Artikel Neuer Artikel: AMD FX "Vishera"

WindHund

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2008
Beiträge
11.209
Renomée
300
Standort
Im wilden Süden (0711)
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2021
wieso wird eigentlich die tdp von 125 watt überschritten ? ich denke da ist schluss ?!
Weil die TDP nur für die CPU gilt und nicht für das Netzteil sowie die Spannungswandler die ebenfalls eine Verlustleistung haben.
Bei den bis zu 180 Watt, die der FX-8350 schluckt, handelt es sich um die Spitzenlast. Diese liegt nur für wenige Sekundenbruchteile an.

Dies überfordert das Kühlsystem nicht, wenn es auf 125 Watt ausgelegt ist. Nur für das Mainboard ist es eine relativ große Belastung.
Bei 180W an der Dose gehen 20% (Verlustleistung) für das Netzteil sowie 20% für die Spannungswandler weg.
180W - 20% - 20% = 115.2W
Da ist dann sogar noch ein kleines Polster drin und für die Spannungswandler sollte das auch kein Problem sein.
Bei meinem FX-8150 sind es bei 4.6GHz mit 1.4V ~200W bisher hab ich noch keine Ausfallerscheinungen festgestellt.

MfG
 

Denniss

Grand Admiral Special
Mitglied seit
25.04.2002
Beiträge
4.885
Renomée
52
Standort
Region Hannover
Das ist das, was CPU-Z und AIDA auswerfen. GAZ7710H.86A.

Es gibt noch ein GAZ7711H.86A, welches ich jedoch nicht flashen konnte - dann hätte ich vermutlich wieder das Problem mit dem Onboard-Ausgang gehabt.

Möglicherweise hätte damit Multi 36 funktioniert. Und möglicherweise auch das mit der IGP - aber das Risiko wollte ich nicht eingehen. Denn wäre das mit der IGP wieder aufgetreten, wäre wieder ein Besuch beim lokalen Hardware-Händler notwendig gewesen.
Siehe dazu http://communities.intel.com/thread/28880
Ist wohl ein Vorserienexemplar?
BTW 10H/11H ist die mainboard-ID, 86A für ein non-OEM Bios (AKA Retail board), die versionsnummer sollte in der vierstelligen Zahlenfolge dahinter erscheinen. Das 11H-Bios ist momentan bei Version 0053.
 
Zuletzt bearbeitet:

tomturbo

Technische Administration, Dinosaurier
Mitglied seit
30.11.2005
Beiträge
9.223
Renomée
516
Standort
Österreich
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2021
Wer immer noch glaubt, dass TDP und Leistungsaufnahme unwichtig ist, der sollte sich ein anderes Hobby suchen.
Der wichtigste Markt für beide Unternehmen ist nicht das: „Ich bin doch nicht blöd“ - 300€ Notebook, jedenfalls noch nicht...
Auch wenn die Wärmeentwicklung und auch der Energieverbrauch hier nicht unwichtiger ist, als in Summe bei einem HPC oder im RZ.
Blödsinnige, platte und anmaßende Pauschalaussage.
Du kannst, Gott sei Dank, nicht mitbestimmen was für einem ein Hobby ist oder nicht.

Bis auf wenige Spezialfälle sind Prozessoren normalerweise im IDLE Zustand.
Auch im RZ, zumindest in unserem bescheidenen RZ tun das >80% von >150 physischen und >300 virtuellen Servern.

Und bei diesem IDLE Verbrauch sind auch die AMD Prozessoren nicht anders als die der Verurteilten.

Und ja im übrigen gibt es nicht nur ein Entscheidungskriterum beim Kauf da wären auch zB. Anzahl der möglichen parallelen Threads usw. usf.
 

SPINA

Grand Admiral Special
Mitglied seit
07.12.2003
Beiträge
18.070
Renomée
964
Bei 180W an der Dose gehen 20% (Verlustleistung) für das Netzteil sowie 20% für die Spannungswandler weg.
Es wurde an den Wandlern des CPU Sockels gemessen, deren Effizienz bei Vollast man mit ~ 90% schätzen kann.

Und für die Wandler ist oftmals nicht die Last an sich das Problem, sondern die schnellen Wechsel zwischen Extremen.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
10.445
Renomée
689
amd ist aber eher in der daihatsu klasse :]


da halte ich mich an amd, die haben in besseren zeiten nämlich aggressiv den stromverbrauch in den mittelpunkt gestellt. sparsame cpu's = gut für den eigenen geldbeutel, gut für die umwelt. und was soll ich sagen, amd hat mich überzeugt ... und das war bei einem p4-befürworter wie mir wirklich nicht einfach, dafür aber sehr nachhaltig. deshalb kauf ich lieber bei der konkurrenz (hat sich also nicht viel geändert).

ich schau mir zwischenzeitlich immer mal gerne alte reviews zum vergleich an. gerade wenn man sich mal alte prescott-tests durchliest, dann müsste man in einigen details nur ein paar hersteller- und produktnamen austauschen und könnte das auch als fazit für amd's aktuellle produktpalette verwenden. so hat sich das ganze gedreht. ich kann mich auch beim damaligen netburst-bashing auch nicht daran erinnern, dass da plötzlich irgendwer mit teillast-argumentationen daherkam. das sind imho rückzugsgefechte, wenn einem keine besseren argumente mehr einfallen.

aber eigentlich wollte ich gar nicht so negativ werden. vishera macht eigentlich einen ganz brauchbaren eindruck, wenn man mal die leistungsaufnahme außen vor lässt. aber genau die tut doch sehr weh und meines wissens ist am3+ eine einbahnstraße. am3+ ist ein auslaufmodell und neue bzw. überarbeitete chipsätze wirds wohl nicht mehr geben.
Dann scheinst du aber nur einer der Wenigen zu sein die das Stromspar Argument ausreichend interessiert hat, denn Intels Marktanteile beeinflußte es kaum.
Natürlich gab es damals auch keine allso große Diskussion um Auslastungsprobleme und die damiteinher gehenden Teillast Verbräuche, denn wie sollte dieses heutzutage alltägliche Multicore Problem auch bei einem Singlecore fruchten? *noahnung*
 

Rangoon

Commodore Special
Mitglied seit
14.04.2007
Beiträge
393
Renomée
16
Super ausführlicher Test, wie immer hier auf P3D ;). Vielen Dank dafür music!

Tja, was soll man dazu sagen: Zunächt bin ich natürlich äußerst positiv überrascht was die Leistungssteigerungen angeht. Ich hätte mit nicht soviel gerechnet. Windows 8 scheint die BD-Architektur aber anscheinend gegenüber den Intels auch nicht sonderlich davonziehen zu lassen. Denn auch diese profitieren von den Neuerungen im ähnlichen Maßstab.

Daß der Verbrauch aber nochmals hochgeht enttäuscht mich jetzt doch. Ich hätte wenigstens mit einer leichten Senkung gerechnet. Klar, der Takt wurde natürlich um 10% angehoben, aber die Fertigung bleibt doch auch nicht stehen. Was ich mich diesbezüglich frage: Liegt es an der Modul-Architektur oder eben an der Fertigung durch GF. Ich tendiere zu letzterem: Die Llanos mit Husky-Kernen sind im Vergleich zu den 45nm Thubans schließlich auch keine Kostverächter.

Tja, das bringt mich jetzt in eine Zwangslage: Ich wollte eigentlich demnächst aufrüsten: Bei meinem 790FX-DQ6 rentiert sich ein Aufrüsten des DDR2-Speichers auf 16GB nicht wirklich. Somit habe ich nun zwei Optionen. Entweder meinen guten alten 1090T mit dem 990FX-Board nebst Speicher aufrüsten oder gleich Ivy-Bridge. So leid es mir tut, wahrscheinlich werd ich letztere Option bevorzugen (müssen). Der Stromverbrauch und die Leistung bei BOINC sind beim 3770k ja wahrlich nicht schlecht. Da ist ein 4-Moduler-Piledriver einfach keine Alternative.
 

WindHund

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2008
Beiträge
11.209
Renomée
300
Standort
Im wilden Süden (0711)
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2021
Es wurde an den Wandlern des CPU Sockels gemessen, deren Effizienz bei Vollast man mit ~ 90% schätzen kann.

Und für die Wandler ist oftmals nicht die Last an sich das Problem, sondern die schnellen Wechsel zwischen Extremen.
Quelle? Ahso das ist geschätzt, na das glaube ich nicht.
Die Werte von LostCircuits bestätigen meine Rechnung ja mit 115W für den FX-8150. ;)
90% halte ich für ein Gerücht, zumindest wenn die VRM (VoltageRegulatorModule) um die 70°C erreichen.
 

SPINA

Grand Admiral Special
Mitglied seit
07.12.2003
Beiträge
18.070
Renomée
964
Den Wert muss ich gleich noch mal raussuchen. Bis dahin müssen die c't Werte herhalten:
Zudem erkauft AMD die Benchmark-Erfolge mit einer extrem hohen Leistungsaufnahme: So schluckte unser Testprozessor bis zu 168 Watt -
gemessen in der 12-Volt-Versorgungsleitung zwischen Netzteil und Mainboard.
Selbst wenn man die Verluste der Spannungswandler auf dem Board großzügig kalkuliert, ist klar, dass die 125 Watt TDP pures Wunschdenken sind.
Quelle: http://heise.de/-1734298

Die Frage ist nur, ob die CPU bei dem von der c't verwendeten Mainboard nicht auch über den 24-Pin ATX Main Connector gespeist wird.
 

LostHero

Admiral Special
Mitglied seit
07.08.2006
Beiträge
1.597
Renomée
39
Standort
Osnabrück
@Nosyboy
@LostHero
Das ist der Punkt, mehr Leistung, weniger TDP bei geringerem Stromverbauch bei Teillast und höheren workloads für die CPU bei etwa gleichem Preisgefüge.

Ja genau das war mein Punkt. Zumal es auch noch ein diskutierbarer Punkt ist, ob nicht auch der Chipsatz der Intel Mainboards unterm Strich "besser" ist.
Das von dir angesprochene Problem mit den RAID Systemen trifft bei mir zwar nicht zu da ich kein RAID betreibe, aber dafür ist unter anderem die Sata 6gb/s Anbindung oder auch native USB3 bei vielen (allen?) AMD Boards so ne Sache (weiß allerdings gerade nicht zu 100% wie das bei den neuesten Bulldozer / Nachfolger Boards aussieht).

So bleibt unterm Strich bei einem neuen System im Prinzip nur noch die Frage ob AMD oder Nvidia Grafikkarte :(.
 

HITCHER

Vice Admiral Special
Mitglied seit
15.06.2007
Beiträge
593
Renomée
11
bzgl. der Spitzen-Leistungsaufnahme von 168W an der 12V CPU Versorgung, da wäre ein möglichst günstiges Vergleichsboard auch interessant, wie zB. das Asrock 970 extreme 4, weil das weniger Phasen und Kondensatoren und somit auch maximal eine schwächere Leistungsfähigkeit hat.
Dh. die kleiner dimensionierte CPU-Spannungsversorgung kann auch unter Vollast kaum solche Spitzenwerte erreichen.
Bei überdimensionierten CPU-Spannungswandlern werden vielleicht kurzzeitig vor allem die vielen Kondensatoren auf ein höheres Spannungsniveau (zB. im Turbo-Modus auf 1.45V) aufgeladen, und das mit der maximal möglichen Leistung der Spannungswandler.
 

WindHund

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2008
Beiträge
11.209
Renomée
300
Standort
Im wilden Süden (0711)
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2021
Den Wert muss ich gleich noch mal raussuchen. Bis dahin müssen die c't Werte herhalten:
Quelle: http://heise.de/-1734298

Die Frage ist nur, ob die CPU bei dem von der c't verwendeten Mainboard nicht auch über den 24-Pin ATX Main Connector gespeist wird.
:) Danke.
Da steht auch nicht dabei womit sie gemessen haben.
Mit aktivem HPC Mode & alle EE aktiv sind es bei meinem FX-8150 (3.9GHz@1.25V) 140W (delta) an der Dose.
Also können die 168W nicht richtig sein.
Bei LostCircuits wurde immerhin ein kalibriertes Zangenampermeter genutzt.
 

Emploi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.10.2005
Beiträge
10.520
Renomée
849
Standort
Elbflorenz
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
15.467
Renomée
2.378
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Lol, wieder was gelernt die sch..önen Marketingleute und ihre 95 Mainboardversionen*lol*

Ich schau mal was im 0704 drinsteht ...
Edit: Agesa V1.2.9.0

Im 0806 ist drin:
Agesa V1.5.0.0

Wenn Du magst dann mach noch ein paar benchmarktests, aber an Deiner Stelle hätte ich vermutlich jetzt erstmal die Nase voll ^^

Danke für die AGESA-Infos. Dann habe ich zumindest bei der Wahl zwischen Crosshair V Formula und Formula-Z die richtige Entscheidung getroffen. Denn das "Z" hatte den neueren AGESA.... ;D

Ich werd mit Sicherheit mal den einen oder anderen Benchmark mit dem neuen BIOS machen, aber ein paar Tage passiert jetzt erstmal nichts in der Richtung. Ich hab momentan - gelinde gesagt - die Benchmark-Zahlen satt....*buck*



Siehe dazu http://communities.intel.com/thread/28880
Ist wohl ein Vorserienexemplar?
BTW 10H/11H ist die mainboard-ID, 86A für ein non-OEM Bios (AKA Retail board), die versionsnummer sollte in der vierstelligen Zahlenfolge dahinter erscheinen. Das 11H-Bios ist momentan bei Version 0053.

Oh, Danke für den Link. Dann scheint das in der Tat ein Vorserienexemplar zu sein, da ich das aktuelle BIOS von der Intel-Seite (0053) nicht geflasht bekomme. :]
 

Opteron

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
13.08.2002
Beiträge
23.643
Renomée
2.249
  • SIMAP Race
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
Die Frage ist nur, ob die CPU bei dem von der c't verwendeten Mainboard nicht auch über den 24-Pin ATX Main Connector gespeist wird.
Ist meines Wissens eigentlich nur bei Intel Chips der Fall, die AMD CPUs hängen immer nur an der 12V Leitung, da hat sich seit AM2+ Zeiten eigentlich nicht viel getan.

@Music:
Da hab ich vollstes Verständnis, leg dir Füße hoch ;-)
 

Nosyboy

Grand Admiral Special
Mitglied seit
28.11.2001
Beiträge
2.305
Renomée
23
Standort
Switzerland
Zwen schrieb:
@Nosyboy
Was ist daran lustig? Du hast den Kontext außer Acht gelassen.
Für die Privatperson kann das sehr wohl wichtig sein, vor allem wenn die Preise nahezu identisch sind, warum auch nicht.
Und im Enterprise-Segment (da wo Intel Geld verdient) ist das sehr wohl ein Agument, wenn ich ein paar K Euro im Jahr an den Stromkosten sparen kann.
Will damit sagen dass man an anderen Sachen sicher mehr sparen kann als gerade an der CPU.
Denn eine starke CPU braucht meistens auch eine starke Grafikkarte...(z.bsp)
Und wer sich die paar € mehr im Jahr nicht leisten kann, dann muss man sich schon fragen wie er sich denn den ganzen Rechner leisten konnte...
 

Opteron

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
13.08.2002
Beiträge
23.643
Renomée
2.249
  • SIMAP Race
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
Der Stromverbrauch und die Leistung bei BOINC sind beim 3770k ja wahrlich nicht schlecht. Da ist ein 4-Moduler-Piledriver einfach keine Alternative.
Wenn Du Boinc rechnest, dann ist der Stromverbrauch sowieso das Todschlagargument. Geheimtipp für Boinciander ist dabei der Xeon 1230v2. Der lässt sich mit nem Z77 Brett immerhin auf 3,7 GHz übertaktet, und dabei natürlich ziemlich stromsparend betreiben. Vorteil: Das Ding hat SMT und die vollen 8 MB L3 Cache, also bis auf den begrenzten Multiplier und die deaktivierte IGP hat man quasi nen 3770K. Dafür spart man aber fast 100 Euro beim CPU Einkauf, da der Xeon nur 200 Euro kostet:
http://geizhals.at/de/781378
Falls es mit IGP sein muss, dann halt den 1225v2 oder den 1245v2 nehmen:
http://geizhals.at/de/?cat=cpuppro&xf=820_1155~2_22&sort=p
 

Zwen

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.01.2002
Beiträge
7.122
Renomée
24
Will damit sagen dass man an anderen Sachen sicher mehr sparen kann als gerade an der CPU.
Denn eine starke CPU braucht meistens auch eine starke Grafikkarte...(z.bsp)
Und wer sich die paar € mehr im Jahr nicht leisten kann, dann muss man sich schon fragen wie er sich denn den ganzen Rechner leisten konnte...
Es kommt auf den Anwendungsbereich an, der ist das entscheidende. Deswegen sollte diese Frage auch immer möglichst genau beantwortet werden.
Man kann auch CPU-Leistung benötigen und braucht nahezu keine 3D-Leistung, da reicht die iGPU locker, dein Beispiel zieht natürlich auch.

Es geht nicht ums leisten können!
Ich spare Aufgrund meines Intel wohl locker 75€ im Jahr an Stromkosten, der Preisunterschied AMD zu Intel lag damals bei 35€.
Das heißt, bereits nach einen halben Jahr rechnet sich der Intel und dann fahre ich bereits plus ein und haben nebenbei noch mehr Leistung (Audio/Video).

Darum geht es und um nichts anderes. (Und das sehen auch sehr viele andere Personen so.)
Ich wüsste nicht, warum ich meinem Stromanbieter 75€ im Jahr schenken sollte.
Und mir fällt auch kein einziger, logisch Grund ein, warum ich dann einen AMD FX kaufen sollte, nicht einer. - Es gibt keinen.

Das was ich, sagen wir in zwei Jahren an Stromkosten nur durch den Prozessor spare, könnte ich anderswo investieren.
Zum Beispiel, wenn mein neuer Kühlschrank (den ich bald brauche) auch möglichst energiesparende sein soll aber dafür 100€ mehr kostet.

Ich sehe das in Summe und nicht nur für die Workstation.
Natürlich ist es auch intelligent anderswo das potentiell zu erkennen, die Summe ist relevant und hier rechne ich meine WS sehr wohl mit rein.
 
Zuletzt bearbeitet:

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
28.533
Renomée
1.342
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014

Zwen

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.01.2002
Beiträge
7.122
Renomée
24
Danke. - Bin mal am lesen...
 

Nosyboy

Grand Admiral Special
Mitglied seit
28.11.2001
Beiträge
2.305
Renomée
23
Standort
Switzerland
Es kommt auf den Anwendungsbereich an, der ist das entscheidende. Deswegen sollte diese Frage auch immer möglichst genau beantwortet werden.
Man kann auch CPU-Leistung benötigen und braucht nahezu keine 3D-Leistung, da reicht die iGPU locker, dein Beispiel zieht natürlich auch.

Es geht nicht ums leisten können!
Ich spare Aufgrund meines Intel wohl locker 75€ im Jahr an Stromkosten, der Preisunterschied AMD zu Intel lag damals bei 35€.
Das heißt, bereits nach einen halben Jahr rechnet sich der Intel und dann fahre ich bereits plus ein und haben nebenbei noch mehr Leistung.

Darum geht es und um nichts anderes.
Ich wüsste nicht, warum ich meinem Stromanbieter 75€ im Jahr schenken sollte.
Und mir fällt auch kein einziger, logisch Grund ein, warum ich AMD kaufen sollte, nicht einer.
Das was ich, sagen wir in zwei Jahren an Stromkosten nur durch den Prozessor spare, könnte ich anderswo investieren.
Zum Beispiel, wenn mein neuer Kühlschrank (den ich bald brauche) auch möglichst energiesparende sein soll aber dafür 100€ mehr kostet.

Ich sehe das in Summe und nicht nur für die Worstation.
Natürlich ist es auch intelligent anderswo das potentiell zu erkennen, die Summe ist relevant und hier rechne ich meine WS sehr wohl mit rein.
- AMD ist nicht korrupt, aktive Unterstützung zur Korruption muss man strikt ablehnen!
- Keine aktive Unterstützung eines Monopolisten, sofern noch möglich!
Dies mag für viele sicher nicht relevant sein in einer Welt des Egoismuses, die Leute müssen erst tief fallen um aufzuwachen.
 

Zwen

Grand Admiral Special
Mitglied seit
06.01.2002
Beiträge
7.122
Renomée
24
Jedes marktführende Unternehmen dieser Welt besticht und schmiert, soll ich mich jetzt umbringen? *noahnung*
Und Intel hat doch im Prinzip schon das Monopol... da kann man fast nicht mehr entgegenwirken, schon gar nicht als Privatperson.

Mir fallen auf Anhieb drei, doch recht große Arbeitgeber in Deutschland ein, die auf dem Weltmark gut vertreten sind und wegen "Bestechung" in den Medien waren.
Man muss oft, erst die Wahrheit (auch wenn sie nicht immer schön ist) erkennen, die einen zum handeln zwingt.

EDIT:
In einer Welt in der Kinder verhungern müssen oder zum Krüppel zerschossen werden, sind mir "Schmierereien" seitens Intel (die nicht schön aber beständig sind) egal.

Und... wer will Apple, IBM, Samsung verbieten AMD im Polfolie zu platzieren? Das kann Intel nicht.
Wenn aufgezeigte Unternehmen am Quartalsende ein fettes Plus durch den Einsatz von AMD hätte, würde es entsprechende Produkte geben.

Und derzeit ist es nicht so, dass AMD nicht mit der Fertigung hinter herkommen würde, die Lager sind voll bis unter die Decke und die Nachfrage gering.
AMD hat APUs... das wertvolle ATI Know-How und HSA - AM3+ und dazu passende CPUs, wird AMD wirtschaftlich noch nicht helfen und so denke nicht nur ich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Die Frage

Lt. Commander
Mitglied seit
26.02.2006
Beiträge
119
Renomée
2
Hi

Ich hoffe die Leute die sich über den hohen Energieverbrauch meckern, verwenden nur min. 80 PLUS Gold Netzteile und kleine GPUs.

Sicherlich ist die Peakleistung nicht schön, aber es gib schlimmeres. Dafür haben wir ja jetzt Energiesparlampen!!!

Ich selber bin schwer am überlegen einen FX zu kaufen, nur welchen dann?
Intel kommt mir nicht mehr in die Bude, der Verbrecherladen.
 

WindHund

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2008
Beiträge
11.209
Renomée
300
Standort
Im wilden Süden (0711)
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2021
Es geht nicht ums leisten können!
Ich spare Aufgrund meines Intel wohl locker 75€ im Jahr an Stromkosten, der Preisunterschied AMD zu Intel lag damals bei 35€.
Das heißt, bereits nach einen halben Jahr rechnet sich der Intel und dann fahre ich bereits plus ein und haben nebenbei noch mehr Leistung (Audio/Video).
Du gehst vom maximalen Verbrauch aus?
Dann muss deine CPU aber auch ein halbes Jahr am Stück durchlaufen lassen bei 100% CPU Last.
Wenn nicht zieht sich das ganze auf Jahre hinaus die Energie die bei der Herstellung gebraucht wird nicht mit einkalkuliert. *noahnung*

@Die Frage
Kommt darauf an welche Anwendungen du nutzen möchtest.
Abhängig davon bieten alle FX mehr Einstellmöglichkeiten, sowohl für das Übertakten, als auch beim untervolten.

MfG
 

Rangoon

Commodore Special
Mitglied seit
14.04.2007
Beiträge
393
Renomée
16
@ Opteron

Vielen Dank für den wertvollen Tip, Opteron! Das wußte ich so noch nicht ;D.

Eine deaktivierte IGP ist kein Problem für mich, da ohnehin nur eine diskrete Graka in Frage kommt. Ich habe mir soeben einen Test des Xeon E3-1230v2 auf PCGH durchgelesen. Wenn ich das richtig sehe, kann man das Teil auch auf klassischen Desktop-MBs betreiben. Der einzige unterschied besteht offensichtlich darin, daß der Prozi um 200 MHz niedriger getaktet ist, als beispielsweise der 3770k. Wäre also zu vernachlässigen :). Die TDP von 69W ist ebenfalls klasse. Warum eine IGP mitkaufen, wenn ich diese nicht benötige.

Und die 3.5 GHz eines 3770k gegenüber 3.3GHz Standardtakt eines Xeon sollten sich via Referenztakterhöhung auch erreichen lassen - obwohl ich das gar nicht für nötig erhalte. Wenn ich also mal für mich so im Kopf zusammenrechne:

Einigermaßen gutes, stabiles und langlebiges Z77-MB a al 790FX-DQ6: 150 Euro
Xeon E3-1230v2: € 200 Euro
16GB DDR3-1600 Speicher: 80 Euro

Ergibt summa summarum ein neues, flottes und vor allem energiesparendes System für 430 Euro. Meine anderen Komponenten kann ich ja weiter verwenden. Nach all den Jahren mit meinem soliden GB-Mainboard werde ich die Konfig wohl so ordern. Zumal mein 1090T in der Bucht ja noch recht gute Preise abwirft :).

Schönen Abend noch,

Alex
 

Nightshift

Grand Admiral Special
Mitglied seit
19.08.2002
Beiträge
4.446
Renomée
81
Standort
Tief im Weeeeeesss-teheheheeen ;-)
  • SIMAP Race
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
Wenn es nun mit solchen Argumenten los geht, dann sollte man besser gleich alles Geld, das man nicht dringend für das eigene Überleben braucht, vollständig an hungernde Kinder in der dritten Welt spenden - alles andere ist Egoismus!
Also jetzt mal ehrlich...

Wer seine Kaufentscheidung für sich so begründet, weil er AMD aus einem, seiner persönlichen Meinung (!) nach, moralischen Grund unterstützen will der soll das gerne tun. Aber anderen dann dasselbe aufzwingen zu wollen geht mal gar nicht.

Warum jemand seine Hardware kauft ist immer noch seine Sache, jedwede (pseudo-)moralische Ver-/Beurteilung ist da vollkommen unangebracht!
Hier geht es um ein paar Quadratmillimeter Silizium und nicht um biologisch-atomare Waffen.

Ich habe eine Menge AMD-CPUs gekauft und verbaut, aber NIE weil ich der Meinung gewesen wäre, dass das die moralisch bessere Variante gewesen wäre. Dass man nicht beim Marktführer gekauft hat, der seine Markmacht mißbraucht hat, war immer nur das i-Tüpfelchen. Grund war immer nur, dass es die für mich, oder die jeweils anderen, beste Lösung war. Und wenn nach denselben Maßstäben das Pendel zu Intel ausschlägt, dann ist das eben so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten