Probleme mit Canon S520x Druckkopf

reingelegt

Captain Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
19.06.2004
Beiträge
218
Renomée
0
hi!
ich habe einen canon s520x. ich betreibe ihn seit jahren mit nachbau-patronen.
nachdem die alte schwarz-patrone leer war, hab ich mir eine neue besorgt. das druckbild ist jedoch total hinüber. beim düsen-testdruck bleibt ein großteil von schwarz leer (weiß).
mein verdacht liegt nun nahe, daß der druckkopf vielleicht kaputt/verstopft ist.

ich habe ihn mehrmals über die reinigungsfunktion säubern lassen, ohne erfolg. auch ausgebaut und mit alkohol gesäubert hab ich ihn in meiner verzweiflung inzwischen.

hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht oder einen tipp? der druckkopf ließe sich ja tauschen, aber der scheint laut meinen recherchen auch bei über 60 E zu liegen...
kann ich den dann einfach so tauschen?
was mir noch aufgefallen ist: die schwarz-patrone sitzt relativ locker... wohl kein super nachbau. lohnt es sich, noch eine original canon-patrone zu versuchen?

gruß Marcel
 

gOhAsE

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
5.961
Renomée
18
Generell würde ich es vermeiden die Patronenmarken zu oft zu wechseln. D.h. bei einger guten Nachbaumarke bleiben und nicht dauernd wechseln.
Außerdem nie Leerdrucken, sondern bald nach der Wechselaufforderung auch wirklich wechseln, da es tödlich für einen Druckkopf ist, wenn er leer wird (d.h. Luft in die Düsen gelangt).
Was ich versuchen würde, wenn es nicht so schlimm ist:

Bei Druckerzubehoer.de farbe + reiniger kaufen.
Dieser Reiniger in der Sprühflasche löst recht gut Farbe. Von dieser dann 2-3 mm in eine Dose füllen und dann Druckkopf über nacht darein stellen. Davor aber mit dem Sprüher kräftig die Düsen seitlich von unten besprühen, so dass sich erster Dreck schon mal löst.

Habe gerade erst wieder einen i350 damit zum Laufen gebracht.


Andererseits sind auch die Canon-Permamentdruckköpfe nach ein paar Jahren einfach so oder so fertig. HP wechselt ja bekanntlich seine Druckköpfe bei jedem Patronenwechsel und wiederbefüllt halten deren Druckköpfe auch nur 3 oder 4 Befüllungen aus.
 

Pauli1910

Lieutnant
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
77
Renomée
0
"Generell würde ich es vermeiden die Patronenmarken zu oft zu wechseln. D.h. bei einger guten Nachbaumarke bleiben und nicht dauernd wechseln.
Außerdem nie Leerdrucken, sondern bald nach der Wechselaufforderung auch wirklich wechseln, da es tödlich für einen Druckkopf ist, wenn er leer wird (d.h. Luft in die Düsen gelangt)."

Demm kann ich nur zustimmen.
Darüber hinaus halte ich es so das ich 2xNachbaumarke und 1x Orginal nehme weil manche Nachbaumarken haben ein ganz andere Konsistenz wie die Orginale und so teuer sind die Orginale dann ja auch nicht.
MFG
 
Oben Unten