[Kaufberatung] Bitte um eure Expertenmeinung für Spiele-PC Zusammenstellung

beninblack

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.03.2008
Beiträge
10
Renomée
0
Hallo PC-Experten,

ich möchte mir demnächst einen neuen PC zusammenstellen und wäre wirklich jedem von euch sehr dankbar (und das ist nicht nur so dahergesagt, ich weiß das zu schätzen!), der sich die Mühe macht und mir weiterhelfen würde, da ich noch viele Fragen bzgl. der Komponenten habe bzw. auf Empfehlungen von euch baue.

Ich bitte euch zunächst, die Länge des Beitrages zu entschuldigen, aber ich sehe immer wieder viel zu kurze Beiträge mit viel zu wenigen Angaben bzgl. der PC-Kaufberatung, bei denen dann etliche Male nachgefragt werden muss und die die Forenuser verständlicherweise verärgern, deswegen wollte ich es euch so leicht wie möglich machen und genau meine Vorstellungen beschreiben, wozu der PC dienen soll usw. (wobei ich sicherlich trotzdem einiges vergesse)
Ich würde mich natürlich sehr freuen wenn ihr euch in euren Antworten zu jedem oder möglichst vielen Punkten und Fragen meinerseits äußert, aber wenn ihr nur zu einigen oder einer speziellen Komponente Tipps, Bemerkungen usw. habt, dann ist das ebenso wertvoll für mich.



Und gleich noch vorweg, um Unstimmigkeiten zu vermeiden:
Ich poste diesen Beitrag auch noch in einigen anderen Hardwareforen um ein möglichst umfassendes Bild bzgl. Empfehlungen usw. zu bekommen und mir die Entscheidung zu erleichtern. Solltet ihr also auch in einem dieser Foren über diesen Beitrag stolpern hoffe ich euch damit nicht zu verärgern, wenn ich es aber recht verstanden habe bezieht sich das so genannte „cross-posting“ auch nur auf verschiedene Bereich oder Unterforen im GLEICHEN Forum. Ich hoffe also damit nichts falsch gemacht zu haben.

Ansonsten muss ich unbedingt erwähnen, dass mein Hardware-Wissen begrenzt und über die letzten Jahre angelesen ist.
Ich lese schon seit langem die Hardware-Newsmeldungen, Tests und Artikel einschlägiger Seiten, um eben Fehlkäufe zu vermeiden und zumindest oberflächlich Ahnung von der Materie zu haben, ohne aber wirklich Detailwissen zu besitzen. Da verlasse ich mich ganz auf euch!



Kommen wir aber zum angedachten PC und seinen Komponenten.

Ich plane (eigentlich zum ersten mal) einen „relativ luxuriösen“ PC mit Komponenten, die teilweise eher im oberen Preisbereich zu finden sind. Ich bin mir bewusst, dass es im Einzelnen durchaus auch günstigere Alternativen gibt, die fast die gleiche Leistung oder Qualität besitzen.
Aber EINMAL möchte ich mir bzgl. der Ausstattung wirklich etwas mehr gönnen, ohne dabei den Preis aber völlig aus den Augen zu lassen. Direkt ein maximales Budget habe ich nicht, aber sagen wir mal 1500 +/- 300… oder so.

Zudem tendiere ich auch eher dazu meine Hardware relativ lange zu behalten (auch wenn sie dann nicht mehr ganz auf dem aktuellsten Stand ist) und nicht andauernd aufzurüsten oder gar wieder nen neuen PC anzuschaffen. (Lasse mich aber evtl. auch eines besseren belehren, was aufrüsten angeht).
Zur Verdeutlichung: Meine bisherigen PCs waren ein Cyrix P166+ (133 MHz) mit ner Miro Highscore 3D (3dfx vodooooooo), der Slot A - Athlon 650 (Thunderbird) mit der GeForce-256 und momentan der Sockel 939- Athlon 64 3700+ (San Diego) mit ner Radeon x800xl.

Große Abstände, nicht wahr?


Mein neuer PC soll (neben dem Surfen & Arbeiten usw.) auch für aktuelle/kommende und teilweise auch grafisch anspruchsvolle Spiele genutzt werden. (z.B. Crysis, Fallout3, Stalker-Reihe, Bioshock-Reihe (demnächst), Metro2033, …), soweit möglich auf „high settings“.
(NICHT benötigt wird er für Grafik-/Musik-/Videobearbeitung, CAD-Anwendungen oder dergleichen.)

Ich besitze derzeit noch einen 21-Zoller Röhrenmonitor mit der Auflösung 1280x1024, der aber in absehbarer Zeit von einem WIDE-TFT mit Full-HD Auflösung 16:9 oder 16:10 (was sind hier Vor-/Nachteile? Was hat Zukunft?) abgelöst werden soll.
(Ansonsten sind Maus, Tastatur, Headset, Stereoanlage schon vorhanden.)



Geplante Komponenten & Alternativen:


Motherboard:
- 890FX-Chipsatz, Asus Crosshair IV Formula (demnächst im Handel)


Grafikkarte:

Radeon HD 5870
(nicht 5850, aber auch nicht 5970)

- Asus ROG HD 5870 Matrix mit 2 GB GDDR5
oder
- Sapphire HD 5870 2 GByte Vapor-X Edition

Wobei ich eigentlich zur Sapphire tendiere, die Asus aber „gut“ zum geplanten Mainboard „passen“ würde (wobei das wahrscheinlich irrelevant ist, oder?)


Arbeitsspeicher:

Ich habe überlegt, ob (bzw. wie schnell) sich zukünftig mehr als 4 GB lohnen werden. Empfehlungen, Meinungen?

Ansonsten lese ich immer vom Speichertakt 1333Mhz, 1600Mhz und höher, habe aber gehört, dass offiziell von Intel & AMD nur 1333 „unterstützt“ werden.
Was genau sagt dieser Takt eigentlich aus, was hat es mit dieser „Unterstützung“ auf sich, arbeitet mein geplantes Board auch mit höher getaktetem Speicher (soweit ich weiß ja) und lohnt sich z.B. 1600 gegenüber 1333 überhaupt? Und was bringen die besseren CL-Werte?

Ich habe ansonsten nicht vor mich groß mit dem Übertakten irgendwelcher Komponenten zu beschäftigen, also auch nicht beim Speicher.
Welche Speicherhersteller könnt ihr denn generell empfehlen, auch was Qualität/Zuverlässigkeit/Lebensdauer angeht, wenn man das in dem Bereich beurteilen kann?
Früher war Corsair mal „Platzhirsch“, wie sieht das inzwischen aus?
Muss wie gesagt kein hochgezüchteter Speicher sein, es sei denn ein wenig lohnt sich spürbar.


Festplatte:

Ich besitze bereits eine Terabyte-Platte von Seagate und wollte mir nun eine kleine SSD als Systemfestplatte für das Betriebssystem (Windows 7 Home Premium 64bit) und alle Programme zulegen.
(Evtl. kaufe ich die Platte auch erst später mal, das eilt jetzt nicht)

Die Frage die sich mir stellt:
MLC oder SLC – Speicher?
Da ich mir ja was gönnen wollte hatte ich eigentlich SLC in Erwägung gezogen, vor allem wegen der „höheren Geschwindigkeit“ gegenüber MLC. Dabei hatte ich ursprünglich an die OCZ Agility EX 60GB, 2.5", SATA II gedacht, die in einigen Tests sehr gut weggekommen ist: http://geizhals.at/deutschland/a457385.html
Die ist allerdings inzwischen nicht mehr verfügbar.

Die Frage ist nun, ob die wieder in den Handel kommt oder ein Auslaufmodell ist und dann generell, ob SLC wirklich entscheiden schneller als MLC ist, vor allem ob ich diesen Vorteil im Alltag (Booten, Spiele, usw.) auch nutzen kann. Der Aufpreis ist ja nicht zu verachten…


Soundkarte:

Auzentech X-Fi Forte 7.1
oder
AuzenTech X-Fi HomeTheater HD
Was haltet ihr von denen und wann lohnt sich die AuzenTech X-Fi HomeTheater HD?


Prozessor:

Phenom II X4 960T „Zosma“ soll meiner werden!

Turbo Core mitnehmen, 6 Kerne lohnen sich aber erstmal noch nicht, also wollt ich auf Thuban verzichten.


Netzteil:

Hier stellt sich mir die Frage, welche Leistung mein Netzteil für die geplanten Komponenten haben sollte. Ich habe mehrere Artikel gelesen und bin zu der Erkenntnis gekommen, dass es weder zu wenig, aber auch nicht zu viel Leistung haben sollte, um im optimalen Bereich zu arbeiten und gefordert zu werden.

Außerdem liebäugele ich mit einem Gold-Plus Netzteil.
Und ja, ich weiß, dass es sicher auch ein Silber oder Bronze tun würde. Aber dies ist einer der Bereiche, wo ich mir einfach sage, dass ich breit bin draufzuzahlen.

Zuerst hatte ich mir das
- Enermax PRO oder MODU87+ mit 500W oder 600W
(Wattzahl Spekulation meinerseits) ausgeguckt.

Dieser http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=30229 und andere tests haben mich aber vom Seasonic überzeugt und ich dachte an das
- Seasonic X-650 (statt 750).

Meinungen?


Gehäuse:

Hier bin ich noch völlig planlos.

Absolut unwichtig ist mir aber das optische Design des Gehäuses (steht eh nur unterm Tisch).
Extrem wichtig sind mir aber die Kühlleistung/die Effizienz und der intelligente Aufbau.
Da aber die meisten neuen Gehäuse, die selbiges leisten wohl auch eher eine schicke Optik haben nehme ich diese natürlich auch mit, hauptsache die Qualität, und eben Genanntes stimmt (auch wenn es nen Aufpreis bedeutet)

Natürlich soll auch alles „reinpassen“ Habt ihr Bedenken bzgl. irgendwelcher Komponenten? Motherboard, Grafikkarte? 5870 ist ja etwas länger.
Ob mir ein Midi-Tower reichen würde weiß ich nicht, Crossfire/SLI hab ich nicht vor, ansonsten wahrscheinlich auch nicht sonderlich viele Zusatzkomponenten.
Ich habe aber gehört, dass Bigtower bzgl. Wärmestau, Wärmeabführung usw. meist besser wären, könnt ihr mir das bestätigen?

Vom Formfaktor dürfte ja nur ATX in Frage kommen…

Ansonsten muss das Gehäuse nicht absolut auf Silent getrimmt sein, ich habe gelesen, dass das die Wärmeentwicklung (durch die Dämmung) sogar ungünstig beeinflussen kann. Aber sollte es zwei von der Kühlung vergleichbar gute Gehäuse geben wäre ich auch bereit für das leisere ein wenig mehr zu investieren.

Und welche Gehäuse könnt ihr mir letztlich empfehlen?


Wärmeleitpaste:

…hatte ich mich noch nie mit beschäftigt, aber ich bin über diesen Artikel gestolpert, der mich überzeugt hat:
http://www.pcgameshardware.de/aid,7...e-mit-Fluessigmetall-Update/Luftkuehlung/News

Also:
Coollaboratory Liquid Ultra

Wichtig ist, dass die neue Wärmeleitpaste Coollaboratory Liquid Ultra keine Freigabe für Aluminium-Kühler besitzt.

Womit wir bei der nächsten Frage wären:


CPU-Kühler

Einen extra CPU-Kühler zu kaufen ist anzuraten, oder?
Die boxed-Kühler von AMD sollen ja zwar inzwischen ganz gut sein, aber ich möchte lange was von meinen Komponeten haben und würde auch hier auf die „beste“ Kühlleistungen setzen wollen.

Leider bietet der Markt da ja gerade eine unglaubliche Auswahl, auch hier wäre ich für jeden Hinweis dankbar, der meine Wahl einschränken würde und mir die Wahl erleichtert. Oder gibt es einen ultimativen Kühler oder Preis-Leistunssieger, an dem man nicht vorbeikommt?

Der hier http://www.computerbase.de/artikel/gehaeuse_kuehlung/2010/test_scythe_yasya_cpu-kuehler klang ganz interessant, aber ich weiss nicht, wie „gut“ der zu meinem AMD passen würde (Befestigung?)


Und je nach Gehäuse kann oder sollte ich ja auch noch extra Gehäuselüfter einbauen. Was könnt ihr mir in dem Bereich empfehlen?

Das hier klang für mich ganz gut:
http://www.computerbase.de/news/har...0/april/scythe_slip_stream_120_pwm-steuerung/
http://www.computerbase.de/news/hardware/gehaeuse_kuehlung/2010/april/scythe_slip_stream_140


Ansonsten stellt sich mir nur noch die Frage, ob ich irgendwas vergessen habe (CPU-Kühler, Wärmeleitpaste und Gehäuselüfter hatte ich z.B. zu Anfang gar nicht wirklich bedacht…)


Was die Komponenten angeht, die noch nicht im Handel sind, möchte ich so lange warten, bis sie verfügbar sind. Ich habe es nicht eilig mit dem PC, denke aber, dass es Mitte/Ende Mai soweit sein könnte.

Ach ja, was den Zusammenbau angeht habe ich jemanden, der darin Erfahrung hat, zur Verfügung.

So, zuletzt will ich mich hier schon mal bei JEDEMvon euch bedanken, der bereit ist mir zu antworten! Ich weiß, dass das ein ganz schöner Brocken von Post ist.

Viele Grüße,
beninblack
 

idler

Cadet
Mitglied seit
06.03.2010
Beiträge
22
Renomée
0
Standort
Dresden
Auswahl der Komponenten steht nicht wirklich in Relation.

Mit der HD 5870 eine Karte die auch in Zukunft noch gut sein wird, aber mit dem 960T nur einen aktuellen Normalprozessor der kaum besser als ein x4 965 sein wird (der Launch des 960T wird auch noch eine Weile dauern). Also wenn man schon 1500€ ausgibt sollte man entweder einen i7-930 oder Phenom X6 1055T oder besser kaufen. Die HD5870 wird dir im Moment auch nicht viel auf dem kleinen Monitor bringen, solltest dir meiner Meinung nach noch innerhalb eines Jahres einen neuen Monitor holen, damit sich die Investition in eine HD5870 auch lohnt, sonst macht es auch erst einmal eine 5770.
4GB RAM ist für die Zukunft und bei dieser Konfiguration eher schwach, momentan aber ausreichend und RAM kann man ja einfach nachrüsten. Wenns ein Intel System mit i7-9xx wird, dann wären es ja 6 GB, von daher wäre das optimal, aber bei einem AMD System würde ich erst 4 GB einbauen und mir die Option offenhalten, später noch einmal 4 GB nachzurüsten.

ich versteh nicht den Sinn vom Board, für was?

SLC Speicher ist unnötig, MLC hat spätestens seit den Postvilles den Durchbruch geschafft und wird sich in Zukunft auch weiter durchsetzen, vor allem wegen des Preises. Lieber eine Postville 80 GB kaufen, die reicht auch, die sequenziellen Leseraten sind ohnehin nicht entscheidend, eher der Preis pro GB sowie die Kapazität und hier sind die MLC den SLC klar überlegen. Wenn man wirklich zu viel Geld über hat, dann eine 160 GB kaufen, aber auch bei SSD gilt: warten kann das Zeug rapide billiger werden lassen und bisher besteht ja kein Zwang sich unbedingt eine SSD zu kaufen. Man sollte nur für die Zukunft einen SATA3 Anschluss an Board haben, das könnte sich lohnen.

Zu den CPU-Lüfter etc.: Es spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, wenn man erst einmal die Boxed-Varianten ausprobiert. Aufrüsten kann man hier später immer noch. Gold Netzteile bringen dir nichts da es die nur bei riesigen Netzteilen gibt, die du dann aber im Idle nur zu 10% o.ä. auslastest und du den Aufpreis nie wieder herausbekommst., da die Stromeinsparung von Bronze zu Silber und Gold nicht wirklich bedeutend ist - der Kaufpreis aber schon.

Noch was generelles: Ich kann verstehen wenn man sich für paar Jahre nen Top-Rechner zusammenstellt, aber gerade bei Sachen wie SSD und Grafikkarten ist der Preisverfall teilweise so rapide, dass es schlauer wäre, sich lieber nach der Hälfte der (in diesem Fall durchaus beträchtlichen) Lebensdauer ein Update zu gönnen. Gleiches gilt für den RAM, wo man einfach hoffen sollte, dass er in 2 Jahren, wenn er dann vielleicht gebraucht wird, noch einmal ein Stück billiger wird. Also lieber bei CPU-Power richtig zulangen, da man diese wahrscheinlich nicht vernünftig updaten kann/wird, was in diesem Fall ein X6 bedeutet. Die Zeiten in denen man für einen vernünftigen (Spiele)-PC 1500€ ausgeben musste, sind imo auch vorbei, ein Tausender macht es auch, aber die Entscheidung liegt natürlich bei dir.
 

themk

Grand Admiral Special
Mitglied seit
08.06.2002
Beiträge
7.986
Renomée
90
Standort
Salzburg || Karlsruhe
Hallo beninblack,

ich finde auch, dass es mehr Sinn macht, jetzt Geld in einen guten Monitor zu investieren, anstatt teure Komponenten zu kaufen, von denen du dann ohnehin nichts hast. Schau dich hier mal etwas um. Brauchbare Monitore sind schon um 200€ zu bekommen, aber natürlich kann man auch mehr ausgeben. Die Auflösung 1920x1080 (bei einem Seitenverhältnis von 16:9) ist heutzutage Standard. 1920x1200 bei 16:10 ist natürlich etwas besser, aber groß ist der Unterschied nicht. Die beiden Auflösungen existieren parallel, da vor ein paar Jahren noch alle PC Hersteller auf 1920x1200 gesetzt haben, dann aber zumeist auf den vom Fernseher kommenden Standard 1920x1080 (auch bekannt als "Full-HD" Auflösung) wechselten. Der Gedanke hinter den zusätzlichen 120 Pixeln in der Vertikalen bei Computermonitoren war, dass man auf diese Weise neben einem laufenden Film auch noch eine Button-Leiste darstellen könnte...

Selbiges gilt auch für hochwertige Kopfhörer, Lautsprecher und Eingabegeräte. Was genau hast du denn da derzeit? Anstatt 1500€ für einen Spiele-PC auszugeben könntest du dir zum Beispiel auch 130€ Kopfhörer, einen 500€ Bildschirm und einen 870€ Rechner holen. Einen sehr guten Spielerechner (das heißt, der Spiele in hohen bis sehr hohen Details darstellen kann) bekommst du heute bereits für unter 600€.

Eine High-End Grafikkarte mit einem 80+Gold Netzteil mehrere Jahre zu betreiben ist widersprüchlich. Das liegt daran, dass das Netzteil zwar über all die Jahre hinweg sehr effizient sein wird, jedoch wird es schon in 2 Jahren wesentlich effizientere Grafikkarten geben. Es wäre also auch in puncto Stromverbrauch (pro Leistung) effizienter, dann die Grafikkarte zu wechseln, anstatt jetzt ein tolles, aber überteuertes, 80+Gold NT zu kaufen.

Überhaupt solltest du dir dessen bewusst werden, wie leicht es heute ist, eine Grafikkarte auszuwechseln. Dazu musst du nicht viel wissen. Alte Grafikkartentreiber deinstallieren - Grafikkarte wechseln - neue Treiber drauf.

Wenn man die Wahl hat, einmal alle z.B. 5 Jahre eine High-End Grafikkarte (400€) zu kaufen, die dann 2,5 Jahre alle Spiele in Hohen Details flüssig darstellen kann oder alle 2 Jahre eine Mid-Range Grafikkarte (150€), die das 1,5 Jahre schafft, dann ist in jeder Hinsicht (Stromverbrauch, Technologieniveau, Energieeffizienz, Leistung, Lautstärke, Hitzeentwicklung) die ausgewogene Lösung die bessere.
Eine High-End Grafikkarte lohnt sich wirklich nur für jemanden, der es sich auch auf Dauer leisten kann und will, sich immer wieder solche Grafikkarten zu kaufen. Wenn du also wie du schreibst nicht vor hast, dir in 2 Jahren wieder eine aktuelle High-End Grafikkarte zu kaufen, kann ich dir auch jetzt nicht dazu raten. Nicht zuletzt ist die Asus Matrix übrigens eine speziell für Übertakter gedachte Grafikkarte. ;-)


Beim Ram musst du dir nicht so viele Gedanken machen. Eine lebenslange Garantie wäre gut, eine geringe Spannung (1,5V) ebenso, da sie die Komponenten weniger belastet. CL ist eine von mehreren Latenzen. Umso geringer, umso besser.
Bei einem AMD System solltest du derzeit 2x2GB verbauen.


Was den CPU-Kühler angeht würde ich dir schon dazu raten, gleich ein hochwertiges Modell zu nehmen. Einen besonders guten gibt es dabei allerdings nicht, da sich die Teile mittlerweile zu sehr ähneln in puncto Material, Bauform und Technik. Auch hier empfehle ich dir als groben Anhaltspunkt die Geizhals Top10, in denen du mehrere Modelle mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis findest, wie zum Beispiel den EKL Alpenföhn Brocken.
 
Zuletzt bearbeitet:

DonL_

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
763
Renomée
11
Standort
Hannover
Hallo beninblack,

ausgehend von deiner Beschreibung, möchte ich dich gerne in ein paar Punkten bestärken und bei anderen zum Überdenken anregen.

Mein neuer PC soll (neben dem Surfen & Arbeiten usw.) auch für aktuelle/kommende und teilweise auch grafisch anspruchsvolle Spiele genutzt werden. (z.B. Crysis, Fallout3, Stalker-Reihe, Bioshock-Reihe (demnächst), Metro2033, …), soweit möglich auf „high settings“.
(NICHT benötigt wird er für Grafik-/Musik-/Videobearbeitung, CAD-Anwendungen oder dergleichen.)

Mainboard:
Warum ein Asus Asus Crosshair IV Formula?
Das Board bietet 4 Grafikkarten/PCIE Steckplätze und soweit ich dich verstanden habe möchtest du nur einen Nutzen vielleicht im höchstfall 2 für ein Crossfirepärchen unterstell ich dir mal. Das Asus Mainboard wird zwischen 170€ und 200€ kosten und bietet dir für dein Einsatzgebiet oder was du machen möchtest keine Vorteile.

Meine Empfehlung wäre das Asrock 890GX Extreme3
http://www.asrock.com/mb/overview.asp?Model=890GX%20Extreme3
http://www.mindfactory.de/product_info.php/info/p643112_ASRock-890GX-Extreme3-AM3-ATX.html

Es ist deutlich preiswerter als das Asus Board ohne dabei wirklich in irgedeinem Punkt schlechter zu sein. Bietet zusätzlich noch im Notfall eine Onboard Grafik und hat in den letzten Tagen sehr viel positive Kritiken auch von Enthusiasten bekommen.
Auch Asrock's Bios Support ist in den letzten Jahren vorbildlich auch wenn es darum geht neue Features noch auf älteren Platinen nachzupflegen oder zu supporten..

CPU:
Bei der Auswahl des 960T kann ich dich nur unterstützen. Er bietet das beste P/L Verhältniss für deine Wünsche incl. Turbo.
Auch wenn du dich ersteinmal nicht damit beschäftigen willst, bietet der 960T dank neuem Produktionsstepping wie es aussieht deutlich mehr Potential was übertakten angeht und bringt noch den Knüller mit, das man versuchen kann die 2 deaktivierten Kerne freizuschalten und automatisch einen 6 Kerner zu haben. Das ganze ist natürlich Glückssache aber die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, da AMD nach letzten Meldungen keine defekten Wafer mehr in der Produktion hat.

Grafikkarte:

An deiner Auswahl ist soweit alles in Ordnung.
Bei Metro 2033 musst du allerdings Abstriche in DX11 machen, dass schaffen in allerhöchsten Auflösungen im Moment nur die neuen Nvidia Karten, allerdings haben die halt auch viele Nachteile (Stromverbrauch etc.)

Arbeitsspeicher.
Bitte achte darauf, dass er für 1,5 V 1333 MHZ spezifiziert ist.
Ich kann Kingston Value, G-Skill Value, A-DATA Value und Crucial Value empfehlen, da ich sie schon alle mehrfach ohne irgendwelche Probleme verbaut habe.
4GB dürften ersteinmal ausreichend sein also 2 x 2 GB

Soundkarte
Warum möchtest du eine extra Soundkarte einbauen?
Allle Platinen haben Heutzutage sehr hochwertige Soundchips Onboard.
Wenn du die extra Anschlüsse nicht brauchst, lohnt das nicht wirklich.

Netzteil
Bei einer Grafikkarte sind 450W - 480W völlig ausreichend, bei einem Crossfirepärchen dann schon eher 550W bis 600W.
Aus persöhnlicher Erfahrung kann ich Be Quiet und Enermax empfehlen.

Festplatte:
Bei SD kenn ich mich nicht richtig gut aus, habe aber aus Freunden und Bekanntenkreis und I-Net, über die Intel SD's nur positives gehört. Ob dann 40GB oder 80GB muss jeder selber entscheiden.

Gehäuse:
Ich selber verwende einen Chiftec Mesh Tower und bin mit diesem außerst zufrieden.
Ist halt ohne Schickimicki Sachen, dafür sehr gut verarbeitet und sehr kühl. Muss allerdings alle 4-6 Monate einmal gesaugt werden.
http://www.mindfactory.de/product_info.php/info/p33121_ATX-Midi-Chieftec-Mesh-Serie-LCX-01B-B-SL-Schwarz--ohne-Netzteil-.html.

CPU Lüfter
Mit einem Scyte oder einem Alpenfön machst du auf alle Fälle alles richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

beninblack

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.03.2008
Beiträge
10
Renomée
0
Danke, Danke, Danke!

Eure Beiträge haben mich zum Nachdenken gebracht und mir gezeigt, dass ich es mir wohl zu einfach gemacht habe bzw. einfach einige Überlegungen nicht angestellt habe.

Ich werde mir das alles nochmal durch den Kopf gehen lassen und mir dann vermutlich tatsächlich einen günstigeren Rechner zusammenstellen, das ist wohl in der Tat weiser (ja, hätt ich auch selbst drauf kommen können...)

Leider habe ich die nächsten Tage nur wenig Zeit, da heute etwas passiert ist, das mich eine Weile in Anspruch nehmen wird.

Ich werde mich aber sicherlich nochmal melden, besten Dank nochmal und bis dahin!
beninblack
 

S.I.

Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
18.11.2008
Beiträge
11.014
Renomée
634
Standort
8685x <><
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2022
Hallo Beninblack!

Es freut uns, dass du dir so viel Arbeit gemacht hast und hier alles detailiert aufgelistet hast, die Mühe macht sich nicht jeder! :D

Alles zusammen nur grob mein Gedanke zum ganzen, in dem ich zusammenfasse, was mir auffiel:
* langlebigkeit
* hohe Performance
* incl. HiEnd-Games wie Crysis
* 4-6 Core AMD
* Ramfrage
* hochwertiges Board
* sehr effizient durchlüfteter Tower
* hoch effizientes NT
* CrossFire nicht ausgeschlossen...

Unter mein System kannst du eigentlich so einen Rechner sehen, guck dort auch mal!
Und...es ist "nur" ein AM2+ Systemboard drin, das jedoch vom feinsten ist und quasi alle Optionen offenhält/zu lässt.
Der "alte" DDR2 Ram ist nicht so alt oder langsam, wie es aussieht, wenn man den richtigen nimmt! Zudem kann ein vorhandener eben weiterverwendet werden!

natürlich lässt sich das ganze auch mit AM3 [fast das gleiche Board!] umsetzen, so du neuen Ram möchtest, oder keinen guten DDR2 mehr hast - ansonsten sehe ich keinen Vorteil in AM3- selbst USB3 und SATA3 kann man via Steckkarte nachrüsten! und Thuban Unterstützung oder Zosma-Freischaltung sollte auf beiden Asus HiEnd-Brettern gehen, ansonsten genügt der 965B.E. wirklich, auch für ein einfaches CrossFireX

Soviel zum Board; CPU; Ram und Umgebung erstmal!
Zur Grafik:
Um angesprochene Games wie Warhed/Crysis u.ä. wirklich in FHD mit hohen Filtern butterweich spielen zu können, genügt eine einfache Grafikkarte nicht! Dazu ist ein CrossFire nötig - auch intern mit einer Doppelkarte wie der 5970 - welche aber leicht mit zwei Radeon Hd 5850 Toxic eingeholt werden kann -zudem kühler, kürzer und leiser als die dicke Berta ist.
Hier [anklicken] ein Review über die neuesten Karten, insbesondere der sehr schnellen genannten 5850!

Ein HAF oder Antec 12 hdrt. stünde der Sache recht gut.

Als NT verwende ich für CrossFire oder eben die Option später auch CF machen zu können derzeit das sehr stabile und geeignete Tagan ab 700 Watt mit Kabelmanagement ( einzelne nicht benötigte Kabel können abgesteckt werden1)

Zum Ram nochmal kurz: Habe sehr gute Erfahrungen mit Patriot Modulen machen dürfen, was insbesondere die Stabiltät und oc betrifft! (hier 1x 4 GB oder besser zwei mal 4G einstecken und später - so mal nötig - ähnliche Module nachstecken (geht derzeit nur bei DDR2, da DDR3 4GB Module derzeit nicht zu haben sind, oder extrem teuer!

unter WWW.alternate.de kannst du dir die genannten Komponenten mal angucken, sowie die Details und Bewertungen!

Insgesamt finde ich den Gedanken an ein wirklich gutes System, das nicht zu knapp und zu billig sein soll sehr gut und förderlich, da ich selbst immer solche Systeme baue und diese dann zw. 6-8 Jahre (mit Upgrades und ggf. Nachrüstungen) halten.
Aber da hat sicher jeder seine eigene Philosophie. Meine ist auch: "Warum wegwerfen, wenn ich den Aufrüsten kann" - was jedoch natürliche Grenzen hat, das ist klar!

TFT Monitor/e solltest du miteinbeziehen, 23,6 bis 24" sollten allemal reichen um etwa (einmal) gewünschte FHD Auflösung zu erhalten.
Hier muß es nicht der teuerste sein, Etwa Samsung hat guter der mittleren Güte, wie einen SyncMaster2494...
Aber schau dich da mal bischen um, da sind die Geschmäcker eben auch verschieden!
Den Monitor und den Tower jedenfalls hast du sicher - so gut gewählt - länger als dein PC-Setup. Vllt. ein Jahrzent oder sogar noch länger. Also hier besonderes Augenmerk und nicht am falschen Ende sparen (dranpappen kannst im nachhinein nichts mehr, sag ich immer!) ;)

Viel Erfolg!

Antec Big Tower
HAF Big Tower
 
Zuletzt bearbeitet:

Firewired

Admiral Special
Mitglied seit
22.06.2008
Beiträge
1.866
Renomée
20
Also eigentlich habe ich das meiste, was ich sagen wollte, nachdem ich deinen Beitrage gelesen habe, schon gelesen. Dennoch schreib ichs in Kurzfassung nochmal, um vielleicht die ein oder andere Meinung zu stützen.

CPU: vetrete ich die Meinung von DonL und würde ebenfalls den Zosma kaufen. Aus genau den selben Gründen. Zosma sind ja prinzipiell Thubans und so wie vereinzeltet Tests zeigen, sind die sehr potent. Wenn du Glück hast, dann wird sicher der Zosma zum Thuban machen lassen. Haste Pech, sollten dennoch an die 4 GHz machbar sein. Damit dürfte die Leistung schon ein Stück über nem 965 liegen. Wenn möglich würde ich deshlab nach ner BE des Zosma schauen, wenn die sowas bringen.

Mainboard: Wie schon angesprochen, seh auch ich in nem FX Board keinen Sinn. Habe den selben Fehler gemacht vor paar Jahren. Außer du bist dir sicher, daß du ein CF System einrichten willst. Ansonsten kannst du da locker 50€ sparen. Die AsRock Empfehlung kann ich nur unterstreichen. Habe ein AsRock in den Rechner vom Bruder meiner Freundin verbaut, läuft top und macht auch vielfältig OC mit, obwohl es nur 60€ gekostet hat. Außerdem bin ich sehr vom Support angetan. Die kümmern sich selbst noch um mein seliges am2nf3 (liegt zwar nur im Schrank) --> könnte da nen 965 draufpacken bzw mich würde es nicht wundern, wenn die auch n Bios für die X6 bringen.

Grafikkarte: Hier würde ich je nach Preis handeln. Dauert ja schließlich noch bis der Zosma da ist. Ehrlich gesagt, wäre zu hoffen, daß die 5850 verfügbarer wird und der Preis etwas sinkt. In den letzten tagen gab es immer wieder 70er für ~330-340€, was mich auf eine bessere Verfügbarkeit hoffen lässt. Denn für >270€ ist die 5850 auch im Vergleich zur 5870 aktuell einfach zu teuer!

CPU-KühlerHast ja schon den CB-Link in deinem Post. Kannst da so ziemlich alles nehmen, was bei denen gut abschneidet, wobei es natürlich auch auf dein Gehäuse ankommt.

GehäuseHier würde ich nicht unbedingt sparen. Habe in meiner ganzen computerisierten (seit 93) Lebenszeit bisher drei Gehäuse besessen. Mein aktuelles hab ich jetzt seit 2 Jahren. Wenn dir die beiliegenden Lüfter zu laut sind, dann kannste erstens leise Lüfter dazu kaufen und zusätzlich gleich n Gehäuse mit Lüftersteuerung nehmen. Festplatte würde ich seperat entkoppeln und nicht auf die Gehäuseherstellerlösung vertrauen. Finde die LianLis schnieke und bereue immernoch ein wenig mir keins gekauft zu haben. Mein TT hat auch immerhin 140€ gekostet und wenn man die Kohle schon in die Hand nimmt..... Naja. In jedem Fall würde ich auch schauen, daß es oben geschlossen ist, selbiges ist bei meinem jetzigen nämlich nicht der Fall und das verursacht nur unnötig Lärm.

DisplayWürde da tendeziell mehr investieren und ein IPS nehmen. Außer du wärst jetzt extrem Spieler, ansonsten ist der Aufpreis zu nem TN in meinen Augen lohnend.
 
Oben Unten