Neuer Artikel: Arctic Cooling T2 Gehäuse

CadillacFan77

Admiral Special
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.756
Renomée
19
Standort
Winterthur, Schweiz
Hallo zusammen,

ich habe auch das T1 für micht verbaut und bin sehr zufrieden damit. Die Verarbeitung ist für mich ok, die Kühung sehr gut und die Geräuschentwicklung super klein.
Das Einzige was mich stört, ist dass der HDD Rahmen zu sehr an der Seitenwand liegt (S-ATA Kabel wird etwas abgedrückt), das kann man aber wie schon gesagt mit einem angewinkeltem Kabel einfach lösen. Sonst kann ich keine Mängel feststellen.

Wieso die Mainboardhersteller Floppy oder IDE Steckplätze abwinkeln ist mir schleierhaft. Schliesslich wäre es viel einfacher, wenn er normal auf dem Board ist. ausserdem wären es so eigentlich keine ATY Boards mehr, da ja so die Grösse überschritten wird, oder nicht? ???

Gruss
CF77
 

Ivo

Redshirt
Mitglied seit
10.01.2005
Beiträge
3
Renomée
0
Diese günstige und gute Gehäuse lässt sich relativ einfach mit Staubfiltern nachrüsten. Zwei Blenden, die das kalte von warmer Luft am Hinterwand teilen, können auch nützlich sein. Sonst mischen sich die rein- und rauskommende Luftströme und die Ventilatoren arbeiten teilweise umsonst. Zu diese Gehäuse passen vielleicht besser CPU-Kühlern, dessen Ventilatoren parallel zum Board (von hintern nach vorne) blasen. Leider kann ich diese Gehäuse nicht mit ein ABIT AX8 Board nutzen. Oder?
 

Caramon2

Cadet
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
26
Renomée
1
Original geschrieben von Sonnyboy
Nun ja, da manche das im Hirn haben, was andere auf der Toilette hinten rausdrücken (ja, DU bist gemeint, Caramon2!!!)


Da meine Argumentation logisch fundiert ist und ich nimeanden angegriffen habe, du aber gleich beleidigend wirst, ohne daß ich dich überhaupt kenne, wissen jetzt zumindest alle, zu welchem Typ du gehörst!

Aber Respekt: Einsicht ist der erste Weg zur Besserung! Also weiter so und nicht unterkriegen lassen! :)
 
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
17
Renomée
0
@Sonnyboy

Auch ich hab das Gehäuse schon mehrfach verbaut. Und bin im Großen und Ganzen ziemlich zufrieden damit. Doch bevor ich hier mal kurz ein paar Anmerkungen und Pro´s + Contra´s aufliste, sollte man sich immer vor Augen führen, daß dies ein Low Cost-Gehäuse ist und qualitätsmäßig gar nicht mit Gehäusen vom Schlage eines Lian Li messen kann ( oder will?).

Volkommen richtig. Preis-/Leistungsverhältniss ist unglaublich gut. Technet nur mal die Kosten für ein brauchbares 350W NT, Gehäuse und 4 80er Lüfter zusammen...


- Die Festplatte wird - im Gegensatz, was Michelangelo68 schrieb - absolut nicht zu warm! Die HD-Temperatur bewegte sich nach einem 24h-Benchmarkmarathon (ohne den kein Rechner mein Haus verläßt) im Bereich von 38-40 Grad laut EVEREST. Das HD-Gehäuse war etwas mehr als handwarm. Festplatten waren allesamt 7200er Modelle.

Möglicherweise tritt das Wärmeproblem nur unter bestimmten Konfigurationen auf. Ich hatte einen Fall von 2 HDD Ausfällen in denen die Festplatte quasi kochte. Der Kunde hat dann die Box gelöchert und einen 80er Lüfter drangeschraubt.
Bei 4 anderen Gamer-PCs bisher keine Probleme - ich rate aber denoch sicherheitshalber bei Spielern zu anderen Towern, z.B. Casetek 10xx Series.

- Das Kühlkonzept ist vielleicht nicht als genial zu bezeichnen, jedoch verfolgt es einen ganz anderen Ansatz als gewöhnliche Gehäuse, die nach ATX-Norm gebaut sind. Und es funktioniert: als CPU-Kühler hab ich jedesmal (aufgrund der guten Erfahrungen) den Arctic Cooling Freezer 64 verbaut. Der Winni wurde im Idle zwischen 22 und 25 Grad und im Vollastbetrieb maximal 35 Grad "warm" (3000er). Beim Newcastle (ebenfalls 3000er, aber mit 2 GHz getaktet statt mit 1,8 GHz wie der Winni) lag die Idle-Temp bei ca. 27-28 Grad und unter Vollast hatte er ca. 38 Grad. Brauch man nicht glauben, ist aber so. Die Bodenplatte des Kühlers, die direkt auf dem Heatspreader sitzt, wurde grad mal handwarm unter Belastung.

Finde ich auch!!

- Natürlich kann man ihn auf dem Teppich betreiben! Es ist soviel Abstand durch den Sockel zu den Öffnungen, daß nicht mehr Staub reinkommt als durch nen normalen Gehäuselüfter. Und das NT pustet die warme Luft seitlich und nach vorn raus; sie kann gar nicht wieder hinten einströmen!

ich konnte auch noch keine schnellere Verstaubung feststellen bei diesem Gehäuse...

- Für nen Otto Normaluser reicht die Anzahl der Laufwerksschächte aus.

Eben! DVD-Brenner und -ROM, wieviel % brauchen denn wirklich mehr??? Wer nen Cardreader braucht kann einfach einen 3,5" verbauen.

- NT VOLLKOMMEN ausreichend!!

So ist es! ich komme bei meinem PC sogar mit einem 300W HEC aus (2800+ Barton, 1GB Corsair, FX5900XT, 160GB 8MB Seagate, DVD-Brenner und CD-RW-Brenner, Audigy 2 ZS - 100% stabil auch unter Dauerlast...)

Negativ:
- Wie meine "Vorredner" auch schon bemerkten, kann man bei Mainboards mit seitlich abgewinkelten Floppyanschluß dasselbige nicht anschließen, da der Anschluß fast direkt am HD-Käfig anliegt. Na und, nimmt man eben ein anderes Mainboard. So seh ich das.

Ist aber schon ärgerlich wenn man bestimmte MBs verbauen möchte bzw. soll. Die HDD BOX hätte man auch anders untergebracht. Für mich ein Denk- bzw. Konstruktionsfehler.

- @ Michelangelo68: Stimmt, NORMALE S-ATA-Kabel gehen nicht an die HD ran, da die zu weit abstehen und das Gehäuse dann nicht mehr zugeht. Aber jeder halbwegs gut sortierte Computerladen hat gewinkelte S-ATA-Kabel im Angebot, mit denen es wunderbar funktioniert. ;-)

Sicher. In meinen Augen trotzdem ein Unding, das vermieden hätte werden können, oder?

- die Front-Audio- und -USB-Kabel sind wirklich eine Ecke zu kurz geraten. 5 cm mehr würden Wunder bewirken.

Oh ja...5cm mehr (hätten sich manche Männer auch schon gewünscht *lol*)

Alles in allem kann ich Michelangelo in den meisten Punkten zustimmen (guter und nüchterner Beobachter, der es kurz und prägnant auf den Punkt bringt > könnt ich glatt im Geschäft gebrauchen! ;-) )

Danke danke, kann ich voll und ganz zurückgeben. Wo kann ich mich bewerben falls ich mich beruflich neu orientieren muß *g* ?

Meiner Auffassung nach ist es ein gelungenes Gehäuse, was preislich extrem interessant und bis auf einige kleine Fußangeln absolut empfehlenswert ist.

Dito. ich verbaue es alles in allem sehr gerne und die Kunden sind regelmäßig begeistert über diesen Tower ;-)

Eines ist mir noch eingefallen: Es sind keine zweiten Einbauschienen für Floppy bzw. 3,5" vorhanden!!! Will man z.B. einen 3,5" Cardreader o.ä. einbauen steht man ganz schön dumm da :(

Michelangelo
 

Sonnyboy

Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
1.113
Renomée
16
Standort
Franken
@ Caramon2:
Deine Argumentation ist eben überhaupt nicht logisch fundiert!! Du erzählst enorm negativ über einen Artikel, den Du noch nicht mal gesehen, geschweige denn verbaut hast!! Richtig, Du greifst niemanden persönlich an. Jedoch kann ich es persönlich nicht ab, wenn jemand so was quatscht, ohne überhaupt RICHTIGES Hintergrundwissen darüber zu haben, worüber er quatscht. Stimmt, (auch @ ProphetCHRIS), ich hab mich da etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt, was den Ton betrifft. Das geb ich zu und das tut mir leid. Das ändert jedoch nichs an meiner Meinung und die ist ja bekanntlich in Deutschland (noch) frei. Aber um nicht nochmal in so ein verbales Fettnäpfchen zu treten, werd ich in Zukunft meine (wenigen) Beiträge besser formulieren. ;-)
PS: Ich glaub nicht, daß irgendjemand hier weiß, "zu welchem Typ ich gehöre"! Richtig, der Ton war falsch, jedoch mein Gedankengang für alle die, die sich mit der Materie auskennen (siehe Michelangelo68), nachvollziehbar.

@ Ivo:
Der Bodenaufsatz ist so gearbeitet, daß sich die ausströmende Luft mit der einströmenden gar nicht vermischen kann (weil´s eben räumlich abgetrennt ist)

@ Michelangelo68:
Hast Deinen ersten Thread mit dem zweiten klarer gemacht. Jetzt stimm ich Dir voll und ganz zu. ;-) Werd beim nächsten T2, was ich vebaue, mal testweise eine 10000er WD-HD einbauen. Mal sehen, wie sich die so temperaturmäßig verhält.
Schade, daß man so kompetente Mitarbeiter selten findet. Naja, falls es bei Dir ned mehr läuft, mail mich an. *grins*
 

Sonnyboy

Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
1.113
Renomée
16
Standort
Franken
@ Ivo:
Ach soooooo, Du meintest die kalte und warem Luft an der Rückwand. Nun ja, ich stell mal eine Vermutung an: ich glaub nicht, daß sich das so sehr auswirkt, da durch die Verwirbelung der Luftfluß eh ned so optimal da hinten ist. Ich denke, da zieht er mehr Luft aus den Bodeneingängen (müßte man mal berechnen).
 

RavenTS

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
5.092
Renomée
50
Finde das T2 recht interessant, aufgrund der beschriebenen Mängel disquilifiert es sich aber doch. Ist vielleicht schon irgendwas bekannt, ob es eine neue Revision geben wird oder wie insgesamt die Gehöuse-Entwicklung bei AC weitergehen wird?!
 

Stallion

Vice Admiral Special
Mitglied seit
14.10.2004
Beiträge
656
Renomée
2
Hallo, hat jemand von euch schon mal probiert ein ASUS A7N8X in das Gehäuse einzubauen oder kann mir jemand sagen, ob es hinnein passt mit 2x 5,25 Laufwerken und ein Diskettenlaufwerk
 
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
17
Renomée
0
Original geschrieben von peppi
Hallo, hat jemand von euch schon mal probiert ein ASUS A7N8X in das Gehäuse einzubauen oder kann mir jemand sagen, ob es hinnein passt mit 2x 5,25 Laufwerken und ein Diskettenlaufwerk

A7N8X-E habe ich schon verbaut, das paßt. Hat ja auch keinen abgewinkelten Floppyanschluß :)

a7n8x-e-d_l.jpg


Michelangelo
 

Walldorf2000

Cadet
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
39
Renomée
0
  1. Um den Kurzschluß zwischen der Rückwand und den oberen Lüftern zu verhindern müsste man oberhalb des Motherboards eine horizontale Trennwand einbauen (10-15 cm lang, so dass der Bereich oberhalb der CPU frei bleibt). Hat jemand eine Idee wie man das möglichst einfach und sicher realisiert?
  2. Ein Teil der Luft wird durch den hinteren Teil des Gehäusebodens eingesaugt. Könnte man dort nicht einfach ein Filterflies zwischen den Standsockel und das Gehäuse legen? Was würde sich dafür eignen? Ich denke z.B. an ein Flies für Dunstabzugshauben aus dem Baumarkt ... Würde das reinpassen? Vielleicht kann ja jemand der das Gehäuse kennt etwas dazu sagen.
 

Anaxagoras

Cadet
Mitglied seit
23.12.2002
Beiträge
16
Renomée
0
Walldorf, ich würde es mit einer Feinstrumphose versuchen, da Du, falls Du kein µATX-Board verbauen willst, am Gehäuseboden Platzprobleme bekommen wirst.
Ein feines Fliegen- oder Moskitonetz tut es auch ;).
 

Walldorf2000

Cadet
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
39
Renomée
0
Anaxagoras schrieb:
Walldorf, ich würde es mit einer Feinstrumphose versuchen, da Du, falls Du kein µATX-Board verbauen willst, am Gehäuseboden Platzprobleme bekommen wirst.
Ein feines Fliegen- oder Moskitonetz tut es auch ;).
Ich danchte ja daran es zwischen den Fuß und das Gehäuse zu legen, da spielt das Board ja keine Rolle. Das mit dem Strumpf klingt gut, soetwas ist leicht zu besorgen :P

Kann jemand etwas dazu sagen, ob man soetwas zwischen den Fuß und das Board legen könnte? Naja, ich denke ich habe mich für dieses Gehäuse entschieden und werde es selbst mal ausprobieren sobald ich es habe (ca. Anfang Juni).

Vielen Dank soweit
 

Walldorf2000

Cadet
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
39
Renomée
0
  1. Um den Kurzschluß zwischen der Rückwand und den oberen Lüftern zu verhindern müsste man oberhalb des Motherboards eine horizontale Trennwand einbauen (10-15 cm lang, so dass der Bereich oberhalb der CPU frei bleibt). Hat jemand eine Idee wie man das möglichst einfach und sicher realisiert?
In dem Bild mit dem Luftstrom aus dem Artikel sieht man oben links eine kleine Lücke zwischen dem warmen und dem kühlen Luftstrom. Das ist meiner Meinung nach ein Marketingfake. Hier entsteht ein Kurzschluß der einen Großteil der Kühlkapazität verschenkt.

Genau dort wo diese Lücke eingezeichnet ist möchte ich eine Trennwand einfügen um diesen Kurzschluß zu vermeiden (geplanter Anschaffungstermin ist Juni).

Hat jemand eine Idee wie man das möglichst einfach realisiert ohne eine Brandgefahr zu erzeugen?

Vielen Dank schon mal
 

RavenTS

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
5.092
Renomée
50
Walldorf2000 schrieb:
In dem Bild mit dem Luftstrom aus dem Artikel sieht man oben links eine kleine Lücke zwischen dem warmen und dem kühlen Luftstrom. Das ist meiner Meinung nach ein Marketingfake. Hier entsteht ein Kurzschluß der einen Großteil der Kühlkapazität verschenkt.

Genau dort wo diese Lücke eingezeichnet ist möchte ich eine Trennwand einfügen um diesen Kurzschluß zu vermeiden (geplanter Anschaffungstermin ist Juni).

Hat jemand eine Idee wie man das möglichst einfach realisiert ohne eine Brandgefahr zu erzeugen?

Vielen Dank schon mal

Bastel dir doch einfach ne kleine "flache Pyramide", die du da ans Gehäuse klebst. Brandgefahr wird da wohl nicht gleich aufkommen...
 

Walldorf2000

Cadet
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
39
Renomée
0
RavenTS schrieb:
Bastel dir doch einfach ne kleine "flache Pyramide", die du da ans Gehäuse klebst. Brandgefahr wird da wohl nicht gleich aufkommen...
Ich steh wahrscheinlich auf dem Schlauch. Meinst Du einen Trichter? Was hier gebraucht wird ist aber eine Trennwand die horizontal liegt.

Von oben etwa so:
______________________________
|XXXX.............................................|
|XXXX.............................................| Vorne
|XXXX.............................................|
|XXXX__________________________|


Von der Seite entsprechend:
_____________________________
|...................................................|
|...................................................|
|...................................................|
|XXXX............................................|
|...................................................| Vorne
|...................................................|
|...................................................|
|...................................................|
|...................................................|
|...................................................|
|...................................................|
|...................................................|
|_____________________________|

P.S. Welches Material hättest Du denn für den Trichter/die Pyramide verwendet?
 

RavenTS

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
5.092
Renomée
50
Walldorf2000 schrieb:
Ich steh wahrscheinlich auf dem Schlauch. Meinst Du einen Trichter? Was hier gebraucht wird ist aber eine Trennwand die horizontal liegt.

Von oben etwa so:
______________________________
|XXXX.............................................|
|XXXX.............................................| Vorne
|XXXX.............................................|
|XXXX__________________________|


Von der Seite entsprechend:
_____________________________
|...................................................|
|...................................................|
|...................................................|
|XXXX............................................|
|...................................................| Vorne
|...................................................|
|...................................................|
|...................................................|
|...................................................|
|...................................................|
|...................................................|
|...................................................|
|_____________________________|

P.S. Welches Material hättest Du denn für den Trichter/die Pyramide verwendet?

Ja daso zwischen. Meinte halt einfach ein Stück dickere Pappe, die du dann nicht komplett faltest, sondern noch etwas Platz zwischen den beiden pappstücken lässt, damit das Ding nicht so ganz extrem als Wand wirkt und der Luftstrom vielleicht noch minimal besser drumherum kommt...
 

Soran

Vice Admiral Special
Mitglied seit
16.08.2002
Beiträge
743
Renomée
10
Standort
mkdir c:\home
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Hallo,

ich hab das Gehäuse mit einem Enmic 8TCX2+ und Athlon XP 2200+, zwei ATAPI-Laufwerken, ein Floppy (gerader Stecker) und einer IDE-Platte ausgestattet.
Wie hier schon zahlreich erwähnt, ist der Tower für diesen Preis unschlagbar.
Ein paar "Schönheitsfehler" sind aber doch noch da:

- USB-Frontanschlüsse zu kurz (konnte nur einen anschliessen)
- Platz ist eng bemessen, aber ausreichend

+ Kühlung und Lautstäke
+ schwingungsgedämpfter Alu-Festplattenkäfig

Für "Normaluser" vollkommen ausreichend.
Die Nachfrage scheint auch zu stimmen, da Arctic-Cooling die Serie durch die Modelle T3-T5 erweitert hat.
 

Walldorf2000

Cadet
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
39
Renomée
0
Wie sieht es denn mit dem "optionalen" Firewireanschluß aus? Die Blindbuchse sieht man ja, aber wie kann man den nutzen?
 

djatzmo

Cadet
Mitglied seit
20.12.2005
Beiträge
13
Renomée
0
Sind die vier Gehäuselüfter Temperatur geregelt? Oder würe es mehr bringen, sie auf dem Mainboard zu verbauen?

THX;D
 

RavenTS

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
5.092
Renomée
50
Sind die vier Gehäuselüfter Temperatur geregelt? Oder würe es mehr bringen, sie auf dem Mainboard zu verbauen?

THX;D

Sie auf dem Mainboard zu verbauen? Anschließen meinst du doch wohl eher.?!

Weiss es nimmer genau, aber glaub die sind schon tempgeregelt, wär auch cleverer. Ansonst kann ich dir empfehlen mal auf die Herstellerseite zu schauen, da steht das bestimmt. Alternativ ist die Tage bei www.xbitlabs.com ein Artikel über die gesamte Reihe erschienen...
 

eamC

Fleet Captain Special
Mitglied seit
22.10.2005
Beiträge
343
Renomée
3
Es soll leise und kühl sein, ok... glaube ich, aber muss es denn unbedingt auch wie kein Kühlschrank aussehen? *lol*
 

Chefchiller

Cadet
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
11
Renomée
0
Jetzt muß ich zu diesem Gehäuse doch nochmal nachhaken - es wäre für mich wohl ideal, aber ich muß mindestens eine SATA und eine IDE-Festplatte darin unterbringen können, sonst hilft´s nix. Sprich die SATA wohl unten in den Käfig, und die IDE in einen 3.5 Zoll-Schacht? Passt das da ggf. auch noch mit aufgeschraubtem HD-Kühler? (Floppy brauch ich nicht, wird nicht verbaut).
Hat das einer der Anwesenden schonmal so verbaut oder versucht und gescheitert?
Danke,
Chefchiller
 

Walldorf2000

Cadet
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
39
Renomée
0
Ich bin bis jetzt sehr zufrieden. Auch wenn das Gehäuse lauter ist als ich dachte. Für's Wohnzimmer wohl eher nicht ...

Den oben beschriebenen Kühlblech-Mod habe ich so durchbeführt (Pappstück so breit zurechtschneiden, dass es die Kühllöcher abdecken kann. Zweimal geknickt, dass es sich berührt und ein rechwinkliges Dreieck bildet. Die Endkanten mit Klebeband (nicht Tesa sondern was besseres) zusammengeklebt. Das ganze mit Kabelbinder dann am Gehäuse fixiert. Die Pappe ist so lang, dass sie den CPU-Kühler gerade so berührt.) Der Effekt ist schwer nachzuweisen aber ich bin schon davon überzeugt, dass es einiges bringt.

Die Ansaugschlitze von untern habe ich mit einer Filtermatte für Staubsauger abgedeckt (Gehäuse hochheben und dort wo die Ansauglöscher sind gerade in den Fuß legen). Dort hat sich inzwischen schon einiger Dreck gesammelt, der sonst im Gehäuse wäre.

@Chefchiller: Hilft Dir das Foto und die Beschreibung aus dem Test nicht weiter http://www.planet3dnow.de/artikel/hardware/arctic_cooling_t2/4.shtml?
 
Oben Unten