Powerplay+C&Q Problem: keine flüssige Tonwiedergabe bei Videos

Reina

Commodore Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
437
Renomée
72
Hi,

Ich nutze meinen PC via Realtek ALC880 S/PDIF Out an einer HiFi-Anlage und möchte so eine hochwertige Audiowiedergabe realisieren. Glücklicherweise erlaubt das Realtek Control-Panel eine Anpassung der Samplingfrequenz, so dass eine verlustfreie (wenn sicherlich auch jitterbehaftete) digitale Audiosignalausgabe möglich ist.

Mein System basiert auf einem AMD 770, Betriebssystem ist Win XP SP3 mit allen Updates und allen aktuellen Treibern vom AMD/ATI und Realtek.

Ich hatte in der Vergangenheit mehrfach meine Grafikkarte getauscht, bis ich ein Modell gefunden hatte, das Powerplay mit Spannungsabsenkung unterstützt. Derzeit habe ich eine Gigabyte ATI 4670 Grafikkarte, diese senkt im Original allerdings nur von 750MHz@1.25V/1000MHz (high) auf 300MHz@1.10V/1000MHz (low&medium) ab. Ich habe per Bios-Mod low auf 250@0.9V/350, medium 400@1.0V/600 und die UVD Profile auf 500@1.1V/1000, 500@1.1V/1000, 750@1.2V/1000 gemoddet. Mit weniger als 350MHz kann ich den RAM nicht takten, das gibt Bildstörungen/Instabilitäten.

Seit dem ich aber mein System von Athlon X2+ATI3850 auf ein Phenom X3 720 mit eben dieser ATI 4670 aufgerüstet hatte, habe ich keine flüssige Tonwiedergabe beim Abspielen von Videos, insbesondere mit hoher Auflösung oder Framerate mehr.
Das gilt insbesondere auch für Power DVD 9, das die Framerate hochinterpoliert (TrueTheater). (Bei PCM Ton bei gleichzeitig vorhandener AC3 Tonspur scheint Power DVD ohnehin ein grundsätzliches Problem zu haben - extreme Tonaussetzer)
Es tritt mehr oder weniger häufig sporadisch ein Knacksen im Ton auf. Das Problem hängt mit den Stromsparfunktionen Powerplay und Cool & Quiet zusammen. Schalte ich Cool & Quiet ab UND nehme das Original-BIOS der 4670, ist das Problem (weitgehend?) gelöst. Je stärker ich aber die Grafikkarte heruntertakte, desto schlimmer wird das Problem. Auch Cool und Quiet sowohl über den AMD-Treiber, als auch über K10Stat (sowohl unganged als auch ganged) verursacht diese Probleme. Anspruchslose Anwender mit billigen PC-Speakern werden das Problem u.U. tolerieren oder bei geringer Lautstärke gar nicht bemerken.

Hat da jemand eine Lösung zu gefunden, ich bin ziemlich frustiert, weil alle Schritte, die ich bisher unternahm, das Problem nie ganz aus der Welt geschafft haben.

Es gibt ja mittlerweile eine Reihe 4670 Karten, die standardmässig GPU+RAM noch stärker heruntertakten (z.B. die neueren von Sapphire). Ist hier eine flüssige Videotonwiedergabe möglich?

mfg, Reina.
 
Zuletzt bearbeitet:

tspoon

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.04.2006
Beiträge
2.683
Renomée
159
Standort
Dresden
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
ich denkmal das problem wird hier der x3 sein der mit 800 mhz zu lahm ist. schau mal ob er immer mal hochtaktet. wenn ja regulier ihn per k10 statt auf 3x1Ghz als unterste stufe. dies sollte mit ca 0,8 oder 0,9 volt ohne probleme laufen. das knacksen kommt wahrscheinlich durch das hochtakten. gpu-z und cpu-z zeigen die sehr gut was passiert. gerade die hochskalierung müsste über cpu laufen und schon einiges an last machen.

was haste den als monitor? hab bei meinem 2. mediacenter as an nen röhrenfernseher per s-video hängt das problem das es auch stottert. häng ich es an meinen lcd per hdmi oder dvi rennts perfekt.

desweiteren empfehle ich dir mal XMBC anzuschauen vllt ist das was für dich. ist ähnlich dem MCE aufgebaut, welches mit windows 7 ausgeleifert wird. dies nutz allerdings den mediaplayer als abspieler. in wie weit sich das mit deinen anspüchen deckt zwecks hochskallierung etc kann ich natürlich nicht sagen. wäre aber ne alternative.
 

Reina

Commodore Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
437
Renomée
72
Hi tspoon,

ich hab ein Full-HD LCD, das via DVI mit 75Hz angesteurt wird.

Für Videoplayback schalte ich schon den X3 immer auf 3x2600MHz, um diese Probleme zu minimieren. Ich hatte auch mal ein Tool zur CPU Latenzbestimmung laufen, das keine Auffälligkeiten zeigte.

XMBC kenne ich noch nicht, ich verwende normalerweise den Media Player Classic Home Cinema.

Ich denke, dass es sich bei diesem Stotterproblem um ein grundsätzliches AMD/ATI-Problem unter Windows XP handelt, dass aber viele aufgrund geringer Ansprüche gar nicht stört...

mfg, Reina.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten