News HP stellt EliteBooks mit AMD Kaveri vor

Woerns

Grand Admiral Special
Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge
2.452
Renomée
39
Laut heise gibt's die genannten Modelle auch mit Hochleistungsakku.
Ich bin bisher bei Lenovo, ärgere mich aber über unzureichende Bildschirmauflösungen bei AMD Modellen.
Die neuen Elitebooks erfüllen genau meine Bedürfnisse.
Ich hoffe doch sehr, dass die neue HP Konkurrenz die Modellpalette u.a. von Lenovo belebt.
MfG
 

Onkel_Dithmeyer

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
8.778
Renomée
3.222
Standort
Zlavti
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
Mein DC
Aktuelle Projekte
Universe@home
Lieblingsprojekt
Universe@home
BOINC-Statistiken
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 9 3900X
Mainboard
MSI X370 XPOWER GAMING TITANIUM
Kühlung
Custom Wasserkühlung vom So. G34
Speicher
4x8 GB @ 3000 MHz
Grafikprozessor
Radeon R9 Nano
Display
HP ZR30W & HP LP3065
SSD
2 TB ADATA
Optisches Laufwerk
LG
Soundkarte
Im Headset
Gehäuse
Xigmatek
Netzteil
BeQuiet Dark Pro 9
Tastatur
GSkill KM570
Maus
GSkill MX780
Betriebssystem
Ubuntu 20.04
Webbrowser
Firefox Version 94715469
Internetanbindung
▼100 Mbit ▲5 Mbit
Das Lenovo Z50 soll es optional auch mit FHD geben.
 

mobby83

Cadet
Mitglied seit
29.04.2008
Beiträge
33
Renomée
0
Haben die Elitebooks eigentlich immer einen Dockinganschluss?
 

Makso

Grand Admiral Special
Mitglied seit
15.02.2006
Beiträge
2.526
Renomée
142
Standort
Österreich
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Mein DC
Mitglied der Planet 3DNow! Kavallerie!
Aktuelle Projekte
Folding@Home, POEM, Docking
Lieblingsprojekt
Folding@Home
Folding@Home-Statistiken
System
Mein Laptop
Desktopsystem
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 1400@3,8GHz
Mainboard
Asrock B350 Pro4
Kühlung
Scythe Mugan 5
Speicher
2x4GB ADATA
Grafikprozessor
RX 550
Display
BenQ 21,5
SSD
Samsung 960Pro
HDD
1TB WD
Optisches Laufwerk
LG schwarz
Soundkarte
AC 97
Gehäuse
NZXT Beta Evo
Netzteil
AXP SimplePower 630W
Betriebssystem
Win 10
Webbrowser
Chrome

mobby83

Cadet
Mitglied seit
29.04.2008
Beiträge
33
Renomée
0
Ja immer. Aber leider jede Serie hat einen eignen :(
Das ist immerhin ein Anfang, um das Notebook wirklich nutzen zu können (zumindest für mich). Schöner wäre es natürlich schon, wie zu IBM-Zeiten die Dockingstation über ein paar Generationen nutzen zu können.

Weißt du zufällig auch ob die HPs von 12-15" die gleiche Dockingstation verwenden können. Danke :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Escom2

Gesperrt
Mitglied seit
09.12.2004
Beiträge
224
Renomée
2
... glaube ich erst wenn die bei Alternate, hoh oder Cyberport gelistet sind!! :o

Angekündigt wird viel, wenn der Tag lang ist ......
:]


Mmoe
Da mir hier angegeben wird, daß HP an mich am 17.06.2014 versenden würde, wenn ich es jetzt bestelle, ist es wohl eher keine Vaporware.

---------- Beitrag hinzugefügt um 11:46 ---------- Vorheriger Beitrag um 03:17 ----------

Die Intels mit HD-Auflösung fangen ja bei tausend überhaupt erst an, darunter gibt es gar keins. Also muß eins mit HD-Auflösung und einem AMD drin auch nicht unbedingt für 600-800 € oder so im Handel sein, damit es sich überhaupt verkauft.
Ich habe keine Ahnung wo du geschaut hast, aber laut Geizhals ist das billigste Notebook mit FHD und mattem Display für 399,-€ zu haben.
Macht man es etwas schwieriger und will ein IPS Display reichen auch 479,-€
Für 899,-€ gibt es schon ein Lenovo mit i7 HQ und GTX860M.
 

nazgul99

Grand Admiral Special
Mitglied seit
01.05.2005
Beiträge
3.573
Renomée
224
Standort
Irgendwo in der Nähe
System
Mein Laptop
ThinkPad Edge E145 / 8GB / M500 480GB / Kubuntu /// Asus U38N / 6GB / Matt / Postville / Kubuntu/W8
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD A10-7800
Mainboard
MSI A88XI AC
Kühlung
Scythe Shuriken Rev.2
Speicher
2x 8GB DDR3-2133
Grafikprozessor
IGP
Display
HP LP2465, MVA, 1920x1200, 24"
SSD
Samsung 850 EVO 500GB
HDD
ST9500325AS 500GB
Optisches Laufwerk
ja, so'n USB-Dings
Soundkarte
onboard, optisch -> SMSL Q5 PRO -> ELAC EL60
Gehäuse
Silverstone ML06B
Netzteil
SST-ST30SF
Betriebssystem
Kubuntu
Webbrowser
Firefox
Verschiedenes
Synology DS414slim 3x 1,5 TB RAID5
Also mein Elitebook 84xx auf der Arbeit ist überwiegend aus Plastik, das Alu würde ich eher als Verzierung einstufen, so dünn wie das ist.
Laut Notebnookcheck hat sich das bei der 8xx-Serie geändert, zum hier getesteten Elitebook 820 schreiben sie (ich kopiere mal den ganzen Absachnitt "Gehäuse"):
HP hat mit der EliteBook-800-Serie eine neue Design-Linie eingeführt, die auf geschwungene Formen und dezente Farben, vornehmlich Schwarz- und Silbertöne, setzt. Dem 820 G1 steht dieses Kleid ebenso gut wie dem kürzlich getesteten 850 G1, zudem erweisen sich die matten Oberflächen als widerstandsfähig und unempfindlich gegenüber Verschmutzung. HP verspricht sogar, das Notebook erfolgreich nach den Vorgaben des US-Militärstandards MIL-STD-810 getestet zu haben.

Gefertigt wird das EliteBook nahezu ausschließlich aus Magnesium, was gegenüber dem Vorgänger eine Gewichtsreduktion von rund 30 Prozent ermöglichen soll. Dennoch bringt unser Testgerät über 1,5 Kilogramm auf die Waage, was allerdings auch auf die üppige Ausstattung zurückzuführen ist. In puncto Stabilität und Verwindungssteifigkeit liefert das Chassis jedenfalls eine hervorragende Vorstellung ab und pariert selbst stärkste Belastungen vollkommen unbeeindruckt. Auch das Display, welches durch eine umlaufende Gummilippe geschützt wird, lässt sich nur unter hohem Kraftaufwand um wenige Millimeter verformen. Die beiden massiven Metallscharniere begrenzen jegliches Mitschwingen des Deckels auf ein Minimum, arbeiten aber gleichzeitig so leichtgängig, dass selbiger mit einer Hand geöffnet werden kann.

Wie schon das größere Schwestermodell besticht auch das 820 G1 mit seiner sorgfältigen Verarbeitung. Scharfe Kanten oder unsauber angepasste Materialübergänge konnten wir nicht entdecken, einzig das leichte Spiel zwischen Displayrahmen und Panel sollte der Hersteller korrigieren.
Das 820 G1 hat, soweit ich sehe, die gleichen Abmessungen, Anschlussplatzierungen etc. wie das 725 G2 - es wird laut Heise auf der Computex auch noch Elitebook 825 G2 genannt. Auch die Gewichtsangaben scheinen übereinzustimmen, es besteht also Hoffung, dass das Chassis identisch ist. Teile der Oberflächen scheinen aber trotzdem aus Kunstoff zu sein, wie etwa der dunkle Deckel und natürlich die erwähnte Gummilippe. Das finde ich allerdings auch nicht problematisch, ist eher Geschmackssache und man muss Apple auch nicht alles nachäffen. Ich habe ein Asus U38N und ein ThinkPad Edge E145 und kann mit letzterem z.B. laxer umgehen, der Alu-Unibody des Asus ist definitiv empfindlicher. Das Asus hat mit seiter Optik natürlich mehr Bling und den größeren Wow-Faktor, aber das ist mir ehrlich gesagt ziemlich schnurz - ich will in erster Linie ein gutes und stabiles Notebook, dem man seine Wertigkeit auch ansehen sollte, mehr aber auch nicht. Das E145 wirkt auf alle, die die "billige" Edge-Schiene nicht kennen, übrigens sehr viel "wertiger" als es tatsächlich (320 Euro) ist - das mag auch an der Aufschrift "ThinkPad" liegen ;D - und es hat übrigens einen gummierten Deckel - der des Elitebook 820 sieht auf den Fotos ziemlich ähnlich aus. Die Bodenklappe (bei einem Arbeitsgerät übrigens ein Muss, da gehen Apple und Asus schonmal garnicht) sieht übrigens beim E145 wie beim 820 auf den ersten Blick nach Kunststof aus, ist aber aus Metall, wie sich auch aus dem Foto mit geöffneter Unterseite bei NBcheck erahnen lässt. Die restliche Unterseite des 820 scheint eine Kunststoffoberfläche zu haben, Rahmen und Handballenauflage sehen bei dem 820 aber nach Leichtmetall (dem Artikel nach Magnesium) aus. Aus meiner Sicht ist das ein guter Materialmix-Kompromiss zwischen wertiger Optik und praktischer Haltbarkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten