GEZ-Gebühr für PCs beschlossen

Schlecki02

Lieutnant
Mitglied seit
02.01.2003
Beiträge
85
Renomée
0
Standort
Darmstadt
Die ÖR machen auch Plakatwerbung ... ab 2009 muss dann jeder, der nicht blind ist nochmal zusätzliche 5,90 bezahlen da er ja die GEZ pflichtigen Plakate sehen kann !!! (wegschauen gilt nicht) *buck*

Naja, also ich stimme dem ganzen nur zu - alles gequirlte sch**** mit der GEZ. Ich bezahle zwar den Unrat, aber ich hab seit zwei Jahren weder TV noch Radio genutzt... das macht 204 Euro pro Jahr für ABSOLUT GARNICHTS

Ich wäre für eine komplette Abschaffung der ÖR - inkl GEZ ... wer Nachrichten will wird von den Privaten genug bekommen ... und welche existenzberechtigung haben die ÖR sonst ? Staumelder im rundfunk ... OK ... aber selbst dafür gibt es "intelligente" Navi's ...

Meiner meinung nach ist die GEZ reiner Schwachsinn, und das "Angebot" der ÖR in sich kein Angebot sondern nur der gleiche Mist wie bei den Privaten, also auch Schwachsinn.
 

MSMaster

Commodore Special
Mitglied seit
08.05.2002
Beiträge
358
Renomée
1
Das Hauptproblem ist doch, auch wenn das vielen nocht nicht ganz bewusst ist, das hier eine gebühr für etwas verlangt wird, was Gesetzlich vorgeschrieben wurde. ???

Um es genau zu nehmen geht es um die Umsatzsteuervoranmeldung, die jeder Gewerbetreibende Monatlich gegenüber dem Finanzamt abzugeben hat. Seit dem 01.01.2005 darf diese aber nicht mehr schriftlich abgegeben werden, sondern muss per Elster Programm über das Internet erfolgen. Ausnahmen sind nicht zugelassen. Es ist tatsächlich verboten seine Umsatzsteuervoranmeldung auf einem anderen weg, als wie über Elster einzureichen.

Somit muss jeder Gewerbetreibende per gesetz zwangsweise einen Internetfähigen PC haben. Diesen jetzt mit einer Zwangsabgabe zu belasten verstöst ganz klar gegen das Grundgesetz, daher gibt es ja jetzt eine Klage diesbezüglich beim BGH.

Man hat eben nicht mehr die freie wahl, sondern wird per gesetz dazu gezwungen ein Gerät zu besitzen, auf welches man zwangsweise auch eine abgabe entrichten soll.

Das ist doch mal echt genial, wenn es darum geht den Bürger zu schröpfen.

Danke an alle SPD/CDU Wähler für diesen neuen Geniestreich unserer Regierung.......
 
G

Gast03032015

Guest
Ich habe an meinen Provider eine Mail geschickt, in der ich freundlich angefragt habe, ob es für Ihn möglich wäre, mir den Zugang zu den betreffenden Seiten der ÖR zu sperren.

Macht das doch alle so, schickt eurem Provider eine Mail, mit der Bitte diese Seiten zu sperren. Wenns genug sind, machen die es vielleicht ja wirklich. ;)

Dann wäre nämlich der Anschluss GEZ-frei!!!
 

Micha80

Commodore Special
Mitglied seit
17.07.2002
Beiträge
387
Renomée
1
Standort
38xxx
Habe ich etwas falsch verstanden?

Ihr redet immer von Internetanschluss. Die Gebühr wird doch auf internetfähige PC verrichtet egal ob nun ein Internetanschluss vorhanden ist oder nicht.
 
G

Gast03032015

Guest
@ Micha,
stimmt, wenn ich es mir noch mal so durch den Kopf gehen lasse, hast Du Recht.
Das hab ich auch schon mal so gehört!
Das würde im Extremfall ja sogar bedeuten, dass jeder ALDI-PC, und zwar auch, wenn man nichtmal einen Internetanschluss besitzt, GEZ-pflichtig wäre.

BAD NEWS :(
 

Steelmaster

Admiral Special
Mitglied seit
02.07.2006
Beiträge
1.177
Renomée
3
  • SIMAP Race
  • QMC Race
Ich habe an meinen Provider eine Mail geschickt, in der ich freundlich angefragt habe, ob es für Ihn möglich wäre, mir den Zugang zu den betreffenden Seiten der ÖR zu sperren.

Macht das doch alle so, schickt eurem Provider eine Mail, mit der Bitte diese Seiten zu sperren. Wenns genug sind, machen die es vielleicht ja wirklich. ;)

Dann wäre nämlich der Anschluss GEZ-frei!!!


Bringt rein garnichts. Projekte, die versucht haben per Blackbox den ÖR zu verschlüsseln sind auch gescheitert. Technisch geht das schon aber rechtlich ist das nicht von Belang.

Generell muss ich nochmal sagen, dass es schon ok ist, dass nicht alle Sender dem Diktat von Massengeschmack und von Quoten unterliegen. Ich schau mir auch nicht jede Theateraufführung auf arte an - aber es ist trotzdem gut das sowas gesendet wird. Man kann nicht immer nur von seinem eigenen Geschmack ausgehen.

Der ÖR sollte sich auf das beschränken, was die Privaten nicht auf die Reihe bekommen, was aber trotzdem als gesellschaftlich und kulturell wichtig und wertvoll erachtet wird. Der ÖR sollte endlich aufhören die direkte Konkurrenz mit den Privaten zu suchen. Das ist unfair gegenüber den Privaten sowie unfair gegenüber dem Gebührenzahler.
 
G

Gast03032015

Guest
Generell muss ich nochmal sagen, dass es schon ok ist, dass nicht alle Sender dem Diktat von Massengeschmack und von Quoten unterliegen. Ich schau mir auch nicht jede Theateraufführung auf arte an - aber es ist trotzdem gut das sowas gesendet wird. Man kann nicht immer nur von seinem eigenen Geschmack ausgehen.
Der ÖR sollte sich auf das beschränken, was die Privaten nicht auf die Reihe bekommen, was aber trotzdem als gesellschaftlich und kulturell wichtig und wertvoll erachtet wird. Der ÖR sollte endlich aufhören die direkte Konkurrenz mit den Privaten zu suchen. Das ist unfair gegenüber den Privaten sowie unfair gegenüber dem Gebührenzahler.

Daher gehört das Grundversorgungs-Programm auch Steuerfinanziert und unter die Aufsicht des Finanzministers!

Alles Andere, was über die Grundversorgung hinausgeht, wird z. Zt. auch mit dieser Gebühr finanziert. Und das ist falsch!
Das sollen die, wie die Privaten, am freien Markt anbieten. Wers haben will kanns ja kaufen.
 

V3001

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
594
Renomée
0
Standort
Minga
ich beantrage jetzt auch kindergeld.
ich habe zwar keine kinder, aber das gerät dafür ist vorhanden.
 

Steelmaster

Admiral Special
Mitglied seit
02.07.2006
Beiträge
1.177
Renomée
3
  • SIMAP Race
  • QMC Race
Daher gehört das Grundversorgungs-Programm auch Steuerfinanziert und unter die Aufsicht des Finanzministers!

Alles Andere, was über die Grundversorgung hinausgeht, wird z. Zt. auch mit dieser Gebühr finanziert. Und das ist falsch!
Das sollen die, wie die Privaten, am freien Markt anbieten. Wers haben will kanns ja kaufen.

Meine Rede ;)
 

ColonelGuile

Commander
Mitglied seit
03.10.2002
Beiträge
179
Renomée
0
und wenn das passiert, dass der finanzminister die örs unter seine fitiche hat...

dann können die örs mit dem programm, was sie jetzt haben definitiv einpacken. dann fallen zig millionen gagen für die wetten dass promis weg, die millionen für die fußballübertragungen und und und....

back to the roots lautet da die devise...
 

Bitspyer

Admiral Special
Mitglied seit
12.10.2002
Beiträge
1.006
Renomée
42
Standort
Mainz
Das wird doch viel zu sehr aufgebauscht!

Wer eh schon GEZ bezahlt (Radio und/oder TV), der bezahlt auch nicht für seinen PC!
Und wer noch bei Mama und Papa wohnt, da ist doch der DSL auch über die Eltern angemeldet, die meistens auch schon GEZ bezahlen.

Aus die Maus!
 

jensibensi

Admiral Special
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
1.132
Renomée
8
Standort
Lübeck
... Diese Regelung dürfte allerdings nur von kurzer Dauer sein, da zusätzlich beschlossen wurde innerhalb eines Jahres eine Neuordnung der Gebührenordnung vorzunehmen.

<b>Quelle:</b> <a href="http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID6018696_TYP6_THE_NAV_REF1_BAB,00.html" target="b">Ministerpräsidenten beschließen Computer-Gebühr</a>

Hi, meines Wissen wurde nur vereinbart, innerhalb eines Jahres zu überprüfen ob die Regelung sinnvoll ist. Ich frage mich was innerhalb dieser Zeit passieren muss, damit auch die Ministerpräsidenten einsehen, dass diese Regelung nicht sinnvoll ist und letztlich einer Gebührenerhöhung gleichkommt. Da diese superschlauen Oberexperten diese Regelung bereits heute für sinnvoll halten, werden sie sie wohl in einem Jahr immer noch für sinnvoll halten. Da kann man wirklich zum Schwarzseher werden, aber nicht in dem Sinne wie es die GEZ befürchtet.

Ciao Jens
.
EDIT :
.

Bringt rein garnichts. Projekte, die versucht haben per Blackbox den ÖR zu verschlüsseln sind auch gescheitert. Technisch geht das schon aber rechtlich ist das nicht von Belang.

Stimmt bei Fernsehern die in Betrieben nachweislich nur als Monitor verwendet werden ist ebenfalls die GEZ Gebühr fällig. Selbst wenn der Fernseher im Keller weit entfernt von Antennen und Stromanschluß steht, ist die GEZ Gebühr rein rechtlich für diesen Haushalt fällig.

Wenn wundert's, schließlich werden die ÖR so von unseren Politikern verhätschelt, das jede Gebührenerhöhung von ihnen durchgewunken wird. 6 Programme (ohne Regionalprogramme) sind scheinbar zur Grundversorgung zwingend notwendig, beim Radio müssen es auch scheinbar 4 bis 5 landesweite und ca. 3 bundesweite Sender sein. Auch der Datenschutz wird völlig ausgehebelt,denn die GEZ erfährt AUTOMATISCH bei jedem Umzug von der neuen Adresse, teilweise hat man schon Post von der GEZ in der neuen Wohnung, wenn man die Möbel reinträgt.

Die GEZ und die Ör sind ein Moloch geworden, der sich fast jeder Kontrolle entzieht. Die Bürger können per Gesetzt weder mit dem Stimmzettel noch mit den Füßen abstimmen. Die Ministerpräsidenten die per Gesetz die Kontrolle ausüben, sind zum einen unfähig dazu und zum anderen in einem Intressenskonflikt. Beschneiden sie die ÖR in ihren Bundesländern müssen sie die anstehenden Entlassungen bei den ÖR vor den Bürgern verantworten, deshalb läßt man es lieber wie es ist. Schließlich wollen die Landesfürsten wie einst Schröder als Retter von Unternehen dastehen und nicht als deren Totengräber.

Eine typisch deutsche Fehlkonstruktion, scheiß Föderalismus.

Ciao Jens
 
G

Gast03032015

Guest
Menschen, von denen die einen sagen wir wollen 2% und die anderen, wir machen das nicht mit, mit uns gibts 0% - deren Kompromiss dann bei 3% landet, von denen darf man nicht erwarten, dass nach einem Jahr Irrsinn eine Vernünftige Entscheidung getroffen wird.

Bei denen zählt nur die GIER!

Leider fühle ich mich dem machtlos ausgesetzt.
Was das betrifft hoffe ich auf Europa.
 
G

gast0972

Guest
G

Gast03032015

Guest
das ist ja das Übel!

Wir kennen ja die genormten Traktorsitze. Ich hab jetzt was gelesen über "Brandschutznormen für Unterwäsche"

Aber im Grunde ist es ja schon peinlich für ein Land, wenn die Bürger auf eine Rechtsprechung außerhalb des Landes hoffen.
Eine deutlichere Bescheinigung für ihre Inkompetenz können die Politiker doch gar nicht mehr bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

IVIaraud3R

Grand Admiral Special
Mitglied seit
18.07.2002
Beiträge
6.846
Renomée
196
Das wird doch viel zu sehr aufgebauscht!

Wer eh schon GEZ bezahlt (Radio und/oder TV), der bezahlt auch nicht für seinen PC!
Und wer noch bei Mama und Papa wohnt, da ist doch der DSL auch über die Eltern angemeldet, die meistens auch schon GEZ bezahlen.

Aus die Maus!


ich spreche mal für die knapp 6.000 studenten, die in wohnheimen hier in leipzig wohnen: jedes bude hat net netz-anschluss, ein student kommt heute ohne PC net mehr aus (ohne radio und TV natürlich sehr gut). die GEZ weiß, dass jede bude nen anschluss hat. die GEZ weiß, wie wichtig n PC für den studenten is (onlineinschreibung und verwaltung sei dank) ... und so wird pünklich anfang januar ne brief-flut die wohnheime überschwemmen, wo dann 6.000 studenten für zeug bezahlen sollen, den sie net nutzen. wozu tagesschau.de, wo es spiegelonline und co gibt? wozu musikantenstadt, wo es mtv.de gibt? usw. usf.
die gebühr ist und bleibt ein finanzierungsaufschlag für kram, den keine sau braucht.
 

zwergnase

Grand Admiral Special
Mitglied seit
01.06.2006
Beiträge
2.257
Renomée
69
Der ÖR sollte sich auf das beschränken, was die Privaten nicht auf die Reihe bekommen, was aber trotzdem als gesellschaftlich und kulturell wichtig und wertvoll erachtet wird. Der ÖR sollte endlich aufhören die direkte Konkurrenz mit den Privaten zu suchen. Das ist unfair gegenüber den Privaten sowie unfair gegenüber dem Gebührenzahler.

unterschreib

Ich sehe hin und wieder schon gern Bundesliga, aber die Kosten, die dafür entstanden, sind imo überdurchschnittlich hoch. Da kommt wohl keine Volksmusiksendung mit. Und Grundversorgung ist das dann glaube auch nicht mehr, zumal die Jungs, die Fußball wirklich sehen wollten, längst Premiere hatten. Auch die Finanzierung von prominenten Rückkehrern, wie Schmidt (gernseh, 8) ), Gottschalk, Beckmann und vor allem Kerner (blää) ist nicht die Aufgabe der ÖR.
 

Noerknhar

Gesperrt
Mitglied seit
20.01.2004
Beiträge
3.181
Renomée
45
Standort
Oldenburg/Niedersachsen
Das wird doch viel zu sehr aufgebauscht!

Wer eh schon GEZ bezahlt (Radio und/oder TV), der bezahlt auch nicht für seinen PC!
Und wer noch bei Mama und Papa wohnt, da ist doch der DSL auch über die Eltern angemeldet, die meistens auch schon GEZ bezahlen.

Aus die Maus!

finds putzig, dass du davon ausgehst, dass 80% aller leute bei mama wohnen. schonmal an selbstständige gedacht? betriebe, unternehmen? ne? klar, tellerrand... :]
 
Zuletzt bearbeitet:

Campari

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.10.2000
Beiträge
17.203
Renomée
156
Daher gehört das Grundversorgungs-Programm auch Steuerfinanziert und unter die Aufsicht des Finanzministers!

Damit stünde der ÖR direkt unter staatlicher Kontrolle... nicht sehr demokratisch...

Sparen kann ma woanders, oder wie kann es sein, dass Bremen mit seinen 660.000 Ew. eine eigene Rundfunkanstalt unterhält, MeckPomm, S.Holstein, Niedersachen und HH aber im NDR integriert sind? Dito, der SR, der Saarländische Rundfunk. Hier kann man dem Beispiel Brandenburgs und Berlins folgen, die ihre Rundfunkanstalten (ORB, SFB) zum rbb zusammenlegten.

BTW
Die teuerste Sendung im dt. Fernsehen ist Wetten Dass......
 
G

Gast03032015

Guest
Damit stünde der ÖR direkt unter staatlicher Kontrolle... nicht sehr demokratisch...
Irgendwie doch demokratisch, der "Staat" sind wir doch alle. Und die Regierenden wurden doch auch demokratisch gewählt.
Das hat doch nichts damit zu tun, das dass, was wirklich verdient hätte, als Grundversorgung bezeichnet zu werden, von allen gleichermaßen für gut befunden würde.
Wir habe aber auf diese Versorgung alle das gleiche Recht!
Wer sonst, könnte mehr garantieren als der Staat, dass jeder mit dieser Grundversorgung (und nicht mehr!) versorgt wird?

Edit:
Ich weiß aber was Du meinst, aber dafür gibts ja noch die Pressefreiheit ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Campari

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.10.2000
Beiträge
17.203
Renomée
156
Ich meinte Staat im Sinne von Regierung - eine unglückliche Bezeichnung. Weil Rundfunk (Presse) Kontrollfunktionen hat, darf dieser nicht unter direkter Leitung der Regierung stehen.
 
G

Gast03032015

Guest
Also ich verstehe das so, Der Staat hat dafür zu sorgen, daß jeder "grundversorgt" wird.
Dazu gehören für mich in 1. Linie Nachrichten und Warnungen.
Ich sehe ein, dass der "Finanzminister" mit seinem Rotstift natürlich "gestalterisch" wirken könnte, sehe darin aber solange kein Problem, solange man die Nachrichten als unstreichbar ansieht und der Inhalt uneingeschränkt unter dem Schutz der Pressefreiheit und unter der Hoheit der Sendeanstalten produziert wird.
 

Com. Tubbie

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.08.2005
Beiträge
3.322
Renomée
27
Standort
bei Bonn
So schlimm ists wirklich nicht. Wenn man schon GEZ bezahlt, kostet der PC nichts extra. Und Betriebe/Firmen/UNternehmen müssen nur für einen PC zahlen, der Rest ist frei.
 

mmoses

Admiral Special
Mitglied seit
20.10.2006
Beiträge
1.888
Renomée
42
Standort
Bembeltown
Das ist doch wieder ein Spitzenbeispiel dafür wie in diesem Land der Gaul konsequent wieder und wieder von hinten aufgezäumt wird. Bei vernünftiger Überlegung käme man womöglich ja auf den Gedanken das die in den letzten zehn Jahren vollzogenen technischen und auch die in deren Folge sozialen/gesellschaftlichen Entwicklungen den öffentlich-rechtlichen Sendeauftrag obsolet gemacht haben. Ergo wäre die richtige Lösung die ÖR Sendeanstalten und vor allem die GEZ so schnell als möglich vollständig zu eliminieren. Zugegeben auch ich habe durchaus was für ARD und Konsorten übrig und will wirklich nicht auf RTL2 und Neunlive Niveau beschränktes Fernsehen.Daher kann schon auf deren weiterer Existenz hoffen -> nun auf einer gänzlich anderen Basis.
Allerdings müsste man da finanziell mal wieder in den Raum der Rationalität eintreten,denn knapp Zwanzig Mücken für Knapp 9 Prozent des Angebots ist definitiv indiskutabel !!
Die Gebühren müssten sich im Bereich deutlich unter fünf -> tendenziell im engen Radius um die ZWEI Euro monatlich einfinden!
Hier ist eine richtige Reform ( nicht sowas was in BRD üblicherweise als Reform verkauft wird)zwingend erforderlich
 
Oben Unten