Home of Hardware / HTM GmbH / getgoods liefert nicht

elck

Fleet Captain Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
29.04.2007
Beiträge
270
Renomée
1
Hallo,

ich würde gerne mal eure Meinung dazu hören.

Am 15.09, also vor einem Monat, habe ich mir bei Home of Hardware ein Notebook bestellt. Ausgewiesen war es als 'lieferbar in 2-4 Tagen'. Es handelt sich um ein Acer Aspire V Serie V3-771G53214G50Maii, Herstellernummer: NX.M1WEG.069, der Preis betrug bei meiner Bestellung 599 Euro.
Bezahlt habe ich direkt über Sofortüberweisung.
Als nach 5 Tagen noch immer nichts abgeschickt worden ist, habe ich dort angerufen. Dort wurde mir dann gesagt, dass das Notebook momentan nicht lieferbar sei, und erst in den nächsten Tagen wieder rein kommt. So weit so gut. Am 1.10. wurde es dann abgesendet, also gut einen halben Monat später.
Dann kam es am 3.10 bei mir an. Geliefert wurde aber nicht das bestellte Notebook, sondern ein ähnliches V3, jedoch mit einer GT 630 Grafikkarte, statt einer GT 650. Herstellerbezeichnung dafür war NX.M1ZEG.035.
Ich habe also direkt angerufen, und nach Umtausch verlangt. Die Dame am Telefon hat mir dann einen Rücksendeschein geschickt, und meinte, der Umtausch wird natürlich sofort durchgeführt und sei kein Problem. Bevor allerdings irgendetwas bearbeitet wird, muss ich das Notebook zurückschicken. Zu diesem Zeitpunkt musste ich allerdings auf eine Seminarfahrt, konnte also nichts rechtzeitig zurückschicken, und stand erstmal ohne Notebook und weitere Infos da.
Am 10.10 ging das Notebook dann bei denen im Retourecenter ein. Ich habe also direkt angerufen, und nachgehakt, was denn nun Sache ist. Der Herr am Telefon meinte, der Service prüft die Sache nun, und ich habe mich als Kunde jetzt einige Tage zu gedulden. Das Notebook, was ich aber nun eigentlich bestellt hatte, gibt es dort gar nicht mehr. Ich würde also auf eine Warteliste gesetzt werden. Aber erstmal den Service abwarten.
Einen Tag später habe ich direkt wieder angerufen, ein anderer Herr am Telefon. Dieser meinte, der Fehler ist ja ganz offensichtlich, und natürlich wird mir das richtige Notebook zugeschickt. Dies ist gerade wieder im Zulauf und sollte eigentlich schon heute wieder im Lager sein, dann wird man mir dies umgehend zusenden.
Gestern habe ich nun wieder angerufen. Eine Dame am Telefon, die mir sagte, die Reklamation befindet sich noch beim Service in der Prüfung, ich habe mich zu gedulden. Das Notebook, was ich bestellt habe, ist aber gar nicht mehr im Lager. Sie erkundigt sich aber sofort beim Service, und gibt mir dann umgehend per Email Rückmeldung, was denn nun damit ist.
Heute allerdings keine Meldung von ihr.
Es reicht mir langsam, ich will endlich das Notebook haben. Einen Monat habe ich Geduld bewiesen, langsam muss doch mal Sense sein.
Was für Möglichkeiten habe ich?
 

TommySZB

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.11.2001
Beiträge
5.946
Renomée
23
Standort
Jena, Schwarzenberg
  • Spinhenge ESL
Um es mit Sepp zu sagen:

Frist zur Lieferung setzen, Anwalt androhen!

Ist die Frist um, vom Vertrag ggf. zurücktreten, Erstattung des Geldes nebst Zinsen verlangen

Gruss
 

heiner.hemken

Admiral Special
Mitglied seit
31.03.2008
Beiträge
1.296
Renomée
17
Und vor allen Dingen für die Zukunft, nicht warten und fragen, was los ist, sondern die nächsten Schritte selbst vorgeben.
Du befindest Dich ja noch in der möglichen Widerrufsfrist für Fernabsatzverträge und das solltest Du nutzen, bevor man sich bei dem Händler außerstande sieht, die richtige Ware zu liefern.
 

eR1K1

Vice Admiral Special
Mitglied seit
12.01.2008
Beiträge
797
Renomée
10
Standort
Berlin
  • BOINC Pentathlon 2012
Um es mit Sepp zu sagen:

Frist zur Lieferung setzen, Anwalt androhen!

Ist die Frist um, vom Vertrag ggf. zurücktreten, Erstattung des Geldes nebst Zinsen verlangen

Gruss

Damit wird man nie zum Ziel kommen und rechtlich ist das nicht tragbar!
Frist zur Lieferung ist richtig, wenn die Frist nicht eingehalten wird, kann man jederzeit vom Vertrag zurücktreten.

Mit Anwalt zu drohen bringt rein gar nichts, genauso wenig ist die Erstattung von Zinsen rechtlich fragwürdig.

Und ganz ehrlich ich hätte keine zwei Wochen gewartet und wäre vom Vertrag zurückgetreten.
 

TommySZB

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.11.2001
Beiträge
5.946
Renomée
23
Standort
Jena, Schwarzenberg
  • Spinhenge ESL
Damit wird man nie zum Ziel kommen und rechtlich ist das nicht tragbar!
Frist zur Lieferung ist richtig, wenn die Frist nicht eingehalten wird, kann man jederzeit vom Vertrag zurücktreten.

Mit Anwalt zu drohen bringt rein gar nichts, genauso wenig ist die Erstattung von Zinsen rechtlich fragwürdig.

Und ganz ehrlich ich hätte keine zwei Wochen gewartet und wäre vom Vertrag zurückgetreten.

Du scheinst ja, nach dem was du da sagst, eine fundierte juristische Ausbildung genossen zu haben.
Was ist denn daran rechtlich nicht tragbar?
Wieso sind Zinsen im Verzugsfalle (§ 288 BGB) rechtlich fragwürdig?
Du hast sicherlich schon einmal gelesen, was passiert, wenn man unangemessen kurze Firsten setzt?

Gruss

Nachtrag: Man sollte mit dem Anwalt tatsächlich nicht nur drohen, sondern ihn dann auch einschalten.
 
Oben Unten