Prescott durch HT 4 CPUs ???

Isobuster

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.10.2003
Beiträge
27
Renomée
0
Ich meine irgendwo gelesen zu haben das der Prescott 3 virtuelle CPUs simulieren kann
man also ein 4 Prozessor System hätte, stimmt das?
 

Christian Anderka

Intel Desktop Platform Architecture Specialist
Mitglied seit
17.10.2002
Beiträge
309
Renomée
2
Nein, auch Prescott wird zwei logische CPUs haben - nicht mehr, nicht weniger.

Christian
 

Isobuster

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.10.2003
Beiträge
27
Renomée
0
Schade, mit 4 CPU´s wäre der prescott bei Seti@Home der Hit gewesen
 

mj

Technische Administration, Dinosaurier, ,
Mitglied seit
17.10.2000
Beiträge
19.532
Renomée
271
Standort
Austin, TX
Original geschrieben von Isobuster
Schade, mit 4 CPU´s wäre der prescott bei Seti@Home der Hit gewesen
Nö, bestimmt nicht. Es bleibt ja immer noch die Tatsache, dass der Speicherbus dann von vier logischen Prozessoren gleichzeitig benutzt wird - ergo würde der Speicher sehr häufig gelockt werden was alle drei weiteren logischen CPUs in einen Wartezustand schickt.

Außerdem steigt der Overhead bei vier CPUs im Vergleich zu zwei CPUs gewaltig an.
 

Azi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
10.09.2002
Beiträge
2.270
Renomée
13
Standort
.at
  • SIMAP Race
Wieso? es hat doch nichts damit zutun wiviele virtuelle CPU Kerne die HT Technologie emuliert, sondern wie sehr sich dadurch die interne Auslastung der CPU steigert.

Ob das jetzt mit 2 ,4 ,6 oder 8 virtuellen CPU´s gemacht wird ist im Grunde genommen egal :)
 

mj

Technische Administration, Dinosaurier, ,
Mitglied seit
17.10.2000
Beiträge
19.532
Renomée
271
Standort
Austin, TX
Du musst hier immer zwei Seiten derselben Medaille betrachten - die Hardwareseite bei der dank SMT (ich verwende hier bewußt nicht den Begriff der der Marketingabteilung von Intel entsprungen ist, die Technik jedoch nicht wirklich beschreibt sondern lieber mit einem Schlagwort wie "Hyper" auf Kundenfang geht) die Auslastung der verfügbaren Recheneinheiten in Grenzen optimiert werden kann sowie die Softwareseite bei welcher der Overhead massiv steigt wenn sich die Anzahl der CPUs erhöht.
Und auch unendliche viele logische CPU-Kerne bringen überhaupt nichts, letztendlich sind die tatsächlich vorhandenen Recheneinheiten nur in beschränkter Anzahl verfügbar - womit schon mal von Haus aus physikalische Grenzen gesetzt sind.

Und nicht zu verachten ist wie bereits erwähnt das sog. Speicher-Locking beim Einsatz mehrerer CPUs welches nötig ist, um die Integrität der Daten zu sichern. Je mehr CPUs desto geringer wird der zusätzliche Leistungsgewinn und desto höher wird der Verwaltungsoverhead.
 

Crazytype

Admiral Special
Mitglied seit
14.07.2002
Beiträge
1.182
Renomée
0
Standort
Hamburg
Also wird es bei nichtoptimierten Anwendungen oft zu schlechteren Leistungen führen, oder wie darf ich das verstehen?
 
Oben Unten