News Gerücht: Polaris 20, 21 und 12 mit 14 nm FinFET LPP

Nero24

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
24.058
Renomée
10.440
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
Im April sollen die RX-500-Grafikkarten mit den überarbeiteten AMD-Polaris-GPUs auf den Markt kommen: zum einen die Radeon RX 580 und 570 als Nachfolger der RX 480 bzw. 470, die Radeon RX 560 als Nachfolger der RX 460 und eine Radeon RX 550 ohne einen direkten Vorgänger. Anders als befürchtet handelt es sich dabei anscheinend nicht um einen simplen Rebrand.
(…)

» Artikel lesen
 
Ein bißchen mehr Takt bei der 580 gegenüber der 480 sollte ja schon reichen, um in aktuellen Benchmarks vor der 1060 (ohne erhöhten Speichertakt) zu landen. Die restlichen Verbesserungen können dann in die Effizienz fließen. Die 570 würde gut auf Niveau der 470 passen, damit der Abstand zwischen 570 und 580 etwas größer wird
 
Mal schauen ob die 580er wieder eine 150W Karte wird und dann auch nicht drüber geht wie die 480. Speziell die Last auf PCIe sollte im Limit bleiben, so eine Negativpresse wie bei der 480 sollte AMD vermeiden (wäre dumm wenn's wieder passiert).
 
Gerade die 550 könnte für Nichtspieler interessant werden, wenn schon das Referenzdesign passiv daherkommt.
Bis zu den Zen-APUs dauert es ja noch
 
Polaris 10 und 11 wurde in LPE gefertigt?
Bis jetzt ging man doch von LPP aus?

Oder war Polaris für LPE entwickelt udn die Masken sind zu LPP auswärtskompatibel, aber man profitiert da nicht von dne Vorteilen die LPP bietet?
 
hmm, also wenn man das Fertigungsverfahren wechselt, muß man wahrscheinlich auch was an der Maske ändern, dann kann man den logischen Aufbau bei der Gelegenheit auch gleich optimieren. Andererseits kann das so ein großer Unterschied nicht sein, denn wenn man sowieso ein anderes Design macht, wieso dann nicht gleich die Vega-Architekturverbesserungen einfließen lassen? Aber dann hieße es sicher nicht Polaris 20 statt 10, sondern bekäme wohl einen anderen Namen.

Also ich schätze, es gibt keine Änderungen in der Architektur, aber kleine Bugfixes wie bei einer neuen Chiprevision. Und es könnte neue Versionen von anderen Komponenten geben, z.B. UVD o.ä., also etwas, was leicht ohne viel Entwicklungsaufwand ausgetauscht und upgegradet werden kann.
 
Also mich überrascht das auch sehr. Bisher gingen alle vom LPP Prozess bei Polaris 10/11 aus.

Es war aus einem Mitarbeiterprofil der LPP Prozess zu lesen:
dgpu.jpg
 
Auch die Spielhallen-GPUs (Name weiß ich nicht) sowie die Radeon Pro waren meiner Erinnerung nach mit wesentlich niedrigerem Energieverbrauch im Vergleich zu Polaris 10 beworben worden. Offenbar hat man den Sprung auf LPP bereits für diese Produkte vollzogen.
 
Zurück
Oben Unten