GEZ-Gebühr für PCs beschlossen

pipin

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
22.280
Renomée
8.749
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Die Ministerpräsidenten der Bundesländer haben die GEZ-Gebühr für internetfähige PCs auf nun auf 5,52 Euro pro Monat verbindlich festgelegt.

Bezahlen braucht diese Gebühr allerdings nur derjenige, der noch keine Rundfunkgebühren entrichtet. Bei Privathaushalten also zum Beispiel diejenigen, die weder Radio noch Fernsehen haben und auch kein Fahrzeug mit einem Autoradio besitzen, sondern nur einen internetfähigen PC.

Freiberufler, Gewerbetreibende und Selbstständige müssen für ihren PC in einem abgetrennten Büro im Wohnhaus zahlen, wenn sie für ihre Tätigkeit noch kein Radio oder Fernseher angemeldet haben. Ebenso gilt dies, wenn Ihr Büro ausserhalb des Wohnhauses liegt. Dabei fallen aber pro Betriebsstätte nur einmal Gebühren an, so dass für ein Büro mit mehreren internetfähigen PCs lediglich einmal 5,52 Euro pro Monat entrichtet werden müssen.

Diese Regelung dürfte allerdings nur von kurzer Dauer sein, da zusätzlich beschlossen wurde innerhalb eines Jahres eine Neuordnung der Gebührenordnung vorzunehmen.

<b>Quelle:</b> <a href="http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID6018696_TYP6_THE_NAV_REF1_BAB,00.html" target="b">Ministerpräsidenten beschließen Computer-Gebühr</a>
 

unununium

Admiral Special
Mitglied seit
12.05.2003
Beiträge
1.636
Renomée
2
Standort
Ladbergen
In meinen Augen ist es schon eine Frechheit für PCs Gebühren einzuführen. Aber okay, damit finden wir uns nun mal ab, die meisten haben ja eh zumindest ein Radio.

Der Oberhammer ist aber die Tatsache, dass man im kommenden Jahr das ganze neu ordnen will... womit wohl bald jedes beruflich genutzte Gerät einzeln GEZahlt werden darf. Klasse!
Erst halte ich also Proteste ruhig (nur ein Gerät zahlen), und dann hau ich die Keule hinterher. Frechheit! 8-(

(Natürlich ist ist es nur eine Vermutung von mir, aber warum hätte man sich sonst so das Türchen offen halten sollen? Ansonsten lasse ich mich da natürlich auch gerne belehren...)
 

Campari

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.10.2000
Beiträge
17.203
Renomée
156
Diese Regelung dürfte allerdings nur von kurzer Dauer sein, da zusätzlich beschlossen wurde innerhalb eines Jahres eine Neuordnung der Gebührenordnung vorzunehmen.

Das beudeutet, dass bald von geräte- auf haushaltsbezogene Gebührenermittlung umgestellt werden wird. Immerhin etwas.

Vor dem BVerfG wird darüber hinaus ebenfalls geklagt werden.
 

--xtc--

Lieutnant
Mitglied seit
22.09.2002
Beiträge
61
Renomée
0
In meinen Augen ist es schon eine Frechheit für PCs Gebühren einzuführen. Aber okay, damit finden wir uns nun mal ab,


ja was den nun, es ist eine frechheit für PC´s gebüren zu verlangen, wenn die internet fähig sind. man zahlt ja fürs bereitstellen des internets auch gebüren und jetzt noch für die hardware die jeder selber gekauft hat auch noch etwas zu verlangen is schon hart. Und das mit dem ("damit finden wir uns nun mal ab") find ich auch nicht richtig, aber das is ja bei den deutschen normal, erst sich darüber aufregen und irgendwelche vorschläge machen, aber wenns dann doch beschlossen ist nehmen wirs so einfach hin und bezahlen fleissig.

also ich zahle nicht. PUNKT
 

Wuschl

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
963
Renomée
1
Standort
Himberg/Wien
Die spinnen, die Römer *abgelehnt

Aber immerhin hat man einen Weg gefunden, für die ganzen kleinen Büros von kleinen Firmen die Radiogebühren einzutreiben, welche bisher offiziell keinen Radio hatten :]

Tschuldigung, aber in welchem Büro einer Hinterhoffirma steht kein Radio?

Das mit der Neuregelung finde ich aber fies. Mal sehen was da rauskommt *noahnung*

Gruß Wuschl
 

PuckPoltergeist

Grand Admiral Special
Mitglied seit
18.01.2002
Beiträge
16.734
Renomée
145
Standort
Ilmenau
Der Oberhammer ist aber die Tatsache, dass man im kommenden Jahr das ganze neu ordnen will... womit wohl bald jedes beruflich genutzte Gerät einzeln GEZahlt werden darf. Klasse!

Der Oberhammer ist viel mehr, dass Unternehmer dazu gezwungen werden, sich einen Internet-tauglichen PC bereitzuhalten (Steuererklärung etc.).
 

unununium

Admiral Special
Mitglied seit
12.05.2003
Beiträge
1.636
Renomée
2
Standort
Ladbergen
ja was den nun, es ist eine frechheit für PC´s gebüren zu verlangen, wenn die internet fähig sind. man zahlt ja fürs bereitstellen des internets auch gebüren und jetzt noch für die hardware die jeder selber gekauft hat auch noch etwas zu verlangen is schon hart. Und das mit dem ("damit finden wir uns nun mal ab") find ich auch nicht richtig, aber das is ja bei den deutschen normal, erst sich darüber aufregen und irgendwelche vorschläge machen, aber wenns dann doch beschlossen ist nehmen wirs so einfach hin und bezahlen fleissig.

also ich zahle nicht. PUNKT

Hey, moment mal? Die Einstellung "also ich zahle nicht. PUNKT" wird dir auch nichts bringen. Oder denkst du, die GEZ wird dann sagen "Ach, --xtc-- will nicht zahlen, na dann lassen wir ihn halt"? Das wird kein bisschen mehr bringen. Im Prinzip tust du das gleiche wie ich: Dich nur aufregen, aber nicht mehr machen. Die Frage ist nur, was man überhaupt an etwas beschlossenem noch ändern will...

@Puck:
Soweit hatte ich noch garnicht gedacht... wird ja immer besser mit der guten GEZ. 8-(
 

killfrenzy

Admiral Special
Mitglied seit
20.02.2005
Beiträge
1.278
Renomée
27
  • Spinhenge ESL
  • SIMAP Race
  • Docking@Home
Richtig so !!!

Endlich hat das Schmarotzertum ein Ende. Kann doch nicht angehen das Millionen Menschen an ihrem Arbeitsplatz auf den Internetseiten der Öffentlich-rechtlichen surfen ohne dafür GEZ-Gebühren zu bezahlen. Dieser schamlosen Ausbeutung gemeinschaftlichen Informationsgutes wird nun endlich ein Ende gesetzt. *great*

Schade nur das die Arbeitgeber noch nicht begriffen haben, dass der einzige Sinn eines Office-PCs ist, auf Öffentlich-rechtlichen Seiten zu surfen und teilweise sogar abmahnen, wenn der Arbeits-PC vom informationsbedürftigen Mitarbeiter für diesen Zweck genutzt wird.

Ich fordere daher als logischen zweiten Schritt ein Gesetz, das die Nutzung von PCs am Arbeitsplatz auf das betrachten von öffentlich-rechtlichen Internetseiten beschränkt. Nur so kann der Informationspflicht der ÖR genüge getan werden.

In diesem Sinne: nieder mit dem gesunden Menschenverstand, heil der paragraphenverstreuenden Bürokratie, auf das Deutschland wieder gesunde
 
G

gast0972

Guest
Schön, endlich beschlossen. Dann können ja nun endlich die Klagen gegen diesen Irrsinn beginnen.
Die sollen sich auf den Rundfunkstaatsvertrag besinnen und für eine Grundversorgung stehen (>=50 TV & Radiosender sind keine Grundversorgung).

Hypothese:
Demnächst fällt die Kopplung DSL/Telefonanschluß weg. Oma Traude läßt sich einen DSL Anschluß für das preiswerte VoIP telefonieren andrehen. Oma Traude hat natürlich keinen PC, sondern nur einen DSL-Anschluß + VoIP Router + VoIP Telefon; da sie eine gebildete Frau ist, verzichtet sie auf den neumodischen Mist alá TV und Radio.

Na hoppala, warum muß die alte Dame dennoch GEZ-Gebühr zahlen? Sorry, aber das Internet ist ein weltweites Netz. Ich erwarte, das die Seiten der ÖR gegen Bezahlung freigegeben werden, nicht pauschal per GEZ.

Mal schauen, woher sie ihre Auskünfte erhalten werden, wer denn alles Internetnutzer ist. Werden bestimmt wieder Gesetze @ Datenschutz gelockert, so das Provider gezwungen werden diese Datenherauszugeben.
 

Dymas

Vice Admiral Special
Mitglied seit
28.01.2003
Beiträge
807
Renomée
4
Mich, als leidenschaftlichen Schwarzseher, tangiert das ganze wenig. Was will der GEZ-Mann denn? Mit dem Fuss vor meiner Tür auf den Boden stampfen bis mich der herabrieselnde Putz erschlägt?

Aber hallo, GEZheinis kommen bei mir gleich nach den Zeugen.
 

BLJ

Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
1.309
Renomée
14
Standort
Rotkreuz, Schweiz
Wenn ich Deutscher wäre, wüsste ich für dieses Jahr klar, wem ich mal so richtig leidenschaftlich in Arsch treten möchte ;D


ne das ist echt unglaublich. Hoffe, das wird in der Schweiz nicht eingeführt.

cya
 
G

gast0972

Guest
Mich, als leidenschaftlichen Schwarzseher, tangiert das ganze wenig. Was will der GEZ-Mann denn? Mit dem Fuss vor meiner Tür auf den Boden stampfen bis mich der herabrieselnde Putz erschlägt?

Aber hallo, GEZheinis kommen bei mir gleich nach den Zeugen.
Na na... so GANZ machtlos sind die Leute nun auch wieder nicht. Sollte ihnen, weshalb auch immer, gelingen einen Nachweis zu erwirken, das Du von "schwarz siehst", dann läßt sich das Ganze auch auf rechtlicher Ebene lösen.

Das dürfte mit ein Grund sein, weshalb internetfähige Geräte berechnet werden sollen. Wer einen Internetanschluß hat, hat i.d.R. einen PC und muß nun blechen. Ausreden werden wohl nicht gelten, wenn die Provider petzen "müssen".

Wenn der Irrsinn nicht gestoppt wird, dann werden in den nächsten Monaten und Jahren wohl etliche Kontenpfändungen über die Städte veranlaßt werden.
.
EDIT :
.

Wenn ich Deutscher wäre, wüsste ich für dieses Jahr klar, wem ich mal so richtig leidenschaftlich in Arsch treten möchte ;D
Da hätt' ich aber 'ne Riesenauswahl und wüßte nicht, bei wem ich nun anfangen sollte... *chatt*
 

corsair

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.05.2003
Beiträge
555
Renomée
1
Von mir kriegen die nicht mal nen müden Cent. Können von mir aus die Tür eintreten. Schweinerei sowas und niemand unternimmt was dagegen. Bin grundsätzlich GEGEN jegliche Schwachfunkgebühren. 8-(
 
G

gast0972

Guest
Von mir kriegen die nicht mal nen müden Cent. Können von mir aus die Tür eintreten. Schweinerei sowas und niemand unternimmt was dagegen. Bin grundsätzlich GEGEN jegliche Schwachfunkgebühren. 8-(
Ob man zahlt, oder nicht, muß jeder für sich selbst verantworten. Aber lasse solche Sprüche, von wegen sie bekämen Dein Geld nicht.
Wenn sie Dich ertappen (warum auch immer), wirst Du zwangsangemeldet. Zahlst Du ein paar Monate nicht, werden sie eine Kontenpfändung veranlassen.
Dazu brauchen sie keinen Mahnbescheid, oder Gerichtsvollzieher. Sie informieren Deine zuständige Vollstreckungsabteilung der Stadt, in der Du wohnst und ruckzuck biste Deine Kontengewalt los. Als Bonus verlierst Du ggf. noch Dein Konto und darfst Dich über entsprechende Einträge in der Schufa freuen, die Dir zukünftig Einiges versauen werden (Kredit, Ratenzahlung, Mietwohnung etc. pp).
 

Dymas

Vice Admiral Special
Mitglied seit
28.01.2003
Beiträge
807
Renomée
4
Die Provider müssen nicht "petzen", ich halte es für rechtlich sogar fragwürdig, wenn sie es tun (obwohl die Einwohnermeldeämter tuns ja auch). Sicher haben die rechtliche Mittel, aber diese werden äußerst selten, wenn nicht nie, ausgeschöpft. Es ist einfach zu teuer. Einfach mal nach der Thematik googlen, die Gemeinde wächst. Wozu denn auch würden sie mit irgendwelchen Werbespots an unser "Gewissen" appelieren, wenn sie eine Handhabe hätten?

Wer zahlt, zahlt drauf und das unnötig. Aber der Deutsche tut nunmal was man ihm sagt, egal wie unsinnig das ist.

btw: atm hab ich nichtmal einen Fernseher mehr... das Programm ist einfach fürn A...

zum Thema IP-Telefonie: es gibt auch IP-Telefone mit Browser *buck*
 
G

gast0972

Guest
Die Provider müssen nicht "petzen", ich halte es für rechtlich sogar fragwürdig, wenn sie es tun (obwohl die Einwohnermeldeämter tuns ja auch). Sicher haben die rechtliche Mittel, aber diese werden äußerst selten, wenn nicht nie, ausgeschöpft. Es ist einfach zu teuer. Einfach mal nach der Thematik googlen, die Gemeinde wächst. Wozu denn auch würden sie mit irgendwelchen Werbespots an unser "Gewissen" appelieren, wenn sie eine Handhabe hätten?

Wer zahlt, zahlt drauf und das unnötig. Aber der Deutsche tut nunmal was man ihm sagt, egal wie unsinnig das ist.

btw: atm hab ich nichtmal einen Fernseher mehr... das Programm ist einfach fürn A...

zum Thema IP-Telefonie: es gibt auch IP-Telefone mit Browser *buck*
Wie gesagt, dann wird kurzerhand eine Lockerung das Datenschutzgesetzes beschlossen. Sowas geht mittlerweile ruckzuck in diesem Lande.
Deine Handygespräche? Werden staatlich protokolliert und archiviert. Deine Kontenbewegungen? Sind von nahezu jeder staatlichen Einrichtung einsehbar; OHNE Dich um Erlaubnis fragen zu müssen.
Provider werden auch bald Auskünfte geben, verlass' Dich drauf. Wie Du richtig erkannt hast, tun dies ja auch Einwohnermeldeämter.
 

FalconX

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
955
Renomée
2
da bin ich mir auch sicher. es dauert nicht lange und dann müssen die provider auskunft geben. naja wenn dann mein auto auf mich angemeldet ist komm ich eh um die 5euro nicht drum herum :)

wenn man den pc auch beruflich nutzt als privatperson muss man den dann 2 mal zahlen ?
 

i_hasser

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.06.2002
Beiträge
18.969
Renomée
85
Standort
IO 0x60
Noch eine Gebühr, die ich nicht bezahlen werde. Mein Auto steht zum Glück in einer Garage, das Autoradio finden die also auch net. Sollte einer der Schergen versuchen in meine Wohnung zu kommen, dann gnade ihm Gott...
 

FalconX

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
955
Renomée
2
Ich denke, eher nein. Wenn Du eh schon Radio und TV angemeldet hast, zahlste nichts extra. Im Zweifelsfall ist es halt Dein Privatrechner *chatt*

ja nur sieht man auf der steuererklärung wenn man pc sachen absetzt das der pc auf beruflich genutzt wird :D

bis jetzt zahl ich gar nix :) und mal gucken was ab januar gezahlt wird. wir werden alle irgendwann abGEZockt von denen
 
G

gast0972

Guest
Noch eine Gebühr, die ich nicht bezahlen werde. Mein Auto steht zum Glück in einer Garage, das Autoradio finden die also auch net.
"Sehr geehrter Provider,

aufgrund des am xx.xx.xxxx erlassenen Urteils (blahblah), welcher sie auskunftspflichtig macht, bitten wir um Zusendung dern vollständigen Adressdaten ihrer Kunden mit Internetanschluß.

Mit besten Grüßen
GierigeEinzugsZentrale"

So, oder so ähnlich wird es Dich wohl bald erwischen ^^;
.
EDIT :
.

wir werden alle irgendwann abGEZockt von denen
Die Befürchtung habe ich auch. Wie kann man die Leute Doppelbesteuern, obgleich es nicht legal ist? Man gründe ein "privates" Unternehmen, taufe es GEZ und lasse es bundesweit pauschale Steuern eintreiben... -.-
 

TiKu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
16.11.2001
Beiträge
21.528
Renomée
1.144
Standort
Unterföhring
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2021
Ein Glück, dass unsere Admins zu dem Thema schonmal prophylaktisch bekannt gegeben haben, dass sie keine Daten rausrücken werden, wer hier nen Internetanschluss hat und wer nicht.;D
Ein Pech, dass ich nur noch bis Ende März hier wohne.:-/
 

Steelmaster

Admiral Special
Mitglied seit
02.07.2006
Beiträge
1.177
Renomée
3
  • SIMAP Race
  • QMC Race
"Sehr geehrter Provider,

aufgrund des am xx.xx.xxxx erlassenen Urteils (blahblah), welcher sie auskunftspflichtig macht, bitten wir um Zusendung dern vollständigen Adressdaten ihrer Kunden mit Internetanschluß.

Mit besten Grüßen
GierigeEinzugsZentrale"

So, oder so ähnlich wird es Dich wohl bald erwischen ^^;

genau - *lol*

Ich bin ja generell bereit meine Obulus für den öffentlichen Rundfunk abzudrücken - und tue dies ja auch. NUR RTL, Sat 1, Pro 7 und Co. wäre ja nun auch nicht die Lösung. Aber dieser Mafia Verein namens GEZ gehört abgeschafft. Bei all den 100.000 anderen Dingen die per Steuern finanziert werden, fragt mich doch auch keiner ob ich das gut finde oder ob ich das auch nutze. Warum also beim öffenlichem Rundfunk? Ich finde, die Gelder für ARD, ZDF und Co. gehören steuerfinanziert - dann hat es der Finanzminister auch jedes Jahr auf'm Schirm und kann dort ebenfalls die üblichen Sparmaßnahmen ansetzen. Es kann doch nicht sein, dass man jedes Vierteljahr über 51 Euro Gebühren blecht *abgelehnt Die öffenlichen Sender genehmigen sich immer mehr Geld für Dinge die das private TV besser und preisgünstiger anbieten kann. Die sollen sich auf guten Journalismus und objektive Informationen konzentrieren. "WETTEN DASS" kann auch RTL produzieren.

Die Regierung interessiert es im Grunde nicht, da es aus Töpfen kommt, die sie nicht verantworten müssen. So kann's doch nicht weitergehen. Das war jetzt zwar etwas OT, weil nicht direkt mit dem internefähigem PC im Zusammenhang, aber es musste mal raus. So - nun drückt das Jever ...
 
Oben Unten