Massiver Schlag gegen eDonkey-Seiten in Österreich - Zufall oder geplant?

KillerEngine

Admiral Special
Mitglied seit
09.03.2002
Beiträge
1.028
Renomée
1
Standort
Hamburg
@ stoerck,

darüber, dass diese netze größtenteils zu illegalen zwecken genutzt werden, braucht hier niemand debattieren. das ist jedem klar und bringt die eigentliche diskussion nicht weiter...


...jedoch kannst du nicht einfach sagen "alles sperren, weg damit! dann hat das ganze warez saugen nen ende! basta!"



das is doch sehr undemokratisch, würdste gerne unter so einer politik leben?


du kannst nich pauschal alle bestrafen, die diese netze legal nutzen. und die gibt es genau so sicher, wie es die gibt, die sie illegal nutzen.
 
G

gast0972

Guest
Original geschrieben von KillerEngine
@ stoerck,

darüber, dass diese netze größtenteils zu illegalen zwecken genutzt werden, braucht hier niemand debattieren. das ist jedem klar und bringt die eigentliche diskussion nicht weiter...


...jedoch kannst du nicht einfach sagen "alles sperren, weg damit! dann hat das ganze warez saugen nen ende! basta!"



das is doch sehr undemokratisch, würdste gerne unter so einer politik leben?


du kannst nich pauschal alle bestrafen, die diese netze legal nutzen. und die gibt es genau so sicher, wie es die gibt, die sie illegal nutzen.

Ja, natürlich hast Du irgendwo Recht. Das Problem ist nur... nicht 1-2 % nutzen diese Programme illegal, sondern 90 - 95 % !!!

Diese Zahl muß man sich auf der Zunge zergehen lassen. Irgendwo ist es ja 'ne tolle Idee, mit den P2P Tools... nur leider werden sie zu falschen Zwecken genutzt. Und genau deshalb pauschalisiere ich das.
 

Keelhaul

Lt. Commander
Mitglied seit
10.10.2002
Beiträge
109
Renomée
1
Standort
Göttingen
Du hast kein ausgeprägtes Rechtsbewußtsein, sondern eine ausgeprägte Obrigkeitshörigkeit. Und alle P2P-Nutzer pauschal als Raubkopierer zu beschimpfen ist beleidigend.
 

DerKleineKlaus

Vice Admiral Special
Mitglied seit
03.09.2003
Beiträge
970
Renomée
0
Standort
Thüringen
@TNB_Stoerck:
ich muss dir mal in gewissem sinne recht geben. auch wenn´s alle wollten: man kann nunmal nicht zu media markt oder so gehn und die bude leerräumen, wobei etwa 5% der ware bezahlt und somit der aktion ein legaler anstrich verpasst wird. ich finde illegale tatbestände nicht legal/egal, ich finde aber auch die preispolitik mancher produzenten von informationen - gleich welcher art - ebensowenig legal/egal. die zwei fronten sollten mal etwas aufeinander zu gehen.

eine CD ist immernoch eine gute investition. man muss sich aber auch ein solches hobby leisten können, um es legal zu betreiben. und schaut euch doch mal die zielgruppen vieler produktionen an, glaubt ihr, die könnten sich endlos viel leisten? neee, wenn das geld alle ist (oft schon durch´s handy) wird eben nicht mehr gezahlt. an die entsprechenden produkte OHNE geld zu kommen ist ja nicht sooo schwer, ist schließlich durch mausclick-P2P alles möglich.

ich habe früher auch musikkassetten aus dem radio oder die bad religion-schallplatte meines freundes kopiert. zeiten ändern sich nicht, die dimensionen schon. in dieser beziehung zumindest. und dass es in so großem stil dermaßen einfach geworden ist bedrückt mich schon ein wenig...

viele grüße!
DerKleineKlaus

EDIT:
und noch etwas zur legalen nutzung. suse linux braucht doch wesentlich länger als ein urheberrechtsgeschützter gina wild-porno, hab ich gehört. liegt wahrscheinlich an der verfügbarkeit. ed2k ist sowieso die größte dreckschleuder auf erden in sachen pornographie, was sehr wahrscheinlich auch den größten teil der inhalte und des traffics ausmacht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Keelhaul

Lt. Commander
Mitglied seit
10.10.2002
Beiträge
109
Renomée
1
Standort
Göttingen
Wobei "Red Book Audio" (Musik-CDs im alten Sinne) ausgedient hat. Viele haben einen MP3 etc. Player in der Tasche oder im Auto. CDs müssen dazu gerippt werden, das kann auch nicht jeder. Ich sehe die Zukunft eher in Stores wie musikload.de etc.
 

DerKleineKlaus

Vice Admiral Special
Mitglied seit
03.09.2003
Beiträge
970
Renomée
0
Standort
Thüringen
Original geschrieben von Keelhaul
Wobei "Red Book Audio" (Musik-CDs im alten Sinne) ausgedient hat. Viele haben einen MP3 etc. Player in der Tasche oder im Auto. CDs müssen dazu gerippt werden, das kann auch nicht jeder. Ich sehe die Zukunft eher in Stores wie musikload.de etc.
haste sicher recht, ich hab noch nen 6fach wechsler mit originalen drin. bin aber auch schon was älter (;-D

trotzdem muss man zum rippen nur das original einlegen und beim mediaplayer auf "cd kopieren" oder so clicken. schon haste WMAs, wer die will. rippen könnte meine oma, hätte ich noch eine. und wäre DVDs kopieren bestandteil von pisa gewesen hätten wir da auch net so doof abgeschnitten.

alle p2p-nutzer sharen illegales zeug, genau wie alle amerikaner englisch sprechen. es gibt sicher immer ausnahmen. und ein legales image im download kann immer auch ein gefaketer porno sein. aber erzähl das mal dem anwalt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Keelhaul

Lt. Commander
Mitglied seit
10.10.2002
Beiträge
109
Renomée
1
Standort
Göttingen
WMA kann aber num mal nicht jedes Gerät abspielen. Und für MP3s muß man entweder einen Codec von Microsoft kaufen (wenn man CD-Qualität will) oder sich mit sachen wie EAC/LAME beschäftigen, was dem Normalbenutzer schon zuviel wäre.

EDIT:
Außerdem lehne ich das proprietäre Microsoft-Format WMA ab, und OGG Vobis wird von den Autoradios nicht unterstützt, da bleibt nur noch MP3 als proprietäres, aber weit verbreitetes und portables Format übrig.
 

themk

Grand Admiral Special
Mitglied seit
08.06.2002
Beiträge
7.984
Renomée
90
Standort
Salzburg || Karlsruhe
Original geschrieben von KillerEngine
was so manch einer immer in sachen hineinzuinterpretieren vermag...

:P

Bei Hennes Posting ging es mir nur um folgenden Teil:

Musste ich mal sagen. So reiserisch geschrieben.


Und zustimmen konnte ich ihm da insofern, als dass ich in letzter Zeit auch öfters das Gefühl hatte, P3D "sei etwas reißerischer geworden".
Aber vielleicht irre ich mich ja auch ;)
 

Bodylove666

Commodore Special
Mitglied seit
10.01.2004
Beiträge
422
Renomée
0
Standort
Am Ende der Welt

[³dgamer]

Grand Admiral Special
Mitglied seit
08.02.2005
Beiträge
2.018
Renomée
38
es gibt durchaus das eine oder andere linux-release (..) was eigentlich ohne BT nicht unter die leute gebracht werden könnte.
diese tools sparen dem anbieter dermaßen viel bandbreite...schließlich beschleunigt jeder weitere user die geschwindigkeit!
ich erinnere mich noch gut an die ut2k4 demo. per server? unmöglich! per BT? kein problem, lockere 80kb/s...


in letzter zeit habe ich immer mehr das gefühl, das eine pauschal kriminalisierung der user stattfindet! und user beziehe ich jetzt mal nicht einfach allg. auf "PC-User", sondern auf user die den drucker nutzen, den scanner, das internet, den brenner und und und.

üb-er-all werden abgaben draufgeschlagen bzw. werden geplant, weil der benutzer OBWOHL er es NICHT darf ja trotzdem was machen KÖNNTE!
also werden generell abgaben auf scanner (sind ja kopierer), auf rohlinge (man könnte ja musik/... brennen) [...] erhoben.

bei den druckern wurde ja gerade vor gericht einer abgabe zugestimmt! weil, ACHTUNG, man ja mit einem drucker bücher duplizieren könnte!!!!!



diese logik ist so verdreht das man davon kopfschmerzen bekommt!

ich zahle quasi ne strafe für etwas was ich nicht machen darf aber noch nicht gemacht habe oder äh...WAS?


also, jungs und mädels, ihr habt also alle bis hier gelesen! das ist mein gestiges eigentum und ihr könntet das jetzt selber verwenden! herzlichen glückwunsch, eine pauschal abgabe ist also an mich zu richten!
für alle die es nicht gelesen haben, egal, die könnten es ja auch lesen & kopieren...

und dann wundert man sich, das bei absurden preisen für dvds etc., vorverurteilung ohne ende die leute weniger kaufen und viele sich was ziehn?

armes deutschland


p.s.: wens intressiert, ich komm mit 5GB pro monat aus...
 

KillerEngine

Admiral Special
Mitglied seit
09.03.2002
Beiträge
1.028
Renomée
1
Standort
Hamburg
kann dir nur vollständig zustimmen 3dgamer.

genau darum gehts.
die härte is diese 30 euro steuer auf festplatten in österreich.

aus der p3d news:

Wie bekannt geworden ist, plant die Verwertungsgesellschaft Austro-Mechana eine Urheberrechtsabgabe (URA) auf Festplatten, da diese zu einem guten Teil zur Speicherung von urheberrechtlich geschützten Dateien genutzt würden, heißt es. So soll eine 40 GB Festplatte mit 30 EUR "besteuert" werden, was einer Preissteigerung von beinahe 100 Prozent gleich käme.

die leute, die sich sowas ausdenken sind einfach fernab von jeglichem vernunftbewusstsein.

man betraft leute für ein vergehen, welches sie noch nicht mal begangen haben und verurteilt somit jeden bürger als kriminellen.
 

Synthie

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
734
Renomée
4
Standort
Austria
Wie bekannt geworden ist, plant die Verwertungsgesellschaft Austro-Mechana eine Urheberrechtsabgabe (URA) auf Festplatten, da diese zu einem guten Teil zur Speicherung von urheberrechtlich geschützten Dateien genutzt würden, heißt es. So soll eine 40 GB Festplatte mit 30 EUR "besteuert" werden, was einer Preissteigerung von beinahe 100 Prozent gleich käme.

Und hinterher wundert man sich, dass es dem Einzelhandel schlecht geht, wenn die West-Österreich sich die Hardware aus der Schweiz oder Süd-Deutschland, die Ost-Österreicher aus Slowenien, Tschechien, Süd-Deutschland, Ungarn & Co besorgen.

Synthie
 

viajero loco

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
752
Renomée
1
Standort
Kumbuktu
  • QMC Race
is ja nich nur in österreich so... mit jeder backup kopie bekommt die verwertungsgesellschaft kohle.

und die gebühr für alle PCs generell kommt auch demnächst.

fazit: man MUSS "raub"kopieren, ansonsten haste umsonst gezahlt!


am tollsten find ich ja immer dieses geschrei nach 10 jahren knast usw...
am besten lebenslänglich und kindervergewaltiger und mörder nur noch auf bewährung, wird sonst arg teuer... jeder gefängnisinsasse kostet die allgemeinheit mehr als 3000 euro im monat!
 

KillerEngine

Admiral Special
Mitglied seit
09.03.2002
Beiträge
1.028
Renomée
1
Standort
Hamburg
zum einen das und dann immer diese netten hochrechnungen der musikindustrie z.b. ...


jedesmal x milliarden verluste durchs runterladen. längst nich jeder song, der runtergeladen wird, würde auch gekauft werden.
diese zahlen, welche da berechnet werden, sagen gar nix.

natürlich isses net ok, wenn jemand 24/7 musik (ich bleib jetzt mal beim bsp musik, weil bei software isses bisl was anderes) runter- / hochlädt. aber der positive aspekt wird dabei auch vergessen. viele werden erst dadurch, dass sie sich illegal einen "vorgeschmack" holen auf etwas aufmerksam und investieren dann geld in etwas...

ich denke dieses thema "internet als globaler selbstbedienungsladen" wird nicht differenziert genug betrachtet. von den medien und betroffenen wirds stets nur von einer seite und dazu noch unwahrheitsgemäß beleuchtet.


das es funktioniert, wenn man den leuten ne vernünftige alternative bietet hat sich ja gezeigt - man siehe apple music shop.

ich denke im allgemeinen sollte man nicht denken "wie können wir das möglichst schnell und einfach unterbinden" sondern sich fragen "wieso machen sie leute das? was machen wir falsch? was können wir für alternativen bieten?"

ich denke dieser weg wäre wesentlich sinnvoller und effizienter.

logisch, dann gibts immernoch leute, die weiter den illegalen weg nutzen. relativiert sich aber durch den zuwachs an "ehrlichen kunden" - was aber nicht heißt, dass man gegen raubkopiererei nicht weiter vorgehen muss...
 
Zuletzt bearbeitet:

DonL_

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
757
Renomée
7
Standort
Hannover
Salve,

ich muss jetzt zu dem Thema auch etwas Grundsätzliches mal beitragen! Damit auch jeder versteht was ich sagen möchte, muss ich vorab sagen dass ich 33 Lenze zähle!

Die Tat des sog. Raubkopierens für private Zwecke gibt es so lange ich denken kann, nur hat sie bis ins Jahr 2000 kein
Schwein interessiert!
Als ich 12-13 Jahre alt wahr und meine erste Stereoanlage mit Plattenspieler und Tapedeck hatte war es gang und gebe, dass man seine LP's untereinander getauscht hat oder sich sogar abgesprochen hat, "wer welche LP kauft" um sie hinterher auf Tape zu bannen! Das war völlig normal in der Schule und im Freundeskreis und kein Schwein hat das interessiert!!!
Mit Einführung der CD wurde das etwas anders, die Klangqualität war erheblich besser und viele haben nur noch für das Auto kopiert! (CD Spieler im Auto kamen erst in den frühen bis mittleren 90er Jahren!)und damit erlebte die Musikindustrie und die Musikinterpreten ihren absoluten KOMMERZIELLEN Aufstieg und fuhren astronomische Gewinne ein.
Mit dem PC, dem Internet und dem MP3 Standart änderte sich das wieder!
Zugegeben sind die Dimensionen von P2P mit MP3 ganz andere als das tauschen von Platten in den 80er Jahren, aber die Tat als solches ist definitiv die Gleiche!!!
Das einzige was sich geändert hat ist die Summme Geld die den Urhebern verloren geht oder ging!
Früher waren es "Pinats" Heute halt Millionen!
Das Entscheidende ist die Kohle! Die Musikindustrie hat in den 90er gesehen was sie verdienen kann und will sich das absolut nicht durch Technik und den Verbraucher kaputt machen lassen, deshalb diese Kriminalisierung einer TAT die es schon Ewigkeiten gibt!
( Übrigens läßt sich das gleiche auf VHS Videos, Divx und DVD's übertragen)

Edit: Dieser Beitrag ist für alle die, die am lautesten
" Rechtsbruch ich bin ehrlich schreien", vielleicht sollten sie sich mal bei ihren Eltern erkundigen wie die früher an ihre Musik gekommen sind!
 
Zuletzt bearbeitet:

Keelhaul

Lt. Commander
Mitglied seit
10.10.2002
Beiträge
109
Renomée
1
Standort
Göttingen
Und von allen Verlierern der neuen Technologien tut mir die Musikindustrie am wenigsten Leid. :[
 

DonL_

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
757
Renomée
7
Standort
Hannover
Me too 8) !

Sie ist es ja die eine Tat, zugegeben vor einem anderem Hintergrund kriminalisiert, die sie früher einen Schei....interessiert hat.
Aber jetzt ist die gleiche Tat halt Gefängniswürdig! :] :-X
 

[³dgamer]

Grand Admiral Special
Mitglied seit
08.02.2005
Beiträge
2.018
Renomée
38
es ist schon schön, das die verkaufszahlen für rohlinge mal eben hochgerechnet werden, wieviel MIO euro verlust aufgetreten sind! (weil ja alles musik-raubkopien sind)

mit filmen wird dieselbe rechnung unternommen (ich brenn ja auch immer audio & film auf dieselbe CD (!))

für software gilt natürlich dasselbe.

backup cds, verhunzte brennvorgänge, selbst erstelle musik & videos gibt es natürlich nicht!
 

KillerEngine

Admiral Special
Mitglied seit
09.03.2002
Beiträge
1.028
Renomée
1
Standort
Hamburg
genau das.

die masche find ich echt zum kotzen.

und dann schau man sich mal den appleshop hat. gibts jetzt glaub ich seit ca. 6 monaten hier in europa und hat schon mehr als ne viertel milliarde songs verkauft...

aber *psst* ;)
 

DonL_

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
757
Renomée
7
Standort
Hannover
Das ist aber nur ein Teil der Geschichte!

Du musst Abgaben auf Rohlinge bezahlen, demnächst wahrscheinlich auch auf deinen PC, aber die Umgehung irgendeines Kopieschutzes für PRIVATE ZWECKE ist strafbar!
Schon irgendwie.... :-/ :-X *noahnung*
 

viajero loco

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
752
Renomée
1
Standort
Kumbuktu
  • QMC Race
es ist ja absolut nachvollziehbar, dass die musikindustrie ein derartiges verhalten nicht dulden will.
nur wer sich etwas eingehender mit der materie befasst, wird sich schnell fragen, wer hier eigentlich die kriminellen sind!

das fängt bei dem wort "raubkopie" an und hört irgendwo bei korrupten musikbossen auf. ein raub definiert sich meiner ansicht nach darüber, ob jemandem etwas entwendet wurde, er also beraubt wurde.

wenn aber etwas KOPIERT wird, wird niemand beraubt, es kann nichteinmal ein finanzieller verlust entstehen! (das ist der eklatante unterschied zwischen einem filesharer und einem ladendieb! auch wenn das einige nicht wahrhaben wollen.)
im schlimmsten falle wird der verdienst geschmälert; doch wer glaubt, jede verhinderte "raubkopie" würde zwangsläufig zum kauf führen, der irrt gewaltig!
ich wage es sogar, zu behaupten, dass nichteinmal 5% der unbezahlten kopien gekauft worden wären, egal ob musik, filme, software oder was auch immer.
im gegenteil, es wird sogar ein bestimmt nicht unerheblicher teil des "gesparten" geldes in konzerte, kinobesuche, festivals, etc, gesteckt.

alles in allem finde ich die preispolitik sowohl der musik, als auch der filindustrie absolut verlogen und wesentlich verbrecherischer, als dass handeln des sogenannten raubkopieres.
warum zahle ich für ein buch, dessen herstellungskosten die einer CD oder DVD um ein vielfaches übersteigen, i.d.r. 5 - 10 euro, muss aber für eine CD mehr als doppelt so tief in die tasche greifen?!

die musik- und filmindustrie sind nutznießer einer technologie, an deren entwicklung sie nicht den geringsten anteil hatten.
sie scheffeln milliarden, während die wahren urheber dieser technologie, die entwickler bei sony und philips, kaum etwas davon abbekommen. wenn überhaupt, dann deren aktionäre. aber das ist ein anderes thema...

die vorteile, die diese technologie bringt, will die musikindustrie am liebsten ganz alleine nutzen, dem kleinen mann aber per gesetzt verbieten.
will ich heute diese vorteile nutzen, also die musik zb. im auto, auf der arbeit und zuhause hören, muss ich gesetzte brechen, wenn ich nicht immer einen einkaufswagen voller CDs mit mir rumschieben will, es sei denn ich verzichte auf kopiergeschützte medien, was schwierig werden dürfte!

wer ersetzt mir meinen schaden, wenn die CD sammlung, wie mir neulich passiert, aus dem auto geklaut wird?
schließlich habe ich nicht die tonträger bezahlt (die sind schließlich fast umsonst), sondern das recht, deren inhalt zu hören. nun muss ich dieses recht aber erneut kaufen!
der größte witz ist ja, dass man viele orginal CDs nicht mal mehr abspielen kann, wenn man, wie ich nur ein MP3-CDplayer und PC als abspielgerät hat.

die mittlerweile weit verbreitete unart, abgaben für alles und jedes (scanner, kopierer, rohlinge, (video)kassetten, drucker, bald computer, ...) zu verlangen, hat jedenfalls nichts mehr mit recht und gerechtigkeit zu tun, wenn gleichzeitig eine kriminelle tat besteht, sobald man die medien entsprechend nutzt!


wie dem auch sei, wer sich ein wenig für diese thematik interessiert und es geschafft hat, bis hierhin zu lesen, dem sei das buch "MIX, RIP & BURN" von Janko Roettgers empfohlen, welches man LEGAL und KOSTENLOS hier runterladen kann:

http://www.mixburnrip.de/buch.php

(besonders lesenswert sind die 12 interviews am ende!)


P.s.: warum kassieren die großen eigentlich 80.000.000 und die kleinen garnix? warum muss ein erfolgreicher musiker zwangsläufig millionär sein? ist es nicht oftmals die musikindustrie selbst und nicht die filesharer, die die urheber beklauen? letztere hören die stücke wenigstens an!
liegt das problem vielleicht eher dort, und nicht bei den filesharern begraben?

WANN KANN MAN ENDLICH HÄUSER KOPIEREN, DAMIT AUCH MAURER MILLIONÄRE WERDEN?


in diesem sinne wünsche ich eine gute nacht!
Allah`s Rache
 

[³dgamer]

Grand Admiral Special
Mitglied seit
08.02.2005
Beiträge
2.018
Renomée
38
dito, dito & dito.

achja, nur zum ergänzen, zur definition raubkopierer hab ich mal irgendwo ein super zitat gesehen:

(...) ich komm ja nicht mit wumme und rohlingen in den laden, knall sie auf den Tisch und schreie "Vollmachen"! ;D
 

KillerEngine

Admiral Special
Mitglied seit
09.03.2002
Beiträge
1.028
Renomée
1
Standort
Hamburg
lol :D geiler spruch.


kann dir nur zustimmen allah.

im gegenteil, es wird sogar ein bestimmt nicht unerheblicher teil des "gesparten" geldes in konzerte, kinobesuche, festivals, etc, gesteckt.

genau das hab ich auch angesprochen
 
Oben Unten