Russische Invasion der Ukraine

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.555
Renomée
1.416
Das grundlegene Problem der Geschichte ist aber das es diese Bilder schon gab bevor sie entsprechende Systeme hatten und die Gebäude ev. anderweitig genutzt wurden. Damit kann es selbstverständlich kritisiert werden ändert aber an sich nichts an der Kritik der Vorgehensweise der russischen Truppen.
Unterm Strich kann man sogar das Gegenteil sagen denn wenn das Spiel bekannt ist und es für die Angriffe der russischen Truppen keine Bedeutung hat (die Art der Gebäude dürften schließlich bekannt sein) bestätigt man damit nur allso bereitwillig die Kritik an der eigenen Vorgehensweise.

Auch sollte man nicht vergessen dass das Spiel um das AKW mit Beschuss seitens der russischen Truppen begann und das Gelände von ihnen besetzt wurde, obwohl diese Vorgehensweise wegen der Gefahr durch einen atomaren Zwischenfall offenbar durch Konventionen untersagt wird. Auch sollen sie das AKW Gelände bzw. dessen Nähe genutzt haben um von dort aus zu feuern und damit vermutlich Gegenfeuer zu provozieren oder das AKW als Deckung zu nutzen.

Auch kann die Ukraine selbstverständlich nicht für die Sicherheit der Inspekteure auf russisch besetzten Gebiet garantieren. Das muss schon Russland selbst und dafür wäre eine strikte Waffenruhe in dem gesammten Gebiet eine zwingende Voraussetzung die selbstverständlich schon vorher beginnt.
Nun die Preisfrage, wäre Russland dazu bereit und würde dafür in kauf nehmen dass die ukrainer in dem Zeitraum Truppen in andere Gebiete verlagern oder ihre Stellungen sichern oder gar verstärken könnten?

Unterm Strich ist es wie in jedem anderen Krieg auch, die Wahrheit stirbt zu letzt und jeder will sich im besten Licht präsentieren um darüber sein Vorgehen zu rechtfertigen.

Das grundlegene Problem für Russlands Glaubwürdigkeit ist aber das sie diejenigen sind die diesen Angriffskrieg gestartet haben, selbst offensichtliche Lügen wie am Fließband produzieren (Stichwort "Spezialoperation") und von ihnen begangene Kriegsverbrechen in ehemals besetzten Gebieten bereits als erwiesen gelten.
Auch dürfte es für sie kein allso großes Problem sein Munition nach Nato Standard zu erhalten denn dieser Konflikt läuft letztendlich bereits seit 2014 und hat mit dem direkten Angriff "nur" eine neue Stufe erreicht. Sie haben innerhalb der Nato Partner mit denen sie bereits bei anderen Konflikten zusammengearbeitet haben (Stichwort Syrien) und ich habe so meine Zweifel das die Munition nur für Waffensysteme produziert wird die ausschließlich im Nato Bündnis im verfügbar sind.

Mein persönliches Problem mit Russlands Glaubwürdigkeit ist das sie bereits jetzt so massiv und teils offensichtlich mit Desinformation gearbeitet hat das ich für jede ihrer Aussagen eine externe, glaubwürdige Quelle benötige um ihre Aussagen ernst nehmen zu können.
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
21.833
Renomée
1.292
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
dass die Ukraine die HIMARS, MARS und Co vor Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten und in Wohngebieten aufbaut, damit die Raketen abfeuert und dann sofort verschwindet. So das dann 5 Minuten später das russische Gegenfeuer Krankenhäuser, Schulen, Kindergarten und Wohnhäuser trifft
Sind die Russen echt so bescheuert, dass sie das nicht merken und stattdessen blind schießen? Kann ich mir nicht vorstellen.
 

PT428

Captain Special
Mitglied seit
14.03.2020
Beiträge
212
Renomée
26
Standort
BRD
zuerst benötigt die technische Aufklärung etwas Zeit, dann muss man sich aussuchen welche eigene Truppe gegen feuern kann und soll, dann braucht man Zeit für die Herstellung der Feuerbereitschaft bei den eigenen Truppen und dann für den Feuerbefehl an die eigenen Truppen - da sind 5 Minuten wirklich nicht viel und woher soll die technische Aufklärung wissen, dass der Standort der Parkplatz vor einem Krankenhaus war? Nur in den 5 Minuten sind die Trägerfahrzeuge von HIMARS und Co schon 5 km weit weg. Und wer da glaubt, das jede Einheit rund um die Uhr Online-Zugriff auf hochauflösende Echtzeit-Sat-Bilder hat, der glaubt auch an den Osterhasen.
*
Und wer da massenhaft russische Kriegsverbrecher für beweisen und wahr hält, der könnte noch extrem böse überrascht werden. Wie war das doch gleich mit der ukrainischen Menschenrechtsbeauftragten und den angeblich zig tausenden vergewaltigten Kindern? Deren Lüge flog auf, weil die inzwischen gefeuerte Generalstaatsanwältin damals öffentlich bekannt gab, das es dazu bisher nicht eine einzige Anzeige gibt ! Ein Grund ,warum die Staatsanwältin gehen musste. Und heute gilt noch mehr Goebbels Spruch "eine Lüge muss nur groß genug sein und unwahrscheinlich - wenn sie oft genug wiederholt wird, dann wird sie auch geglaubt. " Der Wertewesten ist sich einig beim Wiederholen. Bei soviel Medienmacht haben dann Stimmen der Vernunft, wie die der Handwerker aus der Region Halle, oder ein FDP-Mitglied, oder die Landrätin der Uckermark oder der sächsische MP keine Chance. Deutschland und Teile der EU werden im Interesse der USA geopfert. Und auch die Mahnungen von Willi Wimmer, der das von den USA bereits vor 1999 in Europa praktizierte Faustrecht nach der Konferenz in Bratislava heftig kritisierte, die will heute niemand mehr hören.
 
Zuletzt bearbeitet:

hoschi_tux

Grand Admiral Special
Mitglied seit
08.03.2007
Beiträge
4.677
Renomée
244
Standort
Ilmenau

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
21.833
Renomée
1.292
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
woher soll die technische Aufklärung wissen, dass der Standort der Parkplatz vor einem Krankenhaus war?
Google Maps? Oder von mir aus auch Yandex Kartinki

Ich meinte, warum dass man das immer wieder macht, wenn man bereits weiß, dass der Gegner in den 5 Minuten längst abgehauen ist? Da gibt es außer totaler Blödheit nur noch Absicht.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.555
Renomée
1.416
Die Glaubwürdigkeit auf diesen Gebiet hatten sie bereits zu Anfang der Eskalation verspielt als sie offenbar gezielt zivile Einrichtungen beschossen nachdem sich abzeichnete das sie von der Zivilbevölkerung eben nicht mit offenen Armen empfangen werden, ganz im Gegenteil. Anschließend wollte man sich zwar mit einer angeblich millitärischen Nutzung rechtfertigen, was aber in mehr als einem Fall eine offensichtliche Lüge war.

So wie ich das sehe nutzen sie ganz einfach die gleiche Terror Taktik um die zivil Bevölkerung zu brechen wie sie Russland bereits in anderen Kriegen mit vergleichbaren Szenarien an den Tag gelegt hat.
Dabei scheren sie sich recht wenig um Konventionen, erwarten aber dass der Gehner sich daran hält um sich so einen entscheidenen Vorteil zu verschaffen aber welbst wenn er sich daran halten würde wird auf biegen und brechen gelogen um es anders darzustellen und sich darüber zu rechtfertigen.
 

PT428

Captain Special
Mitglied seit
14.03.2020
Beiträge
212
Renomée
26
Standort
BRD
@hoschi_tux: ich verstehe, Du magst Märchen und die bezahlten Erzählungen von Lumpen und Verrätern. Na hoffentlich ist Dir auch bekannt, wie es jenem Typen heute geht, der damals mit seinen Lügen als Kronzeuge für den Kriegsgrund gegen den Irak diente. Man liebt Lumpen und Verräter und besonders deren Geschichten, aber nur so lange, wie es sich lohnt.
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

woher soll die technische Aufklärung wissen, dass der Standort der Parkplatz vor einem Krankenhaus war?
Google Maps? Oder von mir aus auch Yandex Kartinki

Ich meinte, warum dass man das immer wieder macht, wenn man bereits weiß, dass der Gegner in den 5 Minuten längst abgehauen ist? Da gibt es außer totaler Blödheit nur noch Absicht.
Du hast ja wirklich tolle Vorstellungen vom realen Krieg. Deshalb machen sich ja auch so viele der am PC erfolgreichen Krieger an der Front dann in die Hose. Frage mal die Bundeswehr nach mit google maps verknüpften Aufklärungssystemen. Die stellt nämlich gerade das massenhafte Fehlen von modernen Aufklärungssystemen fest.
 
Zuletzt bearbeitet:

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
21.833
Renomée
1.292
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022

eiernacken1983

Admiral Special
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
1.618
Renomée
1.017
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
AI = Amnesty International - die haben bekanntlich nur kritisiert, dass die Ukraine die HIMARS, MARS und Co vor Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten und in Wohngebieten aufbaut, damit die Raketen abfeuert und dann sofort verschwindet. So das dann 5 Minuten später das russische Gegenfeuer Krankenhäuser, Schulen, Kindergarten und Wohnhäuser trifft und man damit die gewünschten Schock-Fotos zur Verfügung hat. Ähnlich ist es mit der Kritik von AI an der Nutzung von Schulen, Lehrlingswohnheimen und Kindergärten durch die ukrainische Armee als Unterkunft für ihre Soldaten. Deshalb zeigen auch die deutschen Medien niemals die Handy-Videos der ukrainischen Soldaten, gedreht in ihren Unterkünften: Klassenräume von Schulen und Co. Dazu passt auch das aktuelle KKW-Verwirrspiel, wo laut Ukraine die Russen sich angeblich selbst beschießen und das mit Munition nach NATO-Standard! Der Ort Saporoshje ist noch von der Ukraine besetzt. Das KKW und der zugehörige Wohnort der KKW-Arbeitskräfte wurde aber schon vor Monaten von den Russen erobert. Und die Ukraine hat der Inspektion nur zugestimmt, wenn die Inspektion in der Ukraine beginnt und das Inspektionsteam die jetzt durch die angebliche Offensive der Ukraine dort kaum passierbare heiß umkämpfte Frontlinie passieren muss. Mit Logik hat das alles nichts zu tun. Es geht nur um totale Massenmanipulation. Und da die USA öffentlich zugegeben haben, das sie beim Einsatz der HIMARS und Co das letzte Wort haben, kennen die USA auch die Standorte der HIMARS beim Abschuss: neben Krankenhäusern, Schulen, Kindergärten und Co. Und die USA kenne auch die Ziele: wie z.B. Lagerhallen am KKW mit Kernbrennstäben. Denn wer nicht nur die Blöd liest, der kennt die Forderung von immer mehr Abgeordneten der NATO-Staaten: erreicht die Kernstrahlung aus dem KKW ein NATO-Land, dann gilt §5 und dann haben wir endlich den neuen von vielen im "Wertewesten" gewollten 3. Weltkrieg.
Du interpretierst mehr in den Bericht von Amnesty International als dort tatsächlich drin steht. Die zusammenfassende PM gibt s hier


Es wird kritisiert, dass die ukr. Armee Stützpunkt ein Zivilgebäuden errichtet und von dort aus Kämpfe eröffnet. Deine mir zu weit gehende Interpretation lautet ja, dass die ukr. Armee dies ausschließlich tut, um russische Angriffe auf Zivilgebäude zu provozieren. Ich glaube nicht, dass man bei AI über die von Dir in die Mund gelegten Worte glücklich wäre.

Darüber hinaus kann man die Wertung von AI aus meiner Sicht zurecht als übertheoretisch kritisieren. Wie verteidigt man den sonst Innenstädte, wenn man dort in Kriegszeiten keine Truppen stationieren darf. Oder muss jetzt am Alexanderplatz eine Kaseren erreichtet werden, um die Berliner Innenstadt zu verteidigen. Zwei beispielhafte Absätze, in der AI aus meiner Sicht sehr hohe (oder unrealistische) Ansprüche an die Stationierungsorte von Armeeeinheiten stellt finden sich im Folgenden*:

"Anfang Juli wurde ein Landarbeiter verletzt, als die russischen Streitkräfte ein Lagerhaus in der Gegend um Mykolajiw angriffen. Wenige Stunden nach dem Angriff beobachteten Mitarbeiter*innen von Amnesty International ukrainische Militärangehörige und -fahrzeuge in dem Getreidelager. Zeug*innen bestätigten, dass das Lagerhaus, das gegenüber einem bewohnten Bauernhof lag, von der Armee als Stützpunkt genutzt worden war."

"In Bachmut nutzten die ukrainischen Streitkräfte ein Universitätsgebäude als Stützpunkt, das am 21. Mai 2022 bei einem russischen Angriff getroffen wurde. Berichten zufolge wurden dabei sieben Soldat*innen getötet. Die Universität grenzt an ein Mehrparteienhaus, das bei dem Angriff beschädigt wurde, sowie an weitere zivile Wohnhäuser in etwa 50 Metern Entfernung. Amnesty International fand ein zerstörtes Militärfahrzeug im Innenhof des bombardierten Universitätsgebäudes."


Der Anspruch von AI ist also, dass man sich weiträumig von zivilen Gebäuden fernhält. Also orfentlich im Elfenbeinturm geschrieben.

AI sagt übrigens auch:
"Gleichzeitig rechtfertigen die ukrainischen Verstöße in keiner Weise die vielen wahllosen Schläge des russischen Militärs mit zivilen Opfern, die wir in den vergangenen Monaten dokumentiert haben. Wahllose Angriffe, bei denen Zivilpersonen verletzt oder getötet werden, sind Kriegsverbrechen."

(*Alle Zitate aus obigem Link entnommen)
Das sollte man in diesem Zusammenhang nicht verschweigen.

Der Ort Saporoshje ist noch von der Ukraine besetzt.
Nein!!!. Der Ort Saporoshje ist legitimer Bestandteil des ukrainischen Staates und daher nicht von der Ukraine besetzt.
@hoschi_tux: ich verstehe, Du magst Märchen und die bezahlten Erzählungen von Lumpen und Verrätern. Na hoffentlich ist Dir auch bekannt, wie es jenem Typen heute geht, der damals mit seinen Lügen als Kronzeuge für den Kriegsgrund gegen den Irak diente. Man liebt Lumpen und Verräter und besonders deren Geschichten, aber nur so lange, wie es sich lohnt.
Ich wollte Dich eigentlich fragen, welche Beweggründe Du hast, so sehr für die russichen Belange einzutreten. Nach obigem Zitat ist es mir aber egal, da eine normale Diskussion vsl. nicht möglich ist. Ich lege nunmehr eher Wert darauf, dass solche Meinungen, wie von Dir geäußert, hier nicht unkommentiert stehen bleiben (wofür einige vorherige Poster ja auch schon gesorgt haben).
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.555
Renomée
1.416
@PT428
Ich will dir ja nicht zu nahe treten aber wie naiv muss man sein um zu glauben das sie in der heutigen zeit keine detailierten Karten besitzen würden oder hältst du deren Millitärischen nachrichtendienst und deren Aufklährung ernsthaft für so unfähig das sie in den 8 Jahren seit der Annektion der Krim es nicht gebacken bekommen haben entsprechende Datensätze zu erhalten aber vorsorglich bereits Monate vor der angeblichen Übung und dem letztendlichen Überfall den Inhalt der von ihnen kontrollierten Gas Speicher abzuverkaufen?

Die Geschichte war von langer Hand geplant, man hat sich lediglich bei der Reaktion seitens der EU/Nato massiv verschätzt.
Anschließend war man dann auch noch so arrogant gegenüber jenen vollkommen unrealistische Forderungen zu stellen und die Front zu verlagern anstatt sich auf bereits vorher von ihnen kontrollierten Gebiete zurückzuziehen und diese zu halten.

Mit dieser selten dämlichen Aktion hat man praktisch seine langfristigen Pläne offenbart wodurch für den Westen praktisch keine andere möglichkeit bleibt der Ukraine alles zu liefern was sie zur erfolgreichen Verteidigung benötigt und das schließt letztendlich auch die Wiederherstellung der Grenzlinien mit ein. Das dient schließlich durch diese Aussage dem Selbstschutz ohne direkt in die Kampfhandlungen einzugreifen und die Lage endgültig eskalieren zu lassen.

Russland hat die Büchse der Pandora geöffnet und brauch sich jetzt nicht über die absehbaren Folgen zu beklagen.
 

TiKu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
16.11.2001
Beiträge
21.637
Renomée
1.226
Standort
Unterföhring
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2021
Der Ort Saporoshje [Anmerkung: Liegt in der Ukraine] ist noch von der Ukraine besetzt. Das KKW und der zugehörige Wohnort der KKW-Arbeitskräfte wurde aber schon vor Monaten von den Russen erobert.
Interessante Wortwahl...
 

eiernacken1983

Admiral Special
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
1.618
Renomée
1.017
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
In der deutschen Presse wird das Thema noch etwas beiläufig behandelt, daher hier nochmal im Thread etwas genauer.

Binnen 4 Tagen wurden die Russen aus der Oblast Charkiw gefegt. Sogar die bis gestern nördlich von Charkiw stehenden Verbände haben sich zurückgezogen. Die aktuell noch genannten 2.000 - 3.000 km² Raumgewinn reichen gar nicht aus.

Es scheint, dass das handwerklich vorzüglich vorbereitet und ausgeführt wurde:

- seit Monaten blabla über Grossoffensive bei Kherson, garniert durch blabla wie wichtig die Gegend ist
- Russland verdoppelt die Truppen dort und schwächt die Positionen an anderer Stelle
- dann werden die drei Brücken im Süden zusammengeschossen, um die Truppen dort zu „binden“
- dann wird eine Offensive dort angedeutet, wieder mit allem blabla (nur kleine Schritte und die Amerikaner hätten von großen Bewegungen abgeraten)
- nach 8 Tagenn Täuschung geht die eigentliche Offensive an ganz anderer Stelle los

Anders als Russland wird in 4 Tagen eine große Distanz genommen. Die Medien kommen gar nicht hinterher, die wichtigen Orte zu nennen.

Der Raumgewinn an sich ist auch gar nicht so wichtig, sondern eher die Städte, die genommen wurden: Kupjansk und Isjum: dort ging ein Großteil des Nacschubs der ganzen Donbassfront drüber.

Ich sehe folgende Pluspunkte:
- das russische Logistikkonzept für die Ostukraine ist hin
- große Offensiven, bspw. Auf Bakhmut werden verhindert oder aufgeschoben
- ukrainische Moral noch höher und die russische noch niedriger
- der größte Waffenlieferant der Ukraine (Russland) hat eine große Ladung direkt vor die Haustür gestellt
- WICHTIG: den Westeuropäern gezeigt, dass deutlich mehr drin ist, als den Status von Anfang September zu halten
- Initiative nun bei Ukraine: die aktuellen Offensivverbände sollten das andernorts duplizieren können
- die 25000 Russen bei Kherson sitzen dort immer noch wie auf dem Präsentierteller
- Charkiw nicht mehr von einfachem Artilleriefeuer bedroht

Ich halte den Angriffsverbänden die Daumen, den Schwung noch mitzunehmen. Im Netz wird gemunkelt, dass Richtung Lisichansk was geht. Das wäre der nächste Tiefschlag, weil dann die bisherige Beute Russlands in der Oblask luhansk wieder schmilzt.

Bis Kriegsende ist noch ein weiter Weg, aber der Move der letzten Tage war ein großer Boost.
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Habe mal Scrennshots zum Vergleich gemacht:
VORHER (01.09.)
Nordostukraine 01 Septemper.jpg
NACHHER (11.09.)
Nordostukraine 11 Septemper.jpg
Ich habe das zurückgewonnene Gelände mal grob auf 7.000 km² geschätzt (inkl. der weißen Gegegend, die gestern noch rot war).
Damit ist nur noch der Teil der Oblast Charkiw besetzt, der östlich des Flusses Oskil liegt (etwa 2.000 km²)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ritschie

Moderator (DC)
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
30.12.2010
Beiträge
4.457
Renomée
1.188
Standort
/home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022

Neo

Moderator
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
21.02.2001
Beiträge
7.140
Renomée
105
Standort
ABI
Schon krass was die letzten Tage passiert ist. Ich frage mich, ob das wirklich die Früchte des Trainings unter anderen in England sind und ob die Massen an ukrainischen Einheiten für diesen Einsatz wirklich "unverbraucht" sind und nicht von woanders abgezogen wurden.
Oder, es war alles eine geniale Täuschungslist: Angebliche Großoffensive im Süden, Wochenlang angekündigt und immer wieder ein bisschen stärker ausgeführt damit auch endlich die Russen den Fokus auf den Süden legen. Und sobald die russische Truppenverlegung in den Süden begonnen hat, wurden massiv ukrainische Einheiten in den Norden verlegt um die Überraschungsoffensive dort zu beginnen. Zwar wären denn im Süden nun weniger Einheiten zur Verteidigung, aber die Russen können wegen der Zerstörung der Brücken um Cherson ja auch dort nicht mehr in großer Zahl zur Front.
 

Woerns

Grand Admiral Special
Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge
2.920
Renomée
183
Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Russen nicht wissen, wo die ukrainischen Truppen wirklich sind. Klingt alles sehr nach Karl May, wie man sich neuerdings den Krieg vorstellen soll.
Aber ich bin positiv überrascht von der Offensive. :-)
MfG
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
21.833
Renomée
1.292
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Zum Glück hat das AKW Saporischschja nun wieder Strom von außen. Ich hatte schon die Befürchtung, dass Putin aus Rache den GAU zulässt.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.555
Renomée
1.416
@Neo
Ich denke das eine Kombination unterschiedlicher Faktoren war aber der Großteil davon dürfte auf einer Täuschung basieren. Es wurden einfach zu viele Truppen und Kriegsmaterial in den Süden verlegt, wo die Offensive offenbar erwartet wurde und da dies auch der direkte Weg zur Krim wäre hatte dies mit Sicherheit die höhere Priorität fürs russische Millitär. Die wieder nach Norden zu verlegen dauert wiederum zu lange um daran noch groß was zu ändern, also wäre es sinnvoll sich auf eine bessr befestigte Position zurückzuziehen bis die Verstärkung da ist.

Ich hoffe allerdings das auch die Versorgungslinien des Ukrainischen Millitärs mithalten können denn Russland könnte auf diesen Weg auch versuchen die Front zu überdehnen damit die Ukrainer in die gleiche Falle laufen wie die Russen bei der ersten Angriffswelle.
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

@Woerns
Jein, die werden schon wissen wo die gegnerischen Truppen stehen aber die Preisfrage ist immer ob sie auch wissen wieviele es sind. Die Weltkriege hatten schon recht gut gezeigt wie wichtig hier z.B. Mittel der Täuschung sind.

Da auf beiden Seiten ja recht viel ähnliches Kriegsgerät zum Einsatz kommt würde es sich z.B. anbieten Panzer Wracks so weit herzurichten und spazieren zu fahren das sie für die gegnerische Aufklährung wie ein echter Truppentransport aussehen und die echten zu verstecken. Eine ähnliche Nummer kann man natürlich auch mit dem Funkverkehr usw. abziehen um es noch glaubhafter zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Woerns

Grand Admiral Special
Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge
2.920
Renomée
183
In den Weltkriegen gab es ja noch keine Satelliten, kein Internet und keine Handynetze. Ich gehe davon aus, dass nicht nur die westlichen Geheimdienste sehr genau verfolgen, wo russische Truppen sind sondern auch umgekehrt. Klar gibt es auch Panzer aus Pappmaschee und dergleichen. Aber die verändern nicht das große Bild.
MfG
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.555
Renomée
1.416
Mag sein aber Luftaufklärung gab es da auch schon und es ist faktisch unmöglich per Satelliten die gesammte Zone dauerhaft zu überwachen. Dafür ist das Gebiet ganz einfach zu groß.
Wenn bekannt ist das die Handy Signale ausgewertet werden kann man das natürlich auch nutzen um Falschinformationen zu sähen.
Setze an genug Punkten an und die Aufklärung jagt eine geister Armee.
 

][HOD][-Drakon

Captain Special
Mitglied seit
13.06.2002
Beiträge
215
Renomée
56
Standort
Ostwestfalen und Hildesheim
Schon krass was die letzten Tage passiert ist. Ich frage mich, ob das wirklich die Früchte des Trainings unter anderen in England sind und ob die Massen an ukrainischen Einheiten für diesen Einsatz wirklich "unverbraucht" sind und nicht von woanders abgezogen wurden.
Oder, es war alles eine geniale Täuschungslist: Angebliche Großoffensive im Süden, Wochenlang angekündigt und immer wieder ein bisschen stärker ausgeführt damit auch endlich die Russen den Fokus auf den Süden legen. Und sobald die russische Truppenverlegung in den Süden begonnen hat, wurden massiv ukrainische Einheiten in den Norden verlegt um die Überraschungsoffensive dort zu beginnen. Zwar wären denn im Süden nun weniger Einheiten zur Verteidigung, aber die Russen können wegen der Zerstörung der Brücken um Cherson ja auch dort nicht mehr in großer Zahl zur Front.

Das war eine Mischung als allem würde ich mal vermuten. Die UA war auch so schlau und hat Tage vor der Offensive im Osten im Süden an einigen Punkten immer mal angeklopft. Dort haben sie auch am Anfang die größten Verluste gehabt, vermutlich der klassische Häuserkampf.

Einiges an Spekulation: Ich denke aus dem Süden hat die UA nix abgezogen gehabt, sowas hätten selbst die Russen mitbekommen. Da im Osten sehr viel schweres Gerät zum Einsatz kam denke ich auch das vieles davon noch nicht so oft im Einsatz war, zumindest nicht südlich. Die deutschen Fahrzeuge (im Fall vom Geparde las man hier und da immer wieder etwas von sehr entscheidend) wurden dabei neben den Himars explit gelobt. Dadurch konnten deren Drohnen wieder fliegen und bei den Russen die Stellungen auskundschaften etc.

E:
Bin mal gespannt was nun in Georgien passiert, angeblich soll dort ein Referendum angeleiert werden ob man den Russen den Krieg erklären will. Offensichtlich eine Folge der Dinge die unser neuer best Buddy aus Azerbaidschan abzieht. Da dort CSTO angefordert wurde und nun die Russe reagieren müssen dürfte am Ende nicht mehr allzuviel Kapazitäten frei sein (natürlich nur meine Interpretation da ich kein Zahlen aus Russland kenne)


Btw. wo ist PT hin?
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.555
Renomée
1.416
Wenn es dort nun auch los geht ist es wohl zu dem gekommen was ich bereits vor einiger Zeit angesprochen hatte.
Russland hat an anderer Stelle zu viele Truppen abgezogen, ist dort verwundbar und nun beginnt die Zeit wo alte Rechnungen beglichen werden. Wer auf Unterdrückung setzt kann sich solche Schwächen eben nicht erlauben. Es dürfte allerdings klar sein das die Georgier bei einem Angriffskrieg ihrerseits keine Unterstützung vom Westen erhalten würden.

Das es in Russland selbst aber auch kräftig brodelt dürften Berichte zeigen wo die Regierung inzwischen recht offen aus unterschiedlichen Ebenen kritisiert wird. So wie ich das interpretiere verliert mal so langsam die Kontrolle.
 

Neo

Moderator
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
21.02.2001
Beiträge
7.140
Renomée
105
Standort
ABI

eiernacken1983

Admiral Special
Mitglied seit
18.06.2020
Beiträge
1.618
Renomée
1.017
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022

gruenmuckel

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.05.2001
Beiträge
29.528
Renomée
1.540
Standort
Gerry-Weber - Stadt
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Ui, die Jungs freuen sich aber sehr mal wieder Frauen zu sehen. LAAAAUUUUUFT!
 
Oben Unten