News FreeSync von AMD... aus 2 mach 3!

User-News

Von E555user

Hinweis: Diese "User-News" wurde nicht von der Planet 3DNow! Redaktion veröffentlicht, sondern vom oben genannten Leser, der persönlich für den hier veröffentlichten Inhalt haftet.
Im Oktober noch hatte AdoredTV darüber berichtet wie Nvidia erfolgreich das AMD FreeSync Programm torpediert, indem es die Monitorhersteller dazu bringt die FreeSync-Monitore als G-Sync kompatibel umzudeklarieren.

Mit der Präsentation von AMD anlässlich der CES2020 wurde nun für FreeSync eine neue Staffelung der Monitorklassen eingeführt. War ehemals ein Unterschied zwischen FreeSync und Freesync 2 HDR in der Zerfifizierung gemacht worden wird neuerdings mittels Premium und Premium Pro ein jeweils erweiterter Funktionsumfang unterschieden. Hierzu stellt auch ein seit gestern veröffentlichter AMD-Blog einige Informationen bereit.

FreeSyncFreeSync Premium
NEW
FreeSync Premium Pro
Previously known as FreeSync 2 HDR

  • Tear free
    [*]Low flicker
  • Low latency

  • At least 120 Hz at min FHD resolution
  • Low framerate compensation
  • Tear free
  • Low flicker
  • Low latency

  • HDR capabilities and game support
  • At least 120 Hz at min FHD resolution
  • Low framerate compensation
  • Tear free
  • Low flicker
  • Low latency in SDR and HDR
Neben der neuen Strukturierung der Zertifizierung wird im AMD Blog auch auf die mittlerweile 6 jährige Vergangenheit zurückgeblickt und auf den mittlerweile hohen Anstieg von 120Hz Monitoren mit Unterstützung für Low Framerate Compensation (LFC) hingewiesen, der wohl Anlass für die neuen Unterscheidungsklassen gab.

Die offizielle Webseite in deutscher Sprache von AMD zur Technologie wurde ebenso überarbeitet und hält einige englisch sprachige Videos bereit.
Für FreeSync HDR werden aktuell folgende 10 kompatible Titel gelistet.
  • Assassin’s Creed ® Odyssey
  • Borderlands 3
  • Call of Duty: Black Ops 4
  • Devil May Cry 5
  • Far Cry 5
  • Far Cry 5: New Dawn
  • Resident Evil 2
  • Strange Brigade™
  • Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint
  • Tom Clancy’s The Division® 2

FreeSync zertifizierte Laptops sind es nach AMDs Liste heute derer 12.

Ob das allerdings genügt den einleitend erwähnten Marketing-Kniffen von Nvidia entgegenzuwirken darf bezweifelt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

E555user

Vice Admiral Special
Mitglied seit
05.10.2015
Beiträge
682
Renomée
195
Für Anwendungsentwickler noch der Hinweis auf GPUopen.
Hier wurde in 3 sehr ausführlichen Beiträgen im März, Mai und Juni 2019 FreeSync Premium Pro (ehem. FreeSync 2 HDR) in Farbraum, Gammut und Tone Mapping erklärt, wie das für die Bildausgabe angewendet werden kann. Für den Nutzer resultiert das in einer auf den jeweiligen Monitor optimierten Farbanpassung der Bildausgabe, das Prozessing im Monitor für die Anpassungen kann entfallen.

Die von FreeSync Premium Pro geforderten Ausgabemodi erfordern dabei Monitore mit Mindestanforderungen, die über dem VESA HDR 400 Nits Standard liegen (CB-Artikel), ein 600 Nits Monitor hingegen erreicht stets den geforderten Umfang in Kontrast und Farbwiedergabe, so dass bei solchen Monitoren die Hürden zur Zertifizierung in der maximalen Bildfrequenz, der geringen Latenz oder der LFC-Unterstützung liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten