News Gigabyte GA-AM1M-S2P - Erste AM1-Produktseite online [Update]

Onkel_Dithmeyer

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
12.949
Renomée
4.036
Standort
Zlavti
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
  • BOINC Pentathlon 2023
Der Kabini-Sockel FS1b kommt tatsächlich als AM1. Dies wird bestätigt durch die Produktseite von Gigabytes GA-AM1M-S2P. Zielgruppe des Mainboards im µATX-Format ist allerdings nicht der HTPC-Bereich, für den Kabini das perfekte Umfeld wäre. Es bietet eher sparsamen Ersatz für alte Rechner.
(…)

» Artikel lesen
 
Zuletzt bearbeitet:
wird das auch verkauft, oder wie üblich nur beworben ? :P

Mmoe
 
Einerseits ist es toll, dass es jetzt Schlag auf Schlag geht.

Aber doch nicht so, Gigabyte! Ich dachte ich guck nicht richtig, als ich das I/O-Panel gesehen habe. Von mir aus kann man alle alten Schnittstellen ZUSÄTZLICH anbieten, wenn man meint, dass die irgendwer braucht (seriell sicherlich eher als parallel). Aber NUR VGA und nicht eine digitale Schnittstelle ist ja wohl ne Sackgasse! VGA ist scheintot, sogar der letzte Beamer im Konferenzraum wird irgendwann getauscht und der neue hat kein VGA mehr.
 
Nun ja LPT und COM Port braucht man heutzutage nur bei 2-3 Industrie Anwendungen Privat nutzt die wohl kaum noch jemand. 2 SATA Ports reichen zwar meistens sind allerdings sicherlich auch nicht reichlich. Aber die Videoausgänge sind ja wohl ein scherz. Warum gibt es da nur VGA? Das MSI Board auf der CES sah da schon besser aus. Zwei digitale Ausgänge sind ja wohl nicht zu viel verlangt. Meinetwegen DVI-I und HDMI oder Displayport dann können Nutzer die wirklich VGA brauchen einen einfachen DVI > VGA Adapter verwenden. Von denen hab ich hier sicher noch 3 oder 4 rumliegen :P
 
Zuletzt bearbeitet:
Gesagt, getan: GA-AM1M-S2H

Ohne COM, LPT und PCI. Dafür noch ein kleiner PCIe und HDMI!
Leider ist damit aber auch die Theorie mit dem Brückenchip unter dem Kühler passé.
 
cool, jetzt noch eine 280x drauf und mantle mit bf4 testen gegen einen i7/770.
 
Ich finde das Board super - wie im Artikel geschrieben wird, als moderner und sparsamer Ersatz für alte Rechner. Es sollten aber schon noch andere ITX- usw Boards kommen.


edit: Kabini hat egtl. nur 4x PCIe 1x - Links, vielleicht deshab der Kühlkörper? nähh doch nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
Einerseits ist es toll, dass es jetzt Schlag auf Schlag geht.

Aber doch nicht so, Gigabyte! Ich dachte ich guck nicht richtig, als ich das I/O-Panel gesehen habe. Von mir aus kann man alle alten Schnittstellen ZUSÄTZLICH anbieten, wenn man meint, dass die irgendwer braucht (seriell sicherlich eher als parallel). Aber NUR VGA und nicht eine digitale Schnittstelle ist ja wohl ne Sackgasse! VGA ist scheintot, sogar der letzte Beamer im Konferenzraum wird irgendwann getauscht und der neue hat kein VGA mehr.

Die Nummer könnte theoretisch aber durchaus aufgehen !

Ich bin häufig bass erstaunt , wie oft noch gerade bei gereifteren Semestern eine Willamette mit 17" BilligTFT rumoxidiert und auch der HP LJ 3100 AiO hat schon bessere Tage gesehen... Die haben keinen Bock, nochmal 800 Steine zu blechen um ihre komplette EDV-Ecke zu überarbeiten... 150 und es gibt USB3 , vierfachen Ram und "leise" klingt da deutlich besser. :-*

Mmoe
 
mir gefällts GA-AM1M-S2H besser und hat auch COM + LPT1 (Pins aufm Board) ...
 
Gesagt, getan: GA-AM1M-S2H
Ohne COM, LPT und PCI. Dafür noch ein kleiner PCIe und HDMI!
Leider ist damit aber auch die Theorie mit dem Brückenchip unter dem Kühler passé.

Darüber können wir reden!

@mmoses: Ich find dieses Board halt für niemanden empfehlenswert, für den Willamette-Rentner auch nicht. Der TFT geht ja irgendwann kaputt, und wie schon geschrieben gibt's ja Adapter auf VGA.

Naja, trotzdem schön, dass es jetzt los geht und hoffentlich läuft Beema darauf!
 
Ob man mit AM1 auch mal ein paar Mainboards im Sub-30€-Bereich kaufen wird können? Wenn es AM3 Boards - mit eben zusätzlichem Chipsatz - um unter 35€ gibt, sollte das möglich sein. Dazu eine APU um ebenfalls <=30 Euro und es werden HTPCs in neuen Preisbereichen möglich.

LG
 
Darüber können wir reden!

@mmoses: Ich find dieses Board halt für niemanden empfehlenswert, für den Willamette-Rentner auch nicht. Der TFT geht ja irgendwann kaputt, und wie schon geschrieben gibt's ja Adapter auf VGA.

Die werden es womöglich über den Preis versüssen (obwohl da nicht soviel Luft ist)

Naja, trotzdem schön, dass es jetzt los geht und hoffentlich läuft Beema darauf!

Pffffhhhh, angekündigt wird viel...... erst mal abwarten bis die im deutschen Einzelhandel wirklich auftauchen, da werden die Kücken im Herbst gezählt!!

Mmoe
 
Ich weiß nicht …
Wenn man sich das größere Bild bei Gigabyte anschaut und die Leiterbahnen verfolgt,
könnte man vermuten, dass es sich bei dem Chip (oder den Chips) unter dem Kühlkörper um LPT, Seriell und DB-Port handeln könnte.
SATA, Speicher, Grafik und PCI gehen eindeutig vom FS1BSockel ab.

Was könnte nur sonst noch darunter sein?
Grüße Lehmann

LPT-Header - keine Leiterbahn führen in Richtung I/O
9746_big.jpg


hier mit
Front-LPT - Breite Leiterbahn führt in Richtung I/O
9716_big.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Guter Ansatz. Ich kenne von iTE Chips für COM und LPT. Daher dachte ich, das wäre der, vielleicht ist aber auch von iTE die PCIe->PCI-Bridge. Die fertigen sowas auch, habs grad nachgeschlagen. Die bisherigen Com-Controller die ich kenne kommen allerdings ohne Kühlkörper aus. Das wundert mich etwas.
 
Leiterbahn führt in Richtung I/O
das ist kein Indiz für irgendwas, die Boards sind ja mehrlagig und die meisten Strippen sieht man gar nicht. Das beweist nur, daß das Layout anders ist, aber das sieht man sowieso.

Aber was unter dem mysteriösen Kühlkörper ist, würde mich wirklich interessieren. *kopfkratz
 
Ich habe noch einen Pentium 4, der nur noch sporadisch angemacht wird und für Gäste bereit steht. Dem würde so ein Mainboard sehr gut zu Gesicht stehen und dann auch wieder für den Dauerbetrieb geeignet machen. Also 50 Watt Maximalverbrauch anstatt 200.
 
Sehr schön zusehen!

Wollte mit FS1b/Am1 nämlich meinen nächsten HTPC zusammenbauen. Der Athlon X2 samt 690G Chipsatz hat dann doch so langsam ausgedient.
Was mich brennend interessieren würde, hat sich mal jemand Gedanken zum Kühlkörper gemacht? Weil die Löcher iwie nicht typisch AM-Sockel-mäßig liegen sondern an den Ecken. Müssen wir dann noch zusätzlich darauf warten das Kühlerhersteller nachziehen oder kennt da jemand schon etwas kompatibles?

mfg
 
Das ist eine Frage, die jeden interessiert. Ich glaube nicht, dass es eine große Vielfalt gibt, wenn es nur eine Hand voll Mainboards gibt, die überhaupt in Frage kommen.
Die Boxed Version wird es zeigen. Es wäre fatal, wenn es nur Tray gäbe, aber keine Kühler im Handel. :o


Bei Geizhals gibt es jetzt auch eine AM1 Mainboardkategorie.
http://geizhals.de/eu/?cat=mbam1
 
Zuletzt bearbeitet:
Was mich brennend interessieren würde, hat sich mal jemand Gedanken zum Kühlkörper gemacht? Weil die Löcher iwie nicht typisch AM-Sockel-mäßig liegen sondern an den Ecken. Müssen wir dann noch zusätzlich darauf warten das Kühlerhersteller nachziehen oder kennt da jemand schon etwas kompatibles?
Nicht nur an den Ecken, außerdem nur an 2 Ecken.
Da bin ich echt mal gespannt, wie man damit gescheit einen Kühler befestigen soll.
Auf die albernen Versionen, die man auf diese Weise auf dem Chipsatz sehr wackelig befestigt, hätte ich jedenfalls keine Lust.
 
Es gibt keinen Chipsatz mehr bei SoC. Das ist ja der Witz, dass alles in der CPU ist und damit die Verlustleistung eines Chipsatz nicht vorhanden ist. Die beträgt beim A50M (Hudson M1) immerhin 4,7 Watt TDP, die zu den 18 Watt TDP der Brazos-APU dazu kommen.
Beim GA-AM1M-S2P ist ein PCIe to PCI Bridge Chip unter dem Kühler, weil der SoC kein PCI unterstützt; beim GA-AM1M-S2H ist der iTE Super I/O Chip drunter, der beim GA-AM1M-S2P nicht gekühlt wird.
 
@deoroller: Er meinte ja nur, dass die CPU-Kühlerbefestigung wackelig werden könnte (so wie früher bei Chipsatzkühlern). Vielleicht wird die Kühlersuche sich auf den Austausch des Lüfters auf dem Boxed Kühlkörper beschränken. Die Entwicklung eigener CPU-Kühler für Kabini dürfte sich nicht lohnen, weil eine Lösung wie Kabini 1. nicht in 70 % der PCs eingesetzt wird, 2. die Verkäufe sich auf gesockelte und nicht gesockelte Varianten aufteilen und 3. die Kabini-Käufer typischerweise nicht zur Zielgruppe der Core i7 auf Z87-Besitzer mit 32 GB RAM und 10 TB Plattenplatz (was alles bezahlt werden musste, obwohl es nicht genutzt wird) zählen.
Wobei Kabinis Boxed-Lüfter ja durchaus so leise sein kann, dass niemand einen Tausch ernsthaft in Erwägung zieht.

Deine Kühlerkörperthese (Mainboard) hielt ich ja erst für 'ne wilde Theorie. Wenn der I/O-Chip auch ohne Kühlung gut auskommt, ist man's ja gewohnt, dass die fuchsigen Hersteller sofort den Rotstift ansetzen. Das Handbuch hat mich eines besseren belehrt.

Dieser Debug Port scheint ja auf mehr Gigabyte-Boards zu sein. Gibt's eigentlich passende Karten zu kaufen oder ist der nur für OEMs?
 
Zuletzt bearbeitet:
Jupp, dass es einen Chipsatz gibt, habe ich nicht gesagt, darum war mir gar nicht bewußt, dass die Antwort mir galt. :o

Ich fürchte auch, dass allenfalls die 5€-Kühlerhersteller sich für diesen Sockel interessieren werden, mehr als 25W scheint da ja auch bisher nicht gekühlt werden zu müssen.

Echt schade, dass es diesen Sockel wohl nur in absoluter Billimanier zu geben scheint. 2xSATA sind ein Witz.
 
Echt schade, dass es diesen Sockel wohl nur in absoluter Billimanier zu geben scheint. 2xSATA sind ein Witz.

Mehr gibt der interne Chipsatz nunmal nicht her. Vielleicht wird es Boardhersteller geben, die nen zusatzcontroller via PCIe verbinden. Ansonsten gibt es für interessierte Kunden ab ~15€ auch Controllerkarten zum Nachrüsten weiterer SATA-Ports.
 
Also die Löcher um den Sockel machen durchaus Sinn, weil es ja keine Kühler mit AM2/3-Befestigung gibt, die für 25W ausgelegt sind (die üblichen fetten Dinger will oder kann ja eh keiner montieren, gerade wenn so ein Board in ein kleines Gehäuse soll). Da ist es sinnvoller, den vorhandenen Markt für Chipsatz- oder VGA-Kühler anzuzapfen, indem man die entsprechende Befestigung übernimmt. Vom einfachen Aluprofil bis zu relativ teuren Heatpipekonstruktionen gibt es ja alles (es gab ja in der Vergangenheit schon diverse Chipsätze, die ähnlich viel verbraten haben, z.B. von Nvidia oder Intel). Da ist schlimmstenfalls eine minimal geänderte Halteklammer nötig, wahrscheinlich nicht mal die. Das sieht man so nicht so gut, aber der AM1-Sockel ist ein gutes Stück kleiner als z.B. FM2. Ich kann nicht genau identifizieren, welcher Befestigungsstandard das ist, aber bestimmt nichts komplett Neues.
 
Zurück
Oben Unten