hat schonmal wer PayPal-Abbuchung widersprochen?

Saulus

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.07.2005
Beiträge
7.429
Renomée
95

Hupps

Fleet Captain Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
27.12.2009
Beiträge
263
Renomée
5
Standort
MS-Land
moinsen,

gerade (aufm Sonntag!!!) erhalte ich die Nachricht, daß zu meinen Gunsten entschieden wurde und ich die bezahlte Summe zurückerhalte. Zudem steht drin, daß PP die Summe zurückerhalten habe...eine, wie ich finde, sehr interessante Nachricht (so es denn stimmt). Wie sind die denn wohl wieder da ´ran gekommen?

Ich stelle mir das ja in etwa so vor: Betrüger sucht sich interessante Ware, eröffnet irgendwie ein Konto (oder von Bekanntem???), meldet sich bei ebay an und stellt ein. Die Klippe zuvor ist jawohl PP, da hier ein dem Betrüger zuzuordnendes Konto hinterlegt werden muß. (Erinnere ich mich richtig, wird ja von PP eine Cent-Summe zur Konto-Validierung überwiesen). So, des Käufers Kohle kommt, das PP-Konto wird abgeräumt, das eigene sofort danach...

...wie bitteschön kommt nun PP an die Kohle vom Betrüger, der dürfte doch über alle Berge sein, ggf. die Kohle ausgegeben haben und die Taschen ´rausziehen...

Na ja, lange Rede kurzer Sinn: PP scheint wohl doch -zumindest bei ebucht- zu funktionieren. Mache mir gleich erstmal ein gutes Tröpfchen auf ;D habt Ihr den dicken Brocken gehört, der da eben "gefallen" ist?
 

Saulus

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.07.2005
Beiträge
7.429
Renomée
95
Sag ich doch... die werden sein PP Konto wohl schon lange eingefroren haben.
 

RPU

Vice Admiral Special
Mitglied seit
31.03.2007
Beiträge
827
Renomée
18
moinsen,
......Ich stelle mir das ja in etwa so vor: Betrüger sucht sich interessante Ware, eröffnet irgendwie ein Konto (oder von Bekanntem???), meldet sich bei ebay an und stellt ein. Die Klippe zuvor ist jawohl PP, da hier ein dem Betrüger zuzuordnendes Konto hinterlegt werden muß. (Erinnere ich mich richtig, wird ja von PP eine Cent-Summe zur Konto-Validierung überwiesen). So, des Käufers Kohle kommt, das PP-Konto wird abgeräumt, das eigene sofort danach...

@Hupps: Die "richtige" Variante funktioniert (leider) etwas anders.
Der Betrüger eröffnet in einem bestimmten EG Land eine Firma mit 3 Buchstaben am Ende.

Dazu braucht man recht wenig - lassen wir hier mal weg, was man dafür benötigt.
Welches EG Land ich ganz speziell meine und welche 3 Buchstaben am Ende stehen, schreibe ich absichtlich nicht - damit sich niemand "auf den Schlips" getreten fühlt.

Diese "Firma" sucht nun per Mail, Kleinanzeigen etc.im europäischen Ausland "Mitarbeiter", die bereit sind, für diese "Firma" Geschäfte auf Provisionsbasis abzuwickeln.
In Zeiten der Wirtschaftskrise und Hartz 4 finden sich dafür auch genug "Dumme" oder besser: "Unwissende" die sich gerne ein paar Euro hinzu verdienen möchten / müssen. Diese Leute erhalten nach der Kontaktaufnahme einen schönen Anstellungsvertrag auf schönem Firmenpapier usw.
Aufgabe laut Vertrag: Zahlungen entgegennehmen, die eigene Provision = x% davon abziehen und den Rest auf Konto xxxxxxxxx in XYZ-Land weiterleiten.
Im Laufe der folgenden Wochen gibt es dann kleine eingehende Zahlungen, dafür kleine Provisionen und man "pflegt" dieses Anstellungsverhältnis.
Irgendwann kommen dann die großen Geldeingänge und nach spätestens 14 Tagen kommt dann nichts mehr - wenigstens kein Geld mehr, dafür kommt aber der Staatsanwalt oder in Vertretung die Kriminalpolizei.
Was findet man vor Ort ?
Einen ziemlich blöd aus der Wäsche schauenden Menschen, der einen völlig wertlosen Anstellungsvertrag vorweisen kann, dessen angeblicher Arbeitgeber schon nicht mehr existent ist und der nun einen Haufen Ärger mit dem Staatsanwalt und den Geschädigten hat.
So geht das Ding richtig - vielfach erprobt und funktioniert leider immer noch !

Gruß Ralf
 

rennradler

Redshirt
Mitglied seit
15.09.2009
Beiträge
2
Renomée
0
Ich hatte auch schon mal Problem mit Paypal. Da wurde angeblich von mir ein leeres Paket versandt. Entweder wurde der Inhalt vom Käufer nachträglich entfernt oder das Paket ist auf der Reise geöffnet worden und der Inhalt gestohlen worden. Wenn es dabei nicht um 4000 EUR gegangen wäre, hätte ich in dieser Zeit ruhiger schlafen können.
Letztendlich hat sich alles in weniger als 10 Tagen geklärt. Manchmal muss man nur mit Paypal reden und dann funktioniert das schon; solange man sich an die vorgegebenen Spielregeln hält (Versandadresse, Tracking Beleg....)
 
Oben Unten