Mega-Roundup: 35 Netzteile im Härtetest

G

Gast29012019_2

Guest
Original geschrieben von Itchy2


welcher hersteller baut eigentlich die leiseren netzteile? be quiet oder tagan oder antec?

cu itchy2

1. BeQiet am leisesten.
2. Tagan
3. Antec

Hatte alle 3 NTs, bzw verbaut.

Modelle waren : BqQuiet P4 520 Watt/2x80er Lüfter/
Tagan 380 Watt U01/2x80er Lüfter/et. lauter
Antec SM 400 Watt /1x80er Lüfter am lautesten.

Diese sind meine Eindrücke, die sich teilw. auch den neueren Modellen wiederspiegeln.
 

Allfred

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
7.871
Renomée
97
Standort
Tyskland
Original geschrieben von FloMann
Mahlzeit.....
Mal ein paar fragen zum Test....

Wurden auch mit den laut spezifikationen vorgegeben Kapazitiven lasten gemessen? vorallem das Einschaltverhalten unter Last mit Kapazität (Power Up Zeit). Wie sieht es mit der Stützeit (Netzausfall) der Netzteile aus und der Störimunität (Überspannungen)
und wie auch schon erwähnt die Reglungscharakteristik,
wie schnell reagiert das NT auf plötzliche lastwechsel. Gerade Kapazitive Lasten bringen einige Netzteile ordentlich in die Predulie das beginnt schon beim einschalten und schlägt sich im regelverhalten nieder.

puhh naja das soll es jetzt ertmal gewesen sein

greetz
flo
Hat mir sehr gut gefallen Dein Beitrag. Genau das fehlte mit auch bei dem sonst guten Test. Naja.
Was mir generell bei solchen Tests fehlt und diese nicht unwesentlich verteuern wuerde:
Die Frage, was passiert beim Ableben (keines wird ewig leben!)... Sind diese Schaltungselemente, die "Plan-B" Bestandteile ebenso luxorioes und sicher realisiert wie die zu Lebzeiten eingesetzten Farbspiele und Drehzahlregelungen? Ist da KnowHow/Geld hineingesteckt worden um das UNVERMEIDLICHE ( Mr. Anderson! ) fuer den Rest des PCs glimpflich abgehen zu lassen ? Also ein kontrollierten Ablebenlassen und beobachten ob dabei weiterfuehrende Gefahren entstehen? Diese Perspektive ist vll wichtiger als die Anlalyse von Regelverhalten bei provozierten extremen Lastwechseln...
http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php3?s=&postid=2007037#post2007037
 

helle

Fleet Captain Special
Mitglied seit
14.05.2002
Beiträge
325
Renomée
0
Standort
#legalize @ EFnet
Original geschrieben von Zidane
1. BeQiet am leisesten.
2. Tagan
3. Antec

Hatte alle 3 NTs, bzw verbaut.

Modelle waren : BqQuiet P4 520 Watt/2x80er Lüfter/
Tagan 380 Watt U01/2x80er Lüfter/et. lauter
Antec SM 400 Watt /1x80er Lüfter am lautesten.

Diese sind meine Eindrücke, die sich teilw. auch den neueren Modellen wiederspiegeln.

das leiseste netzteil von den dreien wird mit einer lüftersteuerung geregelt. das wird auch den größten teil zum leise sein ausmachen.

gibt es auch ein netzteil mit 120ger lüfter und interner lüftersteuerung (ich hoff ich hab nichts übersehen im test).

oder andere frage: welches netzteil würdet ihr insgesamt als das leiseste bewerten(abgesehen von den passiven ;) )=????
 

Itchy2

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.04.2002
Beiträge
5.440
Renomée
5
nach wie vor die be quiet würde ich sagen. hatte jetzt nicht alle netzteile hier. aber was man so in reviews usw ließt. die haben sehr hochwertige 80er lüfter. die laufen ruhiger und schaufeln mehr als ein schlechter 120er
 
G

Gast29012019_2

Guest
Original geschrieben von helle
das leiseste netzteil von den dreien wird mit einer lüftersteuerung geregelt. das wird auch den größten teil zum leise sein ausmachen.

gibt es auch ein netzteil mit 120ger lüfter und interner lüftersteuerung (ich hoff ich hab nichts übersehen im test).

oder andere frage: welches netzteil würdet ihr insgesamt als das leiseste bewerten(abgesehen von den passiven ;) )=????

Alle 3 NTs haben sowas gehabt, nur scheint diese nicht überall korrekt zu funzen.
 

maxpoint

maxpoint Marketing
Mitglied seit
31.12.2004
Beiträge
4
Renomée
0
... Da innerhalb dieses Themas heftigst über den Ausfall des Tagan Netzteiles beim THG-Vergleichstest diskutiert wurde, fügen wir zur Aufklärung der Ursachen hiermit den Linkverweis zur offiziellen Presseerklärung der Vollständigkeit halber nachträglich ein.

Mit freundlichen Grüßen
Maxpoint Handelsgesellschaft mbH
 

godot

Cadet
Mitglied seit
30.12.2004
Beiträge
6
Renomée
0
Original geschrieben von maxpoint
... Da innerhalb dieses Themas heftigst über den Ausfall des Tagan Netzteiles beim THG-Vergleichstest diskutiert wurde, fügen wir zur Aufklärung der Ursachen hiermit den Linkverweis zur offiziellen Presseerklärung der Vollständigkeit halber nachträglich ein.

Das ausgefallene NT ist also ein Vorserienmodell mit einer gelockerten Schraube der D30 Schottky Diode. Das Serienmodell soll in dieser Hinsicht geheilt werden. Das ist gut. Aber wie sieht es mit den beliebten, allgemein wärmeren TG480-U1 aus? Auch mit schraubender Schottky?

Das interessiert mich vorallem, da es das zickige ASUS A8N SLI Board angeblich zu starten vermag. Das Mobo ist in Sachen Netzteilen angeblich mehr als wählerisch. Das U1, wenn es denn mal läuft, wird als tauglich gehandelt.

Ist das Problem des U22 ein Prototypfehler oder ein mitgenommenes Problem des Vorgängermodells? Und wann kommt das (hoffentlich verbesserte) U22 in den Handel?
 
G

Gast29012019_2

Guest
Hi..

Vorrausgesetzt, das es das Problem wirklich ist, was ich vorerst mal. bzw. da ich THG eine Mail schrieb, und nie eine Antwort erhalten habe, und bei mir schon 2 Netzteile mit einem P4 System durchgegangen sind, nach 6 Mon. bzw. 1 Jahr in beiden Fällen funktionierte die 12V Schiene P4 Stecker nicht mehr, und daher vermutet hatte das hier das selbe Problem vorlag, da die nicht wenige Netzteile auf einer Dauerbelastung auf 12V scheinbar nicht durchalten, im übrigen funktionierte aber noch der ATX-Stecker ?
 

RavenTS

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
5.092
Renomée
50
Original geschrieben von Zidane
Hi..

Vorrausgesetzt, das es das Problem wirklich ist, was ich vorerst mal. bzw. da ich THG eine Mail schrieb, und nie eine Antwort erhalten habe, und bei mir schon 2 Netzteile mit einem P4 System durchgegangen sind, nach 6 Mon. bzw. 1 Jahr in beiden Fällen funktionierte die 12V Schiene P4 Stecker nicht mehr, und daher vermutet hatte das hier das selbe Problem vorlag, da die nicht wenige Netzteile auf einer Dauerbelastung auf 12V scheinbar nicht durchalten, im übrigen funktionierte aber noch der ATX-Stecker ?

Uff welche grammatikalischen Regeln hast du hier verwendet? Hab echt ne Zeit lang gebraucht bis ich dein "Ausdrucksziel" verstanden hatte... :-/
 

maxpoint

maxpoint Marketing
Mitglied seit
31.12.2004
Beiträge
4
Renomée
0
Sehr geehrte Damen und Herren,

es wird in Kürze eine kostenfreie Service-Telefonnummer für mögliche Probleme mit Tagan-Netzteilen zur Verfügung stehen.

Es ist uns nicht möglich, aufgrund der groben Angaben innerhalb dieses Threads, Ferndiagnosen für mögliche Fehler und Ursachen zu benennen - auch erscheint es uns wenig sinnvoll. Um Gerüchte und vage Vermutungen zu vermeiden empfehlen wir an dieser Stelle Folgendes:

Wer Genaueres zum Ausfall seines Tagan wissen möchte, der sende bitte sein defektes Netzteil über den Fachhändler zu Reparaturzwecke an uns ein und fügt bitte eine Kopie des Kaufbeleges bei Rücksendung zu Reparaturzwecke bei.

Auf unserer Homepage findet sich ein entsprechendes Formular, welches die Einsendung durch unsere Distributionspartner und Händler erleichtert.

Mit freundlichen Grüßen
Maxpoint Handelsgesellschaft mbH
 
G

Gast29012019_2

Guest
Original geschrieben von maxpoint
Sehr geehrte Damen und Herren,

es wird in Kürze eine kostenfreie Service-Telefonnummer für mögliche Probleme mit Tagan-Netzteilen zur Verfügung stehen.

Es ist uns nicht möglich, aufgrund der groben Angaben innerhalb dieses Threads, Ferndiagnosen für mögliche Fehler und Ursachen zu benennen - auch erscheint es uns wenig sinnvoll. Um Gerüchte und vage Vermutungen zu vermeiden empfehlen wir an dieser Stelle Folgendes:

Wer Genaueres zum Ausfall seines Tagan wissen möchte, der sende bitte sein defektes Netzteil über den Fachhändler zu Reparaturzwecke an uns ein und fügt bitte eine Kopie des Kaufbeleges bei Rücksendung zu Reparaturzwecke bei.

Auf unserer Homepage findet sich ein entsprechendes Formular, welches die Einsendung durch unsere Distributionspartner und Händler erleichtert.

Mit freundlichen Grüßen
Maxpoint Handelsgesellschaft mbH

Hi..

Werde diesen Service in Anspruch nehmen, falls das Tagan 380 Watt bei meinem Kumpel abrauchen sollte, es ist eines von denen wo die Lüftersteuerung nicht so richtig funzt, weil es recht warm im Betrieb wird.
 

Kamui

Grand Admiral Special
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
3.991
Renomée
16
Standort
Hessen
omg, für den Fall, dass es noch jemanden interessiert..
Das Antec Neopower 480W hat zwei getrennte 12V-Leitungen, anders als im Test beschrieben... eine mit 15A, eine mit 18A...
Ich werde mir wohl so eins bestellen- einfach, weils geil ist :D
 

ProphetCHRIS

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.05.2001
Beiträge
9.318
Renomée
242
Standort
Taipei
Original geschrieben von Kamui
omg, für den Fall, dass es noch jemanden interessiert..
Das Antec Neopower 480W hat zwei getrennte 12V-Leitungen, anders als im Test beschrieben... eine mit 15A, eine mit 18A...
Ich werde mir wohl so eins bestellen- einfach, weils geil ist :D

Original geschrieben im Roundup
Das Antec NeoPower 480 wird in der Version 2.0 geliefert..
Das bedeutet also es hat zwei Leitungen, wie man auch auf dem Label erkennen kann. Habe ich nur vergessen auf der Startseite in die Tabelle mit reinzunehmen.
 

Kamui

Grand Admiral Special
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
3.991
Renomée
16
Standort
Hessen
Oh, ich hab das dann nur falsch verstanden. Nicht das NT war in Version 2, sondern das NT erfüllt ATX-Specs 2.01, okay :)

Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber 'damals' sah das für mich wohl aus wie +12V und -12V statt +12V1 +12V2.

Naja, is ja auch wurscht- leider kenne ich niemanden, der das hat (nachprüfen müsste man ja, ob die Spannungen wirklich so abfallen).

btw, wo ich dich grad hier hab :)
Kommst du an das OCZ Modstream ran (siehe Seite drei hier im Kommentar-Thread)? Oder das Chromus2?
THX für die (Er-)Klärung übrigens :)

So, ich denke, ich geh jetzt ins Bett 8)
 

Kamui

Grand Admiral Special
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
3.991
Renomée
16
Standort
Hessen

ProphetCHRIS

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.05.2001
Beiträge
9.318
Renomée
242
Standort
Taipei
Das Chromus II kostet auch im Einkauf sehr viel Geld. Da bringt die Ersparnis von 10-15 EUR nicht viel. Zu OCZ habe ich leider keine direkt Verbindung.
 

maxpoint

maxpoint Marketing
Mitglied seit
31.12.2004
Beiträge
4
Renomée
0
... um die Frage zu beantworten: die Serienproduktion wird seit Anfang Februar 2005 ausgeliefert und ist daran zu erkennen, dass der rote Umschalter der getrennten V12 V1 und V2 Leitungen, gemäß ATX 2.01 auf ATX1.3 deutlich sichtbar rechts neben dem Ein-Ausschalter positioniert ist.

Sofern es erlaubt ist, hier der Linkverweis auf das Produkt der Woche: -->

Mit freundlichen Grüßen
Maxpoint Handelsgesellschaft mbH
 

Hann_01

Redshirt
Mitglied seit
07.02.2005
Beiträge
1
Renomée
0
Kurzer Nachtrag zum Revoltec Chromus 450:

Schon seit November besitzt nun auch das Revoltec-NT einen 20/24 Pin Stecker, der nach dem selben Prinzip konzipiert ist wie der von Tagan (http://www.planet3dnow.de/artikel/hardware/aplus_xclio_tagan_tg420/10.shtml)

Zudem sind nun auch alle SATA-Stecker des Chromus mit einer 3,3V-Leitung versehen, so dass die im Test angesprochenen Mängel wohl behoben worden sind.

Der Lüfter blieb gleich.

MfG
Hann
 

LoQ

Lieutnant
Mitglied seit
09.07.2004
Beiträge
56
Renomée
0
Also ich hab mich die ganze Zeit rausgehalten, weil ich nicht so sehr der Stromexperte bin und einigen Respekt vor Leuten habe die das auch noch anschaulich erklären können.
Jetzt zu meinen Fragen, die den Stromexperten unter Euch vielleicht den ein oder anderen Stoßseufzer abringen.
Was mir noch nicht ganz einleuchtet ist, dass Netzteile wie das Antec TruePower doch zwei getrennte 12 V kreisläufe besitzen (so zumindest die Beschreibung und mein Wissen). Laufen dann beide in den von Euch gemessenen kritischen Bereich? Ist das für die 12 V Stränge ohne Belang? Habt ihr nur einen gemessen? Müssen sich die Testverfahren nicht ändern?

So jetzt noch ein paar Anmerkungen, die mir so im Verlauf des lesens gekommen sind. Natürlich verlassen wir uns auf die Tests und auf die Stromexperten, aber jene, die sich "blind" auf eine Testseite verlassen sind natürlich auch nicht viel anders als Menschen die die Computerblöd lesen und alles glauben was da drin steht. Ich will hier wirklich nicht sagen, dass es Gefälligkeitstests gibt, aber bei manchen Seiten sind Präferenzen bestimmter Hardware ziemlich deutlich. Nehme ich zusammen was ich in den verschiedensten Reviews über z.B. das Antec True Power habe komme ich eher zu einer Kaufempfehlung als es hier beschrieben wurde und würde die hier letzendlich empfohlenen nicht zwingend empfehlen.
Es grüßt LoQ
P.S. : Das Antec True Power fehlt übrigens in Eurer Zusammenfassung Preis, das nur nebenbei.
 

ben73´s

Redshirt
Mitglied seit
27.04.2005
Beiträge
1
Renomée
0
War das OCZ dass NTR dass Durchbrannte???
Ist es zu empfehlen???
Wollte mir dass Tagan U22 nehmen, aber einige leute haben Probleme mit der 12V schiene!
Welches NT ist dass beste für:
Intel 775
2xSata Festplatten
1x PCI Grafikkarte
4xLaufwerke
6xLeise Lüfter (Radiator)
Pumpe
Asus P5ad2 Premium MoBo
2Kontrollerkarten
4 KK
Lüftersteuerung

Schwanke zwischen OCZ, Tagan U22 und Be Quiet P5
 

Allfred

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
7.871
Renomée
97
Standort
Tyskland
Oben Unten