Lebensdauer LGA1366 und LGA1156

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

vibeseeker

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
21.01.2008
Beiträge
699
Renomée
66
Hallo,

ich hätte da auch mal eine Frage. Der Sockel 775 wird ja nun so langsam durch den LGA1156 (hoffe habe die Nummer richtig) abgelöst, im Laufe der nächsten Jahre, richtig?

Inoffiziellen Benchmarks zufolge wird der i5 dem i7 kaum nachstehen, dazu soll der i5 aber wesentlich günstiger werden. Welche Daseinsberechtigung hat dann der i7 noch? Wird das dann so aussehen, dass auf dem 1366 nur High(est)-End-CPUs und Server-CPUs produziert werden, und parallel dazu der 1156 für die breite Masse, auch performancehungrige Spieler usw. da sein wird?

Ist man mit dem 1366 oder mit dem i5 Sockel besser beraten, wenn man Wert auf Langlebigkeit, also langen Support des Sockels Wer legt?

Gruß und schönen Dank
 

der_Schmutzige

Grand Admiral Special
Mitglied seit
28.09.2003
Beiträge
5.306
Renomée
115
Standort
Weimar
;D Mehr n Fragezusatz als ne Antwort:
War nicht in letzter Zeit immer mehr zu lesen, dass auch die i7 auf LGA1156 kommen sollen, also der LGA1366 in Kürze ausläuft?
 

Christian Anderka

Intel Desktop Platform Architecture Specialist
Mitglied seit
17.10.2002
Beiträge
309
Renomée
2
Hallo vibeseeker und der_Schmutzige,

ja, der Sockel LGA775 kommt nun langsam in die Jahre. Zwar ist ein Ende auch in 2010 nicht abzusehen, aber Innovationen werden auf neuen Plattformen passieren und z.B. Nehalem CPUs brauchen einen neuen Sockel (eben LGA1366 oder LGA1156).
Wir werden auch nach Vorstellung der neuen Lynnfield-Plattformen weiterhin LGA1366 bei High-End Desktop, bei Workstations und bei Servern anbieten. Der LGA1366 Sockel erlaubt drei Speicherkanäle. Lynnfield wird "nur" zwei haben. Die Gerüchte zur Performance von Lynnfield sind sehr vielversprechend, aber mit dem dritten Speicherkanal werden spezielle Speicherbandbreiten-intensive Tests (etwa SPEC_fp) auf LGA1366 schneller sein.

Zusammengefaßt: LGA1366 ist der Sockel der Wahl für Server, für Workstations und für High-end Desktop. Lynnfield wird sehr ansprechende Performance haben, etwas kostengünstiger sein, aber dafür nicht ganz in die Performance-Bereiche von gut ausgestatteten LGA1366 Systemen kommen. Wer nun aber mit einem Einsteiger-LGA-1366-System liebäugelt (und deshalb Performance-Kompromisse eingeht) sollte sich die Lynnfields genauer anschauen.

Alles beantwortet?

Grüße,

Christian
 

vibeseeker

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
21.01.2008
Beiträge
699
Renomée
66
Danke für die Antwort, ich schliesse daraus also dass jetzt noch nicht abzuesehen ist welcher SOckel (1366 oder 1156) zuerst auslaufen wird und dieses Thema nicht zur Kaufentscheidung beiträgt, richtig?
 

Opteron

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
13.08.2002
Beiträge
23.646
Renomée
2.254
  • SIMAP Race
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
Danke für die Antwort, ich schliesse daraus also dass jetzt noch nicht abzuesehen ist welcher SOckel (1366 oder 1156) zuerst auslaufen wird und dieses Thema nicht zur Kaufentscheidung beiträgt, richtig?
Das ist zwar nicht raus, allerdings ist die CPU Versorgung durch Xeons für den S1366 gesichert.
Blöd nur, dass man mit denen dann keine Garantie hat ... (siehe anderen Thread).
Ausserdem ist die 2te Frage, wie es mit dem BIOS bei neueren CPUs ausschaut.
Eventuell läuft das dann nicht mehr so reibungslos wie jetzt.

ciao

Alex
 

Christian Anderka

Intel Desktop Platform Architecture Specialist
Mitglied seit
17.10.2002
Beiträge
309
Renomée
2
Danke für die Antwort, ich schliesse daraus also dass jetzt noch nicht abzuesehen ist welcher SOckel (1366 oder 1156) zuerst auslaufen wird und dieses Thema nicht zur Kaufentscheidung beiträgt, richtig?

Für LGA1366 haben wir neben den aktuellen 45nm Nehalem CPUs (Bloomfield) schon den Nachfolger auf 32nm Herstellungstechnik angekündigt (Gulftown, 6 Kerne).
Die Plattform wird also nicht so schnell Alteisen werden.

Lynnfield-Plattformen werden erst dieses Jahr vorgestellt, sind also in der zeitlichen Abfolge jünger als LGA1366.

Vielleicht hilft das zur Entscheidungsfindung:
Wenn Kosten eine untergeordnete Rolle spielen und die höchste Performance gefordert ist sowie evtl. ein großes CPU Upgrade in 2010 in Frage kommt, würde ich zu LGA1366 tendieren (macht aber nur mit den wirklich schnellen CPUs Sinn).

Wenn Kosten eine größere Rolle spielen, sowie Performance wichtig ist, aber nicht höchste Priorität hat und ein späteres CPU Upgrade auf sechs Rechenkerne keine Bedingung ist, würde ich eher zu Lynnfield/LGA1156 tendieren.

Hilft das?

Grüße,

Christian
 

vibeseeker

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
21.01.2008
Beiträge
699
Renomée
66
OK, ich danke für die Antwort.
 

der_Schmutzige

Grand Admiral Special
Mitglied seit
28.09.2003
Beiträge
5.306
Renomée
115
Standort
Weimar
Will hier ja niemanden zu sehr festnageln, aber ist mehr als 4 Core für den kommenden Lynnfield/LGA1156 erstmal offiziell keine Option?
 

Christian Anderka

Intel Desktop Platform Architecture Specialist
Mitglied seit
17.10.2002
Beiträge
309
Renomée
2
Den 6-Core Nachfolger für Bloomfield (Gulftown) haben wir schon angekündigt, für die Lynnfield Plattform haben wir - Stand heute - keinen 6-Kerner angekündigt. D.h. er könnte kommen, muss aber nicht. Sorry, da kann ich mich nicht festnageln lassen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten