Router+NAS auf AMD-Basis mit teilweise vorhandener Hardware (vermutlich VM-Lösung)

BoMbY

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.11.2001
Beiträge
5.032
Renomée
255
Standort
Aachen
Also ich überlege aktuell meinen derzeitigen pfSense-Router und mein altes Windows-basiertes Frickel-NAS abzulösen.

Die aktuelle Idee war ein System mit einer kostenlosen VMware vSphere Hypervisor 7.0 Lizenz als Basis zu nutzen.

Als NAS-System soll dann TrueNAS 12 mit OpenZFS 2.0 dienen (wenn es - hoffentlich bald - erscheint).

Und für den Router-Teil kommt dann wahrscheinlich OPNsense 20.1 (oder neuer) zum Einsatz, das braucht bei mir vermutlich nicht mehr als 2 GB RAM und Festplatte, und sollte auch mit 4 CPU-Kernen mehr als Zufrieden sein.

Theoretisch könnte man da vielleicht dann auch was mit FreeBSD Jails frickeln, aber ich glaube das gibt nur Probleme mit unterschiedlichen Kernel-Versionen, abgesehen davon hätte ich mit VMWare auch die Möglichkeit schnell noch etwas komplett anderes auf dem Rechner laufen zu lassen (zum Beispiel mal was Minen oder Crunchen, was selbst mit optionaler dGPU in einer VM funktionieren sollte).

Als Netzteil hab ich noch ein Seasonic S12II-330GB (aktuell noch im alten NAS) und Enermax Triathlor 300W ETL300AWT (derzeit ungenutzt) da, welche beide vermutlich ausreichen sollten, und als Gehäuse wird ein altes Fractal Design Define R2 dienen (Midi-Tower, kann scheinbar Mini-ITX, Micro-ATX und ATX Boards aufnehmen), das bietet Platz für bis zu 8 SATA-Platten und ich kann noch einen alten SATA-Wechselrahmen (auch noch vorhanden) für z.B. Backups einbauen.

Zusätzlich habe ich bereits eine 4x 1GB Netzwerkkarte mit PCIe 2.0 x4 und Intel 82580, welche auch SR-IOV unterstützen sollte.

Als CPU hätte ich aktuell einen Ryzen 2700X, und sehr bald vermutlich einen 3700X über (welcher wohl zweifellos besser wäre). Und eine kleine OEM M.2 SSD von Samsung hätte ich für VMWare und die VM-OS-Platten rumliegen.


Dann kommen wir zu dem Teil den ich wahrscheinlich neu brauche, und da dachte ich an folgendes:

Mainboard: ASRock Rack X470D4U

Gründe:
  • Offizielle ECC-Unterstützung
  • Kompatibel mit Ryzen 2000 und 3000
  • 8x SATA
  • PCIe x4 Slot direkt von der CPU
  • VGA/KVM onBoard
  • 2x Intel 1GB LAN
Es gäbe da noch die X470D4U2-2T Variante mit 2x 10 GB LAN, aber ich glaube das wäre wirklich Overkill und kostet auch wenigstens 100,- EUR mehr. Schlecht ist die Lage der RAM-Sockel für viele CPU-Kühler, aber ich glaube ein Thermalright ARO-M14 (vorhanden) könnte gerade so passen, und ich brauche vermutlich auch die weißen RAM-Sockel niemals zu belegen.

Als RAM dann vermutlich 2x Kingston KSM24ES8/8ME (ECC, 2400, CL17, 8GB, Single Rank, 1.2V).

Als NAS-Festplatten vermutlich erst einmal 3x Seagate IronWolf 6 TB (ST6000VN001) die dann halt im entsprechenden Raid-5 ZFS-Äquivalent laufen werden - das Modell wegen Preis/Leistung (Lautstärke und vor allem NAS-Kompatibilität eingeschlossen).


Ich hätte noch ein Asus C6H rumliegen, das wäre natürlich deutlich günstiger das zu nutzen, aber vermutlich kann mir niemand garantieren dass ECC damit ordentlich läuft, was ich eigentlich als eine Grundvoraussetzung für ZFS sehen würde?

Hört sich das nach einer guten Lösung (ohne Kompatibilitätsprobleme) an, oder gäbe es vielleicht noch etwas das man als Alternative in Betracht ziehen sollte? Insgesamt mache ich mir bei der Geschichte vor allem Sorgen was den Idle-Verbrauch angeht - es wäre schon gut wenn man das irgendwie auf 25W Idle trimmen könnte (sofern die Festplatten vom System nach längerem Nichtzugriff ausgeschaltet werden können)? Ansonsten wäre es natürlich auch nicht verkehrt wenn es deutlich bessere, und/oder auch deutlich günstigere, Lösungen für manche der Dinge gäbe?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mente

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.05.2009
Beiträge
2.224
Renomée
43
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
Hi BoMbY

zum board muss ich dir leider sagen es hat nur noch 6 SATA Anschlüsse, ka. warum überall steht 8 auf der Seite von Asrock sieht man auf dem Bild sieht man das da ein Doppelter Anschluss fehlt ….
Zum Thema C6H und Ecc das habe ich einmal konfiguriert und zu mindestens die Anzeige war soweit io (an die Maschine war ich aber über ein jahr nicht drann da sie weit weg steht und klaglos läuft), die zusätzlichen Einstellungen unter CBS sind auch bei den neueren Bios Versionen auf einem 2700x auf dem C6H verfügbar das würde ich eventuell erst einmal testen.
lg
 

BoMbY

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.11.2001
Beiträge
5.032
Renomée
255
Standort
Aachen
Ja, da hab ich mittlerweile auch drüber nachgedacht. Vielleicht kaufe ich mir als aller erstes mal das ECC-Ram und teste das mit dem C6H. Ich glaube Memtest86 hatte auch eine Funktion um ECC zu testen.

Edit: Das ohne 2T hat 8 Anschlüsse - 3 Doppelanschlüsse und 2 etwas weiter oben, einen roten und einen weißen. Das mit 2T hat einen Doppelanschluss weniger. Zum Teil stehen die aber nicht zur Verfügung weil die geshared sind, wenn man den zweiten M.2 nutzt hat man zweimal SATA weniger soweit ich das sehe.
 
Zuletzt bearbeitet:

BoMbY

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.11.2001
Beiträge
5.032
Renomée
255
Standort
Aachen
Also grundsätzlich wird das ECC als aktiv auf dem C6H angezeigt, bisher sehe ich aber keine Möglichkeit das wirklich zu testen. Die einzige Möglichkeit wäre wohl eine aktuelle Memtest86 Pro Version mit ECC Error Injection, wobei es keine Garantie gibt dass das überhaupt mit der CPU und dem Board funktioniert - vielleicht werde ich nochmal $19,50 für ein Upgrade, von einer uralten Version die ich habe, investieren.

Was den Stromverbrauch angeht ist das ohne GPU schon gar nicht mal so schlecht mit dem C6H und 2700X, aktuell so ca. 36W, wobei das noch das falsche Netzteil ist, da muss ich später nochmal schauen.

--- Update ---

Okay, also ECC Injection scheint bei der Kombo im Moment nicht zu funktionieren.

Was aber mit instabilem Speicher-OC funktioniert ist folgendes:



Wobei die Einstellungen scheinbar schon wirklich viele Bits haben kippen lassen, und das wohl auch viele Multi-Bit-Fehler erzeugt welche offensichtlich nicht erkannt werden.

--- Update ---

Laut dem Schätz-O-Meter bin ich jetzt mit dem kleinen Enermax im finalen Gehäuse, und mit vermutlich finalen Lüftern, bei ca. 33,5W Idle - gar nicht mal so übel für ein C6H mit 2700X.
 

Thyler Durden

Vice Admiral Special
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
573
Renomée
88
Standort
Tyrol
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
laut der AS ROCK
Ty p e- Dual Channel DDR4 memory technology - Support DDR4 ECC/UDIMM**For Picasso Ridge and Raven Ridge CPUs, ECC is only supported with PRO CPUs.**Conditionally supports ECC error reporting function
auf Seite 2
https://download.asrock.com/Manual/X470D4U.pdf

die Idee hatte ich auch schon um mein Server zu erneuern, habe diese aber dann aber verworfen wegen der Pro CPU.
 

BoMbY

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.11.2001
Beiträge
5.032
Renomée
255
Standort
Aachen
Naja, mit dem Pinnacle Ridge scheint es ja zu funktionieren, nur das ECC Poison geht nicht auf dem C6H, aber das ist nicht primär wichtig.
 
Oben Unten