Patriot Viper LED DDR4 3000MHz 16GB im Test - Patriot's neuer LED-Ram

Jarafi

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
11
Renomée
2
Infos zum Test

Mit der neuen Viper LED Kits, stellt der Hersteller Patriot einige neue RAM-Kits des DDR4 Standards vor. Dabei ist alles, von 2400 MHz bis 3600 MHz, somit hat der geneigte Anwender die Qual der Wahl. Diese verfügen dann je nach Anwenderwahl über rote oder weiße LED-Beleuchtung. Auf RGB wurde verzichtet. Daneben gibt es natürlich unterschiedliche Taktraten sowie Kitgrößen. Wir werfen heute einen Blick auf ein 16-GB-Kit mit 3000 MHz für knappe 180 Euro, was aus zwei 8 GB Riegeln besteht und schauen uns an, wie es sich so schlägt.



Verpackung & Zubehör


Verpackt kommt der RAM in einer kleinen Kartonage im hübschen Design. Neben dem eigentlichen RAM-Kit gibt es dann im Lieferumfang auch noch zwei „Viper-Sticker“ zum Verschönern der Wohnung.



Patriot Viper im Detail


Ausgepackt werfen wir nun einen Blick auf den eigentlichen Arbeitsspeicher. Die Kühler sind dabei aus schwarzem Aluminium gehalten und lassen sich je nach Basteldrang auch entfernen.
Mit 45 mm Höhe bewegt sich der RAM im moderaten Bereich der RAM-Höhe und sollte so unter vielen Kühlern seinen Platz finden.



Ansonsten ist der RAM von einem Viper-Kopf als auch von „Schlagen Schuppen“ geziert. Das Design ist hervorragend gelungen und weiß zu gefallen.
Highlight am RAM-Kit ist wohl die angesprochene Beleuchtung, wir schauen uns hier die rote Variante an.



Der obere „Drachenkamm“ aus milchigem Kunststoff sorgt dann für den entsprechenden Effekt. Die Beleuchtung ist dabei relativ gleichmäßig und macht im Betrieb einen hübschen Effekt her. Abschalten lässt Sie sich leider nicht. So muss man mit rot oder weiß Leben.




Technische Daten


Der Speicher selbst besteht wie angesprochen aus zwei Modulen mit jeweils 8 GB. Ein XMP 2.0 Profil ist natürlich auch vorhanden. Patriot stattet in diesem den Arbeitsspeicher mit den Timings DDR4 3000 (PC4 24000) 15-17-17-35 2T aus betreibt ihn bei einer Spannung von 1,35 V. Was den ein oder anderen sicher auch interessieren wird, der Speicher ist als „Singel-Ranked“ ausgelegt.




Testsystem

Getestet wurde der Arbeitsspeicher auf einem AMD Ryzen 1700X in Kombination mit einem ASUS X370 ASUS ROG Crosshair VI Extreme, dazu passend Windows 10 in der 64 Bit Variante mit den aktuellsten Treibern sowie Updates. Dazu gesellt sich eine GTX 1050 Ti Gaming X 4G von MSI sowie eine Crucial MX200 500 GB.


Übertaktung


Ich habe versucht, hier mit den Serien-Einstellungen des XMP-Profils noch etwas aus dem Patriot Viper-Kit rauszuholen. Tatsächlich waren 3200 MHz ohne sonstige Einstellungen möglich. Dies resultiert je nach Benchmark in einem kleinen Performance-Gewinn.



Benchmarks


Cinebench R15
Hier zeigt sich, dass das Viper LED Kit eine gute Performance abliefert.




AIDA 64 Read/Write
Auch bei Aida 64 liefert das Patriot Viper-Kit gute Ergebnisse.



The Witcher 3 Wild Hunt

Bei Spielen zeigt sich meistens ein eher geringer Unterschied bei den verschiedenen Taktungen. So auch bei The Witcher 3 Wild Hunt, wer das letzte FPS möchte, ist mit schnellerem Ram natürlich gut beraten.




Fazit


Abschließend hinterlässt das Patriot Viper LED DDR4 einen sehr guten Gesamteindruck. Das Kühler-Design weiß in Kombination mit der roten LED-Beleuchtung zu gefallen. Weiterhin positiv anzumerken, der Kühler ist aus schwarzem Aluminium gefertigt. Durch die Höhe von 45 mm sollte der Arbeitsspeicher auch unter die meisten Kühler passen. Die Performance weiß ebenfalls zu gefallen. Im Betrieb bleibt das Viper-Kit auch angenehm kühl. Auch etwas Overclocking-Spielraum bietet der Arbeitsspeicher ohne groß Hand an die Timings oder die Spannung anzulegen.



Etwas Kritik kann dennoch angeführt werden, die Beleuchtung lässt sich nicht ausschalten und für ca. 6 Euro mehr, bekommt man bei uns in Deutschland schon ein RGB-Kit, wo die Beleuchtungsfarbe je nach Wunsch angepasst werden kann.


Alles in Allem ist das Patriot Viper LED 3000 MHz 16 GB, ein sehr gutes RAM-Kit mit einer guten Performance und einer schicken Optik mit einem angemessenen Preispunkt.

PRO

  • Schickes Design
  • Realtiv kleienr Kühler
  • LED-Beleuchtung
  • Gute Performance


Contra

  • RGB-Kits für wenige Euro mehr
  • Beleuchtung nicht abschaltbar
 
Oben Unten