****HiFi - Enthusiasten****, Tricks, Selbstbau, Bilder und Erfahrungsaustausch/Plaudereien...

Was ist der Schwachpunkt eurer HiFi-Anlage?

  • Wie (fast) immer die Boxen

    Stimmen: 24 30,0%
  • Die optimale Aufstellung (Wohnzimmer)

    Stimmen: 46 57,5%
  • Naja die Verkabelung ist nur mäßig

    Stimmen: 3 3,8%
  • CD/DVD/BD/SACD ist nicht das Beste

    Stimmen: 7 8,8%
  • Verstärker

    Stimmen: 14 17,5%
  • Bei der gesamten Kette hätte ich mehr investieren sollen

    Stimmen: 7 8,8%
  • Bass dröhnt, es klingt allgemein nicht sauber, was kann ich tun?

    Stimmen: 6 7,5%
  • sonstiges, das ich im Thread kurz erwähne

    Stimmen: 2 2,5%
  • Tiefbass fast, oder gar nicht vorhanden/ zu leise

    Stimmen: 4 5,0%
  • Natürlichkeit, Räumlichkeit und Feinzeichnung fehlen

    Stimmen: 3 3,8%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    80

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.052
Renomée
1.291
Leider nein weil ich mich nie mitr dem Thema auseinander gesetzt hatte. Das letzte mal das ich mich damit beschäftigt hatte ist locker 20 Jahre her.
Prinzipiell würde ich deshalb eher dazu tendieren in den Elektromarkt deiner Wahl zu marschieren und mir vor Ort ein paar Modelle anzuschauen und auszuprobieren, am besten auch gleich noch eine Schallplatte schnappen die man dann Probehören kann um problematische Faktoren wie die Gleichlaufschwankung und die Klangqualität des nach Möglichkeit verbauten Phonoverstärkers (um an beliebigen AUX Eingang gehen zu können) auszutesten.
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Rein von den Bedienelementen her empfinde ich so ein Modell hier als optimal da alle relevanten Funktionen an der Frontseite aufgeführt sind allerdings sollte man sowas auch mal vor Ort testen.
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Der hier scheint in Sachen Bedienung auch interessant zu sein und soll eine Gleichlaufschwankung von lediglich 0,1% haben. Das sollte lt. Wikipedia genug sein um nicht hörbar zu sein. Eine solche Angabe fehlt mir leider beim ersten Gerät.
Ich würde ihn wegen der Oberfläche allerdings definitiv in Silber bevorzugen denn die schwarze Klavierlack Optik sieht einfach immer dreckig aus.

 
Zuletzt bearbeitet:

hoschi_tux

Grand Admiral Special
Mitglied seit
08.03.2007
Beiträge
4.599
Renomée
218
Standort
Ilmenau
Wenn einen Dual, dann einen gebrauchten aus den 80ern. Da wird man zwar einen kleinen Service machen müssen, aber dann hat man was ordentliches.
 

X_FISH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
3.642
Renomée
1.493
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Leider nein weil ich mich nie mitr dem Thema auseinander gesetzt hatte. Das letzte mal das ich mich damit beschäftigt hatte ist locker 20 Jahre her.
Geht mir ähnlich - mach aber 35 Jahre daraus. :D

Prinzipiell würde ich deshalb eher dazu tendieren in den Elektromarkt deiner Wahl zu marschieren und mir vor Ort ein paar Modelle anzuschauen und auszuprobieren, am besten auch gleich noch eine Schallplatte schnappen die man dann Probehören kann um problematische Faktoren wie die Gleichlaufschwankung und die Klangqualität des nach Möglichkeit verbauten Phonoverstärkers (um an beliebigen AUX Eingang gehen zu können) auszutesten.
Ganz ehrlich: geh mal in einen MediaMarkt oder Saturn und versuche einen Plattenspieler zu finden - und jemand der dich dazu beraten kann. Wird lustig - garantiere ich dir. :)

Ich habe nach den Geschäften gesucht die es damals gab als ich mich noch damit beschäftigt habe. Inzwischen alle nicht mehr existent. Die großen Namen in der Stadt (Elektrofachgeschäfte mit Hifi-Abteilung oder reine Hifi/Unterhaltungselektronikfachgeschäfte) sind weg. Übrig ist nur noch High-End (unter 1'000 Euro fangen wir erst gar nicht an) und die üblichen Ketten (MediaMarkt, Saturn, Euronics, etc.).
_____

Geräte

Der von dir verlinkte Dual soll grottenschlecht sein. Wird wohl gerne gekauft da man direkt per USB in den PC einspielen kann -> so digitalisieren dann manche ihre Schallplatten. Aber: alles Plastik, auch der Tonarm. Selbst 50 Euro wären noch zu teuer stand in ein paar Bewertungen.

Mein Plattenspieler war damals auch ein Dual, daher hatte ich mich erst gefreut »Hey, die Marke gibt es noch? Und sie ist sogar noch nicht von China aufgekauft worden?«. Die Hardware scheint aber eben nur noch Plastikware zu sein... Aus Fernost? Zumindest das Gerät sei also nix. Es gibt aber auch jenseits von 200 Euro Geräte von Dual, die sind dann in den Tests etwas besser. Hauptaugenmerk scheint aber auch da auf der USB-Funktionalität zu liegen. Spricht eben eine spezielle Käuferschicht an. Der Rest will nur hören oder hat einen deutlich besseren A/D-Wandler daheim stehen wenn er was digitalisieren wil. 8)

Was man nicht vergessen sollte

Bislang hat diese Schneider-Alles-in-einem-Plastikgehäuse-Anlage ausgereicht. Vermutlich wird fast alles ein großer Sprung nach vorne sein was es die Qualität betrifft. Außer man kauft bewusst billig (statt günstig).

Eine neue Liste

Bevor die große Hitze kommt habe ich noch mal am PC gesucht und nun eine vorläufige Liste gemacht:

Digitaltuner: TechniSat DIGITRADIO 143


Kann FM, DAB+, Internetradio via LAN und WLAN sowie Zeug, das nicht mal ich brauchen kann (Spotify :D).

Mischverstärker mit Wahlmöglichkeit von drei Quellen: Monacor SA-230/SW


Drei Eingänge (CD, Tuner und Plattenspieler wären also möglich, der Digitaltuner hätte sogar auch noch ein AUX-in). Ein großer Lautstärkeregler, drei Knöpfe für die Eingänge und der Rest kann ignoriert werden (Mikrofoneingänge).

Plattenspieler: ?

Noch unklar...
____

Kam während meines Postingsschreibens rein ;) :

@fish
guck mal:


das ist kein schrott.
Leider kein Digitalradio wie ich das sehe? Und: nur noch im Abverkauf erhältlich. Daher evtl. preislich interessant, aber nur FM ist ein Auslaufmodell...

Grüße, Martin
 
Zuletzt bearbeitet:

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.052
Renomée
1.291
@X_FISH
Nun ja, ohne aktuelle Erfahrungen und mit den kleine Shop Bildchen kann man eben nicht allso viel zur restlichen Qualität sagen.
Und was sagst du zum besagten DENON DP-300F? Der scheint mir recht solide zu sein.

An sonsten bin ich mir nicht sicher ob der dir vorschwebende getrennte Aufbau die optimale Lösung wäre denn bedienungstechnisch könnte es auf das hinaus laufen was ich bereits ansprach. Zu viele Fernbedienungen die am Ende mehr verwirren als nützen. Sei es nur wegen dem beliebten Spiel "wo ist die richtige Fernbedienung....?"
Da würde ich dann doch eher zu einer kompakten Anlage wie der vorgeschlagenen Onkyo R-N855 tendieren, wichtig wäre aber das auch die Eingänge zumindest über die Fernbedienung direkt anwählbar sind. Wenn dann die Lautsprecher nicht die gewünschte Klangqualität besitzen könnte man diesen Punkt noch separat angehen.

Die Bedienung sehe ich hier aber klar im Vordergrund denn viele tuen sich eher schwer damit sich in ein anderes Bedienkonzept reinzuarbeiten und auch bei Sachen wie dem Internetradio solltest du eher davon ausgehen das du sie am Ende benutzerfertig einrichten mußt. Funktionsvielfalt spielt da schnell mal eine sehr untergeordnete Rolle wenn es zu umständlich wird diese auch abzurufen.
 

X_FISH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
3.642
Renomée
1.493
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Onkyo R-N855 <- 599 Euro ohne Plattenspieler ist aber auch eine Ansage... Nächste Woche Stelle ich Mal die Varianten vor. Mal sehen was dann rauskommt.

Für Digitalradio habe ich ein kleines "Taschenradio". Ein bisschen größer ist es schon, aber eben kein HiFi-Baustein. Macht bisschen Musik, ich kann es in jedes Zimmer mitnehmen wenn ich lustig bin. Aber das ist halt nur mein Stil.

Grüße, Martin
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
21.336
Renomée
1.146
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Ich würde fast sagen, den Denon-Plattenspieler hatte ich vor einigen Jahren meiner Mutter geschenkt. Die Bedienung ist wirklich simpel. Taste drücken, los gehts. Der Arm macht auf mich einen hochwertigen Eindruck, kann man gut justieren mit dem Gewicht am Ende.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.052
Renomée
1.291
Sicherlich ist das ne Hausnummer allerdings muss ich auch sagen das viele der aktuellen Geräte schon vom Bedienkonzept her so garnicht gefallen und die meisten alte, gebrauchten Receiver das Problem haben keinen DAB+ Empfang zu besitzen. Zu Zeiten wo immer mehr analoge Sender gestrichen werden wäre das auf länge Sicht ein echter Nachteil. Alternativ könnte man sich aber auch nach brauchbaren gebrauchten Geräten als Übergangslösung umschauen die im besten Fall auch als Dauerlösung herhalten könnten. Dann wäre der fehlende digitale Empfang auch kein Beinbruch.
 

X_FISH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
3.642
Renomée
1.493
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Hat eben alles ein Für und Wider. Ärgerlich ist es, wenn "Testberichte" falsch sind. Da mutiert der Vollverstärker zum Receiver:


:(

Wer auch immer das gemacht hat verkauft bestimmt auch irgendwo Plattenspieler als Blu-Ray-Player? :D

Grüße, Martin
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.052
Renomée
1.291
Nun ja, lt. Geizhals soll er einen UKW Tuner haben, was wiederum für einen Receiver spricht. ;)
 

X_FISH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
3.642
Renomée
1.493
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Nun ja, lt. Geizhals soll er einen UKW Tuner haben, was wiederum für einen Receiver spricht. ;)
Gesucht hatte ich nach DAB+-Receiver. :D

Selbst Sony schämt sich dafür das UKW-Radio auf den ersten Blick zu erwähnen:

____

Yamaha hingegen hätte DAB+:


Grüße, Martin
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.052
Renomée
1.291

X_FISH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
3.642
Renomée
1.493
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Der Yamaha wäre ein guter Kompromiss: eigentlich alles drin wie bisher, kann DAB+ (Antenne ist mit dabei), CD und Plattenspieler sind auch jetzt schon separat angeschlossen.

Ja, kein Internetradio. Aber das ist u.U. auch gar nicht so wichtig (oder verwirrt noch mehr).

Vom Preis her auch interessant, günstiger als Vollverstärker und Digital-Tuner mit Internetradio separat (der kostet alleine schon fast so viel wie der Yamaha).

Grüße, Martin
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.052
Renomée
1.291
Der Yamaha könnte ein guter Kompromiss sein allerdings müßte man dort wegen dem fehlenden Phono Eingang darauf achten dass der Plattenspieler bereits einen entsprechenden Vorverstärker besitzt. Interessant wäre auch ob man den Line In Eingängen auch einen anderen Anzeigenamen geben kann denn am Gerägt selbst kann man sie nicht direkt auswählen sondern nur durchschalten und auf der Fernbedienung sind nur "CD" und "Tuner" direkt beschriftet.
Bei der Bildersuche kann man ja ein paar höher aufgelöste Bilder finden die mehr Details verraten.

Die Preisfrage ist eben wie es um den Klang und die Bedienung an sich bestellt ist.
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Bei den Bewertungen bei Amazon stehen einige interessante Informationen drin die mir erst garnicht aufgefallen waren. So besitzt weder das Gerät noch die Fernbedienung Tasten zur Direktwahl des Senderspeicherplatzes, weshalb die der Reihe nach durchgeschaltet werden müssen und diese Umschaltung wohl auch nur recht langsam funktioniert. Wenn zwischen mehreren Sendern gewechselt wird kann das durchaus frustpotential bieten.
Der Lautstärkeregler scheint auch mehrere Umdrehungen zu benötigen um von min. auf max. zu kommen, wodurch die Preisfrage besteht ob er entsprechend übersetzt wird oder es wie bei meiner mini Anlage ein Endlos Drehregler ist der lediglich digital gedeutet wird. Der Klang wurde zumindest meist als neutral bewertet.
 
Zuletzt bearbeitet:

S.I.

Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
18.11.2008
Beiträge
11.014
Renomée
634
Standort
8685x <><
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2022
Yamaha ist mehr als ein Kompromiss:
Das sind meist hochwertige echte japanische Komponenten.
Die Japaner haben immer in der oberen und obersten Liega mitgespielt mit ihren Geräten und Bausteinen in echtem HIFI (Din 45.500 Norm) und bis in die höchsten klanglichen Gefilde mit Akkuphase Verstärkern eben weltweit legendär sich jahrzehnte lang einen Platz in Rang und Namen geschaffen.
Ebenfalls sind sie für viel Schnickschnack bekannt, das Oma und Opa zwar eher nicht brauchen, doch bei den Japanern ist das ohne Aufpreis als Standard dabei. (einmal eingestellt etwa vom Fisch und die Kiste läuft.)
Einen automatischen Plattenspieler mit Start/Stop dran gestöpselt und .... läuft.
Vernünftige Boxen dran und gut.
Hier kann man also gern auch zu gebrauchten Geräten schielen, die man klar vorher anhören sollte!
Preislich sind Onkyo und Yamaha in ähnlichem Gefilde.

Eine gute Anlage kann und darf mEa. nach übrigens gern 20, oder 30 Jahre alt sein. Das zeichnet HiEnd eben aus, oder angehende Spitzenanlagen.
Die sind nicht nur klanglich atemberaubend, ohne rauschen, knacksen, brummen, wummern, mit feinstem edlen Klang das man sich wundert, sondern die Teile halten i.d.R. auch sehr lange. (Ausgenommen jedoch die neuen BD-Billig-Player von Jamaha, wie alle sind sie wohl tw. auch auf den "und-super-billig-muss-auch" Zug aufgesprungen.
Yamaha produzuiert nach meinem Kenntnisstand noch immer selbst. (dieser ist allerdings nicht mehr der allerneueste.)

Also: wenn es was ordentliches sein soll, dann Verstärker/Reciver ab ca 500€ rum NP* und Plattenspieler mit Automatik ähnlich oder knapp drunter - und ggf. gebraucht. Das sieht wohl jeder etwas anders, vermutlich aus den persönlichen Erfahrungen geschuldet.
Gebraucht gibts das Ganze dann etwa um die Hälfte auch wenn die Teile oft viele viele Jahre auf dem Buckel haben. Die sind dann fast unkaputtbar.
Habe hier noch ein Doppeldeck der Oberliega von vor etwa 25 Jahren, das läuft noch wie am Anfang ohne Probleme. DAS ist eben (auch) der Unterschied zu geringerer Qualität und chin. Produkte sind eben oft das allerbilligste vom ultraallerbilligsten und darunter. (Nicht immer, aber häufig!)
Der japanische "Schnickschnack" übrigens, ist kein Kram oder Quatsch: Etwa klanglich noch etwas anpassen oder Filtern, oder einschalten, umschalten, anzeigen oder sonstiges nicht unnützes Zeugs, das manchmal ganz willkommen sein kann. Das sah man in meiner Jugend schon bei den ersten Honda-Autos, was da so geblinkt und angezeigt hat, wovon Mercedes, BMW und VW noch Jahrelang träumten. Das war ganz normal in Japan und da sinnvoll wurde vieles auch hier zunehmend eingeführt..

Viel Erfolg!

my 2 cent

*je nach Gehör oder Buget eben auch etwas drunter...
...aber ein Allrounder für 300€ oder diese Minianlangen oder sog. "hifi-Würfel" das ist unterste Ramsch-Schublade auch wenns schön vercromt ist oder blinkiblinki macht...Da muss man sich dann auch nicht wundern wenn die nach 2 Jahren kaputt sind, rauschen, knistern und sonst nur billigste Komponenten und Abfallplastikteile sind.
Früher maß man die Qualität übrigens am Gewicht des Gerätes. (je leichter desto schrottiger - und meist stimmte das sogar!!) :D :D
 
Oben Unten