Neue langlebige / zuverlässige interne Daten-Festplatte gesucht

rick00

Lt. Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
130
Renomée
3
Standort
Österreich
Hallo,

nachdem mir heute meine 1TB WD black abgeraucht ist, suche ich nach einer neuen zuverlässigen internen Daten-Festplatte mit 1TB - 2 TB.
Die WD black hat mir vor 2 Tagen 1 pending sector angezeigt, heute wollte ich nochmal meine Daten sichern, da ist sie schon im Explorer verschwunden.
Jetzt 2 pending Sectors. Ich hab die Platte erstmal abgehängt. Ich hoffe ich kann dennoch noch irgendwie Daten sichern. Beste Methode?

Da ich seit kurzem eine SSD Samsung 850 Pro als Systemplatte habe, ist die Geschwindigkeit meinrer HDD als reiner Datenspeicher nicht so wichtig.
Ich bin auf der Suche nach einer langlebigen und zuverlässigen HDD als reiner Datenspeicher. Da ich den PC auch zum Fernsehen und für Aufnahmen nutze liebäugle ich mit einer Festplatte mit zumindest 5 Jahren Garantie (+ 24/7 Zulassung).
Auf den ersten Blick ist mir die WD Se 1TB aufgefallen, jedoch hat diese eine eingeschränkt Fehlerkorrektur wie sie bei Raid Festplatten zu finden sind. Ich bin mir nicht sicher, ob diese wirklich für den standalone Betrieb in einem PC geeignet ist.

https://geizhals.at/western-digital-se-1tb-wd1002f9yz-a1096881.html?hloc=at
http://www.wdc.com/wdproducts/library/SpecSheet/DEU/2879-800042.pdf
Weiters sind die Werte für Lade/Entlade-Zyklen und nicht korrigierbare Lesefehler pro gelesene Bits leider auch nur auf dem Niveau einer standard Dektop-Festplatte.
Vielleicht doch zu einer WD Re greifen, lohnt sich das?


Welche langlebige interne Datenfestplatte würdet ihr mir empfehlen?

Gruß Rick
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
20.012
Renomée
706
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Die RED oder PURPLE von WD sind meines Wissens für Dauerbetrieb geeignet.

Die Dauer der Garantie sagt rein gar nichts über die Zuverlässigkeit aus, nur darüber, wie viel der Hersteller einkalkulieren kann für evtl. Garantiefälle.
Die WD Black hat z.B. trotz der hohen Garantiezeit eine hohe Ausfallwahrscheinlichkeit laut der einen oder anderen Statistik (was aber wiederum auch daran liegen kann, dass billige Platten mit Ausfällen nach 2-5 Jahren gar nicht erst in dieser Statistik landen...)

Ich empfehle auf jeden Fall eine Backupstrategie, die scheint ja bisher noch komplett zu fehlen. Auch die zuverlässigste Plattenserie kann nun ausgerechnet bei Dir ausfallen - und dann stehst Du wieder vor dem gleichen Problem.
 

rick00

Lt. Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
130
Renomée
3
Standort
Österreich
Hallo MagicEye,

eine Backupstrategie ist vorhanden, leider ist mir vor kurzem meine NAS-Festplatte (WD RED 2TB) mit einem Headcrash abgeraucht. Bisher wurden nur die allerwichtigsten Daten gesichert. Der Rest leider, nicht wenig, liegt noch auf der 1TB WD black, welche ich hoffentlich noch irgendwie sichern kann.
Im NAS werkelt jetzt ne WD RED 3TB, welche leider um einiges lauter als die 2TB Variante ist....
Die WD RED hat 3 Jahre Garantie und ist für Dauerbetrieb geeignet - hat allerdings nur 5400 Upm/min.

Meine Suche nach HDDs mit ner Zulassung für Dauerbetrieb beruht nur auf dem "Gefühl" einer erhöhten Zuverlässigkeit als HDDs mit nur 2 Jahren Garantie und 8h / Tag?
Mehr als 8h / Tag läuft bei mir die HDD nicht.

Gruß Rick
 
Zuletzt bearbeitet:

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.177
Renomée
1.621
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Es gibt auch eine WD RED Pro Serie mit unteranderem 7200 upm und 5 Jahren Garantie.
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
20.012
Renomée
706
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
hat allerdings nur 5400 Upm/min.
Was stört Dich daran, außer dass sie dadurch etwas stromsparender und leiser sein wird?
Als reiner Datenspeicher ist die Geschwindigkeit doch eher zweitrangig.
Was Anderes wärs, wenn mit exzessiv Videoschnitt betrieben werden soll.
 

rick00

Lt. Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
130
Renomée
3
Standort
Österreich
Ja die gibt es, aber da komm ich mit der Seagate Constellation ES.3, 2TB mit ca 134 Euronen noch immer billiger hin.
2 Millionene h MTBF, 5 Jahre Garantie und nicht korrigierbare Lesefehler pro gelesene Bits: 1 Sektor pro 10^15.
Allerdings geben die keinen load/unload cycles an??

Die WD Red 2TB würde ich für ca. 103 Euronen bekommen, is jetzt die Frage ob sich die 30 Euros Aufpreis lohnen....?
 
Zuletzt bearbeitet:

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
20.012
Renomée
706
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Allerdings geben die keinen load/unload cycles an??
Was soll das sein?
Load Cycle Count wäre eh nur was für Stromsparfestplatten ala WD green.
Und Start/Stop-Cycles sind bei einer Serverplatte eher unwichtig, die läuft durch.
 

rick00

Lt. Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
130
Renomée
3
Standort
Österreich
Parkzyklen Schreib / Lesekopf
Und Start/Stop-Cycles sind bei einer Serverplatte eher unwichtig, die läuft durch.
Haben Serverplatten wie die ES.3 weniger Start/Stop-Cycles als Desktop-Platten?
Wie schauts da bei der WD Red aus? Kann dazu nix finden.

Gruß Rick
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast29012019_2

Guest
I.d.r haben Server Platten weniger Start/Stop Zyklen da man davon ausgeht das sie in einen Server eingebaut werden der 24H/7D läuft und nicht im Desktop der jeden Tag mehrmals Aus und Eingeschaltet werden wird. Leider gibt der Hersteller hier keine Werte an, meine das die mal genauer waren was das angeht. Des letzteren ist die Firmware angepasst für die entsprechende Umgebung und dazu gehört ein Desktop nicht. Das ist auch der Grund warum i.d.r jede Serverplatte bei den Benchmarks im Desktop-Bereich verreckt, und dagegen auf Server basierten Anwendungen die Nase vorn hat. Spielt zwar heute keine Rolle da ja überwiegend SSDs als System Platten verbaut werden, und selbst die langsamste SSSD schlägt heute jede High-End Server SAS Platte in jedem Bereich. Seagate hat zwar mal ein Tool rausgebracht und die Festplatte Firmwareseitig auf Desktop oder Server zu optimieren, weis aber nicht ob es das heute noch gibt und mit aktuellen Platten nutzbar ist.

Ich würde als Backup-Platte eine gute solide Desktop-Platte verwenden, die ohne Stromsparfunktionen auskommt die Köpfe der Platte ständig Parken wie die WD-Green Reihe. Des letzteren ja nach Geschmack dann eine 5,4K oder 7,2K.
 

Athlonix

Vice Admiral Special
Mitglied seit
08.09.2007
Beiträge
611
Renomée
4

rick00

Lt. Commander
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
130
Renomée
3
Standort
Österreich
Des letzteren ja nach Geschmack dann eine 5,4K oder 7,2K.
Meinst Du damit die HGST HDDs?

Interessant wäre, ob NAS HDDs wie z.B die WD RED auch weniger Start / Stop-Zyklen haben als Desktop Festplatten. NAS Systeme habe ja auch eine aktivierbare Standby-Funktion für die HDDs.
Ansonsten würd ich jetzt einfach zu einer 2TB RED greifen.
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
20.012
Renomée
706
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Parkzyklen Schreib / Lesekopf
Außer WD parkt glaubich kein anderer Hersteller im Desktop- oder gar Server-Bereich die Köpfe so oft. Interessiert also nicht.
Und bei WD ist es halt der Stand der Technik, also auch nicht schlecht oder gar schädlich.
Am Anfang gabs da mal Panik, weil die Parkzeit recht kurz war. Das dürfte nun fast 10 Jahre her sein, das Thema hält sich aber nach wie vor den Köpfen...
 

Holt

Admiral Special
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
1.841
Renomée
24
Doch, fast alle HDDs gehen heute in den Unload Zustand, aber ich habe das Thema mit ihm in einem anderen Forum diskutiert und ich denke er ist damit durch.
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
20.012
Renomée
706
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Das habe ich doch nicht bezweifelt.
Oder haben auch alle anderen Hersteller den Wert auf 8 Sekunden o.ä, gesetzt?
 

BigRick

Admiral Special
Mitglied seit
24.02.2009
Beiträge
1.511
Renomée
10
Standort
Dresden
Meine 3TB WD Green ist ebenfalls voriges jahr ausgestiegen nach wenigen Monaten. Jetzt hab ich ne WD 4TB im 24/7 Betrieb.
Win schaltet die Platte ab wenn nicht genutzt, aber irgendein Prozess funkt dann immermal Nachts dazwischen und schein rumzu deframentieren oder so. Vllt is es auch die NSA, wer weiß... Würde das gern abstellen.

VG
 

Berniyh

Grand Admiral Special
Mitglied seit
29.11.2005
Beiträge
4.991
Renomée
150
Ich stehe momentan vor einer ziemlich ähnlichen Frage mit ziemlich ähnlichen Anforderungen.
Momentan verwende ich zwei 640GB Caviar Black (als RAID1). Die funktionieren auch noch einwandfrei, aber haben halt doch schon einige Betriebsstunden hinter sich und ich denke ich werde besser tauschen bevor sie hinüber gehen …

Ebenso wie rick00 habe ich inzwischen als Systemplatte eine SSD (von der regelmäßig Snapshots gemacht werden, ist mir also "relativ" egal, wenn das Ding abraucht).
Die Datenplatten müssen nicht schnell aber zuverlässig sein. Auch nicht besonders groß, gegen Platten mit 2TB oder größer hege ich eine gewisse Skepsis und tendiere eher zu 2x1TB als 1x2TB.

Ins Auge gefasst hatte ich ursprünglich auch die im ersten Post verlinkte Platte, die Red Serie kannte ich nicht.
Gibt es denn signifikante Unterschiede zwischen den beiden? Für Dauerbetrieb oder recht häufigen Betrieb scheinen beide ausgelegt zu sein?
Das klingt alles relativ ähnlich und so richtig klar ist mir nicht, warum da zwischen den beiden unterschieden wird. Ok, die SE hat 128MB Cache … geschenkt. Braucht man nicht wirklich.
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
20.012
Renomée
706
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Datacenter heißt normalerweise: viele Platten auf engem Raum, deren Schwingungen sich gegenseitig beeinflussen können. Evtl. ist die SE dagegen weniger anfällig.
 

Holt

Admiral Special
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
1.841
Renomée
24
Auch nicht besonders groß, gegen Platten mit 2TB oder größer hege ich eine gewisse Skepsis und tendiere eher zu 2x1TB als 1x2TB.
Vorsicht, bei den kleinen Platten vor allem von HGST und WD in den Kapazitäten aus höherwertigen Kategorien wird viel Gebrauchtware als neu angeboten die die Hersteller so gar nicht mehr im Programm haben und die kaum mehr als die billigsten Desktopplatten kosten.

Die WD Red oder Seagate NAS wären da schon passende HDDs und in den aktuellen Ausführungen sind beide Reihen für bis zu 8 HDDs in einem Gehäuse zugelassen.
Gibt es denn signifikante Unterschiede zwischen den beiden? Für Dauerbetrieb oder recht häufigen Betrieb scheinen beide ausgelegt zu sein?
Wenn Du mit häufigem Betrieb das Workload Rating meinst, also wie viele Daten gelesen und geschrieben werden dürfen, so gibt WD nur für die Se dazu Werte an, nämlich 180TB pro Jahr und für die Re (bzw. nun Gold) 550TB pro Jahr, für die anderen fehlt diese Angabe, was zur Befürchtung verleitet, dass es weniger als 180TB/Jahr sind, denn für Destopplatten sind nur 55TB/Jahr üblich. Die Seagate NAS ist mit 180TB/Jahr angegeben und die Enterrpise NAS sogar mit 300TB/Jahr.

Für den Dauerbetrieb (also ständig Power-On) sind beide zugelassen, nur die einfachen und billigen Desktopplatten sind das nicht, die sollten nur so 2400 Betriebsstunden pro Jahr haben.
die SE hat 128MB Cache … geschenkt. Braucht man nicht wirklich.
Erstens wird immer nur die Größe des RAMs des Controller angegeben, aber nur ein Teil davon wirklich als Datencache verwendet und zweitens spielt der für die reale Performance praktisch überhaupt keine Rolle.
 

Berniyh

Grand Admiral Special
Mitglied seit
29.11.2005
Beiträge
4.991
Renomée
150
Es gibt keine zu 100% zuverlässige HW, auch keine HDDs. Sicherheit vor Datenverlust bekommt man nur durch Bachkups, zumal nicht nur HW-Ausfälle die Daten bedrohen und vor den anderen Bedrohungen (Verschlüsselungsviren, Anwenderfehler, etc.) schützen auch nur Backups, also zusätzliche Kopien auf Medien die in einem anderen Gehäuse stecken.
Also das hättest du dir wirklich sparen können …
Vorsicht, bei den kleinen Platten vor allem von HGST und WD in den Kapazitäten aus höherwertigen Kategorien wird viel Gebrauchtware als neu angeboten die die Hersteller so gar nicht mehr im Programm haben und die kaum mehr als die billigsten Desktopplatten kosten.
Danke für die Info. Neuware hätte ich schon gerne. Ich werde zusehen, dass es ein aktuelles Modell ist. Der Preis ist mir auch nicht so wichtig, ich habe nicht vor monatlich neue Platten zu kaufen.
Die WD Red oder Seagate NAS wären da schon passende HDDs und in den aktuellen Ausführungen sind beide Reihen für bis zu 8 HDDs in einem Gehäuse zugelassen.
Wenn Du mit häufigem Betrieb das Workload Rating meinst, also wie viele Daten gelesen und geschrieben werden dürfen, so gibt WD nur für die Se dazu Werte an, nämlich 180TB pro Jahr und für die Re (bzw. nun Gold) 550TB pro Jahr, für die anderen fehlt diese Angabe, was zur Befürchtung verleitet, dass es weniger als 180TB/Jahr sind, denn für Destopplatten sind nur 55TB/Jahr üblich. Die Seagate NAS ist mit 180TB/Jahr angegeben und die Enterrpise NAS sogar mit 300TB/Jahr.

Für den Dauerbetrieb (also ständig Power-On) sind beide zugelassen, nur die einfachen und billigen Desktopplatten sind das nicht, die sollten nur so 2400 Betriebsstunden pro Jahr haben.
Danke für die Info. Das macht Sinn.
 

Berniyh

Grand Admiral Special
Mitglied seit
29.11.2005
Beiträge
4.991
Renomée
150
Meinst Du damit die HGST HDDs?

Interessant wäre, ob NAS HDDs wie z.B die WD RED auch weniger Start / Stop-Zyklen haben als Desktop Festplatten. NAS Systeme habe ja auch eine aktivierbare Standby-Funktion für die HDDs.
Ansonsten würd ich jetzt einfach zu einer 2TB RED greifen.

SE: 300000 Zyklen
http://www.wdc.com/wdproducts/library/SpecSheet/ENG/2879-800042.pdf

Red: 600000 Zyklen (Red Pro genauso)
http://www.wdc.com/wdproducts/library/SpecSheet/ENG/2879-800002.pdf

Black: 300000 Zyklen
http://www.wdc.com/wdproducts/library/SpecSheet/ENG/2879-771434.pdf

Blue: 300000 Zyklen
http://www.wdc.com/wdproducts/library/SpecSheet/ENG/2879-771436.pdf

Re: 600000 Zyklen
http://www.wdc.com/wdproducts/library/SpecSheet/ENG/2879-800044.pdf

Gold: 600000 Zyklen
http://www.wdc.com/wdproducts/library/SpecSheet/ENG/2879-800074.pdf

Fazit: Es ist nicht (generell) so, dass Desktop HDDs für mehr Zyklen spezifiziert sind.

--- Update ---

Die WD Red oder Seagate NAS wären da schon passende HDDs und in den aktuellen Ausführungen sind beide Reihen für bis zu 8 HDDs in einem Gehäuse zugelassen.
Wenn Du mit häufigem Betrieb das Workload Rating meinst, also wie viele Daten gelesen und geschrieben werden dürfen, so gibt WD nur für die Se dazu Werte an, nämlich 180TB pro Jahr und für die Re (bzw. nun Gold) 550TB pro Jahr, für die anderen fehlt diese Angabe, was zur Befürchtung verleitet, dass es weniger als 180TB/Jahr sind, denn für Destopplatten sind nur 55TB/Jahr üblich. Die Seagate NAS ist mit 180TB/Jahr angegeben und die Enterrpise NAS sogar mit 300TB/Jahr.
Hier sind für die Workload mit 120-150 TB/a angegeben:
http://www.tweaktown.com/articles/5788/wd-red-and-wd-se-nas-hdd-enterprise-raid-report/index.html

Die Red Pro ist hier mit 180 TB/a angegeben:
http://www.anandtech.com/show/8265/wd-red-pro-review-4-tb-drives-for-nas-systems-benchmarked/3

Ist aber natürlich keine offizielle Quelle, also keine Ahnung, ob das stimmt.
 

Holt

Admiral Special
Mitglied seit
16.02.2011
Beiträge
1.841
Renomée
24
SE: 300000 Zyklen
Das sind aber nicht Start-Stopp (Spindel) sondern Load-Unload (Köpfe) Zyklen, also was ganz anderes. Die Start-Stopp Zyklen gibt WD gar nicht an, ebensowenig wie das Workload Rating bei den Consumer HDDs, nur für die Se (180TB/Jahr) und Re (550TB/Jahr) wird das angegeben und das nährt den Verdacht, dass die Platten bei denen die Angabe fehlt, noch weniger als 180TB/Jahr haben.

Hier sind für die Workload mit 120-150 TB/a angegeben:
http://www.tweaktown.com/articles/5788/wd-red-and-wd-se-nas-hdd-enterprise-raid-report/index.html

Die Red Pro ist hier mit 180 TB/a angegeben:
http://www.anandtech.com/show/8265/wd-red-pro-review-4-tb-drives-for-nas-systems-benchmarked/3

Ist aber natürlich keine offizielle Quelle, also keine Ahnung, ob das stimmt.
Beide Quellen kenne ich, aber andere gibt es nicht, auch nicht in anderen Reviews und daher traue ich den Angaben nicht. Selbst auch Nachfrage beim Support habe ich keine Antwort bekommen, daher wurdert es mich, dass ausgerechnet in einem Review für das eine Modell und in einem anderen Review für die andere Platte die korrekten Zahlen auftauchen sollen, aber sonst bei keiner anderen Quellen. Außerdem sind die Zahlen bei beiden nicht konkret, bei tweaktown steht von bis und bei Anandtech ein ~ davor, was so viel wie ungefähr bedeutet, also auf einen Schätzwert hinweist. Trotzdem wären 180TB/Jahr für die Red Pro im Vergleich zu den 300TB/Jahr der Seagate NAS sehr wenig, so wie auch die 120 bis 160TB/Jahr der Red unter den 180TB/Jahr der Seagate NAS liegen. Von der UBER ganz zu schweigen, da gibt Seagate inzwischen für die ganze NAS Reihe wie für die Enterprise NAS Reihe 1:10^15 an, WD aber für seine beiden Red Reihen nur 1:10^14, auch wenn man es bei der Red Pro in der Form von 10:10^15 schriebt, so als kleine Kundenverarschung am Rande.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Payne

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.11.2001
Beiträge
5.551
Renomée
50
Die WD RED hat 3 Jahre Garantie und ist für Dauerbetrieb geeignet - hat allerdings nur 5400 Upm/min.
Tja, da musst dich halt entscheiden, was du willst.
Entweder Performance, ODER aber Zuverlässigkeit, beides gibts nicht.

Denn laut den Daten, die man so im Internet findet, sind die 5x00er Platten 'nen ganzes Stück zuverlässiger...
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
20.012
Renomée
706
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Also in meiner persönlichen Statistik ist eine 7200.12 von Seagate ein(en) ganzes Stück zuverlässiger als die WD Green.
Die Seagate hat unlängst endlich die 30.000 Stunden geknackt und arbeitet nach wie vor tadellos. Die WD war nicht mal im 4stelligen Stunden-Bereich, als die ersten Sektorfehler auftraten.
 
G

Gast29012019_2

Guest
WD Blue 5000AAKS anno 2009 meines Bruder hat ebenfalls mehr als 25K gelaufen, und ist noch Top. Wurde aber ausgetauscht da er gratis jetzt eine aktuelle Toshiba 500GB HDD bekommen hat.

Die selbe WD Blue habe ich hier noch im Schrank liegen anno 2010 mit quasi weniger als 100 Stunden, dürfte man aber heute wohl auch keinen Cent mehr bekommen und ne Velociraptor anno 2008 mit 320GB und etwas mehr als 5K. Liegen im Schrank und stauben vor sich hin. ;D

Verkaufen lohnt nicht und zum wegwerfen zu schade, nutze die nur noch als Serviceplatten sollten so noch 10 Jahre und länger halten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten