News Mindfactory-CPU-Verkäufe im November mit Rekordverkäufen und etwa 5.500 Ryzen 5000

pipin

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
21.947
Renomée
8.631
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Die November-Zahlen der Mindfactory-CPU-Verkäufe wurden von Reddit-User u/ingebor veröffentlicht und diese zeigen Rekordverkäufe für AMD, da über 35.000 Prozessoren für fast 10 Millionen Euro verkauft wurden. Das sind gute 15 Prozent mehr als im April 2020, als erstmals die Marke von 30.000 verkauften AMD-Prozessoren erreicht wurde. Zu diesen Verkäufen konnte Zen 3 (“Vermeer”) in Form der Ryzen 5000 immerhin mit gut 5.500 verkauften CPUs beitragen.

(…)

» Artikel lesen
 

Santas Little Helper

Admiral Special
Mitglied seit
30.04.2012
Beiträge
1.044
Renomée
80
Die Verkaufszahlen im Dezember dürften sich massiv nach unten bewegen, weil einfach kaum noch Ware da ist, die man kaufen kann. Der R5 3600 ist nicht mehr verfügbar und die Ryzen 5000 kommen nur in kleinen Mengen rein.
Bin wirklich sehr gespannt auf die Dezember Zahlen.
 

Hotstepper

Vice Admiral Special
Mitglied seit
12.04.2005
Beiträge
774
Renomée
82
Frage ist ob die die alten Ryzen 3000 überhaupt noch weiter produzieren oder ob die nur abverkaufen und die Palette komplett auf die XT Modelle umgestellt haben, die ja im gleichen Prozess wie die 5000er produziert werden.
 

Santas Little Helper

Admiral Special
Mitglied seit
30.04.2012
Beiträge
1.044
Renomée
80
Das glaube ich kaum. Dann hätte AMD das 5000er Portfolio von Anfang an breiter gestalten müssen. Wie gesagt, der 3600 ist aktuell in vielen deutschen Shops ausverkauft.
Nun geht aber doch niemand, der sich eine solche 200€ CPU hätte kaufen wollen, daher und nimmt stattdessen einen 5600X, den es auch kaum und wenn, dann nur zu Wucherpreisen zu kaufen gibt.

AMD würde sich mit einer Einstellung der kompletten 3000er Produktion bei gleichzeitig nur mageren vier 5000er Modellen doch vollkommen den Kundenkreis im Bereich bis 250€ absägen.
 

Berniyh

Grand Admiral Special
Mitglied seit
29.11.2005
Beiträge
4.991
Renomée
150
Frage ist ob die die alten Ryzen 3000 überhaupt noch weiter produzieren oder ob die nur abverkaufen und die Palette komplett auf die XT Modelle umgestellt haben, die ja im gleichen Prozess wie die 5000er produziert werden.
Angeblich werden alle drei im gleichen Prozess produziert. Mindestens die XT Modelle dürften aber den gleichen wie die anderen Zen 2 Produkte haben, die XT sind einfach nur besseres Binning.
(Deshalb gibt es auch keinen 3950XT, denn der hat eh schon immer das beste Material bekommen.)
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
10.297
Renomée
626
Ich würde nicht ausschließen das da auch diverse aufrüstwillige dabei sind die eine Zwischenlösung kaufen würden um die aktuellen Wucherpreise aufgrund der schlechten Verfügbarkeit auszusitzen denn gerade der 5900X und der 5950X sind preislich so überzogen das dies der billigere Weg wäre.
 

Hotstepper

Vice Admiral Special
Mitglied seit
12.04.2005
Beiträge
774
Renomée
82
Angeblich werden alle drei im gleichen Prozess produziert.
Scheinbar nicht, die Ryzen 5000 und Ryzen 3000XT werden im überarbeiteten 7nm Prozess gefertigt, die x und non-x im alten.

Siehe:

7-nm-Prozess: same, but different

Das bedeutet, dass sich die X-Varianten von den XT-Versionen unterscheiden. Sie setzen nicht auf dasselbe Silizium, ein XT ist nicht einfach ein besserer X. Aus einem X kann also auch kein XT werden

Deswegen vermute ich auch, dass AMD die alte Fertigung auslaufen lässt.
 

Iscaran

Commodore Special
Mitglied seit
23.09.2007
Beiträge
372
Renomée
14
Soviel zu "Paperlaunch" der CPUs....bin mal auf die GPU-Zahlen gespannt bzgl. RTX3xxx und 6xxx Karten.
 

Santas Little Helper

Admiral Special
Mitglied seit
30.04.2012
Beiträge
1.044
Renomée
80
Zu den GPU Zahlen gibts zumindest von Proshop gewisse Einblicke. Da sieht die Situation wirklich beschissen aus. Von tausenden Einheiten ist man da weit entfernt.
 

Berniyh

Grand Admiral Special
Mitglied seit
29.11.2005
Beiträge
4.991
Renomée
150
Angeblich werden alle drei im gleichen Prozess produziert.
Scheinbar nicht, die Ryzen 5000 und Ryzen 3000XT werden im überarbeiteten 7nm Prozess gefertigt, die x und non-x im alten.

Siehe:

7-nm-Prozess: same, but different

Das bedeutet, dass sich die X-Varianten von den XT-Versionen unterscheiden. Sie setzen nicht auf dasselbe Silizium, ein XT ist nicht einfach ein besserer X. Aus einem X kann also auch kein XT werden

Deswegen vermute ich auch, dass AMD die alte Fertigung auslaufen lässt.
Und beim Zen 3 Launch wurde explizit gesagt, dass es der gleiche Prozess ist.
Ehrlich gesagt, ich halte das eher für Marketinggelaber (und zwar beides). :P
Wenn sie Anpassungen beim Prozess vornehmen, dann gibt es einfach überhaupt keinen Grund das nicht auf die komplette Produktlinie anzuwenden, sondern nur 3 Modelle. Zumal die Zen 2 Chipletproduktion nicht gestoppt wird, die brauchen sie ja weiterhin für Rome. Da kann man dann durchaus auch Low-End noch weiter bedienen.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
10.297
Renomée
626
Wenn sie Anpassungen beim Prozess vornehmen, dann gibt es einfach überhaupt keinen Grund das nicht auf die komplette Produktlinie anzuwenden, sondern nur 3 Modelle.
Sobald man damit den OEM Markt beliefern will gibt es durchaus Gründe dafür denn mit den Specs mit denen sie auf den Markt gebracht wurden müssen sie bis zur Einstellung des Produktes produziert werden weil die entsprechenden Systeme eben genau damit qualifiziert wurden und das kann recht lange dauern, Stichwort Ersatzteilversorgung.
 

Berniyh

Grand Admiral Special
Mitglied seit
29.11.2005
Beiträge
4.991
Renomée
150
Wenn sie Anpassungen beim Prozess vornehmen, dann gibt es einfach überhaupt keinen Grund das nicht auf die komplette Produktlinie anzuwenden, sondern nur 3 Modelle.
Sobald man damit den OEM Markt beliefern will gibt es durchaus Gründe dafür denn mit den Specs mit denen sie auf den Markt gebracht wurden müssen sie bis zur Einstellung des Produktes produziert werden weil die entsprechenden Systeme eben genau damit qualifiziert wurden und das kann recht lange dauern, Stichwort Ersatzteilversorgung.
Ja, deshalb sage ich ja auch, dass Zen 2 (non-XT) weiter produziert wird.
Ganz ehrlich: eher stellt man die XT Varianten ein, denn deren Position nehmen ja die Zen 3 jetzt ein.
Da ich aber bei meiner Einschätzung bleibe, dass XT einfach nur besseres Binning ist (siehe fehlender 3950XT) werden die wohl drinnen bleiben.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
10.297
Renomée
626
Das dürfte vor allem darauf ankommen ob diese auch ihren Weg in den OEM Markt gefunden haben. Sie sind eben typische Übergangsprodukte mit denen vermutlich der geänderte Prozess für die Zen 3 Modelle eingefahren wurde.
 

WindHund

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2008
Beiträge
11.191
Renomée
298
Standort
Im wilden Süden (0711)
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2021
Wenn sie Anpassungen beim Prozess vornehmen, dann gibt es einfach überhaupt keinen Grund das nicht auf die komplette Produktlinie anzuwenden, sondern nur 3 Modelle.
Sobald man damit den OEM Markt beliefern will gibt es durchaus Gründe dafür denn mit den Specs mit denen sie auf den Markt gebracht wurden müssen sie bis zur Einstellung des Produktes produziert werden weil die entsprechenden Systeme eben genau damit qualifiziert wurden und das kann recht lange dauern, Stichwort Ersatzteilversorgung.
Ja, deshalb sage ich ja auch, dass Zen 2 (non-XT) weiter produziert wird.
Ganz ehrlich: eher stellt man die XT Varianten ein, denn deren Position nehmen ja die Zen 3 jetzt ein.
Da ich aber bei meiner Einschätzung bleibe, dass XT einfach nur besseres Binning ist (siehe fehlender 3950XT) werden die wohl drinnen bleiben.
Gute Frage, ich glaube nicht daran, dass die 3000 XTs eine andere Belichtung erhalten haben, sie werden wohl aus der goldenen Mitte sein vom Wafer.
Die besten Chips gehen in die ThreadRipper rein, das war bei der 1000 und 2000 als auch jetzt bei der 3000 Reihe der Fall.

Beim Piledriver/Vishera war es auch so, dass die letzten Charge nicht nur mehr CPU Takt hatte, sondern sie waren überall besser: Mehr CPU-Takt, mehr CPU-NB Takt, mehr Speicher Takt, bessere Latenzen etc.
Aber eben nicht bei Standard Takt, da gab es kaum Unterschiede wenn das außen herum gleich blieb.
 

C4rp3di3m

Admiral Special
Mitglied seit
14.12.2007
Beiträge
1.663
Renomée
52
Standort
Berlin
Einer von den AMD´s dort war mein 3900X ;D

mfg
 

Berniyh

Grand Admiral Special
Mitglied seit
29.11.2005
Beiträge
4.991
Renomée
150
Gute Frage, ich glaube nicht daran, dass die 3000 XTs eine andere Belichtung erhalten haben, sie werden wohl aus der goldenen Mitte sein vom Wafer.
Die besten Chips gehen in die ThreadRipper rein, das war bei der 1000 und 2000 als auch jetzt bei der 3000 Reihe der Fall.

Beim Piledriver/Vishera war es auch so, dass die letzten Charge nicht nur mehr CPU Takt hatte, sondern sie waren überall besser: Mehr CPU-Takt, mehr CPU-NB Takt, mehr Speicher Takt, bessere Latenzen etc.
Aber eben nicht bei Standard Takt, da gab es kaum Unterschiede wenn das außen herum gleich blieb.
Das ist doch eigentlich völlig normal. Man versteht den Prozess besser und optimiert hier und da. Die Ausbeute steigt und die Performance der einzelnen Chips wird noch etwas besser.
War doch eigentlich schon immer so.

Ich will jetzt nicht behaupten, dass es im Detail zwischen der Fertigung von Zen 2, Zen 2 XT und Zen 3 nicht doch noch signifikante Unterschiede gibt, aber wahrscheinlich handelt es sich einfach um ein paar Optimierungen hier und da und gut ist. evtl. bei Zen 3 noch ein wenig mehr.

AMD könnte bei den Fertigungstechnologien ja noch früher einsteigen, dann würde man diese Entwicklung noch deutlicher sehen.
Vorteil wäre, dass man früher die Vorteile in Perf/W mitnehmen könnte. Nachteil eine stärker schwankende Chip-Qualität (innerhalb der Chargen und von Charge zu Charge), da die Prozesse noch nicht so stabil sind.
Für AMD ist hier aber (weitgehend) gleichbleibende Qualität wohl verständlicherweise wichtiger.
 

pipin

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
21.947
Renomée
8.631
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Für AMD ist hier aber (weitgehend) gleichbleibende Qualität wohl verständlicherweise wichtiger.

Hinzu kommt, dass der Druck von Intel ja momentan noch nicht sehr hoch ist.

Ich stelle mir aber schon die Frage, wann man mal z.B. bei Notebookprozessoren oder GPUs etwas früher auf eine neue Fertigungstechnologie setzt.
 

Berniyh

Grand Admiral Special
Mitglied seit
29.11.2005
Beiträge
4.991
Renomée
150
Ich stelle mir aber schon die Frage, wann man mal z.B. bei Notebookprozessoren oder GPUs etwas früher auf eine neue Fertigungstechnologie setzt.
Vermutlich dann, wenn man Teile davon in Chiplets fertigen kann, d.h. die neue Fertigungstechnologie nur für kleine Chipflächen benötigt.

Ich bin mal gespannt wann sowas bei Laptop-Chips kommen wird. Ich könnte mir gut vorstellen, dass man hier evtl. sogar einen Hybridweg geht, also z.B. einen monolithischen Teil mit GPU Teil, IO und wenigen, aber sparsamen CPU Cores und dann noch einen High-Performance Teil als Chiplet angebunden.
Also quasi sowas wie van Gogh + 1 CCD (=12 Cores insgesamt).
 

WindHund

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2008
Beiträge
11.191
Renomée
298
Standort
Im wilden Süden (0711)
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2021
Was wohl unter einem Threadripper IHS passen würde ?
CPU + iGPU + HBM2 + L5 Cache ?

Wer weiß das schon?
 

sciing

Commodore Special
Mitglied seit
16.04.2002
Beiträge
382
Renomée
38
Wenn sie Anpassungen beim Prozess vornehmen, dann gibt es einfach überhaupt keinen Grund das nicht auf die komplette Produktlinie anzuwenden, sondern nur 3 Modelle.
Klar gibt es da ein Grund! Für jede Änderung der Transistorperformance brauchts Du unter Umständen ein Redesign und auf alle Fälle eine neue Qualifikation. Es schieben sich ja die Timings, was zu Setup oder Hold Time Violations führen kann.
 
Oben Unten