Gekaufte CPU hat einen anderen (schlimmeren) Schaden als angegeben - Was nun?

FireandIce

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
24.01.2006
Beiträge
501
Renomée
0
Ich habe bei EBay-Kleinanzeigen einen Ryzen 5 3600 für 80€ gekauft, bei dem angeblich nur ein paar Pins verbogen waren. Der Verkäufer hat nur auf die verbogenen Pins hingewiesen, auf keine weiteren Schäden. Nun stellt sich nach Lieferung heraus das die Pins gar nicht das Problem sind, sondern die CPU selber intern defekt ist. Ich habe die Pins ganz vorsichtig wieder gerichtet und die CPU in den Sockel eingesetzt. Ein stabiler Betrieb ist so leider nicht möglich, schon beim Hochfahren eines Betriebssystems stürzt das System ab. Linux meldet CPU Fehler. Alle anderen Fehlerquellen sind ausgeschlossen, da es ansonsten ein lange stabil laufendes System ist.

Der Verkäufer stellt sich jetzt dumm und verweist darauf das er auf einen Defekt hingewiesen hat und ich somit wusste das die CPU defekt ist. Nur war der leicht zu reparierende Schaden der verbogenen Pins in meinen Augen nur vorgeschoben, oder vielleicht sogar sogar absichtlich herbeigeführt. Der eigentliche Defekt wurde verschwiegen.

Bezahlt habe ich leider ohne Käuferschutz. Meint Ihr das sich der Rechtsweg für mich trotzdem lohnen könnte?
 

pipin

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
22.264
Renomée
8.749
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Bezahlt habe ich leider ohne Käuferschutz. Meint Ihr das sich der Rechtsweg für mich trotzdem lohnen könnte?

Das dürfte schwierig werden. Er könnte ja immer noch damit argumentieren, dass er wegen den verbogenen Pins die CPU nicht testen konnte und auf diese hatte er ja hingewiesen.
 

derDruide

Admiral Special
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
1.854
Renomée
69
Das ist natürlich arschig vom Verkäufer, und womöglich hat er diesen Verlauf genau so geplant.

Juristisch sehe ich zwei Probleme: du hast formell eine "defekte" CPU gekauft. Wenn nun jemand "im echten Leben" ein defektes Auto wegen "platter Reifen" verkauft, zusätzlich ist aber der Motor kaputt, dann ist das Betrug. Der Unterschied zur CPU ist: der Verkäufer wusste das mit Sicherheit, weil er entweder etwas von Autos versteht oder seine Werkstatt ihm das eröffnet hat. Jeder normale Mensch würde in die Werkstatt fahren, oder die Reifen erstmal selbst wechseln.

Da es für CPUs keine Werkstatt gibt, kann er behaupten, vom "2. Schaden" nichts gewusst zu haben. Beim Pin zurückbiegen kann er behaupten, von dieser Möglichkeit nicht gewusst oder es sich nicht zugetraut zu haben. Bei beiden "Begründungen" würde ein Richter ohne weitere Hinweise wohl keinen Verdacht schöpfen. Und auch wenn es dem Richter komisch vorkommt, weil der Typ "schmierig" wirkt, darf er ihn nicht verurteilen.

Interessant würde es aber werden, wenn der Typ häufiger wegen Betrügereien angezeigt wurde bzw. entsprechende Einträge hat. Wenn er sich bei solchen Geschäften öfter "auf wundersame Weise geirrt hat", sodass es "Methode hat", steht es schlecht um seine Glaubwürdigkeit. Vor allem, wenn er gleichzeitig genug von PCs versteht, dass man davon ausgehen kann, dass er verbogene Pins einschätzen oder Google bedienen kann. Das kriegst du aber erst raus, wenn du ihn angezeigt hast, und das Kostenrisiko liegt bis dahin bei dir.
 
Zuletzt bearbeitet:

FireandIce

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
24.01.2006
Beiträge
501
Renomée
0
Danke, für Eure Sichtweise! Ich habe eine Nacht über den Ärger geschlafen und bin heute etwas entspannter. Gestern war ich tatsächlich stink sauer. Vermutlich ist mein Kostenrisiko bei einer juristischen Auseinandersetzung zu hoch und die Sache einem Laien (dem Richter) auch schlecht erklärbar. Bleibt für mich als Fazit von einem zu gut aussehenden Geschäft besser abstand zu nehmen und die Arschigkeit der Verkäufer nicht zu unterschätzen. Ich bin mir im Nachhinein eigentlich zu 100% sicher das der Verkäufer genau wusste was er tut. Jetzt mit seiner Adresse und seinem vollen Namen habe ich recherchiert das er sich mit PC Technik beruflich sehr gut auskennen muss. Aber natürlich weiß er auch das mein Kostenrisiko bei einer Auseinandersetzung deutlich über den 80€ liegt.
 

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
15.475
Renomée
2.404
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Je nach verwendetem Board/BIOS könntest du versuchen, die CPU mit anderen Kern-Konfigurationen zu betreiben. Also statt 6/12 mit 6/6 oder 4/8 oder so.

Es könnte sein, dass nur ein bestimmter Kern defekt ist und der Rest noch funktioniert. Dann könntest du die CPU zumindest eingeschränkt nutzen.

Ich hatte sowas vor Jahren mit einem Gulftown 980X. Da war ein Kern defekt und er hat anschließend jahrelang mit 5/10 funktioniert.

Die Chance mag gering sein, ich würde es aber zumindest versuchen.
 

tom1tom

Admiral Special
Mitglied seit
26.01.2009
Beiträge
1.216
Renomée
30
Standort
BERLIN
im https://www.hardwareluxx.de

ist einer der setzt sich hobbymäßig damit auseinander.

So wie ich lesen konnte recht erfolgreich.
Suche nach User " Ubi " oder "CPU Pins beschädigt und abgebrochen"

evtl. mal kontaktieren und Problem schildern vielleicht kann er helfen.

lg
 
Zuletzt bearbeitet:

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
20.371
Renomée
835
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Links zu Suchanfragen leben nicht lange. Deiner ist schon lange wieder leer.
 

Blutengel

Grand Admiral Special
Mitglied seit
15.05.2006
Beiträge
5.809
Renomée
273
Standort
Am Deich Zu Bremen/Niedersachsen
  • THOR Challenge 2020
wie wurde bezahlt mit ppf und master card dort kann mann nach 6 wochen trotz allem das geld zurückholen auch wen du überwisen hast einfach die bank anrufen das geht bei meiner bank zumindes einfach sagen falsche iban benutz
 
Zuletzt bearbeitet:

FireandIce

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
24.01.2006
Beiträge
501
Renomée
0
wie wurde bezahlt mit ppf und master card dort kann mann nach 6 wochen trotz allem das geld zurückholen auch wen du überwisen hast einfach die bank anrufen das geht bei meiner bank zumindes einfach sagen falsche iban benutz
So einfach ist das leider nicht. Soweit ich weiß gibt es bei PayPal Freunde und Familie (von mir verwendet) keine Möglichkeit das Geld zurück zu bekommen. Bei Überweisung wäre es schon möglich eine Rückbuchung anzufragen, aber das kostet 1. nicht unerhebliche Gebühren der Bank und 2. ist die Bank die das Geld in Empfang genommen hat nicht verpflichtet das Geld auch zurück zu schicken. Die Empfängerbank fragt den Kontoinhaber und verweigert er die Rückbuchung, hat man außer weiterer Kosten nichts.
 

X_FISH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
2.791
Renomée
951
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
wie wurde bezahlt mit ppf und master card dort kann mann nach 6 wochen trotz allem das geld zurückholen auch wen du überwisen hast einfach die bank anrufen das geht bei meiner bank zumindes einfach sagen falsche iban benutz
Nope. Was du zurückbuchen kannst ist was PP via Mastercard abgebucht hat. Aber das will dann PP trotzdem weiter haben! Beef mit PP und kein Geld zurück vom Empfänger.

Was per PP4F weg ist ist weg.

Grüße, Martin
 

Cr@zed^

Grand Admiral Special
Mitglied seit
19.03.2003
Beiträge
3.087
Renomée
169
Standort
Nußloch
Wenn es eine boxed CPU ist und sonst keine sichtbaren Schäden vorhanden sind, würde sich eine RMA Anfrage bei AMD lohnen.
 
Oben Unten