass die USA machen sollen, was Deutschland sagt, sondern dass sie sich an internationale Abmachungen und Verträge halten sollen. Umgekehrt quatschen die USA schon gerne mal z.B. in EU-interne Angelegenheiten rein: schon eher: Galileo, EU-Erweiterung (->Türkei), EU-Verteidigungsangelegenheiten (zugegeben, da ist die NATO tangiert), ... um mal ein paar zu nennen. Und das passiert bei anderen genauso - der gute Wolfie z.B. hat sich doch kurz vor dem Irak-Krieg tatsächlich erdreistet, dem türkischen Militär nahezulegen, sich über die Entscheidung des türkischen Parlaments hinwegzusetzen, den USA die Passage durch die Türkei nicht zu gewähren. Was man nicht alles für die Demokratisierung (!) anderer Länder tut... :]
In der Form hört man von deutscher und europäischer Seite eher nicht, oder? (gott-sei-dank sind wir aus der Phase unserer Geschichte raus - auch dank den USA [ironischerweise?])
Das muss sich erst noch herausstellen - sinnvoll zu welchem Zweck eigentlich? Präventive Selbstverteidigung gegen einen irakischen Angriff mit Massenvernichtungswaffen? Ach nee, den Grund hat man inzwischen ja begraben...
Terorismusbekämpfung? Sieht momentan nicht so sonderlich erfolgreich aus (auch falls sie Saddam tatsächlich verhaftet haben sollten, wird sich da leider nicht viel dran ändern)
Demokratisierung? Dann sollen se mal machen...


Mist!! Du warst schneller!! :-[





sm
 

Scoob

Vice Admiral Special
Mitglied seit
17.10.2002
Beiträge
577
Renomée
2
Ich teile die Meinung von Sir Maxx und der Krieg war auch nicht sinnlos. Das Volk wurde von einen Dikatator befreit. Wieso schimpfen den alle immer auf die USA und G. BUSH. Ich finde wir haben im eigenen Land genug Probleme um über so was zu streiten. Angenommen es wäre zu keinen Krieg gekommen und in Deutschland wäre ein großes Attentat passiert oder irgendwo anders. Manchmal denke ich hier ihr hättet den Sadam lieber noch ne weile gehabt und es ist euch egal wie er sein Volk unterdrückt hat. Der Herr Fischer hätte ja weiter mit den Irak verhandeln können. Die hätten sich doch nur Lustig darüber gemacht. Anstatt auch mal einer sagt habt ihr gut gemacht Amis, das der Tyrann weg ist nein gehts wieder um Geld für den Aufbau und die "bösen Amis" lassen uns nicht mit an den Aufträgen teilhaben. Widerspricht sich doch alles. Jeder macht Fehler und denkt ihr den ein anderer Präsident in den USA hätte es anders gemacht..
 

soulmanager@W:E

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
29.01.2002
Beiträge
10.761
Renomée
164
Standort
Stonegate
Original geschrieben von Scoob
Ich teile die Meinung von Sir Maxx und der Krieg war auch nicht sinnlos. Das Volk wurde von einen Dikatator befreit. Wieso schimpfen den alle immer auf die USA und G. BUSH. Ich finde wir haben im eigenen Land genug Probleme um über so was zu streiten.
Angenommen es wäre zu keinen Krieg gekommen und in Deutschland wäre ein großes Attentat passiert oder irgendwo anders. Manchmal denke ich hier ihr hättet den Sadam lieber noch ne weile gehabt und es ist euch egal wie er sein Volk unterdrückt hat. Der Herr Fischer hätte ja weiter mit den Irak verhandeln können. Die hätten sich doch nur Lustig darüber gemacht. Anstatt auch mal einer sagt habt ihr gut gemacht Amis, das der Tyrann weg ist nein gehts wieder um Geld für den Aufbau und die "bösen Amis" lassen uns nicht mit an den Aufträgen teilhaben. Widerspricht sich doch alles.
Bitte jetzt nicht falsch verstehen, oder als böse gemeint auffassen!! :-[
Aber Dein Posting wirkt auf mich eher recht "oberflächlich"... :-[
(Wie gesagt, wirklich nicht als "Beleidigung" gemeint! Nur "kratzt" Du da nur (IMO!!) viel an.)



Original geschrieben von Scoob
Jeder macht Fehler und denkt ihr den ein anderer Präsident in den USA hätte es anders gemacht..
Ja.






sm
 

MORPHEUS

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
2.208
Renomée
8
Standort
Bielefeld
also um das mal ein wenig aufzurollen :

der vergleich hitler - bush über den sir_max nur den kopf schütteln kann ist meiner meinug nach viel zutreffender als einem lieb sein kann ... ganz davon abgesehn sind auch einige andere statements / beweisführungen auf der seite erschreckend zutreffend
wenn mans so sehen mag dann ist die amerikanische regierungsform eher eine diktatur die nur noch durch die auf dem papier existierende demokratie eine existenzberechtigung hat
oder anders ... amerika unter bush is wie deutschland unter hitler nur nich ganz so extrem (und hoffentlich gibts in guantanamo keine "duschen" aber wer weiß das schon :] :-X)

des weiteren ist das verhalten der amerikanischen regierung in bezug auf die vertragsvergabe unter aller sau ... auf der einen seite soll sich jedes land am wiederaufbau des irak finanziell beteiligen aber auf der anderen seite bekommen nur die amerika-hörigen aufträge ... das ist mal wieder das berühmte messen mit zweierlei maß in dem die US regierung(en) so gut sind ... nachdem bereits praktisch die gesammte wirtschaft des irak an nicht-irakische firmen verscheuert wurde (alles was mit öl zu tun hat geht natürlich in die USA) und der irak somit praktisch keine möglichkeit hat eine vom ausland halbwegs unabhängige wirtschaft aufzubauen (und somit jetzt schon ein vasallenstaat nicht nur der USA ist) ist das eigentlich nur noch die krönung des ganzen ... im grunde hätten sie die ausschreibung auch nur unter pseudo irakischen firmen laufen lassen können den unterm strich wär dann ja doch alles an firmen in den USA/GB/ES etc. gegangen ... da das geld das im irak erwirtschaftet wird noch nichtmal dort bleiben muß sondern direkt ins ausland geht hätte das praktisch keinerlei unterschied gemacht außer das eine dem namen nach irakische firma den auftrag bekommen hätte

hinzu kommt auch noch die absolut arogante art und weise wie die US regierung mit D und anderen nicht-willigen staaten umgeht ... für die sprüche die man sich als deutscher staatsbürger bzw. staatsmann anhören muß hätten die schon wesentlich mehr verdient als nur eine sanfte zurechtweisung ... auf gut deutsch gesagt gehört denen mal kräftig vorn koffer geschissen damit sie merken das sie eben nicht willkürlich machen können wie sie eben grad wollen ... und deswegen sollte man den USA sämmtliche unterstützung in sachen irak (egal ob militärisch/zivil oder finanziell) streichen ... wenn sie meinen das sie können wie sie wollen dann sollen sie bitte auch selber sehn wie sie damit fertig werden ... und wenn sie nicht früh genug merken wie tief sie dann in der schei**e sitzen dann wird a) ihr haushalt vollkommen am boden liegen weil sie ja den schönen schein der demokratisierung und des wiederaufbaus wahren müssen und der kostet ne menge geld und b) werden sie gezwungen sein anzuerkennen das sie eben doch nich allein auf der welt sind bzw. das die welt nich nur aus einem staat USA besteht(denn genau so verhalten die sich schon seit jahrzehnten)
das problem ist nur das sich zwar wenige aber leider zu viele staaten vorteile aus einer kooperation mit den USA erhoffen ... das man damit auf lange sicht nur auf die schauze fliegen kann wurde oft genug bewiesen (afghanistan irak deutschland frankreich etc.) ... jeder der so blind ist zu glauben das irgendeine US regierung einen staat neben sich dulden wird ist auf dem holzweg ... un wenn man gegen einen solchen staat nich militärisch vorgehen kann dann wird dieser eben mit wirtschaftlichen "unbequemlichkeiten" behindert

ich will nicht sagen das der US bürger an sich schlecht ist oder die welt zugrunde richten will ... das will sogar noch nichmal die US regierung das is eben der kollateralschaden ihrer politik ... aber je später die regierungen dieser welt dafür sorgen das die USA nur noch gleicher unter gleichen sind und keine beherrschende stellung einnehmen desto mehr schaden wird in der zwischenzeit angerichtet ... so gesehen sind die USA bzw. deren regierungen das größte übel dieser welt ... denn jeder kleine pups diktator muß von der schieren macht aller anderen staaten kapitulieren und wird das (zu seinem eigenen besten) auch tun ... eine macht wie die USA ist von der staatengemeinschaft dagegen viel schwerer zu kontrollieren (siehe die entscheidungskraft ("macht") der UN bzgl. des irak krieges die von US seite kontinuierlich untergraben wird)

wann also wachen die leute mal auf und realisieren das man jedem menschen/vorstand/regierung prinzipiell alles an schandtaten zutrauen sollte das man sich auch nur im entferntesten vorstellen kann denn die fähigkeit dazu wurde schon von zu vielen bewiesen siehe :
- angefangen beim 2.WK egal welches land auch die aliierten waren keine engel (feuersturm)
- der angriff auf perl harbour wurde wie man heute weiß von den USA billigend in kauf genommen um einen eintritt in den 2. WK vorm volk zu rechtfertigen (was war dann mit dem 11.9. ?!)
- stalin(in der masse der opfer schlimmer als hitler nur redet heut keiner mehr drüber
- USA in vietnam (die konnten nich soviel agent-orange produzieren wie sie verbraucht haben)
- kommunisten verfolgung in den USA (praktisch das gleich ie heute mit dem islam)
- USA nehmen den einsatz der von ihnen gelieferten WMD im irak-iran krieg billigend in kauf
- die anthrax briefe in den USA kurz nach dem 11.9. waren aus deren eigener herstellung (d.h. sie haben ihre eigenen bürger nich nur gefährdet sondern einige sogar getötet)
- die kriege gegen afghanistan & irak waren beides angriffskriege ohne völkerrechtliche absicherung ... im fall afghanistan hätte man die terrorverfolgung der afghanischen führung überlassen müssen denn ein angriff durch den staat lag nicht vor (somit kein NATO verteidigungsfall) und im irak ... no comment needed
--- ein kleiner auschnitt aus den dingen die man regierungen eigentlich nicht zutrauen sollte oder etwa doch ?! was in der wirtschaftswelt abgeht bzw. das es bekloppte gibt die einem am liebsten eine verpassen wollen weil man sie mal im vorbeigehn schief angeschaut hat muß ich glaub ich nicht extra listen

es tanzen keine staaten nach ihrer nase. sie sind eine weltmacht und koennen durch ihre macht etwas mehr druck ausueben als andere.
eigentlich nich weiter kommentierungswürdig aber ...
erst sagst du keiner tanzt nach ihrer pfeife und dann kommts doch noch das sie ja ein "bissel" mehr druck ausüben können ... es is tatsächlich möglich sich selbst in einem einzigen satz zu wiederlegen ... nich nur das sie so gut es geht versuchen alle anderen nach ihrer pfeife tanzen zu lassen (was ob der geringen gegenwehr ja auch nich schwer is) sie ignorieren sogar seit jahrzehnten bestehende abkommen die zum schutz vor eben solchen spacken wie bush & co da sind bzw. nutzen abkommen wie den NATO verteidigungsfall aus um schamlos mit internationaler rechtfertigung über afghanistan herzufallen ... immerhin haben sie da ein regime erwischt das wahrlich absetzungswürdig war (und eigentlich immer noch is denn besser isses max. in kabul geworden) aber das rechtfertigt immer noch nicht die wahl der mittel bzw. den beschiß mit dem die USA IHRE kriege international zu rechtfertigen versuchen
hinzu kommen z.b. auch noch die punkte die StrgAltEntf schon nannte ... zum einen die einmischung in EU angelegenheiten wie das galileo projekt oder die EU erweiterung und zum anderen die hinwegsetzung über beschlüsse der türkischen regierung
galileo ist endlich eine alternative zu GPS die eigentlich nicht von den USA kontrolliert werden sollte (das sie es trotzdem könnten und machen würden bezweifle ich nicht) aber mitlerweile ist auch das passe ... nach neueren beschlüssen haben die USA eine macht über dieses projekt die jenseits von allem liegt was ein gesunder menschenverstand ihnen zugestanden hätte ... und auch aus wirtschaftlicher sicht ist das ganze dermaßen ein schuß ins knie ... anstatt ein von den USA unabhängiges projekt zu realisieren das nicht nur besser sondern auch "freier" wäre und ob dieser vorteile die konkurenz GPS einfach in den boden stampfen würde haben die USA (auf welche art und weise auch immer) dermaßen viel druck auf die entscheidungsträger ausgeübt das sie diese vorteile komplett über bord geworfen haben so das galileo jetzt nur noch ein projekt von US gnaden ist ... so viel zum thema einmischung
und in der türkei wars noch krasser ... das parlament hatte beschlossen das die US truppen keine durchfahrtsgenemigung richtung irak haben und auf einmal ist ein ganzes hafengebiet von US truppen abgeriegelt die alle fahrzeuge konfiszieren die sich nur irgendwie zum transport von waffen/panzern/material eignen und die pressefreiheit in der nähe dieses gebietes war mehr oder weniger nonexistent ... und das alles ohne eine erlaubnis des türkischen parlamentes (also des türkischen volkes im endeffekt)
wie sie das hinbekommen haben ist mir bis heute ein rätsel ... ich schätze mal nach dem motto frechheit siegt und wenn wir erstmal auf dem weg bzw. im hafen sind kann eh keiner mehr was machen (man kann den USA ja schlecht drohen sie notfalls mit militärischen mitteln rauszuschmeißen) und mit unterstützung der türkischen regierung gegen den willen des parlaments
wenn man dieses vorgehen mal weiterdenkt kommt man dahin das die USA wenn sie wollen in jedem mit ihnen auch nur halbwegs verbündeten land einfallen können ohne das dieses land etwas dagegen unternehmen kann bzw. wird denn man is ja verbündet ... alle anderen länder sind ohnehin schon freiwild für die jäger der amerikanischen wirtschaft


wenn man das alles mal zusammen nimmt kann man doch wohl nicht mehr ernsthaft behaupten das dieses land für demokratie und bla bla bla steht und keine bedrohung für diese welt darstellt es sei denn man is blind und taub und dumm

Ich finde wir haben im eigenen Land genug Probleme um über so was zu streiten
und ich finde das du da etwas wichtiges vergißt ... mal abgesehn davon das hier (wie auch in den meißten anderen ländern dieser welt) kaum fähige köpfe in der politik sind und diverse probleme somit hausgemacht sind resultieren die größten doch immernoch aus der politik der USA bzw. daraus das alle möglichen staaten dumm genug sind sich politisch und wirtschaftlich von den USA abhängig zu machen obwohl sie das a) überhaupt nich müßten und b) sich damit selbst benachteiligen
überleg doch einfach mal wonach sich alles richtet in der welt ... als bsp. hustet ne börse in asien is das nich weiter wild ... hustet die wallstreet bekommen's alle direkt ab ... sagen die USA wir machen jetzt den irak (bzw. einen anderen beliebigen "schurkenstaat") platt egal was die UN sagt dann geht das durch ... hätte irgend ein anderes land das gemacht wäre es mit allen mitteln daran gehindert worden ... die USA entwickeln fröhlich neue WMD (mini-nuke) macht ein anderes land das gleiche dann is das ein grund das land zu sanktionieren bzw. im falle eines "schurkenstaates" gleich zu besetzen
und so weiter und so weiter ... die einzigen die wirklich scheiße bauen ob nun in der politik in der wirtschaft im sozialen bereich in der umwelt oder was auch immer sind und bleiben vor allem die USA ... die dortige(n) regierung(en) ist (sind) die !einzige! die überhaupt vor einen gerichtshof gehört
die einzigen deshalb weil alles andere das wir als verurteilungswürdig auf internationaler ebene ansehen aus ihren handlungen resultiert (hat) ...

ohne USA kein so mächtiger saddam (den sie haben ihn mal an der macht gehalten bzw. mit waffen versorgt)
ohne USA keine so mächtige taliban (den sie haben die ausgebildet)
ohne USA kein pinochet (denn sie haben ihn an die macht geputscht)
ohne USA ein nettes leben in einem friedlichen freien cuba ohne sanktionen
ohne USA wesentlich weniger probleme auf der welt
...........
hinzu kommt
ohne derartige US regierungen ein vernünftiges sozialsystem in den USA
ohen derartige US regierungen keine wirtschaftsskandale a la enron etc.
ohne derartige US regierungen ein amerikanisches volk mit einem internationalen horizont
ohne derartige US regierungen ein friedfertigeres offeneres amerikanisches volk das nicht schon seit der zeit der massenmorde an indianern als einziges hilfsmittel ne waffe kennt
...........

was unterm strich alles anders gelaufen wäre in der geschichte kann man allerhöchstens ungefähr erahnen aber ohne deren asoziale außen- und innenpolitik könnte die welt heute wesentlich angenehmer zum leben sein ... und weil sie nicht nur der ganzen welt sondern auch mir ganz persönlich die aussicht auf eine friedlichere gerechtere welt immer wieder versauen nur um mächtiger und reicher und was weiß ich was zu werden hasse ich die regierungen und die wirtschaftsbosse dieses landes und würde auch keine träne weinen wenn's bald vorbei wär mit den USA und allen anderen menschen die in dieser art denken egal wo auf der welt
 
Zuletzt bearbeitet:

soulmanager@W:E

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
29.01.2002
Beiträge
10.761
Renomée
164
Standort
Stonegate
Uff!!
Da war aber einer wieder fleißig!! *buck*

Ich kann Morpheus´ Posting nur zustimmen.

Edit:
@Morpheus: Ein paar mehr Absätze wären begrüßenswert!! ;D ;)



Zu dem Hitler-Vergleich (siehe Link oben):
Ich kann mir nicht helfen; aber diese gegenübergestellten Punkte sprechen schon für sich... :]
Ein Problem habe ich allerdings mit dem Punkt: "Bush läßt Milzbrand-Sporen in Briefen verschicken" und dem Perl/Goebbels-"Gleichnis" (Bilder)!! :] *abgelehnt
Das nimmt dem ganzen leider den nötigen Ernst raus... :]



Original geschrieben von sir_max
wie krass hab ich grad gefunden. also das geht wirklich zu weit. :[
- - Hitler = Bush - -
@sir_max:
Was (welche Punkte) geht Dir da zu weit?





sm
 
Zuletzt bearbeitet:

StrgAltEntf

Admiral Special
Mitglied seit
20.02.2002
Beiträge
1.807
Renomée
0
Standort
München
@Morpheus: In vielen Punkten kann ich dir zwar zustimmen, aaaaaaber:
- die kriege gegen afghanistan & irak waren beides angriffskriege ohne völkerrechtliche absicherung ... im fall afghanistan hätte man die terrorverfolgung der afghanischen führung überlassen müssen denn ein angriff durch den staat lag nicht vor (somit kein NATO verteidigungsfall) und im irak ... no comment needed
Man hätte bei der Fahndung nach Bin Laden & Co auf die Taliban vertrauen sollen?

Es ist heutzutage eine etwas seltsame Situation:
Die alten Strukturen, die sich vor allem auf souveräne Staaten stützen, haben zunehmend Probleme, mit der Globalisierung zurechtzukommen: Kommunikationsnetze, Konzerne, Mafia, Geldströme, Terror -das alles wird immer globaler- nur die Staaten können sich nicht globalisieren, wodurch sich immer mehr ihrer Kontrolle entzieht (hat positive und negative Seiten). Wir leben in einer Phase des Umbruchs und es ist noch nicht klar, wie die Staaten mit dieser Herausforderung umgehen sollen. Momentan werden Staaten zunehmend von internationalen Konzernen und Organisationen zur Machtausübung eingesetzt - aber diese Organisationen werden ihre Macht in Zukunft immer stärker selbst ausüben.
Ich glaube, die Staaten müssen ihre Macht langsam aber sicher an internationale Organisationen ihrer Wahl abgeben, um sie nicht an internationale Konzerne, Terror- Organisationen&Co zu verlieren).

Auch das alte Prinzip "Krieg ist eine Sache, die zwischen Staaten stattfindet", verliert damit denke ich langsam an Gültigkeit :-/
Wie also soll man als Staat darauf reagieren, wenn der internationale Terror einen anderen Staat erobert hat und diesen als Operationsbasis nutzt? Ich denke, der Begriff "Krieg gegen den Terror" ist da denke ich schon berechtigt - die Frage ist nur, wie man ihn führt! Die US-Regierung steckt da denke noch zu sehr im nationalstaatlichen Denkmuster - sie sehen zu sehr bestimmte Staaten als Gegner, wodurch ihnen der internationale Terror immer wieder zwischen den Händen weg-"glitscht". Aber andererseits ist es denke ich schon so, dass man Staaten, die sich aus eigener Kraft nicht aus der Hand des Terrors befreien können, unter Umständen auch durch Krieg befreien muss (Nachtrag: was beim Irak aber nicht der Fall war!). Es ist eben eine seltsame Übergangsphase...
immerhin haben sie da ein regime erwischt das wahrlich absetzungswürdig war (und eigentlich immer noch is denn besser isses max. in kabul geworden)
Ich würd einfach mal behaupten, dass es auch im Rest des Landes zumindest etwas besser geworden ist (vor allem für Frauen). Aber ob das von Dauer ist, muss sich natürlich erst noch herausstellen....
 
Zuletzt bearbeitet:

MORPHEUS

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
2.208
Renomée
8
Standort
Bielefeld
@ soulmanager :

sorry für die unübersichtlichkeit das floß einfach so aus den fingern in die tastentour ;) hab grad selber gemrkt das das echt scheiße zu lesen is ... vll. sollt ich mir doch mal wieder a) ein wenig mehr interpunktion oder b) zumindest ne vernünftige aufteilung angewöhnen :] *buck*
Ein Problem habe ich allerdings mit dem Punkt: "Bush läßt Milzbrand-Sporen in Briefen verschicken" und dem Perl/Goebbels-"Gleichnis" (Bilder)
zum ersten : warum ? die "beweisführung" die er dazu liefert ist recht schlüssig aber dazu muß ich auch sagen das ich mich nich sonderlich tief reingearbeitet hab ... kann man wohl so oder so sehn wirklich wissen werden wir's wenn überhaupt evtl. in 50 jahren :] (wie ich diese geheimniskrämerei und halbseidenen "staatsaktionen" hasse 8-()

zum zweiten : tjo tut nich wirklich not

@ StrgAltEntf :

Man hätte bei der Fahndung nach Bin Laden & Co auf die Taliban vertrauen sollen?
in der auf dem papier festgelegten theorie auf jeden fall
aber wie du schon sehr richtig feststellst ist das heute nicht mehr so einfach ... die welt wird immer "kleiner" bzw. die gemeinschaft der menschen wächst immer mehr (zusammen) so das bisherige normen langsam aber sicher ihre gültigkeit verlieren ... im grunde wird viel zu spät auf diese eigentlich schon seit vielen jahren absehbare entwicklung reagiert
es bildet sich immer mehr eine globale dicht verflochtene gemeinschaft der menschen und diese entwicklung ist entgegen allen wünschen von globalisierungsgegnern zum trotz nicht aufzuhalten und das ist im grunde auch gut so ... denn je mehr menschen ihr kreatives schaffenspotential verbinden desto schneller entwickeln wir uns ja

das problem ist vielmehr das genau diese realität viel zu wenig vermittelt wird ... der ottonormalbürger denkt immer noch in maßstäben die maximal nationale ebene erreichen und ist damit leider einige jahre wenn nicht gar jahrzehnte zu spät dran ... was man den menschen aber schlecht zum vorwurf machen kann denn schließlich wird tunlichst darauf verzichtet den völkern globale zusammenhänge klar zu machen ... schlimm genug das mensch heute schon durch nationale macht und geld gefüge (in groben ansätzen) durchblickt was würde das für einen aufschrei geben wenn die masse merken würde wie sehr sie wirklich verarscht wird ... aber gut wohin das führt werden wir früher oder später ohnehin sehen

das andere große problem ist das auch auf wirtschaftlicher ebene noch kein wirklich globales denken herrscht ... es heißt zwar immer globalisierung hier und da und für die einen ist das der himmel für die anderen die hölle aber was globalisierung wirklich bedeutet wird dabei nie bedacht
denn im grunde heißt das die globale bündelung der vorhandenen potentiale ob nun politisch oder wirtschaftlich ... heute denken wir aber wie auch schon vor 2000 jahren in maßstäben die alles andere als global sind ... sie sind wie schon gesagt wenns hoch kommt national bzw. im wirtschaftliche sinne firmen-(konzern)-intern und das bedeutet das immer noch mit allen mehr oder weniger schmutzigen mitteln um die vormachtstellung in einem bestimmten wirtschaftsbereich oder in der politik eines landes gekämpft wird ... dabei wird belogen betrogen bestochen gemordet etc. um ja nicht eine schwachstelle für den "gegner" zu bieten

globales denken würde bedeuten genau diesen schwachsinn endlich aufzugeben zugunsten des globalen fortkommens der menscheit ... das beste bsp. in dieser hinsicht ist im grunde die open source bewegung die glücklicherweise die zeichen der zeit erkannt hat und sich bewußt ist das man nur mit vereinten kräften weiter kommen kann
allerdings besteht daran beiden meißten mächtigen kein interesse denn ohne ein kleines feindbildchen in welcher auch immer gearteten art und weise kann mensch anscheinend nun mal nicht leben bzw. einige menschen können dies nicht ... das es genau diese sind die das schicksal unserer nationen und konzerne bestimmen ist die tragik an der ganzen globalen politik und wirtschaftskomödie und deswegen is die welt eben kein entspannter platz zum leben ... die menschheit ist einfach noch nicht erwachsen genug für globales denken ... aber vll. erleben wir ja noch wie wir die gymnasiale unterstufe der evolution erreichen (auch wenn ich da nich viel hoffnung hab :] :()

sorry falls der post etwas konfus is ich kann grad nich so klar denken (was an der uhrzeit liegt und an nichts anderem :])

[EDIT] was mir grad noch einfiel :

laut der netten lektüre "die globalisierungsfalle" läuft's unter anderem drauf raus das nur noch 20% der menschen arbeiten um 80% zu ernähren ... rein vom prinzip her ist das durchaus möglich denn die technisierung wird uns dahin bringen das vollbeschäftigung nicht mehr das ziel ist sondern das wirklich nur noch wenige nötig sind um viele zu versorgen bzw. das wissen der menscheit weiterzuentwickeln ... und das ist meiner meinung nach nicht das schlechteste denn warum soll ich irgend nen job machen nur um kohle fürs überleben und die kleinen annehmlichkeiten des lebens zu erarbeiten wenn ich mich in der zeit genauso gut weiterbilden kann in einem beliebigen gebiet meiner wahl um vll. so einen nutzen zum fortkommen aller zu erbringen

andererseits weiß ich nicht ob das nicht ne totale milchmädchen rechnung ist aber ich denke mal zumindest auf kurze bis mittelfristige sicht JA ... langfristig gesehen dürfte das wohl stimmen allerdings bleibt da immer noch die frage ob es wirklich 20-80 hinsichtlich der gesammten menscheit ist oder eher 20-80 hinsichtlich der teile der menscheit die unsere mächtigen zu mehr als nur purem überleben auserkoren haben ... denn nichts anderes passiert ja schon seit spät. der entdeckung amerikas ... nicht umsonst teilt man den planeten erde in 3 verschiedene welten ein ... und seltsamerweise ist die 1. welt schon immer die 1. welt und die 3. welt ist schon seit min. der zeit des sklavenhandels am arsch ... und es hat niemals jmd. mit den entsprechenden möglichkeiten ein echtes interese daran gezeigt etwas daran zu ändern ... allerdings verleinert diese asoziale menschenverachtende art und weise das potential aus dem wir schöpfen können erheblich

wenn man sich allein mal überlegt das nur 800 mio. in der 1. welt leben somit also potentiell in die forschung etc. gehen können und das 5,2 mrd. keine möglichkeit dazu haben .. obwohl die wahrscheinlichkeit das unter diesen menschen kreative köpfe a la einstein/hawkings etc. logischerweise viel größer ist .. dann ist das die größte und dümmste verschwendung von kreativen geistigen rescourcen die mir jemals untergekommen ist ... ob uns das wirklich weiter bringt ?!
in den köpfen der mächtigen der letzen jahrhunderte scheint dieser gedanke entweder nicht aufgekommen zu sein oder aber die welt ist dermaßen rassistisch und wiederwärtig wie wir uns das nichtmal im entferntesten vorstellen können ... ich glaube eher letzteres denn kein profitorientierter mensch läßt sich dieses potential nur aus lust und laune entgehen sondern wenn dann mit dem gedanken das er diese menschen nicht für lebenswert erachtet bzw. ihre ausbeutung über ihr recht auf leben stellt

von daher war hitler nur ein kleines licht im vergleich zu den menschen die den armen teil dieser welt mit genuß ausbeuten in dem vollen bewußtsein millionenfach zu morgen nur um diese menschen in einer situation zu halten in der sie sich gezwungenermaßen ausbeuten lassen ... das ist es was globalisierung heute bedeutet und ich kann voll und ganz verstehn das menschen dagegen notfalls mit gewallt protestieren ... die art der globalisierung die "gut" wäre also die potentierung des bereits vorhandenen potentials durch zusammenschluß zum wohle der menschen werden wir niemals erleben solange menschen an der macht sind denen das leben eines anderen wo auch immer auf der welt egal ist

(an dieser stelle schönen gruß an alle aus soulmanagers sig die regierungen der 1. welt die diktaturen in der 3. welt und den ganzen wiederwärtigen asozialen rest der es nicht für nötig hält auch an seine umwelt zu denken)
 
Zuletzt bearbeitet:

sir_max

Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
1.201
Renomée
17
wow...was fuer texte wieder. da hat sich der MORPHEUS aber wieder ein mal bemueht. 8) bin grad aber beim packen, denn morgen geht es wieder nach Deutschland fuer ein paar wochen :)

werd mich aus Deutschland dann mal wieder melden zum thema ...

MAx
 

StrgAltEntf

Admiral Special
Mitglied seit
20.02.2002
Beiträge
1.807
Renomée
0
Standort
München
@Morpheus:

> das andere große problem ist das auch auf
> wirtschaftlicher ebene noch kein wirklich
> globales denken herrscht ... es heißt zwar
> immer globalisierung hier und da und für die
> einen ist das der himmel für die anderen die
> hölle aber was globalisierung wirklich
> bedeutet wird dabei nie bedacht
> denn im grunde heißt das die globale bündelung
> der vorhandenen potentiale ob nun politisch
> oder wirtschaftlich

Globalisierung heißt für mich zunächst mal ganz einfach und neutral, dass alles "globaler" wird. Was man daraus macht, ist die andere Sache - was du unter Globalisierung verstehst, würde ich eher als wünschenswerte Folge sehen.
Aber andere haben da andere Hoffnungen und Ziele :-/

> genau diesen schwachsinn endlich aufzugeben
> zugunsten des globalen fortkommens der menscheit

Star Trek lässt grüßen ;)

> läuft's unter anderem drauf raus das nur noch
> 20% der menschen arbeiten um 80% zu ernähren

In einer idealen Welt... vielleicht. In unserer gibt es aber Kriege, logistische Probleme, ...
Und teilweise ist es wohl auch ein Problem unseres Wirtschaftssystems, das ja auf Knappheit der Güter begründet ist - und wenn eigentlich keine Knappheit besteht, dann wird sie künstlich erzeugt: Information (Film, Musik, ...), Medikamente, Nahrung (die EU hat doch immer noch so nen Überschuss, oder?), ...
Da müsste die Marktwirtschaft definitiv weiterentwickelt werden - ich könnt mir vorstellen, dass da von der OpenSource- Bewegung noch wichtige Impulse ausgehen werden.

> die menschheit ist einfach noch nicht erwachsen
> genug für globales denken

Da hast du glaub ich leider Recht... und das würde ich nicht nur in Bezug auf globales Denken so sehen.
Zeit, erwachsen zu werden (bin da aber eher pessimistisch).
 

MORPHEUS

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
2.208
Renomée
8
Standort
Bielefeld
@ sir_max : ich bin gespannt ... guten flug übrigens ;)

@ StrgAltEntf :
In einer idealen Welt... vielleicht.
deswegen meine überlegung worauf sich diese prozente beziehen ... auf die gesammte menschheit oder eben nur auf die 800 mio. von uns 1. welt bürgern :]
ansonsten *zustimm*
 
Oben Unten